28. April 2020, 11:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ernst Russ: Erfolg mit Schifffahrt

Die Ernst Russ Gruppe (ehemals HCI Capital) hat im Geschäftsjahr 2019 ein positives Ergebnis erzielt und die Ausrichtung als maritimer Asset- und Investment-Manager weiter ausgebaut. Ziel bleibt trotz Corona weiteres Wachstum. Die Hauptversammlung soll virtuell abgehalten werden.

Robert Gaertner in Ernst Russ: Erfolg mit Schifffahrt

Robert Gärtner, Vorstand der Ernst Russ AG: “Segment Shipping konsequent weiterentwickeln”.

Im Geschäftsjahr 2019 wurde ein positives Ergebnis vor Steuern in Höhe von 3,5 Millionen Euro erzielt, teilt das Ungternehmen mit. Das Betriebsergebnis (EBIT) von 4,0 Millionen Euro lag dabei leicht über dem Vorjahreswert von 3,8 Millionen Euro. Aufgrund des Ausbaus der Schiffsflotte und der gestiegenen Chartereinnahmen erhöhten sich die Umsätze von 52,7 Millionen Euro auf 58,8 Millionen Euro.

Durch die Veräußerung der Tochtergesellschaften im Bereich Solar, des Segments Investor Management sowie weiterer Konzerngesellschaften habe die Ernst Russ AG ihre maritime Strategie erfolgreich fortgesetzt. Zudem wurden durch diese Transaktionen eine erhebliche Verschlankung der Konzernstruktur sowie eine deutliche Reduzierung der Haftungsrisiken erreicht.

Flotte von 71 Schiffen

Im Sommer 2019 erwarb die Ernst Russ AG die mehrheitliche Beteiligung an einer Schiffsgesellschaft und vergrößerte dadurch ihre Flotte um einen Handymax-Bulker und ein 3.100-TEU-Containerschiff; es folgten ein 4.200-TEU-Containerschiff im Juni 2019 und im Oktober 2019 in Kooperation mit einem strategischen Partner ein Feeder-Containerschiff.

Die Ernst Russ AG hat außerdem durch den Erwerb weiterer Anteile die Mehrheit an dem Joint Venture ElbFeeder übernommen, das aus insgesamt sieben Schiffsgesellschaften besteht. Insgesamt betreut die Ernst Russ Gruppe nun eine Flotte von 71 Schiffen. An 28 dieser Schiffe ist die Ernst Russ Gruppe maßgeblich beteiligt.

„Unser Ziel ist und bleibt es, unser Unternehmen und das Segment Shipping konsequent weiter zu entwickeln und in den Schiffstypen Container, Bulker und Tanker weiter zu wachsen“, so Robert Gärtner, Vorstand der Ernst Russ AG.

Virtuelle Hauptversammlung

Corona stelle die gesamte Wirtschaft vor immense Herausforderungen. Gärtner blicke trotzdem optimistisch nach vorne: „Wir übernehmen Verantwortung, indem wir alles daransetzen, unsere Aktionäre und Geschäftspartner sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen. Insbesondere unternehmen wir alles, unser Unternehmen voll funktionsfähig und erfolgreich zu erhalten“.

Es ist das Ziel der Ernst Russ AG, zeitnah eine Hauptversammlung durchführen und über das vergangene Geschäftsjahr zu berichten. Geplant ist diese Veranstaltung derzeit für den 19. Juni 2020 in Form einer virtuellen Hauptversammlung.

Ernst Russ zählte unter dem früheren Namen HCI Capital einst zu den größten Initiatoren geschlossener Fonds mit dem Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen, hat sich nach Turbulenzen im Rahmen der Schifffahrtskrise aber aus dem Publikumsgeschäft zurückgezogen. Gärtner ist im März 2019 im Zuge des Ausscheidens der beiden vorherigen Vorstände Jens Mahnke und Ingo Kuhlmann vom Aufsichtsrat in den Vorstand gewechselt und seitdem Alleinvorstand.

Foto: Ernst Russ

Ihre Meinung



 

Versicherungen

11 Webinare für Ihren digitalen Vertriebserfolg

Vom 28.9. bis 2.10. 2020 veranstaltet Cash. die Digital Week. In 11 Webinaren geht es um die richtige Digital-Strategie, um so die Chance für Makler und Vermittler auf mehr Umsatz zu erhöhen. Melden Sie sich an und nutzen Sie diesen Mehrwert für Ihre vertriebliche Praxis.

mehr ...

Immobilien

Immobilienpreise in Stadionnähe im Vergleich

Ab heute rollt der Ball wieder über den grünen Rasen: Die Bundesliga startet Corona-bedingt verzögert – statt wie geplant schon im August. Immoscout24 hat hierfür die Kauf- und Mietpreise der Wohnungen rund um die Fußball-Stadien von Berlin, Bremen, Hamburg und Leipzig untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Auf die nächste Volatilitätswelle am Anleihemarkt vorbereiten?

Die Anleihenmärkte haben sich in jüngster Zeit positiv entwickelt, wobei sich die Renditen im Juli in Richtung eines Allzeittiefs bewegten und in einigen Fällen sogar historische Tiefststände erreichten. „Dennoch sind wir der Ansicht, dass trotz des unsicheren Marktumfelds weitere Gewinne möglich sind“, sagt Nick Hayes, Head of Total Return & Fixed Income Asset Allocation bei Axa Investment Managers. Die Anleihemärkte dürften weiteren Rückenwind erfahren, da die Zentralbanken beispiellose Stimuli setzen.

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lutz Kohl wechselt in die Geschäftsführung der HKA 

Mit Wirkung vom 9. September 2020 wurde Lutz Kohl (54) zum Mitglied der Geschäftsführung der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung GmbH berufen, der KVG der Immac. Mit seiner Bestellung wird das Führungsteam der HKA um Geschäftsführer Tim Ruttmann planmäßig erweitert.

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...