14. September 2020, 13:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ernst Russ trotzt Corona und setzt weiter auf Schifffahrt

Die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) hat das erste Halbjahr 2020 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Der Bereich Wohnungsbauprojekte aus dem Segment Real Estate wurde Anfang des Jahres veräußert. Der Fokus liegt demnach auf dem Segment Shipping und derzeit “auf der Sicherung der Liquidität”.

Bildschirmfoto-2020-09-14-um-13 26 48-Kopie in Ernst Russ trotzt Corona und setzt weiter auf Schifffahrt

Robert Gärtner, Vorstand der Ernst Russ AG: “Fokus derzeit auf der Sicherung der Liquidität.”

Die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns hat sich im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahresvergleichszeitraum positiv entwickelt, teilt das Unternehmen mit. Das Betriebsergebnis der Gruppe hat sich demnach um 2,7 Millionen Euro auf 1,8 Millionen Euro erhöht. Auch das Konzernperiodenergebnis erhöhte sich auf 1,8 Millionen Euro.

Aufgrund des positiven Konzernperiodenergebnisses stieg das Eigenkapital auf 70,3 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote beträgt 48,5 Prozent. Aufgrund diverser Desinvestitionen insbesondere im Bereich der Wohnprojekte ist die Konzernliquidität von 10,0 auf 13,3 Millionen Euro gestiegen. “Das Halbjahresergebnis der Ernst Russ Gruppe resultiert maßgeblich aus der erfolgten Verschlankung der Konzernstruktur, die nachhaltig dazu beiträgt, schlagkräftig und flexibel in den Bereichen Asset-Investment und Asset-Management tätig zu sein”, heißt es in der Mitteilung.

70 Schiffe im Management

Zum 30. Juni 2020 werden von der ER Gruppe 70 Container-, Tanker- und Bulkschiffe sowie weitere Assets mit einem Gesamtvolumen von rund 1,9 Milliarden Euro betreut. Bei 28 Schiffen ist die ER Gruppe maßgeblich beteiligt, davon gehören 14 Schiffe zum Konsolidierungskreis der ER Gruppe. Dieses Beteiligungsportfolio setzt sich überwiegend aus Containerschiffen der Größenklassen von 700 bis 4.250 TEU zusammen, ergänzt um einen Handysize-Bulker mit 38.000 dwt und eine Ro-Ro-Fähre.

Entsprechend der Fokussierung auf das Segment Shipping hat die Ernst Russ AG zu Beginn des laufenden Geschäftsjahres den Bereich Wohnungsbauprojekte aus dem Segment Real Estate erfolgreich veräußert.

“Das Segment Shipping weiterzuentwickeln bleibt unser vorrangiges Ziel. Dabei wollen wir unsere Flotte kontinuierlich ausbauen und uns zu einem führenden ‘Tonnage-Provider’ der internationalen Schifffahrtsbranche entwickeln”, kommentiert Robert Gärtner, Vorstand der Ernst Russ AG. „Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Lage derzeit auf der Sicherung der Liquidität“, ergänzt er.

Ernst Russ zählte unter dem früheren Namen HCI Capital einst zu den führenden Anbietern geschlossener Fonds mit dem Schwerpunkt Schiffsbeteiligungen.

Foto: Ernst Russ AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Risikogebiete erkennen: GDV launcht Hochwasser-Check

Immobilienbesitzer und Mieter haben nun die Möglichkeit zu erkennen, ob sie in einem Risikogebiet für Flusshochwasser wohnen oder nicht. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat hierfür eine Onlineplattform in Betrieb genommen.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard-Untersuchungsausschuss im Bundestag beschlossen

Der Bundestag hat die Einsetzung des geplanten Untersuchungsausschusses im Wirecard-Skandal beschlossen. Für den Aussschuss stimmten am Donnerstag im Bundestag AfD, FDP, Grüne und Linke.

mehr ...

Berater

bKV: Nürnberger positioniert sich mit Baustein-Tarifen

Die Nürnberger Versicherung hat ihr bKV-Angebot überarbeitet und und positioniert sich mit neuen Baustein-Tarifen in der betrieblichen Krankenversicherung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Positives erstes Halbjahr für Reconcept

Die Reconcept GmbH, Asset Manager und Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien, blickt auf eine positive Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten 2020 zurück. Auch die Platzierung der “grünen” Kapitalanlagen läuft rund. Wind und Sonne gab es ebenfalls ausreichend.

mehr ...

Recht

Verkündungstermin nach Corona-Klage gegen Versicherung

Nach einer Corona-Klagewelle von Gastwirten gegen ihre Versicherungen wird das Münchner Landgericht am Donnerstag voraussichtlich eine erste Entscheidung in einem der Verfahren verkünden.

mehr ...