Fonds-Performance: Transparenz bröselt weiter

Die meisten aktiven Anbieter von Sachwertanlagen veröffentlichen weiterhin einen Performancebericht ihrer bisherigen Emissionen. Doch längst nicht mehr alle. Nun muss der Verband ZIA endlich aus dem Quark kommen. Der Löwer-Kommentar

„Dass der Verband das Thema so stiefmütterlich behandelt, ist nur schwer nachzuvollziehen.“

Von den 43 Sachwertanlage-Anbietern, die im weitesten Sinne als aktiv bezeichnet werden können, verfügen 25 über einen Performancebericht oder eine Leistungsbilanz ihrer bisherigen alternativen Investmentfonds (AIFs) oder Emissionen nach Vermögensanlagengesetz (VermAnlG).

Der Umfang der Berichte der einzelnen Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen) und Asset Manager reicht von einer einzigen bis zu 130 Seiten. Fast alle enthalten eine zumindest tabellarische Darstellung der einzelnen Fonds und – soweit in den Prospekten Prognosen abgedruckt waren – auch einen Soll-Ist-Vergleich.

Lediglich drei Anbieter verzichten auf den Soll-Ist-Vergleich, obwohl er möglich wäre, und sie liefern lediglich zusammengefasste Daten gemäß dem Standard des ehemaligen Branchenverbands BSI. Das ergab die neueste Bestandsaufnahme zu diesem Thema in der aktuellen Cash.-Ausgabe 2/2020.

14 Anbieter ohne Performancebericht

Vier der Häuser sind noch so jung, dass ein solcher Bericht noch keinen Sinn macht. Aber mittlerweile verzichten auch 14 Anbieter, die über eine ausreichende Historie verfügen, darauf. Dazu zählen auch namhafte Unternehmen mit einst umfangreicher Leistungsbilanzdarstellung.

So hatten bereits 2018 Wealthcap, Hannover Leasing und LHI auf Cash.-Nachfrage überraschend mitgeteilt, keine Performanceberichte mehr zu veröffentlichen. Nun winken zwei weitere Anbieter mit langjähriger Historie ab: Real I.S. und Dr. Peters. Noch vor wenigen Jahren wäre das ein absolutes No-Go gewesen.

Doch die Transparenz der Branche bröselt weiter. Das Thema hat vor allem an Bedeutung verloren, seit der Immobilienverband ZIA, in dem der BSI aufgegangen ist, 2018 in Bezug auf den Standard für Performanceberichte „den verpflichtenden Charakter als Verbandsstandard aufgehoben“ hat. Seitdem können die ZIA-Mitglieder selbst entscheiden, ob und in welcher Form sie einen Performancebericht veröffentlichen.

Seite 2: „Neuer Standard noch nicht abgeschlossen“

1 2 3Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.