1. Juli 2020, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hep nimmt zehnten Solarpark in Japan in Betrieb

Die auf Solarinvestments spezialisierte Hep meldet den zweiten Netzanschluss eines japanischen Solarparks im Jahr 2020. Es ist der zehnte Park, den Hep in Japan betreibt. Die Platzierung des Publikumsfonds, der dieses und weitere Projekte mittelbar finanziert, schreitet weiter voran.

Kamigori Inbetriebnahme Juni2020 in Hep nimmt zehnten Solarpark in Japan in Betrieb

Hep-Solarpark “Kamigori”.

„Kamigori“ liegt westlich von Kobe und hat eine installierte Leistung von 11,7 MWp auf einer Fläche von zehn Hektar. Der Bau wurde auch über die Corona-Krise hinweg von Hep-eigenen Bauleitern betreut, so eine Mitteilung des Unternehmens. Nach mechanischer Fertigstellung des Parks folgte eine Testphase, die nun mit der gewerblichen Inbetriebnahme abgeschlossen wird.

Das Projekt gehört zu dem Alternativen Investmentfonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1“ für Privatanleger, der mittels länderspezifischer Spezial-AIF weltweit in den Betrieb von Solarparks investiert. Nach erfolgreicher Projektentwicklung, die ebenfalls durch Hep erfolgte, konnten Mitte 2019 die ersten beiden Solarprojekte „Ayabe“ und „Kamigori“ in Japan erworben werden.

87 Prozent Platzierungsstand

Mit dem “HEP – Solar Portfolio 1” investieren Privatanleger in Solarprojekte weltweit. Zum 25. Juni waren den Angaben zufolge rund 87 Prozent des Anlagevolumens von 30 Millionen Euro eingeworben.

Das entspricht 26,1 Millionen Euro. Ende April hatte Hep anlässlich der ersten Inbetriebnahme in Japan noch einen Platzierungsstand von 75 Prozent oder 22,6 Millionen Euro gemeldet. Bis dato investiert der Fonds mittelbar in die beiden Parks in Japan sowie vier Solarprojekte in den USA.

Foto: Hep

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Cash. Hitliste der Maklerpools: Die Top Drei

91 Prozent der von Cash. befragten Maklerpools konnten ihre Provisionserlöse im Jahr 2019 steigern. Die drei Spitzenreiter erzielten jeweils Provisionserlöse im dreistelligen Millionenbereich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...