- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

KGAL investiert in Solar- und Windenergie in Polen

Der Investment- und Asset Manager KGAL engagiert sich erstmals in Polen. Im Photovoltaik-Segment hat einer der Fonds bereits im November 2019 ein Joint Venture mit einem lokalen Partner zur Realisierung von Solar-Projekten geschlossen, im Bereich Onshore-Wind wurden unlängst zwei Windparks angekauft.

Michael Ebner, KGAL

Durch den Erneuerbare-Energien-Fonds KGAL ESPF 4 wurde ein Joint Venture mit dem polnischen Projektentwickler GEO Renewables S.A. gegründet, um in den kommenden Jahren Photovoltaik-Projekte auf dem polnischen Markt zu entwickeln und zu realisieren. Projektrechte im Umfang von 57 MW wurden bereits erworben, und für 22 MW sind bereits entsprechende staatlich garantierte Fördertarife über 15 Jahre gesichert, so eine Mitteilung von KGAL.

„Stabile EU-Mitgliedsstaaten wie Polen eignen sich hervorragend zur Portfoliodiversifizierung nach Region und Technologie. Dabei setzen wir mit unseren Investments bewusst auf den früheren Einstieg in die Wertschöpfungskette, um Renditevorteile an unsere Investoren weiterreichen zu können”, erläutert Michael Ebner, Geschäftsführer der KGAL Investment Management und verantwortlich für die Assetklasse Infrastruktur.

Zwei Windpark-Projektentwicklungen

Neben den Investitionen in Photovoltaik-Projekte expandiert die KGAL-Gruppe in Polen auch in Onshore-Wind. Der Fonds KGAL ESPF 4 hat demnach zwei Windpark-Projektentwicklungen mit einer Gesamtleistung von fast 50 MW erwerben.

Im April dieses Jahres wurde der Onshore-Wind Markt in Polen betreten. KGAL hat die Projektrechte von einem lokalen Entwickler erworben und anschließend die Lieferverträge für die Windkraftanlagen und die zugehörige Infrastruktur abgeschlossen. Der aktuell im Bau befindliche Windpark im 60 Kilometer nordwestlich von Danzig gelegenen Ciekocinko wird über drei Nordex-Turbinen mit insgesamt 11,7 MW installierter Leistung verfügen und soll im Juni 2021 in Betrieb gehen.

Anfang Mai dieses Jahres sicherte sich der KGAL ESPF 4 vom tschechischen Energieversorger ČEZ die Rechte für den Windpark Krasin. Das Projekt befindet sich in der Gemeinde Pasłęk rund 75 km südöstlich von Danzig und wird über 16 Vestas-Turbinen mit einer installierten Leistung von 35,2 MW verfügen. Der Turbinenliefervertrag wurde der Mitteilung zufolge bereits geschlossen und der Vertrag für den Bau der Infrastruktur wird derzeit ausgeschrieben. Der Baubeginn ist noch für Herbst 2020 geplant, die Inbetriebnahme soll im Frühjahr 2022 erfolgen.

Foto: KGAL GmbH & Co. KG