- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

Für den Vorläuferfonds waren zum Juli 2017 der Unternehmensmitteilung zufolge 500 Millionen Euro eingeworben worden. “Die zehnprozentige Steigerung belegt, dass der Trend zu außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen bei institutionellen Investoren wie Banken, Versicherungen und Pensionsfonds weiter anhält“, sagte Robert Massing, Vorstand der Solutio AG.

Daran ändere auch die Coronakrise nichts. “Im Gegenteil: Die überwiegende Zahl der institutionellen Anleger hält auch in Krisenzeiten den Anteil alternativer Assets in ihren Portfolios stabil oder erhöht ihn sogar. So profitieren sie von den derzeit tendenziell günstigeren Einstiegspreisen bei Unternehmensbeteiligungen aufgrund der Corona-Pandemie“, so Massing weiter. 

Laufzeit 13 Jahre ab First Closing

Für die Strukturierung des Portfolios kooperiert die Solutio AG erneut mit ihrem Londoner Joint-Venture-Partner Pantheon, der mit seinem Know-How von über 35 Jahren und einem betreuten Volumen von mehr als 50 Milliarden US-Dollar einen Spitzenplatz in dieser Industrie belege.

Das Anlageprogramm Solutio Premium Private Equity VII fokussiert auf kleine und mittelgroße Zielfonds für Unternehmenskäufe (Buy-Outs) in den Kernmärkten Europa und USA. Die Mittel aus dem Dachfonds werden sowohl in Primärprogramme als auch in Sekundärtransaktionen investiert. Die Laufzeit beträgt 13 Jahre ab First Closing zuzüglich einer dreimaligen Verlängerungsoption von je einem Jahr. Der Nachfolgefonds mit gleichgerichteter Strategie soll voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 aufgelegt werden.

Foto: Shutterstock