- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Problem-Fachmarktzentrum im Spreewald wiederbelebt

Der 2017 aufgelegte Mercureim-Fonds hat in Lübben das “Fachmarktzentrum Weinbergstraße” nach rund zwei Jahren Revitalisierung neu positioniert und komplett vermieten können.

Bernd von Manteuffel, Gründungsgesellschafter des Mercureim-Fonds

Das Fachmarktzentrum in der im nördlichen Teil des Spreewaldes gelegenen Kreisstadt Lübben (sorbisch Lubin) wurde vor rund zwei Jahren aus einer Insolvenzmasse heraus mit Leerstand und Instandhaltungsrückstau von Mercureim erworben, teilt der Fonds mit.

Insgesamt umfasst das aus vier Gebäudeteilen im Jahr 1992 errichtete Fachmarktzentrum rund 14.400 Quadratmeter. Davon entfallen mit über 6.200 Quadratmeter der größte Flächenanteil auf den OBI Baumarkt sowie weitere rund 2.500 Quadratmeter auf einen REWE mit Vollsortiment. Zu den weiteren Mietern zählen unter anderem der Landkreis Dahme-Spreewald und neu hinzugekommen ein weiteres Amt sowie, eine Metzgerei mit Kantinenbetrieb sowie im Bestand die Modeeinzelhändler KIK und TEDI.

“Immobilien mit erhöhten Management-Aufgaben”

“Wir sind auf die Hebung von Ertragspotentialen bei Immobilien mit erhöhten Management-Aufgaben spezialisiert. Dabei setzen wir gerade auch auf Immobilien in regional bedeutsamen Städten wie der Kreisstadt Lübben. Nach nunmehr zwei Jahren haben wir die Liegenschaft komplett vermietet”, sagt Bernd von Manteuffel, Gründungsgesellschafter des Mercureim-Fonds.

Aufgelegt wurde der Mercureim One SICAV FIAR Fonds nach Luxemburger Recht von den Gründungsgesellschaftern Bernd von Manteuffel und Christophe Nadal gemeinsam mit einer weiteren französischen Gesellschafterin im Jahr 2017 für vor allem französische Familienvermögensverwaltungen und institutionelle Investoren. Der Fonds wurde nach Erreichen des geplanten Investitionszieles von rund 150 Millionen Euro im Januar 2019 geschlossen und ist den Angaben zufolge inzwischen voll investiert.

Foto: Mercureim