18. Mai 2020, 11:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz oder wegen Corona? Solvium-Vermögensanlage vor Vollplatzierung

Das Angebot Logistik Opportunitäten Nr. 1 von Solvium Capital ist zu rund 80 Prozent platziert. Das Unternehmen erwartet die Vollplatzierung bis Ende Juni. Nicht nur der für Wechselkoffer relevante Paketversand boomt, auch bei Containern und Tankcontainern sei “eine ganz neue Nachfrage entstanden”.

Schumann Wreth 02 in Trotz oder wegen Corona? Solvium-Vermögensanlage vor Vollplatzierung

Solvium-Geschäftsfüher Marc Schumann (links) und André Wreth.

Gerade in der aktuellen Krise sei vielen Anlegern bewusst, wie wichtig eine funktionierende Logistik für die Gesellschaft und Wirtschaft ist, sagte Geschäftsführer André Wreth. In Deutschland boome der Paketversand aktuell wie sonst nur im Weihnachtsgeschäft. Die Nachfrage nach Wechselkoffern, also LKW-Ladecontainern mit ausklappbaren Standbeinen, sei deshalb sehr hoch.

Gleichzeitig meldet das Unternehmen, bereits mehr als 15 Millionen Euro in Logistikequipment investiert zu haben. Die ursprünglich als Blindpool konzipierte Vermögensanlage Logistik Opportunitäten Nr. 1 übertreffe mit einer Investitionsrendite von mehr als 15 Prozent pro Jahr die Zielmarke von 13,5 Prozent deutlich.

“Ganz neue Nachfrage”

„Mit unseren Investitionen haben wir den Beweis angetreten, dass unser Konzept aufgeht. In jeder Marktlage gibt es günstige Kaufgelegenheiten. Man muss sie erkennen und dann gezielt investieren“, so Solvium-Geschäftsführer Marc Schumann. „Beispielsweise bestellen zurzeit zunehmend Produktionsunternehmen Container und Tankcontainer, um ihre Produkte zwischenlagern zu können. Da ist eine ganz neue Nachfrage entstanden, die wir bedienen können.“

Die Namensschuldverschreibungen des Logistik Opportunitäten Nr. 1 haben eine Festzinslaufzeit von drei Jahren bei einem Basiszins von jährlich 4,70 Prozent. Die Mindestanlage beträgt 10.000 Euro plus zwei Prozent Agio.

Foto: Solvium

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Führungswechsel bei Mobilversichert

Sechs Jahre nach dem Startschuss verlässt Gründer und CEO Manuel Ströh zum 31. Mai 2020 die Munich General Insurance Services GmbH, die unter der Marke Mobilversichert bekannt ist. Das Brokertech wurde im Februar 2019 von Prinas Montan GmbH, einer Tochter der Degussa Bank, erworben. Der Weggang von Ströh geschieht nach Unternehmensangaben in beiderseitigem Einvernehmen.

mehr ...

Immobilien

Kostendruck fördert einförmigen Wohnungsbau

Kostendruck und Bürokratie tragen nach einer Analyse der Wohnungswirtschaft zur Gleichförmigkeit vieler Neubauviertel in Deutschland bei. “Beständig wachsende ökonomische Zwänge wirken sich natürlich auch auf die Gestaltung von Gebäuden aus”, sagte Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW).

mehr ...

Investmentfonds

Die große Loslösung der Märkte von der Realität – was das für Anleger bedeutet

Pascal Blanqué, Group Chief Investment Officer, und Vincent Mortier, Deputy Group Chief Investment Officer, und Ihr Team haben auch für Juni wieder einen Blick auf die Märkte geworfen und vier Verhaltenstipps formuliert.

mehr ...

Berater

Fuest: Soli-Senkung vorziehen

Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts, hat vorgeschlagen, die Senkung des Solis auf den 1. Juli vorzuziehen, den Unternehmen eine erweiterte Verlustverrechnung zu ermöglichen und die öffentlichen Investitionen vorübergehend zu erhöhen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BGH schafft Rechtssicherheit bei Maklerverträgen

Makleralleinaufträge dürfen sich ohne Kündigung automatisch verlängern. Das hat heute der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden.

mehr ...