Themenseite Digitalisierung
>> Alle Themenseiten
Studie: Stehen traditionelle Geschäftsmodelle der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen vor dem Aus?

Studie: Stehen traditionelle Geschäftsmodelle der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen vor dem Aus?

Digitalisierung, verstärkter Wettbewerb und wachsende Kundenerwartungen – vor diesem Hintergrund planen 61% der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen (Financial Services und Insurance Companies, FS&Is) weltweit sich von ihren traditionellen, vertikal integrierten Geschäftsmodellen zu lösen. So lauten aktuelle Ergebnisse einer internationalen Studie, die heute von NTT DATA veröffentlicht wurde.

Inside Digital Health: Jeder Zweite möchte von Krankenkasse über Digitalisierung informiert werden

Inside Digital Health: Jeder Zweite möchte von Krankenkasse über Digitalisierung informiert werden

Worin liegen die Chancen der Digitalisierung? Gibt es auch Risiken? Welche Zukunftsszenarien sind möglich? Und wie weit fortgeschritten ist die Digitalisierung bereits in anderen Ländern? Diese und weitere Fragen beantwortet David Matusiewicz in der zehnteiligen Videoreihe “Inside Digital Health”, die in Kooperation mit der Siemens-Betriebskrankenkasse SBK entstanden ist.

Fintechs: 70 Prozent der Banken wollen Blase platzen sehen

Fintechs: 70 Prozent der Banken wollen Blase platzen sehen

Bei deutschen Fintechs rollt die Pleitewelle. Allein in den ersten zwei Quartalen 2019 haben fast drei Dutzend das Geschäft eingestellt. 70 Prozent der Banken in Deutschland sehnen das herbei. Sie wünschen sich, dass die “Fintech-Blase” platzt, damit die Institute wieder mehr Geld verdienen. Dennoch betreiben 69 Prozent eigene Startups oder stehen kurz davor. Ebensoviele arbeiten mit digitalen Neustartern zusammen. Das geht aus einer Umfrage der Software-Firma Camunda hervor.

Kolumnisten auf Cash.Online

Digitalisierung: Verhaltener Blick in die Zukunft

Digitalisierung: Verhaltener Blick in die Zukunft

Die Finanzindustrie begegnet der digitalen Transformation vielfach mit Skepsis. Dies ergibt eine aktuelle Panel-Befragung von über 800 Beschäftigten innerhalb des Finanzsektors, die von der Unternehmensberatung Horn & Company Financial Services und dem Banking-Club seit Mai 2019 regelmäßig erhoben wird.

Berliner Sparkasse: ” Innovationen und Technologien müssen einen greifbaren Mehrwert für Kunden bieten”

Berliner Sparkasse: ” Innovationen und Technologien müssen einen greifbaren Mehrwert für Kunden bieten”

Die Berliner Sparkasse engagiert sich für digitale Themen. Beispielsweise bezahlt sie Arbeitsplätze in Co-Workingspaces, die Gründer kostenfrei nutzen können. Cash.Online fragt bei Manfred Wiesinger, Direktor im medialen Vertrieb bei der Berliner Sparkasse nach, wie es um die Digitalisierung der Banken bestellt ist.

“Künstliche Intelligenz” benötigt gigantische IT-Ressourcen aus der Cloud

“Künstliche Intelligenz” benötigt gigantische IT-Ressourcen aus der Cloud

Die Ausbreitung der Künstlichen Intelligenz (KI) wird zu einer massiv steigenden Nachfrage nach mehr Rechenleistung und Speicherkapazität aus der Cloud führen. Somit treibt KI die IT voran.

Future at Lloyd’s erfährt überwältigende Resonanz

Future at Lloyd’s erfährt überwältigende Resonanz

Die Vorschläge von Marktteilnehmern, Kunden und anderen Lloyd’s-Interessengruppen im Future at Lloyd’s Prospekt erfahren breite Unterstützung, so wurde heute von Lloyd’s bestätigt, während gleichzeitig die am 1. Mai dieses Jahres gestartete Befragung über die mutige neue Strategie des globalen Versicherungsmarktes zu Ende geht und die Umsetzung des Konzeptes beginnt.

Mehr Cash.

„Unser Ziel ist 2019 die papierlose Baufinanzierung“

„Unser Ziel ist 2019 die papierlose Baufinanzierung“

Weiterhin billiges Baugeld und ein immer enger werdendes Angebot an Kaufobjekten macht einen beschleunigten Prozess in der Baufinanzierung notwendig. Die Rolle der Digitalisierung wird hierbei zunehmend wichtig. Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der Postbank, wie die Partner damit umgehen und welche Services die Bank liefert.

Jeder zweite Manager ist für Weiterbildung auch nach Feierabend

Jeder zweite Manager ist für Weiterbildung auch nach Feierabend

Der Aufbau digitaler Kompetenz wird für die Wirtschaft in Deutschland zum Kraftakt. Mehr als die Hälfte der Entscheider (53 Prozent) halten es für notwendig, dass sich Mitarbeiter auch in der Freizeit zu Digitalthemen informieren und weiterbilden. 44 Prozent erwägen eine Entlastung im Tagesgeschäft, damit Mitarbeiter Neues erlernen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie “Potenzialanalyse Transformation erfolgreich managen” von Sopra Steria Consulting. 354 Führungskräfte und Spezialisten wurden befragt.

Google: Danach sucht die Branche

Google: Danach sucht die Branche

Ob Berufsunfähigkeit, Haftpflicht oder Rechtsschutz – die Deutschen lieben es, sich abzusichern. Welche Versicherungsprodukte aktuell besonders gefragt sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

Wer hat Angst vor Onlineangeboten?

Wer hat Angst vor Onlineangeboten?

Deutsche Versicherer zittern vor der digitalen Konkurrenz. Die größten Sorgen lösen dabei Direktversicherungen aus, die sich online abschließen lassen. 77 Prozent der Manager erklären, dass dies die eigenen Erträge am stärksten angreift. Drei Viertel stufen zudem reine Online-Makler als bedrohlich ein. Damit liegen die digitalen Risiken noch vor den niedrigen Zinsen, die vielen Anbietern das Geschäft im Bereich Leben vermiesen. Das zeigt eine Umfrage der Software-Firma Camunda.

“Innovative Marktteilnehmer inspirieren uns”

“Innovative Marktteilnehmer inspirieren uns”

Neben neuen Marktteilnehmern wie Insurtechs stehen Vertriebe und Maklerpools vor der Herausforderung, sich aufgrund von zunehmender Regulatorik neu zu positionieren. Ein Weg dazu stellen Kooperationen zwischen Vertrieben und Vermittlern dar. Guntram Schloß, Vorstandsvorsitzender des Maklerpools der Apella Aktiengesellschaft, schildert seine Marktsicht und erläutert, wieso er sich von Insurtechs inspiriert fühlt. 

Versicherung: Warum Kunden Versicherungen digital abschließen

Versicherung: Warum Kunden Versicherungen digital abschließen

Für 60 Prozent der Bundesbürger hat die Assekuranz den Sprung in das digitale und mobile Zeitalter noch nicht geschafft. Damit hat sich das digitale Image der Versicherungsbranche im Vergleich zu den Vorjahren sogar leicht verschlechtert. Zudem nimmt die Kundenloyalität ab. Vor allem junge Menschen können sich vorstellen, ihre Police bei einem branchenfremden Unternehmen abzuschließen.

Kundengewinnung: Empathie schlägt Technologie

Kundengewinnung: Empathie schlägt Technologie

Die Basis für erfolgreiche Kundengewinnung ist heutzutage die Webseite. Neben der eigenen Präsenz im digitalen Raum sind jedoch weitere Schritte nötig, um Kunden auch dauerhaft an sich zu binden. Über Möglichkeiten und Chancen.  Eine Kolumne von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb Swiss Life Deutschland und Vorstand VOTUM Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e. V.

Innovation: Großes Engagement wird im Alltag zügig ausgebremst

Innovation: Großes Engagement wird im Alltag zügig ausgebremst

In Zeiten von hohem Wettbewerbsdruck, Digitalisierung und sich schnell ändernden Kundenanforderungen sind Innovationen eine wichtige Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg, darin sind sich die Führungskräfte deutscher Firmen einig. 84 Prozent der Teilnehmer an der AXXCON-Studie zur Innovationskultur sagen, dass Innovationen bei der Digitalisierung wichtig sind. Warum es vielen an Richtung und Konsequenz dazu fehlt.

KI muss den Menschen mitnehmen

Kanzlerin Angela Merkel hat Gesellschaft und Wirtschaft aufgerufen, sich auf Künstliche Intelligenz einzulassen. Was das für KI-Technologien, aber auch deren Einsatzmöglichkeiten und Transparenz bedeutet. Ein Kommentar von Volker Gruhn, Aufsichtsratsvorsitzender und Gründer der adesso AG.

Digitalisierung: Es geht um mehr als eine vorzeigbare Webseite

Digitalisierung: Es geht um mehr als eine vorzeigbare Webseite

Kunden leben, denken und handeln längst digital. Dazu zählen auch Personen, die von Beruf Versicherungsmakler sind. Für ihr eigenes Unternehmen legen sie jedoch fälschlicherweise andere Maßstäbe an, als sie es selbst als Kunde tun. Ein Gastbeitrag von Jürgen Zäch, Deutsche Makler Akademie (DMA) 

Initiative der Ergo bietet mehr als ein Run-Off-Angebot

Initiative der Ergo bietet mehr als ein Run-Off-Angebot

Mitte der Woche sorgt ein Artikel im Tagesspiegel für Aufsehen. Ergo Deutschland AG kündigt an, man wollte künftig ein Run-Off-Angebot am Markt platzieren. Überraschend ist dies vor dem Hintergrund, dass Ergo  noch vor zwei Jahren seine eigenen Bestände an Verträgen über Lebensversicherung verkaufen wollte. Was Ergo mit dem Kurswechsel bezweckt.

mitgeFAANGen – mitgehangen?

mitgeFAANGen – mitgehangen?

Die Aktien von Facebook, Apple, Amazon und Co. (FAANG) steigen und bringen den Investoren außerordentliche Gewinne. Was aber, wenn sie fallen? Eine Kolumne von Tim Bröning, Mitglied der Geschäftsleitung der Fonds Finanz Maklerservice GmbH.

Mobile Phishing: Nicht ins Schwimmen geraten

Mobile Phishing: Nicht ins Schwimmen geraten

Phishing ist eine der größten Herausforderung in der Cybersicherheit. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt das Phänomen Experten. Sinnvollen und sicheren Schutz gibt es bislang nicht. Was Sie zu Ihrem Schutz tun sollten. Ein Gastbeitrag von Bern Allritz, Lookout. 

Die offene Flanke der Digitalisierung: Wie Online-Finanzprodukte die Stärken von Beratern hervorheben

Die offene Flanke der Digitalisierung: Wie Online-Finanzprodukte die Stärken von Beratern hervorheben

Viele Analysen zur Digitalisierung prophezeien dem Beraterberuf, was sie fast allen Berufsgruppen zu prophezeien scheinen: “Ziehen wir uns warm an, es wird ungemütlich.” Dabei laufen solche defensiven Ansätze Gefahr, den Blick darauf zu verdecken, dass die Digitalisierung auch eine Chance für Berater sein kann, ihre grundlegenden Stärken neu zu entdecken. Ein Gastbeitrag von Martin Schemm, Leiter des Produktpartner-Geschäfts bei iwoca.

Neue Kooperation am Analysenmarkt: MORGEN & MORGEN und softfair gehen gemeinsamen Weg

Neue Kooperation am Analysenmarkt: MORGEN & MORGEN und softfair gehen gemeinsamen Weg

MORGEN & MORGEN und softfair geben ihrer Kooperation mit der Gründung von Prov:Con einen Rahmen. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung neuer technologischer Lösungen, um die Prozessunterstützung zu verbessern. 

Je zufriedener, desto älter

Je zufriedener, desto älter

Seit langem steigt in Deutschland die Lebenserwartung: Die Hälfte der 1960 Geborenen wird, sofern sie die 65 überschritten hat, voraussichtlich 86 Jahre (Männer) bzw. 90 Jahre (Frauen) alt werden. Die Generation zuvor lebte noch fünf Jahre kürzer. Wie die Lebenserwartung ab 65 Jahren mit dem Arbeitsleben und mit sozialen Unterschieden zusammenhängt, untersucht das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der UDE in einer aktuellen Studie.

Deutsche stehen Digitalisierung im Kundenservice skeptisch gegenüber

Deutsche stehen Digitalisierung im Kundenservice skeptisch gegenüber

Die Digitalisierung verändert den Kundenservice von Unternehmen grundlegend. Immer häufiger stellen Chatbots oder virtuelle persönliche Assistenten die erste Kontaktmöglichkeit für Kunden dar. Die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland hat laut einer aktuellen Bitkom-Studie das Potenzial der Digitalisierung zur Verbesserung ihres Kundenservice bereits erkannt. Verbraucher stehen automatisierten Service-Lösungen jedoch noch eher skeptisch gegenüber.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Green Building Zertifikate: Mehrkosten lohnen sich

EED, breeam, DGNB: So heißen nur einige der diversen Zertifikate für Nachhaltigkeit. Die steigende Nachfrage führt zu einem stetig wachsenden Angebot.  Dennoch stellen sich Projektentwickler und Bauträger weiterhin die Frage nach der Notwendigkeit.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...