Themenseite Absolute-Return-Fonds
>> Alle Themenseiten
Blackrock legt neue Absolute Return Strategie im Bereich Asien-Pazifik auf

Blackrock legt neue Absolute Return Strategie im Bereich Asien-Pazifik auf

Der bekannte Vermögensverwalter Blackrock hat den Blackrock Strategic Funds (BSF) Asia Pacific Absolute Return Fund aufgelegt. Er ist an Investoren adressiert, die neben Aktien und Anleihen auch auf weitere Renditequellen zur Portfolioptimierung setzen wollen.

Absolute-Return-Strategie von Kames Capital lanciert

Absolute-Return-Strategie von Kames Capital lanciert

Nachdem der schottische Vermögensverwalter Kames Capital mit bereits bestehenden Absolute-Return-Strategien Erfolg hatte, weitet die Gesellschaft mit dem Kames Global Equity Market Neutral Fonds ihr Angebot aus.

Laransa PWM bringt neue Absolute-Return-Lösung

Laransa PWM bringt neue Absolute-Return-Lösung

Die Laransa Private Wealth Management GmbH bietet Anlegern ab sofort das Laransa Wertspeicher-Portfolio an. Bei diesem Anlagekonzept geht es darum, stetige Erträge zu erzielen, die Wertschwankung zu begrenzen und eine echte Alternative zum Tagesgeldkonto zu bilden. 

Kolumnisten auf Cash.Online

Absolute-Return-Fonds: Erfahrung macht den Unterschied

Absolute-Return-Fonds: Erfahrung macht den Unterschied

In 2012 konnten nur 70 Prozent aller Absolute-Return-Fonds eine positive Rendite erwirtschaften. Immerhin hatten fast alle Fonds dieses Typs im Jahr 2012 geringere Maximalverluste als die großen Börsenindizes S&P 500 oder Eurostoxx 50.

Absolute-Return-Fonds unter neuer Leitung

Absolute-Return-Fonds unter neuer Leitung

Die Semper Constantia Privatbank aus Österreich hat das Management des von Warburg Invest als Kapitalanlagegesellschaft betreuten Publikumsfonds RP Global Absolute Return Bond übernommen.

„Dieselben Ziele wie unsere Investoren“

„Dieselben Ziele wie unsere Investoren“

Stuart Frost, der gemeinsam mit Peter Allwright zwei Absolute-Return-Fonds für den Londoner Vermögensverwalter RWC Partners leitet, erklärt seine Strategie für eine dauerhafte Geldvermehrung und warum Mitarbeiter in die eigenen Fonds investieren sollten.

Studie: Absolute-Return-Fonds auf dem Weg der Besserung

Studie: Absolute-Return-Fonds auf dem Weg der Besserung

Etwas mehr als die Hälfte der hierzulande angebotenen Absolute-Return-Fonds, die in jeder Marktlage Rendite erzielen wollen, hat in den vergangenen drei Jahren immerhin kein Geld verloren. Zu diesem Ergebnis kommt die Fondsgesellschaft Lupus Alpha Asset Management in ihrer aktuellen Studie und attestiert eine Trendwende.

Mehr Cash.

Total Return: Axa IM geht in die Offensive

Total Return: Axa IM geht in die Offensive

Die Fondsgesellschaft Axa Investment Managers (Axa IM) will sich künftig stärker auf Total-Return-Produkte konzentrieren. Der Investmentarm des französischen Finanzriesen stellt derzeit ein Spezialisten-Team unter der Leitung von Serge Pizem zusammen, der seine neue Position am 1. Oktober 2010 antreten wird.

Absolute Return: Spreu trennt sich vom Weizen

Absolute Return: Spreu trennt sich vom Weizen

Auch die Frankfurter Fondsboutique Lupus Alpha hat erneut Absolute-Return-Fonds unter die Lupe genommen. Aktuelles Ergebnis ihrer halbjährlichen Erhebung: Die Zuflüsse steigen erstmals wieder, die Leistungsunterschiede der Angebote bleiben aber immens.

HSBC legt neuen Absolute-Return-Fonds auf

HSBC legt neuen Absolute-Return-Fonds auf

Die Fondsgesellschaft HSBC Global Asset Management (Deutschland) bietet ihren Absolute-Return-Fonds HSBC GIF European Equity Alpha (LU0489667138) ab sofort auch für deutsche Privatanleger an. Bislang war das Produkt mit einem Anlagespektrum von etwa 700 europäischen Aktien und Aktienderivaten Profi-Investoren vorbehalten.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Getsafe-Chef Wiens: “Insurtechs sind krisenfest”

In der vergangenen Woche ist das US-amerikanische Insurtech Lemonade an die Börse gegangen, das Versicherungen per Smartphone-App anbietet. Der Aktienwert hat sich binnen 24 Stunden verdoppelt, die Bewertung des Unternehmens lag kurzfristig bei über vier Milliarden Dollar. Für Christian Wiens, CEO und Gründer des Wettbewerbers Getsafe, ist dies “ein positives Signal”.

mehr ...

Immobilien

Cash.EXTRA Wohngebäude-Versicherung: Schutz vor Extrem-Risiken

Eine Immobilie ist ein wertvoller Besitz. Egal ob Haus oder Wohnung. In beidem stecken erhebliche Werte. Daher sollte der Versicherungsschutz für Haus und Wohnen eigentlich essenziell sein, ist es aber bei Weitem nicht. Mit welchen Herausforderungen Versicherer und Assekuradeure zu kämpfen haben, zeigt das Cash.Extra Wohngebäudeversicherung mit Domcura-Produktvorstand Rainer Brand, Thomas Nairz, Hauptbevollmächtigter bei Iptiq Deutschland und Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb bei der Alte Leipziger Allgemeine.

mehr ...

Investmentfonds

Grönemeyer initiiert neuen Gesundheitsfonds

„Medizin mit Herz und Seele“. Das ist das Motto von Professor Dietrich Grönemeyer. Der Arzt, Wissenschaftler, Publizist, Unternehmer und Investor ist bisher an einer Reihe von nichtbörsennotierten Unternehmen beteiligt. Jetzt hat er einen Gesundheitsfonds initiiert, der seinen Namen trägt, den „Grönemeyer Gesundheitsfonds Nachhaltig“.

mehr ...

Berater

Wenn das Smartphone zur Versicherungszentrale wird

Das Smartphone dürfte sich in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Vertriebskanal für Versicherungen entwickeln. Zwar haben bislang nur sechs Prozent der Bundesbürger eine Versicherung über ihr Smartphone abgeschlossen, jeder Dritte (33 Prozent) kann es sich aber in Zukunft vorstellen. Das ist das Ergebnis einer Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

ifo Institut: Ein Fünftel der deutschen Firmen hält sich für gefährdet

Ein gutes Fünftel der deutschen Unternehmen sieht sein Überleben durch die Coronakrise gefährdet. Das ergibt sich aus der neuesten Umfrage des ifo Instituts. 21 Prozent der Firmen antworteten im Juni, die Beeinträchtigungen durch Corona seien existenzbedrohend. „In den kommenden Monaten könnte sich eine Insolvenzwelle anbahnen“, sagt ifo-Forscher Stefan Sauer. Welche Branche sich als besonders gefährdet einschätzt.

mehr ...