Themenseite Aigner
>> Alle Themenseiten
BVK protestiert gegen Aigner-Pläne

BVK protestiert gegen Aigner-Pläne

Das Eckpunktepapier zur gesetzlichen Regelung der Honorarberatung wird in der Vertriebsbranche kontrovers diskutiert. Scharfe Kritik an den Plänen von Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner übt der Versicherungsvermittlerverband BVK.

Honorarberatung: Aigner stellt mögliche Regulierung vor

Honorarberatung: Aigner stellt mögliche Regulierung vor

Die gesetzliche Regelung der Honorarberatung nimmt nach ewigem Hin und Her Formen an. Das Bundesverbraucherschutzministerium (BMELV) mit Ilse Aigner (CSU) an der Spitze hat ein Papier veröffentlicht, in dem in zehn Punkten dargelegt wird, wie man sich das Berufsbild künftig vorstellt.

Bundesrat macht Weg für Anlegerschutzgesetz frei

Bundesrat macht Weg für Anlegerschutzgesetz frei

Das Gesetz zur “Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarkts” hat nun auch die Zustimmung des Bundesrats. Nach mehr als einem Jahr Tauziehen der Ministerien und Lobbyisten gaben die Ländervertreter in Berlin endlich grünes Licht für die strengere Regulierung der Anlageberatung.

Kolumnisten auf Cash.Online

Finanzwissen mangelhaft: Bildungsinitiative gestartet

Finanzwissen mangelhaft: Bildungsinitiative gestartet

Um jungen Menschen mehr Finanzkompetenz zu vermitteln, hat das Verbraucherministerium in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen eine Bildungsinitiative gestartet. Die scheint dringend vonnöten: Eine Umfrage unter Zehntklässlern zeigt, dass Jugendliche besonders bei den Themen Finanzen und Versicherungen erhebliche Wissenslücken haben.

Anlegerschutz: Sanierungsplan für offene Immo-Fonds steht

Anlegerschutz: Sanierungsplan für offene Immo-Fonds steht

Der lange erwartete Entwurf zum Anlegerschutzgesetz hat das Bundeskabinett passiert. Neben dem Banken- und Versicherungsvertrieb bezieht sich das geplante Regelwerk auch auf offene Immobilienfonds. Vor allem Kleinanleger sollen besser geschützt werden.

Beipackzettel: Aigner konkretisiert Gesetzentwurf

Beipackzettel: Aigner konkretisiert Gesetzentwurf

Die geplanten Regeln zum Bankenvertrieb nehmen Gestalt an. Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU), die in Sachen Produktinformationsblatt die Initiative übernommen hat, will morgen einen Gesetzentwurf durch das Bundeskabinett bringen. Der sieht unter anderem vor, dass Berater bei Verstößen gegen ihre Sorgfaltspflicht vom Vertrieb ausgeschlossen werden können.

Anlegerschutz: VZBZ nimmt Aigner in die Pflicht

Anlegerschutz: VZBZ nimmt Aigner in die Pflicht

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBZ) hat das geplante Anlegerschutzgesetz der Bundesregierung auf einer Pressekonferenz in Berlin als unzureichend kritisiert. Es stelle keine  Einheitlichkeit in der Finanzberatung her und wirke dadurch Verbraucherinteressen entgegen, sagte der Vorsitzende des Verbandes, Gerd Billen.

Mehr Cash.

Kunden zufriedener: Beratungsprotokoll zeigt Wirkung

Kunden zufriedener: Beratungsprotokoll zeigt Wirkung

Die Kunden sind seit Einführung der Protokollpflicht Anfang des Jahres zufriedener mit der Finanzberatung als vorher. Dies zeigen die aktuellen Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der Agentur Servicerating unter 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Schäubles Sachverstand statt Aigners Vorurteile

Schäubles Sachverstand statt Aigners Vorurteile

Die Löwer-Kolumne

Der Vorstoß der Bundesregierung zur Regulierung des Vertriebs geschlossener Fonds kommt wenig überraschend. Erstaunlich allerdings ist, dass die Ankündigung des Gesetzentwurfs nicht aus dem Verbraucherschutzministerium von Ilse Aigner, CSU, stammt, sondern aus dem Finanzministerium von Wolfgang Schäuble, CDU.

2010: Sprint oder Spaziergang?

2010: Sprint oder Spaziergang?

Es ist die Zeit der Rückblicke, denn im Sauseschritt rauscht das neue Jahr heran. cash-online blickt nicht nur zurück, sondern auch nach vorne. Was sich 2010 ändert, worauf die Branche sich einstellen muss und welche Fragen noch offen sind.

AfW-Vorstand-Rottenbacher: “Regulierung mit Augenmaß”

AfW-Vorstand-Rottenbacher: “Regulierung mit Augenmaß”

Während sich die Regierungsfraktion noch findet und langsam in ihre Aufgaben hineinwächst, arbeiten die Lobby-Verbände bereits mit Hochdruck an der Großbaustelle Regulierung. cash-online sprach im Anschluss an das Entscheidertreffen des Bundesverbands Finanzdienstleistung (AfW) mit AfW-Vorstand Frank Rottenbacher.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

“Es gibt einen großen Bedarf nach persönlicher Beratung”

Die Ergo gehört zu den größten Versicherern in Deutschland. Und musste sich im Zuge der digitalen Transformation neu erfinden. Cash. sprach mit Vertriebsvorstand Olaf Bläser über die vertrieblichen Herausforderungen des digitalen Umbaus und die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Teil 2 des großen Interviews.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilienfonds trotzen der Corona-Krise

Offene Immobilien-Publikumsfonds behaupten sich in der Corona-Krise. Wie aktuelle Zahlen der Bundesbank zeigen, hatten die Fonds auch in der Corona-Krise positive Nettomittelzuflüsse zu verzeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Silber: Investoren setzen auf Nachholeffekte

Anders als Gold ist Silber noch nicht auf einem Mehrjahreshoch angekommen. Nach dem Corona-Rückschlag im März hat sich die Feinunze inzwischen aber wieder bis an eine wichtige Kursschwelle vorgearbeitet. Von hier aus könnte der nächste Sprung erfolgen. In den vergangenen Wochen hat sich eine wachsende Zahl von Anlegern bereits in Stellung gebracht – zu früh?

mehr ...

Berater

Oberstes US-Gericht beendet Streit um Finanzunterlagen Trumps nicht

Der Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen des US-Präsidenten Donald Trump ist auch nach Entscheidungen des Obersten Gerichts der USA nicht beendet. Der Supreme Court sprach Trump am Donnerstag “absolute Immunität” ab und gestand der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan das Recht zu, grundsätzlich Finanzunterlagen Trumps einsehen zu können. Eine zweite Entscheidung des Gerichts hindert Ausschüsse des Parlaments aber vorerst daran, ähnliche Dokumente zu erhalten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Fast jedes dritte mittelständische Unternehmen (30 Prozent) der Chemiebranche ist bereits Opfer einer Cyberattacke geworden, acht Prozent sogar mehrfach. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Unternehmen der Chemieindustrie. Wie die Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiter zeigt, stand nach einem erfolgreichen Angriff fast die Hälfte der Betriebe sogar zeitweise still. Der pure Wahnsinn.

mehr ...

Recht

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...