Anzeige
Themenseite Altersvorsorge
>> Alle Themenseiten
Berufsunfähigkeit: Im Ernstfall knauserig?

Berufsunfähigkeit: Im Ernstfall knauserig?

Ein hartnäckiger Vorwurf, mit dem sich BU-Anbieter seit Jahren herumschlagen müssen, ist ihr vermeintlich widerspenstiges Verhalten im Leistungsfall. Sogar auf Seiten des Vertriebs trifft diese Anschuldigung auf Zustimmung. Teil Drei.

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Die Rentenfrage wird 2019 ein Topthema. Eine neue Studie zeigt, welche Vorteile das System zur Altersvorsorge von Beamten bietet. Es lässt sich auf die einfache Formel bringen: Je jünger die Beamten sind, umso höher sind die Rentenanwartschaften im Vergleich zu Angestellten. Warum dieser Befund kein Grund für eine Neiddebatte darstellt.

Kolumnisten auf Cash.Online

Berufsunfähigkeit: Welche Beratungskonzepte funktionieren?

Berufsunfähigkeit: Welche Beratungskonzepte funktionieren?

BU-Vermittler müssen sich mehr und mehr die Frage stellen, mit welchen Beratungskonzepten sie bei ihren Kunden reüssieren können. Denn der Nutzen neuer Produktkonzepte ist gering, wenn diese nicht bis zu den Kunden durchdringen. Teil Zwei.

Digitalisierung: Der Trend geht in Richtung “Human Robo”

Digitalisierung: Der Trend geht in Richtung “Human Robo”

Robo Advisory – die automatisierte, Algorithmus- und KI-basierte Anlageberatung und Vermögensverwaltung – wendet sich an eine technologieaffine und preisbewusste Kundschaft, die auf der Suche nach intelligenten Anlagelösungen ist.

Gastbeitrag von Ralph Castiglioni, Basler Financial Services GmbH + Baloise Asset Management

Neue Klassik: Lebensversicherung reloaded

Neue Klassik: Lebensversicherung reloaded

Traditionelle Lebensversicherungsprodukte sind tot. Dagegen sind jetzt Produkte mit innovativen Garantiemodellen gefragt. Wann gelingt der Neuen Klassik endlich der Durchbruch?

Altersarmut: Jeder Zweite fürchtet sich

Altersarmut: Jeder Zweite fürchtet sich

Immer mehr Deutsche sorgen sich um die eigene Absicherung im Alter. Wie aus einer aktuellen Umfrage der Beratungsgesellschaft EY hervorgeht, ängstigen nur Umweltverschmutzung und Krankheit die Bundesbürger noch mehr.

Mehr Cash.

Nur jeder Zweite arbeitet bis zum Renteneintritt

Nur jeder Zweite arbeitet bis zum Renteneintritt

302.000 der 759.000 Neurentner sind 2017 bis zum Eintritt in die Altersrente sozialversicherungspflichtigt beschäftigt. Die Rentenversicherung sieht einen steigenden Trend. Die Bundesregierung sieht darin Grund genug, die Anhebung der Altersgrenze zum regulären Renteneintritt weiter voranzutreiben. Warum das keine gute Idee ist.

Digitale Unterstützung für menschliche Profis

Digitale Unterstützung für menschliche Profis

Die Digitalisierung kommt nicht – sie ist längst da. Wir alle sind mitten drin, davon umgeben und betroffen. Die meisten von uns profitieren davon, kaum jemand möchte die Vorteile der digitalen Welt missen.

Die Wald-Kolumne

2019 wird alles besser – oder?

2019 wird alles besser – oder?

Im kommenden Jahr will jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) das häufig vernachlässigte Thema Altersvorsorge angehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Fidelity International, durchgeführt von YouGov. Optimistisch stimmt diese Zahl nicht, zumal das Schicksal der allermeisten Neujahrsvorsätze hinlänglich bekannt ist. 

Versicherungsmakler erzielen 2018 mehr Gewinn

Versicherungsmakler erzielen 2018 mehr Gewinn

Eines der Ergebnisse des aktuellen AfW-Vermittlerbarometer ergab einen in diesem Jahr gestiegenen Gewinn der Versicherungsmakler.

DIW-Chef Fratzscher kontert Merz-Vorstoß

DIW-Chef Fratzscher kontert Merz-Vorstoß

Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW in Berlin, Prof. Marcel Fratzscher, erteilt dem Vorschlag von Freidrich Merz (CDU), die Altersvorsorge über staatlich geförderten Aktienbesitz zu regeln, eine klare Absage. Er favorisiert einen ganz anderen Weg, um die kapitalgedeckte Altersvorsorge zu fördern.

Vorsorgeförderung: Herbe Kritik für Friedrich Merz

Vorsorgeförderung: Herbe Kritik für Friedrich Merz

Der Vorstoß von Friedrich Merz (CDU), Aktienkäufe und entsprechende Fondsinvestments von Vorsorgesparern steuerlich zu begünstigen, wird in der Politik heftig kritisiert. Lobende Worte kommen dagegen vom Branchenverband BVI.

Riester: Worauf Sparer bis zum Jahresende achten sollten

Riester: Worauf Sparer bis zum Jahresende achten sollten

Das neue Jahr rückt immer näher. Riester-Sparer, deren berufliche oder familiäre Situation sich verändert hat, sollten jetzt aktiv werden. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erklärt, worauf es dabei ankommt.

Es läuft etwas schief: 80 Prozent der Mütter fürchten Altersarmut

Es läuft etwas schief: 80 Prozent der Mütter fürchten Altersarmut

Mütter in Deutschland haben große Furcht vor Altersarmut. Dramatisch ist die Situation bei Single-Müttern. Zwei Drittel haben keine Vorsorge für das Alter getroffen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Lebensversicherers Canada Life über das Marktforschungspanel Toluna.

Fehlschüsse mit “sozialpolitischer Schrotflinte”

Fehlschüsse mit “sozialpolitischer Schrotflinte”

Worte können in der politischen Auseinandersetzung gefährliche Waffen sein. Schaut man sich aber das rot-grüne Arsenal zur Alterssicherung in einer sich demographisch dramatisch verändernden Welt an, so soll mit der Schrotflinte sozialpolitische Gerechtigkeit geschaffen werden.

Die Weirich-Kolumne

Zehn Jahre Wohn-Riester: Fast 1,8 Millionen Riester-Bausparer

Zehn Jahre Wohn-Riester: Fast 1,8 Millionen Riester-Bausparer

Wohn-Riester wird stetig populärer. Seit ihrer Einführung vor zehn Jahren verzeichnet die sogenannte Eigenheimrente die höchsten Zuwächse unter allen Riester-Produkten, schreibt die Landesbausparkasse (LBS).

Bundestag verabschiedet Rentenpaket

Bundestag verabschiedet Rentenpaket

Der Bundestag hat das milliardenschwere Rentenpaket der Bundesregierung verabschiedet. 362 von 644 Abgeordneten, die ihr Votum abgegeben haben, stimmten am Donnerstag für das Paket, 222 votierten dagegen, 60 enthielten sich.

Ostdeutsche gehen früher in Rente

Ostdeutsche gehen früher in Rente

lm Jahre 2017 gingen 42 Prozent aller Neurentner im Osten über die abschlagsfreie Rente mit 63 in den Ruhestand; in Westdeutschland waren es nur 30 Prozent. Das geht aus einer Studie des Ifo-Instituts, München, hervor. Die Folgen für die Altersversorgung sind deutlich. Es gibt aber auch positive Ausnahmen.

 

Deutsche fühlen sich finanziell gestresst

Deutsche fühlen sich finanziell gestresst

Laut einer repräsentativen Umfrage in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Österreich und Großbritannien fühlen sich insgesamt nur 46 Prozent der Befragten mit Blick auf ihre aktuelle finanzielle Situation zuversichtlich.
Finanziell am wenigsten gestresst fühlen sich die Schweizer, am meisten die Franzosen, Engländer und Deutschen.

Hier liegt das Geld der Deutschen

Hier liegt das Geld der Deutschen

Wie legen die Deutschen 2017 ihr Geld an? Welche Anlageformen sind am beliebtesten und wie hoch liegt die Quote der Aktieninhaber und Anleger in Investmentfonds? Passend zum Weltspartag hat Statista eine Infografik veröffentlicht, die diese und mehr Fragen beantwortet.

Weltspartag: Was für die Altersvorsorge noch hilft

Weltspartag: Was für die Altersvorsorge noch hilft

Heute ist Weltspartag, der zum Sparen anregen soll. Noch vor wenigen Jahren gab es für Sparer ordentlich Zinsen aufs Sparbuch oder Tagesgeld. Heute ist es nicht mehr ganz so einfach, eine sichere Rendite zu erzielen. Aber es ist möglich, Sparer müssen jedoch etwas mehr dafür tun.

Sparen: Junge Erwachsene bleiben eher konservativ

Sparen: Junge Erwachsene bleiben eher konservativ

Die große Mehrheit der jungen Erwachsenen legt zumindest gelegentlich Geld für Unvorhergesehenes beiseite. Wichtigste Sparziele sind dabei das eigene Zuhause, der nächste Urlaub, die Altersvorsorge und das Auto.

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...