Themenseite Anlagestrategie
>> Alle Themenseiten
US-Wahlen: Wie Anleger sich vor möglichen neuen fiskalischen Stimuli positionieren sollten

US-Wahlen: Wie Anleger sich vor möglichen neuen fiskalischen Stimuli positionieren sollten

Vor und nach den US-Wahlen könnten weitere konjunkturstützende Maßnahmen folgen. Welche Vermögenswerte hiervon profitieren könnten und wie Anleger sich positionieren sollten, das erklärt Mobeen Tahir, Associate Director bei WisdomTree in einer weiteren Folge der Reihe “Ein Blick auf die Märkte”.

Die Spur des Geldes: Kapitalmarkt statt Unternehmensinvestitionen

Die Spur des Geldes: Kapitalmarkt statt Unternehmensinvestitionen

Muss es uns wirklich wundern, dass die Kurse an den Börsen weiter steigen? Eigentlich nicht. Die unglaublichen Summen Geld, die Staaten und Notenbanken seit geraumer Zeit in den Markt pumpen, müssen ja schließlich irgendwo hin. Ein Kommentar von Rainer Weyrauch, Mitglied des Managementgremiums für die Vermögensverwaltungen und Leiter der Niederlassung Köln der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft.

Umfrage: Anleger scheuen in Corona-Krise das Risiko

Umfrage: Anleger scheuen in Corona-Krise das Risiko

Anleger in Deutschland scheuen einer Umfrage zufolge in der Corona-Krise noch mehr das Risiko. Gut 61 Prozent gaben in einer Studie des Berliner Online-Vermögensverwalters Quirion an, bei der Geldanlage stärker auf Sicherheit zu setzen. Fast 45 Prozent erklärten, Edelmetalle, vor allem Gold, seien in der Krise für sie interessanter geworden. Gut 41 Prozent gaben an, ihre Ausgaben künftig zu senken.

Kolumnisten auf Cash.Online

„Risk-on oder Risk-off an den Märkten?“

„Risk-on oder Risk-off an den Märkten?“

Es ist beides. Auf den ersten Blick erscheinen die Marktbewegungen in Erwartung und als Reaktion auf die Wirtschaftsdaten des zweiten Quartals rätselhaft. Wir fügen in diesem Text die Puzzleteile zusammen, um dem Ganzen einen Zusammenhang zu geben, wobei wir uns auf die US-Aktienmärkte konzentrieren. Ein Kommentar von Mobeen Tahir, Associate Director Research bei WisdomTree.

“Bargeld wird massiv in Risikoanlagen gepresst”

“Bargeld wird massiv in Risikoanlagen gepresst”

Die US-Arbeitsmarktzahlen, die heute veröffentlicht werden, könnten laut Mark Dowding, Chief Investment Officer bei BlueBay Asset Management, ein deutlicher Indikator sein, ob sich eine V-förmige Konjunkturerholung abzeichnet. „Anleger sollten sich jedoch nicht zu pessimistisch positionieren”, so Dowding. „Die reichlich vorhandene Zentralbankliquidität dürfte uns noch längere Zeit erhalten bleiben.”

Coronakrise: Anleger zeigen sich gelassen – und übersehen vielfach Warnsignale

Coronakrise: Anleger zeigen sich gelassen – und übersehen vielfach Warnsignale

Regelmäßig kommentiert Geir Lode, Head of Global Equities bei Federated Hermes, die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Diesmal: Große Schocks blieben in der vergangenen Woche aus – aber die Wolken am Horizont verdichten sich.

Das verflixte Timing: Wiedereinstieg und Lockerung

Das verflixte Timing: Wiedereinstieg und Lockerung

Politiker stehen derzeit vor den gleichen Fragen wie Anleger: Wann ist der richtige Zeitpunkt, nach einem panikhaften Ausstieg wieder in gewohntere Bahnen zurückzukehren? Wann also sollten pandemiebedingte Einschränkungen gelockert werden, wann sollen Anleger nach Verkäufen wieder in den Markt einsteigen? „Aus analytischer Sicht kann die Antwort nur heißen: So schnell wie irgend möglich“, sagt Swen Köster, Senior Vice President bei Moventum S.C.A.

Mehr Cash.

Corona-Krise: Vier Gedanken zu einer verrückten Zeit

Corona-Krise: Vier Gedanken zu einer verrückten Zeit

Die eskalierende Pandemie hat dramatische Folgen für Familien, die Gesellschaft und die Märkte. Viele Investoren sehen bei steigenden Märkten vor allem das Gewinnpotenzial und bei fallenden die Verlustrisiken. Dabei sollte es genau umgekehrt sein. Ein Kommentar von Robert M. Almeida, Jr., Portfolio Manager und Global Investment Strategist bei MFS Investment Management

Wer jetzt Aktien verkauft, verpasst die anschließende Erholung

Wer jetzt Aktien verkauft, verpasst die anschließende Erholung

Dr. Hanno Kühn, Leiter Asset Management und Chief Investment Officer der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, gibt Tipps, wie Anleger jetzt bei der sich zuspitzenden Corona-Krise verhalten sollten.

So überstehen Anleger Coronavirus und Marktschwankungen

So überstehen Anleger Coronavirus und Marktschwankungen

Wie sollten sich Anleger in einem Umfeld verhalten, das aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs durch erhöhte Volatilität und kurzfristige Risiken einerseits und ein günstiges konjunkturelles Umfeld andererseits geprägt ist? Diese Frage beantwortet Karen Watkin, Portfoliomanagerin des AB All Market Income Portfolio beim Asset Manager AllianceBernstein (AB).

Wie Sie die Unsicherheit an den Kapitalmärkten nutzen können

Wie Sie die Unsicherheit an den Kapitalmärkten nutzen können

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten bleibt dieser Tage ständiger Wegbegleiter der Anleger. Viele geopolitische Krisenherde und gedämpfte volkswirtschaftliche Aussichten erschweren Investoren die Entscheidungen. Wenn Kurse stark schwanken oder sich bisweilen regelrecht überschlagen, ist das oftmals Nährboden für noch mehr Unsicherheit. In einer solchen Gemengelage haben sich in der jüngeren Vergangenheit Mean-Reversion-Strategien bewährt, die Ineffizienzen und unübersichtliche Marktlagen gezielt nutzen.

Alternative Anlagen verzweifelt gesucht

Alternative Anlagen verzweifelt gesucht

Angesichts magerer Anleiherenditen wenden sich Versicherer in der Kapitalanlage weltweit verstärkt alternativen Investmentstrategien zu. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie unter Versicherungsunternehmen im Auftrag von Natixis Investment Managers. 

Blackrock: Geht die Rallye weiter?

Blackrock: Geht die Rallye weiter?

Dr. Martin Lück von Blackrock beantwortet die Frage, wie es mit der Aktienmarktentwicklung weitergehen könnte. Scjhließlich haben sich zuletzt die Stimmen an den Märkten gemehrt, die eine Rezession erwarten.

“Acht Maßnahmen gegen den Negativzins”

“Acht Maßnahmen gegen den Negativzins”

Das Kapitalmarktjahr 2019 kennt weiterhin kaum Mangel an neuen historischen Marken und denkwürdigen Entwicklungen. Viele Notenbanken senkten den Leitzins auf das tiefste jemals beobachtete Niveau. Da Zinssenkungen und QE-Programme jedoch an Grenzen stoßen, werden künftig wohl schwerere, bislang unerprobte geldpolitische Geschütze aufgefahren werden müssen. Doch wie können Anleger ihre Sparguthaben und Investitionen in einem solchen Umfeld schützen? Bernhard Matthes, Bank für Kirche und Caritas (BKC), nennt acht wirksame Selbstverteidigungsinstrumente.

Gefahr im Verzug? Versicherer machen ihre Portfolios wetterfest

Gefahr im Verzug? Versicherer machen ihre Portfolios wetterfest

Versicherer erachten das Anlageumfeld kurzfristig weiterhin als positiv. Eine globale Rezession erwarten sie frühestens im Jahr 2022, wie eine neue Studie zu den Anlageportfolios von Versicherern im Auftrag des Vermögensverwalters Blackrock zeigt.

Geldanlage gleicht jetzt einer schmalen Gratwanderung

Geldanlage gleicht jetzt einer schmalen Gratwanderung

Klarheit sieht anders aus: Es steht immer noch nicht fest, ob der kontinuierliche Rückgang der Industrietätigkeit die Weltwirtschaft am Ende in eine Form der Rezession hineinziehen wird oder ob der private Konsum und die Unterstützung der Zentralbanken das Wachstum in den nächsten Monaten stützen werden. Zusätzlich sorgte die hochgradig volatile Situation im Nahen Osten für Unsicherheit und erinnerte die Anleger an die Energiepreissensibilität gegenüber geopolitischen Entwicklungen in der Region.

Verlässliche Aktien in schwierigen Zeiten finden

Verlässliche Aktien in schwierigen Zeiten finden

In schwierigen Zeiten die richtigen Aktien zu finden, ist naturgemäß eine knifflige Aufgabe. Und wer kennt nicht das Gefühl, sich im Nachhinein eingestehen zu müssen: Hätte ich damals nur die Aktie X oder die Aktie Y gekauft. Nifty-Fifty-Aktien könnten das Dilemma lösen.

Checkliste für den Vermögensaufbau

Checkliste für den Vermögensaufbau

Minus 0,5 Prozent. So weit hat die Europäische Zentralbank bei ihrer vergangenen Sitzung den Einlagensatz abgesenkt. Gleichzeitig will sie ihr Anleihekaufprogramm wiederbeleben. Der Leitzins liegt weiter bei null Prozent und die Niedrigzinsära setzt sich damit fort. Was Anleger jetzt in Sachen Vermögensaufbau noch tun können.

Mediolanum: Aktien runter, Anleihen rauf

Mediolanum: Aktien runter, Anleihen rauf

„Aktien untergewichten, Festverzinsliche Wertpapiere übergewichten“- so lautet die aktuelle Asset Allocation-Strategie von Mediolanum International Funds. Brian O’Reilly, Head of Investment Strategy bei Mediolanum International Funds, weiß, worauf es jetzt noch ankommt.

Erste Schritte an der Börse mit der 90/10-Methode

Erste Schritte an der Börse mit der 90/10-Methode

Rund 10,3 Millionen Deutsche sind in Akten oder Aktienfonds investiert. Das ist zwar mehr als in den Jahren zuvor und vermutlich der Niedrig- und Nullzinspolitik geschuldet. Dennoch stellt die Aktienanlage in Deutschland noch immer eine Anlageform für eine Minderheit dar.

Profianleger präferieren Privatmärkte

Profianleger präferieren Privatmärkte

Angesichts zunehmender Bedenken, dass der Wirtschaftszyklus kippen könnte, wollen institutionelle Investoren Risiken aus ihren Portfolios nehmen. Dazu bauen sie ihre Engaments in Privatmärkten – sprich in Märkten abseits von Handelsplätzen mit öffentlich gelisteten Wertpapieren – aus, wie eine jährliche Umfrage von Blackrock unter institutionellen Investoren weltweit zeigt.

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

So sorgen Sie für die Ausbildung Ihrer Kinder vor

So sorgen Sie für die Ausbildung Ihrer Kinder vor

Nur wenige deutsche Studenten erhalten den Bafög-Höchstsatz und auch dann kostet ihr Studium oft deutlich mehr. Doch Eltern können diese Lücken schließen, wenn sie rechtzeitig mit Fondssparplänen vorsorgen. Warum die Angst vor schwankenden Aktienpreisen dabei unbegründet ist:

Oktober wird Ruf als Schreckensmonat für Anleger gerecht

Oktober wird Ruf als Schreckensmonat für Anleger gerecht

Der Oktober ist seinem Ruf als volatilster Monat des Jahres mit erhöhtem Crash-Risiko für Anleger einmal wieder gerecht geworden: Der wohl berühmteste Aktiencrash der Geschichte ereignete sich im Oktober 1929. Im Oktober 1987 wiederholte sich die Geschichte. Inzwischen steht fest, dass das Jahr 2018 künftig als weiteres Beispiel für das Crash-Risiko in diesem berüchtigten Börsenmonat dienen wird. Leider werden die Kurskapriolen in den nächsten Wochen kaum deutlich nachlassen, meint Kristina Hooper, Invesco.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...