Themenseite Bafin
>> Alle Themenseiten
Adcada: Ärger mit BaFin nun auch für Liechtenstein-Ableger

Adcada: Ärger mit BaFin nun auch für Liechtenstein-Ableger

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Adcada Investments AG PCC, Ruggell (Liechtenstein), aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und unverzüglich abzuwickeln.

Bafin macht Mitarbeitern strengere Vorgaben

Bafin macht Mitarbeitern strengere Vorgaben

Als Konsequenz aus dem Wirecard-Skandal macht die Finanzaufsicht Bafin ihren Angestellten strengere Vorgaben für eigene Finanzgeschäfte. Das teilte das Bundesfinanzministerium in Berlin am Freitag mit. Dazu sei eine Dienstanweisung erlassen worden.

BaFin bestellt Abwickler für Adcada-Geschäfte

BaFin bestellt Abwickler für Adcada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

Kolumnisten auf Cash.Online

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

BaFin verbietet nachträglich Check 24 Kreditversicherungsaktion

BaFin verbietet nachträglich Check 24 Kreditversicherungsaktion

Die BaFin hat nachträglich eine Kreditversicherungsaktion des Vergleichsportal Check 24 aus Juni 2020 verboten. Seinerzeit hatte Check 24 Ratenkredite vermittelt und den Kunden von sich aus angeboten, die Kreditraten für bis zu sechs Monate im Falle einer Arbeitslosigkeit zu übernehmen. Ein selbstständiges Versicherungsgeschäft, für das laut BaFin Check 24 keine Lizenz besitzt. Versicherungen und Kredite vermitteln darf das Portal aber weiterhin.

Finanzministerium schaltet externe Berater für Bafin-Reform ein

Finanzministerium schaltet externe Berater für Bafin-Reform ein

Das Bundesfinanzministerium will eine private Beratungsgesellschaft zur Reform der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) einschalten. Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Christian Dürr kritisiert das Vorgehen.

Mehr Cash.

Scholz: Rasche Neuregelung der Aufsicht nach Wirecard-Skandal

Scholz: Rasche Neuregelung der Aufsicht nach Wirecard-Skandal

Bundesfinanzminister Olaf Scholz drückt beim Umbau der Aufsicht nach dem Wirecard-Bilanzskandal aufs Tempo. “Wir müssen jetzt auch konkret und praktisch werden”, sagte der SPD-Politiker am Donnerstag bei der “Handelsblatt”-Bankentagung in Frankfurt.

Bafin-Chef Hufeld: Waren bei Wirecard zu formalistisch

Bafin-Chef Hufeld: Waren bei Wirecard zu formalistisch

Bafin-Präsident Felix Hufeld schließt einen Rücktritt im Zusammenhang mit Kritik an seiner Behörde im Wirecard-Bilanzskandal weiterhin aus.

Bafin: Keine Verbesserungen bei Prämien für Restschuldversicherungen

Bafin: Keine Verbesserungen bei Prämien für Restschuldversicherungen

Die Finanzaufsicht Bafin sieht die Höhe von Prämien und Provisionen für Restschuldversicherungen weiterhin kritisch. Bei der Prämienhöhe sei es zu keinen Verbesserungen für Verbraucher gekommen, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten Untersuchung der Finanzaufsicht.

Exporo akzeptiert BaFin-Bußgeldbescheid

Exporo akzeptiert BaFin-Bußgeldbescheid

Die Finanzaufsicht BaFin hat wegen Verstößen gegen die PRIIPs-Verordnung Geldbußen in Höhe von 49.000 Euro gegen die Exporo Investment GmbH festgesetzt. Die Crowdinvesting-Plattform sieht das anders, will sich aber nicht mit der Behörde herumstreiten, zumal die Sache schon einige Zeit zurückliegt.

BaFin warnt erneut vor Vermögensanlage ohne Prospekt

BaFin warnt erneut vor Vermögensanlage ohne Prospekt

Die Finanzaufsicht BaFin hat Anhaltspunkte dafür, dass die Red Cave AG in Deutschland eine Vermögensanlage in Form von Miteigentumsanteilen an mobilen Ölförderanlagen öffentlich anbietet. Einen von der Behörde gebilligten Prospekt dafür gibt es jedoch nicht.

Neue Betrugsmasche: BaFin warnt vor Fake-E-Mails im Namen von Dr. Elisabeth Roegele

Neue Betrugsmasche: BaFin warnt vor Fake-E-Mails im Namen von Dr. Elisabeth Roegele

Nachdem Cyberkriminelle vor wenigen Wochen Fake-E-Mails im Namen von Felix Hufeld versandt hatten, hat die BaFin nun eine neue Warnung herausgeben. Aktuell werden falsche E-Mails im Namen der Chefin der Wertpapieraufsicht, Dr. Elisabeth Roegele, verschickt. 

Neues Betrugsmodell: bafin-finanz.de – BaFin warnt vor falschen Webseiten und E-Mails im Namen der BaFin

Neues Betrugsmodell: bafin-finanz.de – BaFin warnt vor falschen Webseiten und E-Mails im Namen der BaFin

Abermals ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)  Opfer eines Cyberbetrugsmodells geworden. Jetzt warnt die Bafin vor Fake-Webseiten und E-Mails im Namen der BaFin.

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

Keiner will Wirecard-Aufsicht sein – SPD kritisiert Bayern

Keiner will Wirecard-Aufsicht sein – SPD kritisiert Bayern

Nach dem Milliardencrash des Dax-Konzerns Wirecard wird das Ausmaß des Behörden-Hickhacks um die Aufsicht über den Zahlungsdienstleister und seine mutmaßlich kriminellen Geschäfte sichtbar. Nachdem sich die Finanzaufsicht Bafin in Sachen Wirecard für nur begrenzt zuständig erklärt hatte, sieht sich auch die bayerische Staatsregierung nicht in der Verantwortung.

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die deutsche Finanzaufsicht, ausgelöst durch den Wirecard-Skandal, mit mehr Durchgriffsrechten ausstatten.

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax-Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager.

Bafin unter Beschuss: Fraktionen wollen Neuaufstellung der Finanzaufsicht

Bafin unter Beschuss: Fraktionen wollen Neuaufstellung der Finanzaufsicht

Nach dem Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard haben alle Fraktionen im Bundestag eine Reform der Finanzaufsicht gefordert.

BaFin: Keine Altersdiskriminierung in der Kfz-Versicherung

BaFin: Keine Altersdiskriminierung in der Kfz-Versicherung

Die BaFin hat überprüft, ob der Eindruck von älteren Versicherungsnehmern beziehungsweise Autofahrern stimmt, dass sie im Verhältnis zu anderen Altersgruppen zu Unrecht höhere Prämien zahlen müssen. Fazit der Untersuchung. Bei der altersabhängige Tarifierung in Kfz-Versicherung geht alles mit rechten Dingen zu. Es gibt keine Altersdiskriminierung bei den Kfz-Versicherern.

BaFin warnt vor Kauf- oder Tauschangeboten für Wertpapiere

BaFin warnt vor Kauf- oder Tauschangeboten für Wertpapiere

Bei der Finanzaufsicht BaFin sind in den vergangenen Monaten verschiedene Eingaben zu öffentlichen Kauf- oder Tauschangeboten für im Freiverkehr gehandelte Aktien, Anleihen oder andere Wertpapiere eingegangen. Die Behörde sieht Anlass für eine umfangreiche Warnung – und entsprechende Verhaltens-Tipps für Anleger.

Unerlaubte Geschäfte: BaFin schlägt gleich mehrfach zu

Unerlaubte Geschäfte: BaFin schlägt gleich mehrfach zu

Die Finanzaufsicht BaFin hat erneut mehreren Unternehmen bestimmte Geschäfte wegen einer fehlenden Erlaubnis untersagt. Vier Fälle veröffentlichte die Behörde allein gestern und heute, darunter in einem Fall offenkundig Wiederholungstäter – und einmal mehr eine dreiste Lüge.

Durchsuchungen bei Wirecard nach Bafin-Anzeige

Durchsuchungen bei Wirecard nach Bafin-Anzeige

Wirecard kommt nicht zur Ruhe. Das Unternehmen hatte am Freitagabend in Aschheim bei München die Durchsuchungen der Geschäftsräume durch die Staatsanwaltschaft bestätigt. Es bestehe der Verdacht, “dass die Verantwortlichen der Wirecard durch die Ad-hoc-Mitteilungen vom 12. März 2020 und vom 22. April 2020 irreführende Signale für den Börsenpreis der Aktien der Wirecard AG gegeben haben könnten”, teilte eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft München I mit. Vorausgegangen war eine Anzeige der Bafin. 

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

BaFin untersagt öffentliches Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot von Inhaber-Teilschuldverschreibungen mit der Bezeichnung „ADCADA.healthcare Bond“ der ADCADA.healthcare GmbH durch die adcada GmbH untersagt. Es ist nicht das erste Mal, dass das Unternehmen mit der Behörde aneinander gerät.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...