Themenseite Banken
>> Alle Themenseiten
Banken müssen 2020 Kredite von bis zu 415 Milliarden Euro abschreiben

Banken müssen 2020 Kredite von bis zu 415 Milliarden Euro abschreiben

Um die Auswirkungen von COVID-19 auf das Finanzsystem zu reduzieren, stellen viele Länder ihre staatlichen Fördermaßnahmen auf die Vergabe privater Kredite um. Damit wird die Verantwortung, die Wirtschaft in Zeiten von COVID-19 am Laufen zu halten, weitgehend auf private Kreditgeber übertragen. Einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Accenture zufolge gehen die europäischen Banken davon aus, im laufenden Jahr bis zu 415 Milliarden Euro für die Deckung pandemiebedingter Kreditverluste aufbringen zu müssen.

Europas Banken fehlt Eigenkapital zur Bewältigung der Coronakrise

Europas Banken fehlt Eigenkapital zur Bewältigung der Coronakrise

Finanzmarktforscher rechnen mit Kapitallücken in Milliardenhöhe bei Kreditinstituten. Die Rekapitalisierung lässt sich am besten auf europäischer Ebene organisieren. Das sind die Erkenntnisse des Leibniz Institute for Financial Research SAFE

Hufeld: “Bankensektor hat das Zeug, die Krise zu überstehen”

Hufeld: “Bankensektor hat das Zeug, die Krise zu überstehen”

Eine neue Bankenkrise sehen Deutschlands Aufseher nicht heraufziehen. Doch die Probleme der Institute werden durch die wirtschaftlichen Verwerfungen der Corona-Pandemie nicht kleiner.

Kolumnisten auf Cash.Online

Den Bankbilanzen droht großes Ungemach

Den Bankbilanzen droht großes Ungemach

Im Zuge der Corona-Krise wird die Zahl der notleidenden Kredite stark steigen. Die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing (BKS) befürchtet ein Plus von mehr als 200 Prozent. „Vor allem im vierten Quartal 2020 und im gesamten Jahr 2021 werden wir durch die Rezession eine Welle an notleidenden Forderungen erleben“, sagt Jürgen Sonder, Präsident der BKS. Dies könnte das gesamte Finanzsystem überlasten.

Appell der Finanzaufsicht an Banken: Auf Dividenden verzichten

Appell der Finanzaufsicht an Banken: Auf Dividenden verzichten

Deutschlands oberster Bankenaufseher hat eindringlich an die Kreditinstitute appelliert, ihrer Verantwortung in der Coronakrise gerecht zu werden.

Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

Ein Kommentar von Sebastian Angerer und Ivor Schucking, Research Analysts bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, zu den Perspektiven der Banken bei einem Konjunktureinbruch.

Neues Bankengesetz: Gläubiger und Eigentümer allein für Bankenrettung verantwortlich

Neues Bankengesetz: Gläubiger und Eigentümer allein für Bankenrettung verantwortlich

Der Bankensektor in Deutschland soll mit einem neuen Gesetz krisenfester werden. Zugleich sollen Steuerzahler und Kleinanleger besser geschützt werden, wie aus einem am Dienstag vorgelegten Gesetzentwurf des Finanzministeriums hervorgeht.

Mehr Cash.

Kreditvergleich.net: Bester Privatkreditanbieter kommt aus Thüringen

Kreditvergleich.net: Bester Privatkreditanbieter kommt aus Thüringen

Die Kreditzinsen sind niedrig, aber Geschenke von Banken sind deshalb weiterhin nicht zu erwarten. Das belegt ein Blick auf die 2/3-Zinsen, d. h. den Zinssatz der Banken, welchen mindestens zwei Drittel der Kreditnehmer tatsächlich zahlen müssen. Welche Banken das Ranking anführen.

Banken: Digitalisierung soll Allfinanz-Geschäft beflügeln

Banken: Digitalisierung soll Allfinanz-Geschäft beflügeln

31 Prozent der Banken in Deutschland wollen in den kommenden drei Jahren verstärkt bankfremde Dienstleistungen anbieten. Das ergibt die Studie „Branchenkompass Banking 2019“ von Sopra Steria Consulting. Einige große und mittlere Banken wollen beispielsweise wieder die Verwaltung und die Vermittlung von Versicherungen in ihr Portfolio aufnehmen. Das lange brachliegende Allfinanz-Geschäft erfährt damit eine Renaissance. Treiber für die Wiederbelebung sind die Suche nach neuen Ertragsquellen und erhöhte Renditeaussichten durch die Digitalisierung.

Deutschen Banken drohen mittelfristig rote Zahlen

Deutschen Banken drohen mittelfristig rote Zahlen

Deutschlands Banken drohen laut einer Studie mittelfristig rote Zahlen. Die Branche komme um weitere Einschnitte und Zusammenschlüsse nicht herum, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie der Unternehmensberatung Bain & Company. “Die Banken haben keine andere Wahl, als ihr Filialnetz noch mehr auszudünnen und die Zahl ihrer Beschäftigten weiter zu reduzieren”, sagte Bain-Deutschlandchef Walter Sinn.

Niedrige Risikovorsorge der Banken gefährdet deutsches Finanzsystem

Niedrige Risikovorsorge der Banken gefährdet deutsches Finanzsystem

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat erneut vor unerwünschten Nebenwirkungen einer extrem lockeren Geldpolitik gewarnt. Auf Dauer könnte dies die Risiken für die Finanzstabilität erhöhen, sagte Weidmann am Donnertag laut Redetext in Berlin.

Service Value: Die kundenorientiersten Filial- und Direktbanken

Service Value: Die kundenorientiersten Filial- und Direktbanken

Service Value hat für den Service Atlas Banken 2019 jeweils elf große Filial- und Direktbanken in sechs gemeinsamen und zwei separaten Qualitätskategorien auf den Prüfstand gestellt und zudem über 2.100 Kundenurteile ausgewertet.

So zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Bank

So zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Bank

Den Banken wird von ihren Kunden ein insgesamt gutes Zeugnis ausgestellt. Hoch ist dennoch die Zahl der Ärgernisse, von denen die Kunden berichten. Das zeigt eine große Online-Befragung mit rund 10.000 Kundenmeinungen, die das Deutsche Institut für Service-Qualität im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv durchgeführt hat.

Banken unterschätzen Erfolgsfaktor Mensch

Banken unterschätzen Erfolgsfaktor Mensch

Die europäischen Kreditinstitute haben in den vergangenen Jahren bis zur Hälfte ihrer Transformationsbudgets in digitale Projekte gesteckt. Doch der erhoffte Erfolg auf der Ertrags- und Kostenseite stellt sich vielerorts nur zögerlich ein. Je nach Bank ist teilweise nur ein Drittel der Kunden für das Online- und Mobile-Banking freigeschaltet. Und davon nutzt wiederum lediglich jeder Zweite regelmäßig die digitalen Zugangswege.

Wüstenrot mit neuem Markenauftritt

Wüstenrot mit neuem Markenauftritt

Die Wüstenrot Bausparkasse AG präsentiert sich mit einem neuen Markenauftritt und neuem Claim: „Wohnen heißt Wüstenrot“. Er macht deutlich, dass Wüstenrot mehr als Bausparen ist und sich konsequent als Experte für alle Themen rund ums „Wohnen“ positioniert.

Gefahr von Kreditausfällen: Banken müssen umdenken

Gefahr von Kreditausfällen: Banken müssen umdenken

Die ohnehin schwachen Gewinnaussichten deutscher Geschäftsbanken werden durch die sich eintrübenden Konjunkturaussichten zusätzlich belastet, da die Finanzinstitute im Abschwung deutlich mehr Geld für ausfallgefährdete Kredite zurückstellen müssen.

Darf Geldabheben am Schalter extra kosten?

Darf Geldabheben am Schalter extra kosten?

Unter dem Druck niedriger Zinsen lassen sich Banken und Sparkassen einzelne Services extra bezahlen. Müssen sich Kunden das gefallen lassen? Ein aktuelles BGH-Urteil dazu.

Zahlungsverkehr: Europa ringt um gemeinsame Lösungen

Zahlungsverkehr: Europa ringt um gemeinsame Lösungen

Europäische Zentralbank (EZB) und Deutsche Bundesbank dringen auf mehr europäische Zusammenarbeit bei modernen Systemen zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Europa müsse jetzt “seine Reihen geschlossen halten”, so EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch.

Banken: Mehr vorsorgen für möglichen Konjunktureinbruch

Banken: Mehr vorsorgen für möglichen Konjunktureinbruch

Banken in Deutschland sollen sich mit einem zusätzlichen milliardenschweren Finanzpolster für einen möglichen massiven Konjunktureinbruch wappnen. Das kündigte die Finanzaufsicht Bafin am Montag in Berlin an.

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

Großbanken: EU-Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafen

Großbanken: EU-Wettbewerbshüter verhängen Milliardenstrafen

Fünf internationale Großbanken müssen wegen unerlaubter Absprachen und dubioser Machenschaften von Währungshändlern eine Milliardenstrafe zahlen. Betroffen sind JPMorgan, Barclays, Citigroup, Mitsubishi UFG und die Royal Bank of Scotland (RBS).

NordLB: Werden mehr Stellen abgebaut als geplant?

NordLB: Werden mehr Stellen abgebaut als geplant?

Der Arbeitsplatzabbau bei der Norddeutschen Landesbank (NordLB) soll größer ausfallen als bisher bekannt. Darüber berichtete die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) am Donnerstag.

Drei Jahre “Panama Papers”: Bundesweite Steuer-Razzia

Drei Jahre “Panama Papers”: Bundesweite Steuer-Razzia

Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung sind Ermittler am Mittwoch zu einer bundesweiten Großrazzia ausgerückt. Durchsucht wurden die Wohnräume von acht Privatpersonen, elf Banken und Sparkassen sowie die Geschäftsräume von vier Steuerberatern, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit.

Deutsche Bank: Fusion von DWS mit UBS wird unwahrscheinlicher

Deutsche Bank: Fusion von DWS mit UBS wird unwahrscheinlicher

Eine mögliche Fusion der Fondsanbieter von Deutscher Bank und UBS könnte Insidern zufolge scheitern. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag berichtet, sind die Gespräche zwischen den beiden Großbanken ins Stocken geraten.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...