Themenseite bAV
>> Alle Themenseiten
Betriebsrente: In der Ansparphase Steuern und Sozialabgaben sparen

Betriebsrente: In der Ansparphase Steuern und Sozialabgaben sparen

Bei der betrieblichen Altersversorgung hilft der Staat und der Chef Arbeitnehmern. Bei der sogenannten Entgeltumwandlung überweist der Arbeitgeber einen Sparbeitrag unmittelbar aus dem Bruttolohn des Arbeitnehmers in einen Vorsorgevertrag. Somit sind die Beiträge zunächst frei von Steuern und Sozialabgaben. Diese werden erst auf die Auszahlungen im Ruhestand fällig. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle“ der im BVI organisierten Fondsgesellschaften hin.

So wirkt sich Kurzarbeit auf die Altersvorsorge aus

So wirkt sich Kurzarbeit auf die Altersvorsorge aus

Nie waren so viele Arbeitnehmer in Kurzarbeit wie in Corona-Zeiten. Fast alle Branchen sind davon betroffen. Kurzarbeit bedeutet nicht nur aktuell weniger Einkommen, sondern auch künftig weniger Geld für Investitionen in die Altersvorsorge. Experten der Arag über die wichtigsten Fragen zum Thema Altersvorsorge in Corona-bedingten Zeiten von Kurzarbeit.

Geldsorgen beeinträchtigen Motivation und Leistung von Mitarbeitern

Geldsorgen beeinträchtigen Motivation und Leistung von Mitarbeitern

Mehr als ein Drittel der Deutschen lebt von Gehaltabrechnung zu Gehaltsabrechnung ohne finanzielle Rücklagen. Die Betroffenen leiden nicht nur unter Angst und Stress.  Die Coronakrise sorgt für zusätzliche Verunsicherung. Eine Studie von Willis Towers Watson zeigt, welche Auswirkungen finanzielle Unsicherheiten auf Mitarbeiter haben und was Unternehmen tun können.

Kolumnisten auf Cash.Online

Grundsätze der Anlagepolitik: Bafin veröffentlicht Auslegungsentscheidung

Grundsätze der Anlagepolitik: Bafin veröffentlicht Auslegungsentscheidung

Die Bafin hat eine Auslegungsentscheidung zur Erklärung zu den Grundsätzen der Anlagepolitik von Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung (EbAV) veröffentlicht.

Corona und Kurzarbeit: Was das für die Betriebsrente bedeutet

Corona und Kurzarbeit: Was das für die Betriebsrente bedeutet

Derzeit machen sich Millionen Arbeitnehmer, die wegen der Corona-Pandemie kurz arbeiten, Sorgen um ihre betriebliche Altersversorgung (bAV). Dies ist größtenteils unbegründet, meint Jochen Zierl, bAV-und Biometrie-Experte aus Schwabach.

Die Auswirkung von Corona auf Pensionsrückstellungen

Die Auswirkung von Corona auf Pensionsrückstellungen

Die Coronapandemie trifft Wirtschaft und Finanzmärkte mit voller Wucht. Welche Folgen die Entwicklungen für die Altersversorgung in Deutschland hat, dürfte sich in den kommenden Wochen und Monaten konkretisieren. Michael Hoppstädter, Geschäftsführer der Longial gibt einen ersten Überblick über mögliche Auswirkungen für Pensionsrückstellungen deutscher Unternehmen.

Die betriebliche Altersversorgung bei Kurzarbeit

Die betriebliche Altersversorgung bei Kurzarbeit

Es gibt über 16 Millionen bAV-Verträge in Deutschland. Doch was geschieht mit der betrieblichen Altersversorgung, der betrieblichen Krankenversicherung und den Zeitwertkonten in Zeiten der Corona-Krise, wenn Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden müssen. Eine Analyse von Stephan Michaelis, Fachanwalt für Versicherungsrecht bei der Kanzlei Michaelis zeigt die möglichen Folgen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf.

Mehr Cash.

Hypoport-Gruppe beteiligt sich an ePension

Hypoport-Gruppe beteiligt sich an ePension

Die Hypoport AG hat am gestrigen Tag 49% der Anteile an der ePension GmbH & Co. KG vom bisherigen Eigentümer übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Betriebliche Altersvorsorge: Komplex, aber immer notwendiger

Betriebliche Altersvorsorge: Komplex, aber immer notwendiger

Ganz entspannt auf später freuen, das Alter ohne große Einschnitte genießen – das schwebt wohl jedem bei der Vorstellung auf den Lebensabend vor. Aber um den gewohnten Standard im Alter zu sichern, werden die gesetzlichen Leistungen allein nicht genügen. Und so befürchtet auch rund ein Drittel aller Mitarbeiter in Deutschland, dass ihre aktuelle Vorsorge fürs Alter nicht ausreichen wird. Der bAV kommt deshalb eine wichtige Rolle zu.

Gothaer digitalisiert die Betriebsrente

Gothaer digitalisiert die Betriebsrente

Was Vermittlern und Personalern bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) schon lange ein Dorn im Auge war, hat die Gothaer jetzt abgeschafft. Bürokratisches hin und her, mehrfaches Nachfragen und Berge von Formularen werden ab sofort durch das digitale bAV-Cockpit vollständig ersetzt.

Vertrauen in die Altersvorsorge erodiert weiter

Vertrauen in die Altersvorsorge erodiert weiter

Das Vertrauen in die Altersvorsorge hat im zurückliegenden Jahr zwar nicht so stark wie 2018, aber dennoch weiter abgenommen. Nachdem 2017 ein Anstieg beobachtet werden konnte, fielen nun schon im zweiten Jahr in Folge die Einschätzungen zur Sicherheit der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Vorsorge niedriger aus. Das ergab die jüngste Erhebung für den DIA-Deutschland-Trend Vorsorge.

Grüne Betriebsrente: Der Spurwechsel in der bAV

Grüne Betriebsrente: Der Spurwechsel in der bAV

Die wenigsten Unternehmen haben bislang in ihre bestehenden bAV-Rahmenverträge grüne Verträge mit aufgenommen oder als alleinigen Tarif installiert. Dabei ist das Marktpotenzial für Versicherer und Berater in dem Segment beträchtlich.

„Die grüne bAV wird eine Erfolgsgeschichte“

„Die grüne bAV wird eine Erfolgsgeschichte“

Alleinstellungsmerkmal Nachhaltigkeit: Wenn sich Firmen für eine grüne betriebliche Altersversorgung entscheiden, ist die Bereitschaft zur nachhaltigen Vorsorge bei Mitarbeitern sehr hoch. Gottfried Baer, Geschäftsführer der Mehrwert Finanzberatung und Spezialist für nachhaltige Altersvorsorge, erklärt im Cash.-Interview, worauf Vermittler bei grüner bAV achten müssen und wie sie bei Arbeitgebern und Mitarbeitern punkten.

Wie sich Alterseinkommen und Rentenerhöhungen frühzeitig gestalten lassen

Wie sich Alterseinkommen und Rentenerhöhungen frühzeitig gestalten lassen

In den letzten bis zu mehr als 35 Jahren haben Volksparteien das gesetzliche Netto-Rentenniveau bis zu mehr als halbiert. Der Aufwand für eine gleich hohe kapitalgedeckte Altersversorgung in sicheren Staatsanleihen hat sich durch politische Gestaltungen in etwa verdreifacht. Beziehern von
Grundsicherung – die vom wachsenden Prekariat überwiegend nicht beantragt wird – kann diese Entwicklung wohl gleichgültig sein. Der Mittelstand ist faktisch oft gezwungen, Vermögenszuwächse zur Optimierung der eigenen dauerhaften Altersversorgung einzusetzen.

bAV: “Es läuft auf eine ergänzende Pflichtvorsorge hinaus”

bAV: “Es läuft auf eine ergänzende Pflichtvorsorge hinaus”

Die geringe Bereitschaft, die Gewerkschaften und Arbeitgeber bislang bei der Einführung des neuen Sozialpartnermodells an den Tag legten, fordert den Gesetzgeber geradezu heraus, über eine neue ergänzende Pflichtvorsorge nachzudenken. Darauf macht das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) aufmerksam.

bAV: Warum das BRSG nicht zündet

bAV: Warum das BRSG nicht zündet

Eine arbeitnehmerfinanzierte betriebliche Altersversorgung (bAV) gehört zum Standardangebot von Unternehmen: In 88 Prozent der Firmen sind Regelungen für die Umwandlung von Entgelt in Altersvorsorgeansprüche etabliert. Doch nur wenige Mitarbeiter greifen zu. Lediglich in einem Drittel der Unternehmen nehmen mehr als 50 Prozent der Mitarbeiter dieses Angebot wahr, wie eine aktuelle Umfrage der Unternehmensberatung Willis Towers Watson zeigt. Daran hat auch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) nichts geändert.

Lebensversicherung in Liechtenstein: Asset protection mit Totalausfallrisiken

Lebensversicherung in Liechtenstein: Asset protection mit Totalausfallrisiken

Unter „asset protection“ (Vermögensschutz) versteht man die Trennung geschäftlicher und privater Risiken bzw. Vermögenssphären, einschließlich derEinbindung von Versicherungsschutz. Gefahren für das Privatvermögen stammen vorwiegend aus dem betrieblichen Bereich (z.B. Durchgriffshaftung) oder durch Finanzierungen, aber auch wegen Trennung/Scheidung oder aus rechtlichen Auseinandersetzungen. Wie auch bAV-Vermögen geschützt werden können.

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

Haftungsfalle: “Riester und bAV immer im Paket beraten”

Haftungsfalle: “Riester und bAV immer im Paket beraten”

Die Riester-Rente ist Pflichtthema in der betrieblichen Altersversorgung, sagt Fabian von Löbbecke. Vermittler, die sich auf diesem Terrain vor Haftungsfallen schützen wollen, sollten konsequent den Best-Advice-Ansatz verfolgen und bAV und Riester im Paket beraten. Cash. sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden der HDI Pensionsmanagement AG über Beraterhaftung und Förderschäden.

Fach- und Führungskräfte fordern Ende des “staatlichen Raubrittertums” in der bAV

Fach- und Führungskräfte fordern Ende des “staatlichen Raubrittertums” in der bAV

Seit 2004 führt die sogenannte Doppelverbeitragung zu deutlich niedrigeren Auszahlungsbeträgen an Betriebsrentner. Der Berufsverband der Fach- und Führungskräfte (DFK) fordert nun die Regierungsparteien auf, die Benachteiligung der Betriebsrentner beim Abzug der Krankenkassenbeiträge unverzüglich zu beseitigen.

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

Nach Pensionkassen-Pleite: Caritas setzt bei bAV auf R+V

Nach Pensionkassen-Pleite: Caritas setzt bei bAV auf R+V

Bei der betrieblichen Altersversorgung (bAV) setzt der Deutsche Caritasverband ab sofort auf die R+V Versicherung. Alle neuen arbeitgeberfinanzierten Betriebsrenten-Verträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas-Rechtsträger, die nicht Beteiligte einer kirchlichen oder öffentlich-rechtlichen Zusatzversorgungskasse sind, erfolgen rückwirkend zum 1. Januar 2019 bundesweit über die R+V Lebensversicherung.

Signal Iduna wird neuer bAV-Partner der Dehoga

Signal Iduna wird neuer bAV-Partner der Dehoga

Die betriebliche Altersversorgung in Hotellerie und Gastronomie wird durch neue Tarifverträge bundesweit an das Betriebsrentenstärkungsgesetz angepasst. Neuer Partner für die betriebliche Altersvorsorge wird Signal Iduna.

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Nach Bundestag stimmt auch Bundesrat für die Grundrente

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat der Grundrente zugestimmt, durch die kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts

Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax-Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...