Themenseite Beratungsqualität
>> Alle Themenseiten
Versicherungszielgruppe Millennials: Am liebsten unkompliziert

Versicherungszielgruppe Millennials: Am liebsten unkompliziert

Ehrlich, einfach, verständlich und altersgerecht gestaltet, sind zentrale Anforderungen der Generation Y an Versicherungsprodukte und die Kommunikation der Versicherer. Völlig überrascht zeigten sich Studienautoren der Nürnberger Versicherung und des F.A.Z-Instituts von einer anderen Aussage der Befragten.

Projekt Finanznormung gestartet

Projekt Finanznormung gestartet

Wie das deutsche Institut für Normung (DIN) mitteilt, hat am 20. November die erste Sitzung zur Erarbeitung einer DIN-Norm zum Normungsprojekt “Finanzanalyse für den Privathaushalt” statt. An der Sitzung nahmen demnach Vertreter aus Finanzbranche, Wissenschaft und von Seiten der Verbraucher teil.

DIN-Standard für Finanzanalyse erfolgreich gestartet

DIN-Standard für Finanzanalyse erfolgreich gestartet

Seit der Einführung der “Standardisierten Finanzanalyse für den Privathaushalt” im März wurden bereits 40.000 Verbraucher nach dem neuen DIN-Standard beraten.  Deutschlandweit arbeiten derzeit über 1.000 Berater nach dem neuen System, so die Initiatoren von der Defino Gesellschaft für Finanznorm.

Kolumnisten auf Cash.Online

VZBV bemängelt Anlageberatung und -produkte

VZBV bemängelt Anlageberatung und -produkte

Laut einer Untersuchung der Initiative Finanzmarktwächter ist nahezu jedes zweite Produkt, das Verbrauchern zur Anlage empfohlen wird, nicht bedarfsgerecht. Eine der Ursachen ist laut Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) die schlechte Beratungsqualität.

Service-Studie: Direktversicherer überzeugen

Service-Studie: Direktversicherer überzeugen

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat Service und Preis-Leistungs-Verhältnis von 15 Filial- sowie acht Direktversicherern im Auftrag des Nachrichtensenders N-TV untersucht. Laut der Studie hatten hinsichtlich der Serviceleistungen insgesamt die Direktversicherer die Nase vorn.

FPSB: “Regulierung sichert Qualität”

FPSB: “Regulierung sichert Qualität”

Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB) erwartet, dass durch die Regulierung der Finanzanlagenberatung das Vertrauen der Verbraucher in die Beratung wieder zunimmt, da für Berater erhebliche Anforderungen im Bereich Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten gelten.

 

Studie: Versicherer tun mehr für Aus- und Weiterbildung

Studie: Versicherer tun mehr für Aus- und Weiterbildung

Laut einer aktuellen Studie will die Versicherungsbranche in diesem Jahr mehr Geld in die Hand nehmen, um die Beratungsqualität im Vertrieb zu verbessern.

Mehr Cash.

Assekuranz will Beratungskompetenz deutlich ausbauen

Assekuranz will Beratungskompetenz deutlich ausbauen

Um die Beratungsqualität im Vertrieb zu verbessern, wollen die deutschen Versicherer kräftig investieren. Die Top-Entscheider der Branche wollen damit auf den gestiegenen Informationsbedarf der Kunden reagieren.

Regelung der Honorarberatung bleibt ungeklärt

Regelung der Honorarberatung bleibt ungeklärt

Das Treffen von Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) und Lobby-Verbänden der Finanzdienstleistungsbranche zum Thema Beratungsqualität hinterlässt ein großes Fragezeichen. Offen ist weiterhin, wie die Honorarberatung künftig geregelt werden soll. Klar ist nach wie vor nur, dass es ein eigenes Spezialgesetz geben soll.

Kunden zufriedener: Beratungsprotokoll zeigt Wirkung

Kunden zufriedener: Beratungsprotokoll zeigt Wirkung

Die Kunden sind seit Einführung der Protokollpflicht Anfang des Jahres zufriedener mit der Finanzberatung als vorher. Dies zeigen die aktuellen Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der Agentur Servicerating unter 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Interview: „Das Beratungskonzept entscheidet“

Interview: „Das Beratungskonzept entscheidet“

Cash. sprach mit John Semler, Geschäftsführender Gesellschafter der ASG Baufi und Gründungsmitglied des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVDIF), über Branchentrends im Baufinanzierungssegment und erste Schritte des Verbands.

Studie: 60 Euro für eine Stunde Honorarberatung

Studie: 60 Euro für eine Stunde Honorarberatung

Durchschnittlich 62,70 Euro pro Stunde sind Kunden, die sich derzeit nach dem Provisionsmodell beraten lassen, bereit für eine Honorarberatung zu zahlen. Für einen Rechtsanwalt würden sie im Schnitt 76,90 Euro und für einen Handwerker 41,80 Euro ausgeben. Den Verdienst des eigenen Finanzberaters schätzen sie auf rund 436 Euro pro Jahr.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Generali Deutschland und Deutsche Vermögensberatung sind top im Kundenservice

Die Generali Deutschland Versicherung und die AachenMünchener Lebensversicherung sind gemeinsam mit ihrem langjährigen exklusiven Vertriebspartner, der Deutschen Vermögensberatung, die Nummer 1 im erlebten Kundenservice. Das ist das Ergebnis der aktuellen Kundenbefragung „Service Champions“.

mehr ...

Immobilien

Baufi-Zinsen nochmals gesunken

Das Renditeniveau an den Kapitalmärkten ist in den vergangenen Monaten kräftig gestiegen. 10-jährige Bundesanleihen rentieren aktuell bei -0,25 Prozent, nachdem die Verzinsung Ende August mit -0,74 Prozent noch einen neuen historischen Tiefstand erreicht hatte.

mehr ...

Investmentfonds

2020: Das sind die Anlagerisiken

Auf welche Risikoszenarien müssen sich Anleger für das Börsenjahr 2020 einstellen? Die Frankfurter Asset Management Gesellschaft QC Partners hat heute ihre alljährliche Liste (un)realistischer Risiken vorgestellt. Diese ist nicht als offizieller Marktausblick zu verstehen – einige (denkbare) Entwicklungen und (unerwartete) Ereignisse legen jedoch Kursrutsch-Potenziale nahe. Die zehn Thesen sind nach Eintrittswahrscheinlichkeit sowie Einfluss auf die Weltwirtschaft und Relevanz für Anleger priorisiert.

mehr ...

Berater

Thomas Haukje neuer BDVM-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) hat satzungsgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Auf dem Präsidenten-Posten gab es einen Wechsel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...