Anzeige
Themenseite Betriebliche Altersversorgung
>> Alle Themenseiten
“Die Rente ist Bilanz einer Lebensleistung“

“Die Rente ist Bilanz einer Lebensleistung“

Steigende Furcht vor Altersarmut und Skepsis gegenüber der privaten Altersvorsorge erhalten dieser Tage große Aufmerksamkeit: Während der Sozialminister Nordrhein-Westfalens, Karl-Josef Laumann (CDU), verpflichtende Betriebsrenten einführen möchte, versucht Bundessozialminister, Hubertus Heil (SPD), dem Problem durch zusätzliche Beitragszahler, nämlich der Pflichtversicherung für alle Selbstständigen, zu begegnen. Was wirklich Zukunft hat. 

Wie bAV-Einrichtungen gegen niedrige Erträge kämpfen

Wie bAV-Einrichtungen gegen niedrige Erträge kämpfen

Weil bAV-Einrichtungen eine neue Wirtschaftskrise fürchten und ihr Vertrauen in die europäischen politischen Institutionen schwindet, nutzen sie neue Konzepte, um Erträge zu erzielen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Create-Research und dem europäischen Assetmanager Amundi.

Drei Gründe, warum Arbeitnehmer nicht in die Betriebsrente investieren

Drei Gründe, warum Arbeitnehmer nicht in die Betriebsrente investieren

Die Betriebsrente wurde Anfang des Jahres reformiert. Eine aktuelle Studie zeigt jetzt: Arbeitnehmer wären bereit, mehr in die betriebliche Altersversorgung zu investieren. Es gibt jedoch Hemmnisse

Kolumnisten auf Cash.Online

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

BRSG: Arbeitgebern droht Doppelbelastung durch Pflichtzuschüsse

BRSG: Arbeitgebern droht Doppelbelastung durch Pflichtzuschüsse

Die meisten Arbeitgeber in Deutschland müssen mit unnötigen Mehrbelastungen durch die Reform der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) rechnen. Grund ist eine gesetzliche Unschärfe im Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG). Das zeigt eine aktuelle Markteinschätzung von Sopra Steria Consulting.

xbAV ernennt Battistini-Kohler zur neuen Head of Legal

xbAV ernennt Battistini-Kohler zur neuen Head of Legal

Nicole Battistini-Kohler übernimmt die Leitung der Rechtsabteilung bei xbAV, dem führenden Technologieanbieter für die Digitalisierung der betrieblichen Altersversorgung.

Neues bAV-Konsortium aus Alte Leipziger, LV 1871, NBB und Volkwohl Bund

Neues bAV-Konsortium aus Alte Leipziger, LV 1871, NBB und Volkwohl Bund

Weiteres Konsortium für das neue Sozialpartnermodell: Die vier traditionsreichen Lebensversicherer Alte Leipziger, LV 1871, Neue Bayerische Beamten und der Volkswohl Bund haben sich unter dem Namen „Initiative Vorsorge“ zusammengeschlossen, um gemeinsam eine Lösung im Sozialpartner-Modell der betrieblichen Altersversorgung anbieten zu können.

Mehr Cash.

Generali erweitert Produktportfolio in der betrieblichen Altersversorgung

Generali erweitert Produktportfolio in der betrieblichen Altersversorgung

Die Generali erweitert ihr bAV-Produktportfolio um zwei Zielrenten im Sozialpartnermodell. Angeboten werden sie nach Aussagen des Konzerns in den beiden Durchführungswegen Direktversicherung und Pensionsfonds. Damit wolle man sich bewusst in diesem neuen attraktiven Geschäftsbereich positionieren, kündigt Deutschlands zweitgrößter Erstversicherungskonzern an.

Towers Watson: bAV essenziell für die Mitarbeitergewinnung und -bindung

Towers Watson: bAV essenziell für die Mitarbeitergewinnung und -bindung

Weil für beinahe drei Viertel aller Mitarbeiter das Thema der Altersabsicherung immer wichtiger wird und gleichzeitig das Vertrauen in die Ruhestandsabsicherung deutlich sinkt, bauen immer mehr Arbeitnehmer auf die betriebliche Altersvorsorge (bAV). 74 Prozent aller Mitarbeiter erwarten dort Unterstützung von ihrem Arbeitgeber.

Bundesarbeitsminister möchte Betriebsrenten zusätzlich entlasten

Bundesarbeitsminister möchte Betriebsrenten zusätzlich entlasten

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil möchte der betrieblichen Altersversorgung zusätzlichen Schub geben und plant, die Empfänger von Betriebsrenten von zusätzlichen Abgaben entlasten.

Signal Iduna bietet Tarifparteien Individuallösungen in der bAV an

Signal Iduna bietet Tarifparteien Individuallösungen in der bAV an

Die Signal Iduna bietet ab sofort den Tarifparteien in den Schwerpunktbranchen Handwerk, Handel und Gewerbe individuelle Lösung für das Sozialpartnermodell in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) an.

Alte Leipziger informiert auf bAV-Kongress über neue Betriebsrente

Alte Leipziger informiert auf bAV-Kongress über neue Betriebsrente

Die Alte Leipziger Lebensversicherung hat zu Fachkongressen über verschiedene Themen rund um das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) eingeladen. Zielgruppe waren bAV-Experten, die sich in Neuss, München, Johannisberg und Hamburg trafen. Sie nutzten die Gelegenheit für einen intensiven fachlichen Austausch über die neuen Bedingungen in der bAV. In vielen Gesprächen wurde deutlich, dass aus Sicht der Vermittler viele Fragen noch nicht geklärt sind.

Signal Iduna digitalisiert bAV-Beratung

Signal Iduna digitalisiert bAV-Beratung

Die Signal Iduna hat die digital gestützte Beratung und Verwaltung der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) um zwei Bausteine erweitert: einen Beratungsprozess für Arbeitgeber sowie den Vertragsabschluss mittels elektronischer Unterschriften von Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Vermittler.

Neuer Versicherungsbestand für die Frankfurter Leben

Neuer Versicherungsbestand für die Frankfurter Leben

Die Frankfurter Leben erwirbt von der Cofra-Gruppe die Prudentia Pensionskasse AG und erweitert damit ihre Plattform auf vier Versicherungsbestände. Die Übertragung steht noch unter dem Vorbehalt des Inhaberkontrollverfahrens durch die Finanzaufsicht Bafin. 

bAV: “Viele Unternehmen sitzen auf einer Zeitbombe”

bAV: “Viele Unternehmen sitzen auf einer Zeitbombe”

Bei der überwiegenden Mehrheit der Arbeitnehmer, die in kleinen und mittleren Unternehmen aus eigenem Entgelt eine Betriebsrente aufbauen, fehlen entweder einige der erforderlichen Dokumente oder die Vereinbarungen weisen beträchtliche Mängel auf. Dies ergab eine Auswertung von rund 1.000 bAV-Verträgen durch die Rentenberatungsgesellschaft bbvs.

Neue bAV-Lösung bei erhöhtem Finanzierungsbedarf

Neue bAV-Lösung bei erhöhtem Finanzierungsbedarf

Der Finanzierungsbedarf bei Direktzusagen steigt. Die Alte Leipziger Trust offeriert eine neue Lösung für kleine und mittlere Unternehmen.

Zurich treibt Lösungsmodelle zur bAV-Reform voran

Zurich treibt Lösungsmodelle zur bAV-Reform voran

Die Zurich Versicherung sieht die garantiefreie Definition der betrieblichen Altersversorgung (bAV) im Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) als Chance, gemeinsam mit den Sozialpartnern innovative Lösungen zu entwickeln. Der Pensionsfonds sei die Einrichtung der bAV, die die Vorgaben der Sozialpartnerrente unmittelbar umsetzen könne.

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

Die fairsten bAV-Direktversicherer aus Kundensicht

Die fairsten bAV-Direktversicherer aus Kundensicht

Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat in Kooperation mit Focus Money zum dritten Mal untersucht, welche bAV-Direktversicherer fair und kundenorientiert aufgestellt sind. Für das Ranking wurden 2.203 Kunden zu 30 Versicherern befragt. 

bAV-Reform: “Nutzen wir die geschaffenen Möglichkeiten”

bAV-Reform: “Nutzen wir die geschaffenen Möglichkeiten”

Nach der Verabschiedung der bAV-Reform gilt es für die Versicherer, pragmatische Lösungen zu finden, um die Betriebsrenten weiter zu verbreiten. Doch nicht alle Marktteilnehmer sind mit den Ergebnissen der Reform zufrieden.

Arbeitgeber sollen sich an Rente beteiligen

Arbeitgeber sollen sich an Rente beteiligen

Über die Hälfte aller Arbeitnehmer (53 Prozent) erwartet eine finanzielle Beteiligung ihres Unternehmens an ihrer Altersversorgung. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie des Beratungsunternehmens Aon Hewitt. Nur 28 Prozent der Mitarbeiter wären mit einem bloßen Angebot zur betrieblichen Altersversorgung ohne finanzielle Beteiligung zufrieden.

bAV-Durchführungswege: Berater profitieren von Koexistenz

bAV-Durchführungswege: Berater profitieren von Koexistenz

Vielfach wird die Kritik vorgebracht, das Sozialpartnermodell verkompliziere die schwierige betriebliche Altersvorsorge (bAV) zusätzlich. Dies ist nicht vollständig von der Hand zu weisen. Insgesamt dürfte sich daraus die Bedeutung des bAV-Beraters für seine Kunden noch einmal erhöhen.

Gastbeitrag von Dr. Marco Arteaga, DLA Piper

bAV-Beratung: Jetzt auf die Arbeitgeber zugehen

bAV-Beratung: Jetzt auf die Arbeitgeber zugehen

In wenigen Wochen wird das Betriebsrentenstärkungsgesetz verabschiedet. Der damit verbundene Ausbau der staatlichen Förderung gilt für alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer – und damit auch für jeden Vermittler in der bAV-Beratung.

Gastbeitrag von Hubertus Harenberg, Swiss Life Deutschland

“Arbeitnehmer sollten sich bis 2018 um ihre bAV kümmern”

“Arbeitnehmer sollten sich bis 2018 um ihre bAV kümmern”

Anfang Juni hat das Betriebsrentenstärkungsgesetz den Bundestag passiert. Ralf Raube, Leiter des Geschäftsbereichs Betriebliche Vorsorge beim Wiesolcher Finanzdienstleister MLP/TPC, hat mit Cash. über die Auswirkungen der Reform der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf den Vertrieb gesprochen.

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...