Themenseite BFW
>> Alle Themenseiten
BFW: Gutachten bezeichnet Mietdeckel als verfassungswidrig

BFW: Gutachten bezeichnet Mietdeckel als verfassungswidrig

Die Einführung eines Mietendeckels durch das Land Berlin wäre verfassungswidrig. Zu diesem Ergebnis kommt ein Rechtsgutachten, das die renommierte internationale Rechtsanwaltskanzlei Greenberg Traurig im Auftrag des BFW Landesverbandes Berlin/Brandenburg erarbeitet hat. Demnach fehlt dem Berliner Gesetzgeber allein schon die erforderliche Gesetzgebungskompetenz, heißt es in dem Gutachten.

Zum Wohnungsbau: „Diese Zahlen drücken eines aus: Es fehlt an allen Ecken und Enden“

Zum Wohnungsbau: „Diese Zahlen drücken eines aus: Es fehlt an allen Ecken und Enden“

Die heute mitgeteilten Zahlen zum Anstieg der neu gebauten Wohnungen durch das Statistische Bundesamt (Destatis) rufen Widerspruch aus der Bau- und Immobilienbranche hervor: Zu lange Wartezeiten bei Anträgen, zu wenig Neubau insgesamt und politische Hürden lauten die seit Wochen wiederholten Vorwürfe. Was ZIA, GdW und BFW als Branchenverbände zu sagen haben.

Immobilienunternehmen: Zwei Drittel bewerten Geschäftslage positiv

Immobilienunternehmen: Zwei Drittel bewerten Geschäftslage positiv

Rund zwei Drittel der Immobilienunternehmen stufen ihre derzeitige Geschäftslage nach einer Umfrage des BFW als positiv ein. Allerdings erwartet nur ein geringer Anteil eine weitere Verbesserung.

Kolumnisten auf Cash.Online

KfW fördert altersgerechte Umbauten weiter

KfW fördert altersgerechte Umbauten weiter

Die KfW Bankengruppe führt die Förderung von altersgerechtem Umbau ab dem 1. Januar 2012 als Eigenprogramm fort. Wer eine Wohnung oder das Wohnumfeld barrierearm ausgestalten möchte, kann weiterhin zinsgünstige Kredite aus dem entsprechenden Programm in Anspruch nehmen.

Mehr Wohnungsbaugenehmigungen

Mehr Wohnungsbaugenehmigungen

Laut Statistischem Bundesamt ist die Zahl der genehmigten Wohnungen in den ersten neun Monaten 2011 um 21,6 Prozent, auf 167.701 gestiegen. Laut dem Branchenverband BFW reiche diese Steigerung jedoch nicht aus, um den Bedarf zu decken. Vor allem fehlten weiter Objekte für altersgerechtes Wohnen.

Wohnimmobilien: Trend zur Offenheit

Wohnimmobilien: Trend zur Offenheit

Wie sieht das Wohnen von morgen aus? Immer wieder machen ungewöhnliche Projekte wie etwa Hausboote von sich reden. Aber auch das Domizil des Durchschnittsbürgers wandelt sich. Cash. nennt die entscheidenden Trends.

Bundesrat stoppt Steuererleichterungen für Gebäudesanierung

Bundesrat stoppt Steuererleichterungen für Gebäudesanierung

Der Bundesrat hat die von der Bundesregierung vorgelegten Neuregelungen zur energetischen Gebäudesanierung gestoppt. Die Länderkammer befürchtet hohe Steuerausfälle.

Mehr Cash.

Baufertigstellungen nur geringfügig gestiegen

Baufertigstellungen nur geringfügig gestiegen

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland knapp 160 000 Wohnungen fertig gestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das lediglich 845 Wohnungen oder 0,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Angesichts der schwachen Zahlen, fordert der BFW von der Politik einen stabilen Investitionsrahmen für die Branche.

Regierung setzt Steueranreize für energetische Sanierung

Regierung setzt Steueranreize für energetische Sanierung

Die Bundesregierung hat im Zuge der Energiewende steuerliche Anreize für energetische Wohngebäudesanierungen beschlossen. Ein Gesetzentwurf sieht die Förderung entsprechender Maßnahmen ab Januar 2012 vor. Sanierungskosten sollen steuerlich absetzbar sein. 

Optimismus in deutscher Immobilienbranche

Optimismus in deutscher Immobilienbranche

“Die private Immobilienwirtschaft rechnet für 2011 mit einer verbesserten Geschäftslage und signalisiert ein Plus an Investitionen. Dennoch halten 67 Prozent der Unternehmen die Finanzmarktkrise noch nicht für überwunden.” So lautet die Zusammenfassung der Ergebnisse der aktuellen BFW-Konjunkturumfrage durch Verbandspräsident Walter Rasch.

Bauträger-Umfrage: Kopf schlägt Bauch

Bauträger-Umfrage: Kopf schlägt Bauch

Bauträger setzen auf Marktdaten, Fakten und systematische Analysen, wenn sie überregionale Investitionen tätigen. Das viel beschworene “Bauchgefühl” ist ein Mythos. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die der BFW Bundesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen im Rahmen seines Marktforschungssymposiums vorgestellt hat.

BSI: Klimaschutz-Vision der Nullemission ohne höhere Förderung nicht umsetzbar

BSI: Klimaschutz-Vision der Nullemission ohne höhere Förderung nicht umsetzbar

Die Umsetzung der Vision der Bundesregierung, bis 2050 alle Gebäude – auch bereits bestehende – auf einen CO2-freien Verbrauch umzustellen, würde eine Kostenbelastung in Höhe von mehreren Billionen Euro für Hauseigentümer und Mieter mit sich bringen, die diese nicht allein schultern können. Ohne Anreize rückt die Erfüllung der Klimaschutzziele in weite Ferne. Davor warnt der Immobiliendachverband BSI.

BFW moniert Praxis sächsischer Finanzämter

BFW moniert Praxis sächsischer Finanzämter

Der BFW Bundesverband freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) hat vor einem Verfall des denkmalgeschützten Gebäudebestandes in Sachsen gewarnt. Grund sei die Praxis dortiger Finanzämter. Käufer von Denkmalschutzimmobilien hätten durch lange Bearbeitungszeiten und aufgrund des Wegfalls der vorläufigen Bescheinigung der Denkmal-Abschreibung Schwierigkeiten, ihre Aufwendungen geltend zu machen. 

Keine nachhaltige Belebung in Europas Wohnungsbau

Keine nachhaltige Belebung in Europas Wohnungsbau

Die 19 Euroconstruct-Institute haben aktuelle Daten und Prognosen  zum Wohnungsbau in Europa vorgelegt. Demnach erreicht der europäische Wohnungsbau in diesem Jahr seine Talsohle. Die deutschen Zahlen liegen weiterhin unter europäischem Durchschnitt.

BFW kritisiert Streichkonzert bei Förderungen

BFW kritisiert Streichkonzert bei Förderungen

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen warnt vor massiven Kürzungen der Bundesregierung im CO2-Gebäudeprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von “Bauten der Arbeit”

BFW-Kritik an steuerlicher Benachteiligung von “Bauten der Arbeit”

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen hat auf dem von ihm veranstalteten Immobilien Kongress heute in Berlin kritisiert, dass die sogenannten “Bauten der Arbeit” im Rahmen von Denkmalschutzsanierungen noch immer in der steuerlichen Abschreibung benachteiligt sind.

BFW: Ziel der energetischen Sanierung gefährdet

BFW: Ziel der energetischen Sanierung gefährdet

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen warnt davor, dass die Politik die selbst gesteckten Klimaschutzziele für den Wohnungsbestand in Deutschland gefährdet. Der Grund: Die bereitgestellten Fördermittel der KfW gehen zur Neige.

Dramatischer Mangel bei seniorengerechten Wohnungen

Dramatischer Mangel bei seniorengerechten Wohnungen

In Deutschland herrscht ein deutlicher Mangel an seniorengerechten Wohnungen, der sich noch weiter verschärfen wird. Darauf weisen der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen sowie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) hin.

400 Millionen Euro mehr für die Gebäudesanierung

400 Millionen Euro mehr für die Gebäudesanierung

Ab sofort stehen mehr Mittel für die Modernisierung des Wohnungsbestands in Deutschland zur Verfügung: Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat die Mittel für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm für das Jahr 2010 um weitere 400 Millionen Euro aufgestockt.

Einzelhandelstrends Nachhaltigkeit und Demografie

Einzelhandelstrends Nachhaltigkeit und Demografie

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen sieht im Klimaschutz und der Demografie die entscheidenden Trends im Einzelhandel in 2010. Dies teilte der Verband auf dem sechsten Handelsimmobilienkongress in Berlin mit.

Eigenheimkauf: Zu wenig staatliche Förderung

Eigenheimkauf: Zu wenig staatliche Förderung

Rund 40 Prozent der potenziellen Eigenheimkäufer können sich die eigenen vier Wände ohne staatliche Förderung nicht leisten. Dies geht aus einer aktuellen, repräsentativen Bevölkerungsumfrage der Prognos AG in Zusammenarbeit mit dem Allensbach Institut hervor, die der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen in Berlin vorstellte.

JK-Wohnbau-Chef legt BFW-Mandate nieder

JK-Wohnbau-Chef legt BFW-Mandate nieder

Dr. Josef L. Kastenberger, geschäftsführender Gesellschafter und Alleineigentümer der Münchner Immobiliengesellschaft JK Wohnbau, tritt von seinem Amt als Präsident des BFW Landesverbands Bayern zurück. Auch sein Mandat als Bundesvorstand des Lobbyverbands wird er nicht weiter ausüben.

Immobilienwirtschaft begrüßt Mittelfreigabe für KfW

Immobilienwirtschaft begrüßt Mittelfreigabe für KfW

Der aufgrund des vorläufigen Bundeshaushalts seit dem 5. Januar 2010 bestehende Zusagestopp für die KfW-Förderprogramme Energetisch Sanieren und Energetisch Bauen ist mit dem heutigen Beschluss des Bundestags-Haushaltsausschusses aufgehoben worden.

Studie: Via Förderung Wohnungsbaukrise meistern

Studie: Via Förderung Wohnungsbaukrise meistern

Eine verbesserte staatliche Förderung kann entscheidend dazu beitragen, die seit Jahren anhaltende Krise im Wohnungsbau zu überwinden und mehr altersgerechte und energieeffiziente Wohnungen bereitzustellen. Institutionelle Wohnungsbauinvestoren haben in einer Befragung des Prognos-Instituts bessere steuerliche Abschreibungssätze und die Förderung von Abriss sowie Neubau als beste Maßnahmen zur Ankurbelung des Wohnungsbaus benannt.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

Senioren-Immobilien: Betreiber erobern den Markt zurück

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat sich am Markt für Senioren-Immobilien der Trend des letzten Jahres weiter verfestigt: Die Übernahmen von Betreibergesellschaften durch Private Equity-Gesellschaften sind deutlich zurückgegangen, die Zahl der Betreiber-Transaktionen ist stark gestiegen.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Über 21.000 Investment-Fachleute weltweit bestehen CFA Program

CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche, gibt bekannt, dass 56 Prozent der insgesamt 38.377 KandidatInnen weltweit im Juni 2019 die dritte und letzte Prüfung des CFA Program bestanden haben. Abhängig vom Nachweis der erforderlichen Berufserfahrung sind sie damit berechtigt, die begehrte Auszeichnung als CFA Charterholder zu führen. Die KandidatInnen werden heute über ihre Ergebnisse informiert. Derzeit sind über 167.000 Investment-Fachleute weltweit als CFA Charterholder qualifiziert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Bundesverfassungsgericht billigt Mietpreisbremse

Die 2015 eingeführte Mietpreisbremse ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden. Sie verstößt weder gegen die Eigentumsgarantie noch gegen die Vertragsfreiheit oder den allgemeinen Gleichheitssatz, wie das Bundesverfassungsgericht entschied. Die Klage einer Berliner Vermieterin und zwei Kontrollanträge des Landgerichts Berlin blieben damit ohne Erfolg. Das teilte das Gericht in Karlsruhe am Dienstag mit.

mehr ...