Themenseite Björn Meschkat
>> Alle Themenseiten
DZAG-Angebot: In drei Tagen zum Verkaufserlös

DZAG-Angebot: In drei Tagen zum Verkaufserlös

Wer seinen Fondsanteil über einen Kanal der Hamburger Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) veräußert, kann ab sofort gegen Zahlung einer Gebühr bereits nach drei Werktagen über den Veräußerungserlös verfügen.

DZAG führt Zweitmarktindex für Immobilienfonds ein

DZAG führt Zweitmarktindex für Immobilienfonds ein

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG), Makler und Handelshaus für geschlossene Fonds, veröffentlicht ab heute den Deutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Immobilie (DZX-I).

DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel

DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) meldet für das erste Quartal 2011 einen Handelsumsatz mit Anteilen an geschlossenen Fonds von nominal rund 23,7 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorquartal bedeutet das eine Steigerung um gut 51 Prozent. Mehr als die Hälfte des Umsatz entfiel auf Zweitmarkt-Emissionshäuser.

Kolumnisten auf Cash.Online

DZAG beschließt 2010 mit Umsatzplus

DZAG beschließt 2010 mit Umsatzplus

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG), Hamburg, hat eigenen Angaben zufolge im Jahr 2010 Fondsbeteiligungen mit einem Nominalwert von 48,47 Millionen Euro gehandelt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einer Umsatzsteigerung von 40,86 Prozent.

DZAG-Zweitmarkt-Umsatz: Schiffe nehmen Fahrt auf

DZAG-Zweitmarkt-Umsatz: Schiffe nehmen Fahrt auf

Das Hamburger Makler- und Handelshaus für geschlossene Fondsanteile Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) registrierte im November 271 öffentliche Handelsabschlüsse über geschlossene Schiffsbeteiligungen mit einem Gesamtvolumen von nominal 14,83 Millionen Euro. Im Vormonat wechselten lediglich 160 Anteile mit einem Volumen von 6,56 Millionen Euro den Besitzer.

Jahresendgeschäft: Auf der Suche nach dem Mythos

Jahresendgeschäft: Auf der Suche nach dem Mythos

In jedem Herbst werden massenhaft Roadshows veranstaltet, neue Produkte auf den Markt gebracht und Vermittler auf die kommenden Monate eingestimmt, in denen es richtig brummen soll. Doch was ist wirklich drin, im Jahresendgeschäft? Cash. hat recherchiert.

DZAG: Zahl der Zweitmarkt-Transaktionen steigt, Durchschnittskurse legen zu

DZAG: Zahl der Zweitmarkt-Transaktionen steigt, Durchschnittskurse legen zu

Angaben der Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) zufolge wurden im Juli mit 188 öffentlichen Handelsabschlüssen über Schiffsbeteiligungen und einem Gesamtvolumen von nominal 6,36 Millionen Euro  rund 20 Transaktionen mehr getätigt als im Vormonat. Im Immobiliensegment stieg die Zahl im gleichen Zeitraum von 156 auf 192 Abschlüsse.

Mehr Cash.

DZAG-Zweitmarktbericht Mai: Handelsabschlüsse steigen, Volumina und Kurse sinken

DZAG-Zweitmarktbericht Mai: Handelsabschlüsse steigen, Volumina und Kurse sinken

Das Hamburger Makler- und Handelshaus für geschlossene Fondsanteile Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) vermeldet im Mai 2010 eine gegenüber dem Vormonat leicht gestiegene Zahl der Handelsabschlüsse von Schiffs- und Immobilienbeteiligungen. Demgegenüber seien die Durchschnittskurse und Gesamtvolumina gefallen.

DZAG: Umsätze erreichen wieder Niveau von September 2008

DZAG: Umsätze erreichen wieder Niveau von September 2008

210 Handelsabschlüsse mit einem Nominalwert von 11,91 Millionen Euro verbuchte die Hamburger Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG), Makler und Handelshaus für Anteile an geschlossenen Fonds, im ersten Quartal 2010. Gegenüber dem letzten Quartal des Vorjahres bedeutet das eine Steigerung um 60 Abschlüsse und ein Plus von zwei Millionen Euro.

Kurse am Schiffsfonds-Zweitmarkt weiter rückläufig

Kurse am Schiffsfonds-Zweitmarkt weiter rückläufig

Das Kursniveau am Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen war auch im Februar 2010 weiter rückläufig. Das zeigt der monatliche Bericht des Handelshauses von geschlossenen Fondsanteilen Deutsche Zweitmarkt AG mit Sitz in Hamburg.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Hanse Merkur und HM Trust unterzeichnen UNPRI

Die HanseMerkur und ihre Asset Management-Tochter HM Trust AG haben die sechs Grundsätze der Vereinten Nationen für verantwortliches Investieren, die UN Principles for Responsible Investment, kurz UNPRI, unterzeichnet. Damit verpflichten sich beide Unternehmen zu einem Investitionsverhalten, das der finanziellen Relevanz ökologischer und sozialer Kriterien sowie Fragen einer guten Unternehmensführung Rechnung trägt und den Weg zu einem nachhaltigeren globalen Finanzsystem ebnet.

mehr ...

Immobilien

Kosten und Gewinnaussichten von Pflegeimmobilien

Sebastian Reccius, Vorstandsmitglied der DI Deutschland.Immobilien AG, über den Alterswohnsitz als Vorsorgeform und Kapitalanlage sowie den Kaufprozess.

mehr ...

Investmentfonds

Amundi bringt neue Nachhaltigkeits-ETF auf Xetra

Amundi, hat auf Xetra acht neue Aktien-ESG-ETFs gelistet und damit das Angebot an nachhaltigen Investments ausgebaut. Alle neuen ETFs werden zu Konditionen ab 0,15 Prozent laufenden Kosten angeboten.

mehr ...

Berater

Neues Zinstief wegen Corona

Die Corona-Krise hat zu einem bisher beispiellosen Einbruch der Wirtschaft in vielen Ländern geführt. Notenbanken haben hierauf mit einer weiteren massiven Lockerung ihrer Geldpolitik reagiert, um die ökonomischen Folgen der Pandemie abzumildern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corona: Nicht nur Kreuzfahrtschiffe schwer gebeutelt

Wegen der Corona-Krise haben die Reedereien so viele Schiffe stillgelegt wie noch nie. Weltweit seien gegenwärtig 11,3 Prozent der Containerflotte ungenutzt, heißt es in einem internen Bericht des Verbandes Deutscher Reeder (VDR) in Hamburg.

mehr ...

Recht

“Hate Speech”: Digitalisierung braucht auch Ethik

Hasskommentare, Beleidigungen und kriminelle Drohungen sind im Internet an der Tagesordnung. Mit dem reformierten Netzwerkdurchsetzungsgesetz sollen sich Nutzer nun besser wehren können. Doch der Staat legt die Beurteilung, was tatsächlich “Hate Speech” ist, in die Hände der Netzwerkbetreiber. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Sascha Hesse

mehr ...