Themenseite Blockchain
>> Alle Themenseiten
Digitale Assets: Börse Stuttgart und SBI Holdings werden Partner

Digitale Assets: Börse Stuttgart und SBI Holdings werden Partner

Die Gruppe Börse Stuttgart und die SBI Group schließen eine Partnerschaft für das Geschäft mit digitalen Assets in Europa und Asien inklusive Japan. Die beiden Partner werden künftig zusammenarbeiten, um ein globales, durchgehendes Ökosystem für digitale Assets auf Basis der Blockchain-Technologie zu schaffen.

Was bei Finanzgeschäften mit der Blockchain zu beachten ist

Was bei Finanzgeschäften mit der Blockchain zu beachten ist

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, die Finanzbranche grundlegend zu revolutionieren. Anbieter und Kunden sollten die Einsatzfelder, aber auch die rechtlichen Stolperfallen kennen, um frühzeitig dabei zu sein.

Banken: “Kein massiver Verkauf von Kryptowerten an Kunden”

Banken: “Kein massiver Verkauf von Kryptowerten an Kunden”

Vor wenigen Tagen wurden im Zuge des Umsetzungsgesetzes der 4. Geldwäscherichtlinie auch Maßnahmen zur Regulierung von Krypto-Geschäften durch den Bundesrat beschlossen. Im Kreditwesengesetz (KWG) ist nun das neue Finanzinstrument „Kryptowert“ definiert, gleichzeitig wurde ebenfalls als neue Finanzdienstleistung die Kryptowerte-Verwahrung in das Gesetz aufgenommen. Krypto-Verwahrer benötigen eine Bafin-Lizenz und müssen ihre Kunden nach dem Geldwäschegesetz so identifizieren, wie dies auch Banken tun. Nicht jede Bank wird sich in neues Geschäftsfeld trauen.

Kolumnisten auf Cash.Online

Kryptoverwahrer: BaFin screent den Markt

Kryptoverwahrer: BaFin screent den Markt

Seit Dienstag den 3. Dezember 2020 besteht die Möglichkeit, sein Interesse an der Erlangung der Kryptowerteverwahrlizenz unverbindlich zu bekunden. Zugleich werden die potenziellen Kryptowerteverwahrer dazu aufgefordert, eine kurze Beschreibung des Geschäftsmodells von maximal einer Seite sowie den Namen des Unternehmens als auch die jeweiligen Ansprechpartner zu übermitteln.

Der wahre Einfluss Chinas auf den Bitcoinpreis

Der wahre Einfluss Chinas auf den Bitcoinpreis

Frank Wagner, CEO und Mitbegründer des Investment Managers Invao, kommentiert den Blockchain-Markt China, was dieser mit den Kursbewegungen des Bitcoins zu tun hat und warum der Technologie auch Risiken innewohnen.

Bitcoin: Ahnungsloser Osten?

Bitcoin: Ahnungsloser Osten?

Das Interesse an der Kryptowährung Bitcoin variiert bei den Google-Suchanfragen bundesweit sehr stark. Recherchen von Kryptoszene.de auf Datengrundlage von “Google Trends” förderten zutage, dass Bitcoin größtenteils in den alten Bundesländern gefragt ist.

Cash. und DLC vereinbaren Blockchain-Kooperation

Cash. und DLC vereinbaren Blockchain-Kooperation

Das Finanzmagazin „Cash.“ und das Blockchain-Beratungsunternehmen DLC Distributed Ledger Consulting GmbH haben einen Letter of Intent über die Kooperation zur Prüfung von Wertpapier-Emissionen, die auf der Blockchain-Technologie basieren, unterzeichnet. Dabei soll DLC ein technisches Audit der digital repräsentierten Vermögenswerte – der sogenannten Token –vornehmen und Cash. das wirtschaftliche Konzept beurteilen.

Mehr Cash.

Blockchain: Dekabank lässt sich von DLC beraten

Blockchain: Dekabank lässt sich von DLC beraten

Großer Brocken für DLC: Die Blockchain-Spezialberatung für semiprofessionelle und professionelle Finanzmarktakteure, DLC Distributed Ledger Consulting GmbH, gewinnt die Dekabank Deutsche Girozentrale als Kunden.

Blockchain: Zukunftspotenzial im Luxus- und Lebensmittelsektor

Blockchain: Zukunftspotenzial im Luxus- und Lebensmittelsektor

Immer mehr Unternehmen nutzen die Blockchain, um ihre Produkte zu orten und nachzuverfolgen. Erik Swords, Fondsmanager des BNY Mellon Digital Assets Fund bei Mellon – einer Gesellschaft von BNY Mellon Investment Management, erklärt, wie Unternehmen aus dem Lebensmittel- und dem Mode- und Luxusgütersektor die digitale Technologie für sich nutzen und welches Zukunftspotenzial diese hat.

Ungewöhnlicher Praktikant bei Distributed Ledger Consulting

Ungewöhnlicher Praktikant bei Distributed Ledger Consulting

Jörn Schüßler, Geschäftsführer der Handelskammer Hamburg für den Bereich „Branchen / Cluster /Vor Ort”, wird ab dem 1. November 2019 bei der DLC Distributed Ledger GmbH, der Blockchain-Spezialberatung für semiprofessionelle und professionelle Finanzmarktakteure, hospitieren.

Brickblock startet Security Token auf Immobilienanlage

Brickblock startet Security Token auf Immobilienanlage

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat das erste Wertpapierinformationsblatt (WIB) für einen öffentlichen STO in Deutschland in der Sparte Immobilien genehmigt.

Blockchain: Liechtenstein als Vorbild?

Blockchain: Liechtenstein als Vorbild?

Frank Wagner, CEO und Mitbegründer des Investment Managers INVAO, kommentiert, warum die einstimmige Verabschiedung des Token and TT Service Provider Act-TVTG in Liechtenstein große Bedeutung für die Blockchain-Branche und -Technologie haben wird.

Eric Romba: “Alle Vermögenswerte lassen sich tokenisieren”

Eric Romba: “Alle Vermögenswerte lassen sich tokenisieren”

Längst ist sie nicht mehr nur auf Krypto-Währungen wie Bitcoin und auf Cyber-Nerds beschränkt, sondern sie ist auch im regulären Kapitalmarkt angekommen: Die Technik der „Blockchain“ und “Token”. Cash. sprach mit Rechtsanwalt Eric Romba, Partner der Kanzlei Lindenpartners in Berlin, über die Entwicklung bei Sachwertanlagen.

BaFin warnt vor Krypto-Wertpapier ohne Prospekt

BaFin warnt vor Krypto-Wertpapier ohne Prospekt

Der Verkauf von bestimmten, über eine Blockchain verschlüsselten Rechten (“Token”) kann unter Umständen eine virtuelle Wertpapier-Emission darstellen, die nur mit einem entsprechenden Prospekt erlaubt ist. Aktuell weist die BaFin auf ein Angebot hin, bei dem dieser fehlt.

Anleihe auf Ethereum-Blockchain emittiert

Anleihe auf Ethereum-Blockchain emittiert

Invao hat vollwertige Anleiheemission auf der Ethereum-Blockchain getätigt. Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Token Generation Event (TGE) des IVO – Blockchain Diversified Bond (LI0471823018) wurden sämtliche im von der FMA Liechtenstein gebilligten Wertpapierprospekt zugesicherten Investorenrechte in Form eines Security Token nach ERC-20-Standard realisiert.

Unternehmensfinanzierung in Zeiten von Blockchain

Unternehmensfinanzierung in Zeiten von Blockchain

Das Security Token Offering, kurz STO, stellt eine neue und höchst interessante Form der Unternehmensfinanzierung dar und ist eine weitaus sicherere und transparentere Lösung, als das von vielen anderen Playern genutzte Wagniskapital von Investoren und Banken.

Blockchain: Bundesbürger vertrauen neuer Technologie

Blockchain: Bundesbürger vertrauen neuer Technologie

Für die Mehrheit der Deutschen überwiegen positive Aspekte beim Einsatz der Blockchain-Technologie im Finanzsektor. Das ist das zentrale Ergebnis einer Online-Umfrage des Hamburger Fintechs Exporo zum Thema “Blockchain-Technologie: Revolutionäre Innovation oder Albtraum im Finanzsektor?” zu der im Juli diesen Jahres mehr als 1.000 Bundesbürger befragt wurden. 

Blockchain: Den Anschluss verloren

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

Warum es der Blockchain- und Krypto-Markt bis heute nicht schafft zu expandieren

Warum es der Blockchain- und Krypto-Markt bis heute nicht schafft zu expandieren

Bislang ist der Krypto-Markt eine Nische in der sich einige versierte Anleger insbesondere vermittels Bitcoin und dessen Volatilität finanzielle Vorteile erreichen. Worin die Gründe dafür zu suchen sind. Ein Kommentar von Maxim Bederov, Finanzunternehmer, IT-Experte und Investor. 

Blockchain: Alternative für den deutschen Mittelstand

Blockchain: Alternative für den deutschen Mittelstand

Genussrechte können eine Finanzierungs-Alternative für kleine und mittelständische Unternehmer sein. Ein einfacherer Zugang für einen größeren Markt wäre Schritt eins zur Verbreitung. Eine Kolumne von Didier Göpfert, Head of Product Blockchain-Aktivitäten bei der wevest Digital AG.

Kapitalmangel in Deutschland: Wie Startups auch ohne Umzug Finanzierungen erhalten

Kapitalmangel in Deutschland: Wie Startups auch ohne Umzug Finanzierungen erhalten

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie denkt mehr als jedes vierte deutsche Startup darüber nach, seinen Standort ins Ausland zu verlegen. Der Grund: Der hiesige Mangel an Wachstumskapital. Paul Claudius, Finanzierungsexperte und Gründer der Plattform BlockState, erklärt in seinem Gastbeitrag, wie Investments von morgen aussehen und Unternehmen damit am Standort gehalten werden können. 

Neuer Blockchain-ETF: Mehr als Krypto-Start-ups

Neuer Blockchain-ETF: Mehr als Krypto-Start-ups

Invesco legt gemeinsam mit Elwood Asset Management einen Blockchain-ETF (Exchange Traded Fund) auf, mit dem Investoren in Unternehmen investieren können, deren Geschäftsmodell auf der Blockchain-Technologie basiert.

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Warren Buffett dominierte diese Woche die Meldungen aus der Investmentbranche, so auch bei Cash. Doch es gibt noch mehr Themen, die unsere Leser in den letzten Tagen interessiert haben. Diese Beiträge wurden besonders oft gelesen:

Blockchain, DLT, Mining, Hash, Proof-of-Work? Die wichtigsten Blockchain-Begriffe

Blockchain, DLT, Mining, Hash, Proof-of-Work? Die wichtigsten Blockchain-Begriffe

Die Blockchain wird unser Finanz- und Wirtschaftssystem verändern, die Frage ist nur, wie stark. Warum die Technologie so viel Potenzial hat, versteht aber nur, wer die wichtigsten Begriffe wie Mining, Hash, Proof-of-Work oder Distributed Ledger Technology versteht und weiß, wie die Blockchain funktioniert. Eine Einführung:

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Robo-Advisor: Die Zukunft der Geldanlage und Vorsorge

Das Investieren an der Börse gilt gerade in Zeiten des Niedrigzinses als attraktive Lösung für langfristiges Sparen. Doch nur etwa jeder sechste Deutsche über 14 Jahre besitzt Aktien oder Aktienfonds. Robo-Advisors unterstützen bei der praktischen Umsetzung und Verwaltung – von der Auswahl der Anlageklassen und Fonds bis zum Kauf. Was es dabei zu beachten gilt, weiß Andreas Wagner, Finanzexperte der Ideal Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Geldpolitik im Euroraum: Alles neu unter Lagarde?

Während die EZB-Chefin die Geldpolitik im Euroraum umkrempeln will, ließ sie auf der ersten  Sitzung 2020 den Leitzins bei unverändert null Prozent und setzt auch die Anleihekäufe fort. Unterdessen gab es einen Rekord-Januar bei den Bauzinsen: Noch nie waren sie zu Jahresbeginn so niedrig. Wie es jetzt weitergeht.

mehr ...

Investmentfonds

Erstarkt Chinas Wirtschaft im Jahr der Ratte wieder?

Das chinesische Neujahrsfest ist zwar aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Dennoch beginnt am Samstag das neue Jahr im Tierkreiszeichen der Ratte. Und während das Schwein, das Zeichen des vergangenen Jahres, als redlich und ehrlich beschrieben wird, gilt die Ratte als angriffslustig. Ein gutes Omen für die Kursentwicklung chinesischer Aktientitel?

mehr ...

Berater

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

KPMG: 2019 Rekordjahr für Risikokapital in Deutschland und Europa

Die Summe der Risikokapitalinvestitionen hat in Deutschland und in Europa vergangenes Jahr neue Rekordhöhen erreicht. Dies ist umso bemerkenswerter, als der weltweite Trend 2019 rückläufig war. Die Zahl der „Einhörner“ steigt auf 110.

mehr ...

Recht

“Dieselgate”: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

mehr ...