Themenseite Börsengang
>> Alle Themenseiten
Deutsche Familienversicherung geht an die Börse

Deutsche Familienversicherung geht an die Börse

Die Deutsche Familienversicherung (DFV) will im November an die Börse gehen. Gründer und Vorstandsvorsitzender Stefan Knoll sagte der “Wirtschaftswoche” laut einer Vorabmeldung, das Unternehmen wolle 100 Millionen Euro bei den Aktionären einsammeln.

 

Instone Real Estate will an die Börse

Instone Real Estate will an die Börse

Instone Real Estate Group B.V. plant im Laufe des Jahres 2018 die Notierung seiner Aktien im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse. Das Unternehmen ist ein Wohnentwickler in den wichtigen Metropolregionen Deutschlands.

Peach Property Deutschland verschiebt Börsengang

Peach Property Deutschland verschiebt Börsengang

Der Wohneigentumsentwickler Peach Property Group AG hat verlautbart, dass ihre indirekte deutsche Tochtergesellschaft, Peach Property Group (Deutschland) AG, den für den 14. November geplanten Börsengang verschieben muss.

Kolumnisten auf Cash.Online

Börsenkandidat Peach Property Group verrät Details und kooperiert exklusiv mit Yoo

Börsenkandidat Peach Property Group verrät Details und kooperiert exklusiv mit Yoo

Der Schweizer Wohneigentumsentwickler Peach Property Group hat Eckdaten zum geplanten Börsengang der Peach Property Group (Deutschland) AG an der Frankfurter Wertpapierbörse bekannt gegeben. Zudem ist die indirekte deutsche Tochter eine Exklusiv-Kooperation mit der Design, Branding- und Marketingfirma Yoo eingegangen. 

JK Wohnbau: Kastenberger gibt Führung ab

JK Wohnbau: Kastenberger gibt Führung ab

Der börsennotierte Münchener Bauträger JK Wohnbau wird der “Immobilienzeitung” zufolge 2010 voraussichtlich einen Konzernverlust (nach IFRS) von 75,4 Millionen Euro ausweisen. Ein Geschäftsbericht fehlt weiter. Gründer und Chef Dr. Josef L. Kastenberger hat angekündigt, die Unternehmensführung zum Jahresende abzugeben.

Prime Office: Börsengang im zweiten Anlauf

Prime Office: Börsengang im zweiten Anlauf

Rund eine Woche, nachdem die Münchener Prime Office AG ihren geplanten Börsengang zunächst abgesagt hatte, hat sie nun doch den Sprung aufs Parkett vollzogen. Unmittelbar danach will das Unternehmen den Antrag auf Zulassung als REIT-AG stellen.

Prime Office: Börsengang vorerst abgesagt

Prime Office: Börsengang vorerst abgesagt

Die Münchener Prime Office AG hat ihren Börsengang abgesagt. Die Vor-REIT-Gesellschaft teilte mit, sie habe sich aufgrund des volatilen Marktumfelds zu diesem Schritt entschlossen.

Mehr Cash.

Prime Office strebt Börsengang und REIT-Status an

Prime Office strebt Börsengang und REIT-Status an

Die Münchener Vor-REIT-Aktiengesellschaft Prime Office plant seine Erstnotiz am 24. Juni im regulierten Markt und strebt mit erfolgtem Gang auf das Parket die Wandlung in einen G-REIT an.

Börsengang: Talanx stellt Weichen für 2012

Börsengang: Talanx stellt Weichen für 2012

Der Hannoveraner Versicherungskonzern Talanx hat laut Medienberichten die Investmentbank Rothschild mit den Vorbereitungen für einen Börsengang beauftragt. Vor 2012 wird es aber nicht dazu kommen.

Wohnimmobilienkonzern GSW an der Börse gelistet

Wohnimmobilienkonzern GSW an der Börse gelistet

Die Berliner Wohnimmobiliengesellschaft GSW hat den Sprung auf das Börsenparkett im zweiten Anlauf geschafft. Anleger griffen beim heutigen Handelsstart der Aktien beherzt zu. Allerdings lag der Ausgabepreis mit 19 Euro auch am unteren Ende der festgelegten Spanne.

GSW will mehr als 500 Millionen Euro an der Börse einsammeln

GSW will mehr als 500 Millionen Euro an der Börse einsammeln

Der angestrebte Börsengang der 2004 privatisierten Berliner Wohnimmobiliengesellschaft GSW hat ein geplantes Emissionsvolumen von mehr als 500 Millionen Euro. Damit wäre es in diesem Jahr der bislang größte IPO in Deutschland.

GSW nimmt erneut Anlauf zum Sprung aufs Parkett

GSW nimmt erneut Anlauf zum Sprung aufs Parkett

Das 2004 privatisierte Berliner Wohnungsunternehmen GSW Immobilien AG plant, seine Aktien im zweiten Quartal 2011 im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und an der Berliner Börse notieren zu lassen. Bereits vor Jahresfrist planten die Berliner den Gang auf das Parkett, mussten diesen aufgrund des von der aufkommenden Euro-Schuldenkrise belasteten Umfeld jedoch abblasen

JK Wohnbau kauft aus Emissionserlös des Börsengangs in München ein

JK Wohnbau kauft aus Emissionserlös des Börsengangs in München ein

Der  Projektentwickler JK Wohnbau AG hat im Münchener Stadtteil Bogenhausen ein Wohnobjekt mit einem Investitionsvolumen in Höhe von rund 25 Millionen Euro erworben. “‘Damit haben wir das erste Investment aus dem Emissionserlös des Börsengangs getätigt – es werden weitere Projekte dieser Art folgen.“ so der Gründer und Vorstandsvorsitzende Dr. Josef L. Kastenberger.

Talanx-Gruppe rechnet mit Gewinneinbruch

Talanx-Gruppe rechnet mit Gewinneinbruch

Der Talanx-Konzern rechnet für 2010 mit einem operativen Ergebnis, das mehr als ein Drittel unter dem Vorjahr liegt. Die Versicherungsgruppe begründet den Rückgang mit einmaligen Belastungen durch erhöhte Risikovorsorge und verweist auf Erfolge bei Umstrukturierung und Neugeschäft.

Börsenneuling Peach Property mit gelungenem Start

Börsenneuling Peach Property mit gelungenem Start

Der Luxusimmobilienentwickler Peach Property, Zürich/Köln, hat seine Premiere auf dem Schweizer Börsenparkett bestanden. Der an der SIX Swiss Exchange gestartete Handel mit Aktien des Unternehmens eröffnete am Freitag mit einem Kurs von 33 Schweizer Franken. Damit wurde der Platzierungspreis von 32 Franken um 3,1 Prozent übertroffen.

Projektentwickler JK Wohnbau plant den Börsengang

Projektentwickler JK Wohnbau plant den Börsengang

Der Projektentwickler von Wohnimmobilien JK Wohnbau AG plant am 11. November 2010 den Gang an die Frankfurter Wertpapierbörse im Segment Prime Standard.

Peach Property Group plant Gang an Schweizer Börse

Peach Property Group plant Gang an Schweizer Börse

Die Peach Property Group AG, ein Entwickler von luxuriösem Wohneigentum im deutschsprachigen Teil Europas, plant einen Börsengang an der SIX Swiss Exchange.

FIHM: Balance zwischen Banken und freiem Vertrieb erreichen

FIHM: Balance zwischen Banken und freiem Vertrieb erreichen

Nach vollzogener Umwandlung der SHB in die neue FIHM AG haben Holding-Vorstand Achim Pfeffer und Emissionshaus-Chef Thomas Vogel einige Projekte in der Pipeline. Unter anderem soll in Kürze das Vertriebshaus Unacum starten, wie sie im Interview verraten.

Schuldenkrise bremst GSW-Börsengang aus

Schuldenkrise bremst GSW-Börsengang aus

Die Berliner Wohnimmobiliengesellschaft GSW hat ihren ursprünglich für Freitag angekündigten Börsengang vorerst abgeblasen. Die Griechenland-Krise hat den Investoren offensichtlich den Geschmack auf die Aktien verdorben.

Deutsche Healthcare Property will 2011 an die Börse

Deutsche Healthcare Property will 2011 an die Börse

Mit der Deutschen Healthcate Property AG aus Frankfurt strebt die erste Immobilien-Aktiengesellschaft aufs Börsenparkett, die sich ausschließlich auf Gesundheitsimmobilien konzentriert. Das Unternehmen will in Ärztehäuser beziehungsweise medizinische Versorgungszentren, Seniorenheime sowie im Bereich barrierearmes und -freies Wohnen investieren.

GSW will im zweiten Quartal an die Börse

GSW will im zweiten Quartal an die Börse

Die Berliner Wohnimmobiliengesellschaft GSW bereitet ihren Börsengang vor. Das Unternehmen will seine Aktien im zweiten Quartal 2010 im Regulierten Markt (Prime Segment) der Frankfurter Börse sowie an der Berliner Börse notieren lassen.

CR Capital: G-REIT Nr. 4 in den Startlöchern

CR Capital: G-REIT Nr. 4 in den Startlöchern

Mit der Berliner Immo-AG CR Capital Real Estate ergänzt voraussichtlich die vierte Akteurin die Riege der börsennotierten deutschen Immobilientrusts. Die Frankfurter Börse hat dem bislang mit Vor-REIT-Status ausgestatteten Unternehmen mitgeteilt, dass seine Aktien im Fall eines erfolgreichen Börsenzulassungsverfahrens bereits 2010 zum Regulierten Markt zugelassen werden.

Evonik will Wohnimmobiliensparte an die Börse bringen

Evonik will Wohnimmobiliensparte an die Börse bringen

Der Essener Mischkonzern Evonik plant laut Medienberichten einen Börsengang seiner Immobilien-Tochter. Mit 130.000 Wohnungen würde der drittgrößte Vermieter Deutschlands entstehen.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...