Themenseite Büroimmobilien
>> Alle Themenseiten
Wealthcap: Nur leicht nachlassende Flächenknappheit treibt Spitzenmieten trotz Corona

Wealthcap: Nur leicht nachlassende Flächenknappheit treibt Spitzenmieten trotz Corona

„Die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen sind in ihrer langfristigen Tragweite noch nicht abschließend zu beurteilen, nichtsdestotrotz zeigt unser Marktüberblick eine spürbare Eintrübung einiger Parameter. Das betrifft insbesondere die Gesamtkonjunktur und das Transaktionsvolumen. Es zeigt sich aber auch, dass deutsche Core-Büroimmobilien in guten Lagen weiterhin gefragte und nachhaltige Investments bleiben“, kommentiert Sebastian Zehrer, Leiter Research bei Wealthcap.

Homeoffice: Todesstoß für Büros?

Homeoffice: Todesstoß für Büros?

Während der Covid-19-Krise mussten viele Unternehmen ihre Angestellten ins Heimbüro schicken. Und merkten: Die Arbeit von Zu Hause funktioniert. Bedeutet das, dass die Nachfrage nach Büroflächen in Zukunft nachlassen wird? Ein Kommentar von Mark Callender, Head of Real Estate Research bei Schroders.

Investoren rechnen mit Flaute am Immobilienmarkt

Investoren rechnen mit Flaute am Immobilienmarkt

Angesichts der Coronakrise rechnen Investoren mit sinkenden Verkäufen und teils fallenden Preisen am Immobilienmarkt. Vom Optimismus zum Jahresende 2019 sei wenig geblieben, heißt es in einer Umfrage der Beratungsgesellschaft EY.

Kolumnisten auf Cash.Online

Büromarkt: Hoher Umsatz bei wenig Fläche

Büromarkt: Hoher Umsatz bei wenig Fläche

In den ersten drei Quartalen 2019 befand sich das Vermietungsvolumen an den Top-5-Büromärkten Deutschlands mit 2.506.000 Quadratmetern 1,1 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Frankfurter Markt für flexible Büroflächen hat niedrigste Rentabilität

Frankfurter Markt für flexible Büroflächen hat niedrigste Rentabilität

Der Markt für flexible Büroflächen wächst rasant. Aber kann mit dem Geschäftsmodell auch Geld verdient werden? Informationen zu diesen Betriebsinterna sind meist nicht öffentlich verfügbar. Einen ersten Anhaltspunkt liefert die sogenannte Revenue Rent Ratio, kurz RRR, die JLL im aktuellen Report „Flex Space goes beyond“ unter die Lupe genommen hat.

Catella Real Estate AG erwirbt erstes Objekt für seinen nachhaltigen Fonds

Catella Real Estate AG erwirbt erstes Objekt für seinen nachhaltigen Fonds

Der von der Catella Real Estate AG initiierte Nachhaltigkeitsfonds „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ hat seinen ersten Erwerb eines Bürogebäudes in Barcelona in der Carrer de Felipe II abgeschlossen. Verkäufer war ein Fonds der Shaftesbury Asset Management, welche das Objekt 2016 von Telefónica erworben hatte.
Büroimmobilie CoFactory im Berliner Stadtteil Tiergarten langfristig vermietet

Büroimmobilie CoFactory im Berliner Stadtteil Tiergarten langfristig vermietet

Der Luxemburger Asset- und Investment-Spezialist REInvest Asset Management S.A. hat das Neubauprojekt CoFactory Berlin Mitte in Zusammenarbeit mit der Profi-Partner AG fertiggestellt und langfristig voll vermietet. Ursprünglich lag der Kaufpreis vor 1,5 Jahren bei rund 33 Millionen Euro.

Mehr Cash.

Büroimmobilien: Neuer Rekord am deutschen Markt

Büroimmobilien: Neuer Rekord am deutschen Markt

Im vergangenen Jahr erreichte der deutsche Markt für Büroimmobilien das höchste Investitionsvolumen seit Aufzeichnungsbeginn. Das zeigt eine aktuelle Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

“Berliner Wirtschaftspolitik ist investitionsfeindlich”

“Berliner Wirtschaftspolitik ist investitionsfeindlich”

Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, kritisiert das vom Land Berlin ausgeübte Vorkaufsrecht bei Büroimmobilien.

Bürovermietung: Flächenmangel behindert Umsätze

Bürovermietung: Flächenmangel behindert Umsätze

Im Jahr 2018 wurden an den Top-Fünf-Standorten des deutschen Bürovermietungsmarktes insgesamt etwa 3,4 Millionen Quadratmeter umgesetzt – ganze 6,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE hervor.

Rekordjahr für deutsche Gewerbeimmobilien

Rekordjahr für deutsche Gewerbeimmobilien

Auf dem deutschen Immobilieninvestmentmarkt wurden im Verlauf des Jahres 2018 rund 77,3 Milliarden Euro investiert. Hiervon entfielen 60,1 Milliarden Euro auf den Gewerbeimmobilieninvestmentmarkt, womit das bisherige Spitzenergebnis des Jahres 2017 von 57,6 Milliarden Euro noch einmal übertroffen wurde (plus sechs Prozent).

Gewerbeimmobilien: Kapital sucht Produkte, Nutzer suchen Flächen

Gewerbeimmobilien: Kapital sucht Produkte, Nutzer suchen Flächen

Trotz politischer Krisen und wirtschaftlicher Unsicherheiten behauptet sich der gewerbliche Immobilienmarkt weltweit weiterhin gut. Und auch Deutschland hat dazu einen beachtlichen Beitrag geleistet, sagt Timo Tschammler von Jones Lang LaSalle (JLL) Germany.

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Vor dem Hintergrund globaler Unwägbarkeiten sehen viele Anleger ihr Heil in der mittlerweile hoch geachteten Asset-Klasse Immobilien. Und in der Tat schein die Immobilienwelt nach wie vor stabil zu sein.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalles (JLL) Germany

Büromärkte: Nur eine Europa-Metropole unter den Top Ten

Büromärkte: Nur eine Europa-Metropole unter den Top Ten

Die Kosten für Büroflächen im Premiumsegment haben ihren Aufwärtstrend weltweit fortgesetzt. Zwar steigen Angebot und Auswahl an erstklassigen Büroflächen, der Bedarf kann dennoch noch immer nicht gedeckt werden. In einigen Märkten bewegen sich die Leerstandsquoten im niedrigen einstelligen Bereich, so zum Beispiel im CBD von Tokio bei 1,5 Prozent, in Deutschlands Hauptstadt Berlin bei 2,7 Prozent oder in Peking bei 3,2 Prozent.

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz Brexit: Europäische Immobilieninvestoren setzen auf Großbritannien

Trotz der Unsicherheit durch den bevorstehenden Brexit wollen europäische Immobilieninvestoren 2019 bevorzugt in Großbritannien anlegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Knight Frank. Auf Rang zwei der Beliebtheitsskala rangieren die nordischen Länder.

Büroimmobilien: Europas Top 20 Standorte

Büroimmobilien: Europas Top 20 Standorte

Die Ratingagentur Scope hat die Mietpreisprognosen für die 20 wichtigsten europäischen Büroimmobilienmärkte aktualisiert: Im Vorjahresvergleich haben sich die Prognosen für sechs Standorte erhöht, für zwölf jedoch abgesenkt.

Immobilien-Investoren zahlen nicht mehr jeden Preis

Immobilien-Investoren zahlen nicht mehr jeden Preis

Im sechsten Jahr der von Universal-Investment durchgeführten Umfrage zum Verhalten institutioneller Immobilienanleger sieht der Großteil weiterhin das europäische Ausland und Deutschland als Anlageschwerpunkt seiner Neuinvestitionen. Die europäischen Immobilienpreise werden als teuer, aber noch akzeptabel bewertet. In Nordamerika sehen viele die Preise als nicht mehr akzeptabel.

Top-Bürostandorte immer teurer

Top-Bürostandorte immer teurer

In Berlin, Hamburg, Frankfurt und München wurden seit Anfang 2018 insgesamt 2,14 Millionen Quadratmeter Büroflächen vermietet. Dennoch sorgt der Nachfrageüberhang für Spitzenmieten.

Büroimmobilien: Nebenkosten leicht rückläufig

Büroimmobilien: Nebenkosten leicht rückläufig

In der aktuellen “Oscar”-Analyse des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle (JLL) zeigen sich die durchschnittlichen Büro-Nebenkosten leicht rückläufig. Nur in einer deutschen Metropole steigen die Kosten.

Düsseldorfer Büroinvestmentmarkt zieht an

Düsseldorfer Büroinvestmentmarkt zieht an

Auf dem Düsseldorfer Büromarkt wurden laut dem Immobilienberatungsunternehmen Anteon im ersten Halbjahr 2018 circa 182.000 Quadratmeter umgesetzt. Damit bleibt der Flächenumsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um elf Prozent hinter dem Vorjahresresultat zurück. Die Zahl der Objektkäufe legte jedoch deutlich zu. 

Dynamik bei Büromieten hält an – Berlin mit starkem Wachstum

Dynamik bei Büromieten hält an – Berlin mit starkem Wachstum

Im 1. Quartal 2018 haben globale Büroflächennachfrage und -umsatz ihre Dynamik beibehalten. Mit zehn Millionen Quadatmetern wurde das höchste Büroumsatzvolumen der ersten drei Monate seit 2008 und ein Plus von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr notiert. Die Leerstandquote liegt auf dem niedrigsten Niveau des aktuellen Zyklus, und der Mietpreiszuwachs war der stärkste in einem Jahr in den vergangenen sieben Quartalen.

Büroknappheit – unterschätzte Gefahr für die Wirtschaft

Büroknappheit – unterschätzte Gefahr für die Wirtschaft

Der Bau von neuen Gewerbeimmobilien steht gerade in den Ballungszentren im ständigen Konkurrenzkampf mit Wohnimmobilien. Aufstrebende Unternehmen haben deshalb oft nicht die räumlichen Möglichkeiten zu expandieren. Die zunehmende Büroknappheit stellt eine ernstzunehmende Gefahr für die gesamtdeutsche Wirtschaft dar. Ein Gastbeitrag von Lukas Pieczonka, McMakler

Büroimmobilien: Weiter Nachfrageüberhang durch Betongold-Boom

Büroimmobilien: Weiter Nachfrageüberhang durch Betongold-Boom

Betongold boomt weiter: Die deutschen Immobilienmärkte haben in jüngerer Zeit einen regelrechten Ansturm der Investoren erlebt. Die Konsequenz: Ein anhaltender Nachfrageüberhang auf dem Markt für Büroimmobilien, der zu sinkenden Transaktionsvolumina führt.

Immobilienscout24 untersucht deutsche Bürometropolen

Immobilienscout24 untersucht deutsche Bürometropolen

Immobilienscout24 versucht Büroimmobilienmärkte transparenter zu machen und hat sich daher die Entwicklung in den Metropolen Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg und München genauer angesehen. Diese Städte repräsentieren das größte Marktvolumen in Deutschland.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...