Themenseite Bulker
>> Alle Themenseiten
Marenave Schiffahrts AG nimmt weiteren Bulker-Neubau in Empfang

Marenave Schiffahrts AG nimmt weiteren Bulker-Neubau in Empfang

Am 5. Mai 2011 ist der vierte und letzte Supramax-Bulker an die Hamburger Marenave Schiffahrts AG abgeliefert worden. Jetzt tritt der Massengutfrachter MS “Mare Tracer“” eine fünfjährige Zeitcharter bei der südkoreanischen Reederei Hanjin Overseas Bulk Ltd. an.

HCI: “Wir werden in 2011 wieder durchstarten”

HCI: “Wir werden in 2011 wieder durchstarten”

Im Interview mit Cash. erläutert der frühere und neue Vertriebsleiter der HCI Capital AG, Andreas Arndt, die Hintergründe der angekündigten Produktoffensive des Jahres 2011.

G.U.B.-Doppelplus für MS „Nordic Stavanger“

G.U.B.-Doppelplus für MS „Nordic Stavanger“

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds MS „Nordic Stavanger“ des Emissionshauses Sustainable Ship Invest mit 74 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (Doppelplus).

Kolumnisten auf Cash.Online

KGAL bietet weiteren Bulker mit Bareboat-Chartervertrag an

KGAL bietet weiteren Bulker mit Bareboat-Chartervertrag an

Anleger des neuen Fonds SeaClass 10 aus dem Grünwalder Emissionshaus KGAL beteiligen sich an dem Schüttgutfrachter „MV Fearless I“, der bis Mitte 2015 über eine Bareboat-Charter beschäftigt ist. Auch sonst könnten Anleger und Vertriebe ganz „fearless“ sein, denn das Fondskonzept sei besonders sicher, so der Initiator.

Auch KGAL legt neuartigen Schiffsfonds mit nur einem Bulker auf

Auch KGAL legt neuartigen Schiffsfonds mit nur einem Bulker auf

Nach Voigt & Collegen und MPC Capital hat das Grünwalder Emissionshaus KGAL mit dem SeaClass 9 ebenfalls eine maritime Offerte in den Vertrieb geschickt, die in nur ein Schiff investiert und mit einer zusätzlichen Story bei Anlegern und Vertrieb punkten will.

G.U.B.-Dreifachplus für Neptuns Vogemann-Fonds

G.U.B.-Dreifachplus für Neptuns Vogemann-Fonds

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds „Vogemann Bulk Chance“ des Hamburger Emissionshauses Neptun Fondskontor mit insgesamt 83 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „sehr gut“ (Dreifachplus).

Umfrage: Aussicht für maritime Wirtschaft wird wieder trüber

Umfrage: Aussicht für maritime Wirtschaft wird wieder trüber

Trotz des jüngsten Aufwärtstrends hat die deutsche Schifffahrtsindustrie die Krise noch nicht überwunden. Einer aktuellen Umfrage zufolge gehen die meisten Marktteilnehmer davon aus, dass die Frachtraten in den kommenden zwölf Monaten wieder sinken.

Mehr Cash.

Nordcapital: “Lange verchartert, früh entschuldet”

Nordcapital: “Lange verchartert, früh entschuldet”

Der Hamburger Initiator Nordcapital bietet einen neuen Supramax-Bulker zur Beteiligung an. Im Interview mit cash-online äußert sich Geschäftsführer Florian Maack zum Konzept des Fonds „E.R. Bordeaux“ und zur Schiffspipeline des Emissionshauses.

Nordcapital startet neuen Bulker-Fonds

Nordcapital startet neuen Bulker-Fonds

Das Hamburger Emissionshaus Nordcapital bietet Anlegern die Beteiligung an dem Massengutfrachter „E.R. Bordeaux“ mit einer Ladekapazität von 56.000 tdw an, der nach seiner für Mitte nächsten Jahres geplanten Ablieferung für fünf Jahre an die südkoreanische Reederei Hanjin zu einer Tagesrate von 19.500 US-Dollar verchartert ist. Den Initiatorenangaben zufolge habe der Kaufpreis inklusive Anschaffungs- und Nebenkosten 38 Millionen US-Dollar betragen.

Conti buhlt erneut mit Supramax-Bulker um die Anlegergunst

Conti buhlt erneut mit Supramax-Bulker um die Anlegergunst

Die Münchener Conti Corona bietet Anlegern seit gestern den Fonds MS Conti Achat zur Zeichnung an. Ab 25.000 Euro können sie sich an dem neuen Massengutfrachter mit einer Tragfähigkeit von 57.000 tdw beteiligen und aufgrund einer 12-jährigen Festchartervereinbarung zu 20.975 US-Dollar täglich auf stabile Einnahmen hoffen.

HCI Capital begibt Zins-Anleihe mit Schifffahrtsbezug und Kapitalgarantie

HCI Capital begibt Zins-Anleihe mit Schifffahrtsbezug und Kapitalgarantie

Das Hamburger Emissionshaus HCI Capital bietet Anlegern die Beteiligung an einer Zinsanleihe, die eine jährliche Zinszahlung in Höhe der Wertentwicklung des Baltic Dry Frachtratenindex (BDI) vorsieht. Emittentin ist die das internationale Kreditinstitut Barclays Bank PLC, das für die vollständige Kapitalrückzahlung am Ende der vierjährigen Laufzeit bürgt.

Wirtschaftskrise lässt Schiffsmärkte weiter absaufen

Wirtschaftskrise lässt Schiffsmärkte weiter absaufen

Die internationalen Schiffsmärkte leiden weiterhin unter der Wirtschaftskrise, wie der aktuelle Marktreport des Initiators Fondshaus Hamburg (FHH) zeigt. Besonders stark betroffen ist unverändert der Containerschiffsmarkt.

Schiffs-Verschrottung auf 13-Jahres-Hoch

Schiffs-Verschrottung auf 13-Jahres-Hoch

Im Jahr 2009 wurden mehr Schiffe verschrottet als in den vergangenen 13 Jahren. Wie die  Experten von Clarkson Research mitteilten, haben die Abwrackwerften weltweit 1.014 Frachter mit einer Gesamttragfähigkeit von 31,5 Millionen Tonnen aufgekauft. Das entspricht dem Doppelten des Jahres 2008.

Conti macht Bulker-Beteiligungsangebot

Conti macht Bulker-Beteiligungsangebot

Die Münchener Conti Unternehmensgruppe bietet Anlegern die Beteiligung an dem Panamax-Bulker MS „Conti Selenit“ an, der Ende Mai 2010 von einer chinesischen Werft abgeliefert werden soll.

Schiffsfonds: Zweitmarkt-Umsatz 2009 um 65 Prozent gesunken

Schiffsfonds: Zweitmarkt-Umsatz 2009 um 65 Prozent gesunken

Das Handelsvolumen am Sekundärmarkt für Schiffsbeteiligungen hat im vergangenen Jahr stark nachgelassen. 1.835 Fonds-Anteile mit einem Nominalkapital von 82,40 Millionen Euro weist die Jahresbilanz des Handelshauses Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) für den Gesamtmarkt aus – 65 Prozent weniger als im Vorjahr.

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Assekuranz: Dunkle Wolken am Stimmungshimmel

Die Versicherungsbranche muss sich in den kommenden Jahren mit einer Vielzahl neuer und alter Herausforderungen auseinandersetzen. Welche das sind, und wie sich die aktuelle Stimmungslage der Branche gestaltet, hat eine aktuelle Befragung des Insight-Panels untersucht.

mehr ...

Immobilien

Umweltbewusste Hausbesitzer vertrauen auf Smart Home

Solarplatten auf dem Dach gehören mittlerweile für viele Hauseigentümer zum A und O – die Anzahl der Solaranlagen in Deutschland ist seit 2015 um satte 15 Prozent gestiegen. Warum die Nutzung einer Photovoltaikanlage immer beliebter wird und was sie in Sachen Energiekosten bringt.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs: Die Fallen der Anlageklasse

Die Nachfrage nach den Exchange Traded Funds, kurz ETF, auf dem Aktienmarkt ist enorm. Sie werden als besonders flexibel, ständig handelbar und mit niedrigen Kosten beworben. Doch trügt hier der Schein? Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG hat sich eingehend mit der Thematik befasst und vier Fallen zusammengetragen, in die ETF- Anleger besser nicht tappen sollten.

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Was den Deutschen Recht ist – und was nicht

Gerichtsverfahren in Deutschland dauern viel zu lange – zu diesem Urteil kommen 88 Prozent der Bundesbürger sowie 75 Prozent der Richter und Staatsanwälte. Das geht aus dem “Roland Rechtsreport 2019” hervor, für den das Institut für Demoskopie Allensbach über 1.200 Bürger und 1.000 Richter und Staatsanwälte befragt hat. 

mehr ...