Themenseite Commerzbank
>> Alle Themenseiten
Banken: Vorerst kein “Ende der Filiale”

Banken: Vorerst kein “Ende der Filiale”

Die privaten Banken wollen vorerst weniger Filialen schließen als in den vergangenen Jahren. “Mein Eindruck ist, dass da ein erster Durchgang erledigt ist”, sagte Andreas Krautscheid, der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands deutscher Banken, am Donnerstag in Berlin.

Commerzbank: Forderungen nach Ausstieg des Staates werden lauter

Commerzbank: Forderungen nach Ausstieg des Staates werden lauter

Zehn Jahre nach der Teilverstaatlichung der Commerzbank fordern Politiker und Ökonomen immer vehementer einen Ausstieg des Staates. Dem Frankfurter Bankenprofessor Martin Faust zufolge wäre ein solcher Rückzug ein wichtiges Signal.

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Die Bundesregierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Kolumnisten auf Cash.Online

Konzernumbau und Kundenwerbung halten Commerzbank auf Kurs

Konzernumbau und Kundenwerbung halten Commerzbank auf Kurs

Die Commerzbank sieht sich nach einem soliden dritten Quartal auf Kurs zur zweiten Gewinnausschüttung an die Aktionäre seit der Finanzkrise. Wachsende Kundenzahlen im Privat- und Firmenkundengeschäft helfen dem Institut seine Marktposition zu halten.

Deutsche Bank und Commerzbank: Vorerst keine Kombination

Deutsche Bank und Commerzbank: Vorerst keine Kombination

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat jüngsten Spekulation über eine Kombination des Geldhauses mit dem Konkurrenten Commerzbank einen kräftigen Dämpfer verpasst. 

Commerzbank vor dem Abstieg in die zweite Börsenliga

Commerzbank vor dem Abstieg in die zweite Börsenliga

Deutlicher kann der Wandel in der Finanzbranche nicht werden: Ein Fintech verdrängt aller Voraussicht nach das Traditionshaus Commerzbank aus dem Dax. Die Führung des Frankfurter Instituts wertet das sogar als Bestätigung ihrer Strategie.

Commerzbank mit Gewinneinbruch

Commerzbank mit Gewinneinbruch

Die Commerzbank hat angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen und problematischer Schiffskredite im vergangenen Jahr deutlich weniger verdient. Der Gewinn brach unterm Strich von knapp 1,1 Milliarden auf 279 Millionen Euro ein, wie das Geldhaus in Frankfurt mitteilte.

Mehr Cash.

Commerzbank: Neues Filialmodell gut angelaufen

Commerzbank: Neues Filialmodell gut angelaufen

Die Commerzbank will weiterhin keine Abstriche bei ihrem dichten Filialnetz machen. Eigenen Angaben zufolge macht das Institut gute Erfahrungen mit einem abgespeckten Modell, wie es seit dem 5. Dezember im Frankfurter Ostend getestet wird.

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

Commerzbank will Tausende Stellen streichen

Commerzbank will Tausende Stellen streichen

Das anhaltende Zinstief kostet Tausende Jobs bei der Commerzbank. Rund 7.300 Stellen fallen weg. Auch die Aktionäre werden den Konzernumbau spüren: Vorerst gibt es keine Dividenden.

Commerzbank stellt Weichen für erfolgreiche Zukunft

Commerzbank stellt Weichen für erfolgreiche Zukunft

Aktuell steht die Deutsche Bank im Mittelpunkt der Berichterstattung. Dabei wird eine entscheidende Neuausrichtung bei der Commerzbank fast von der Öffentlichkeit übersehen. Der Rademacher-Kommentar

Commerzbank: Ex-Risikovorstand Schmittmann soll neuer Aufsichtsratschef werden

Commerzbank: Ex-Risikovorstand Schmittmann soll neuer Aufsichtsratschef werden

Der frühere Risikovorstand Stefan Schmittmann soll 2018 Aufsichtsratschef der Commerzbank werden.

Commerzbank-Aktie marschiert nach Halbjahreszahlen Richtung Allzeittief

Commerzbank-Aktie marschiert nach Halbjahreszahlen Richtung Allzeittief

Bei den deutschen Großbanken hält die negative Entwicklung an. Am Dienstag präsentierte die Commerzbank einen deutlichen Gewinnrückgang womit die Jahresziele der Gesellschaft in weite Ferne Rücken. An der Börse sackte das Papier in einer ersten Reaktion deutlich ab.

Commerzbank verdient zum Jahresauftakt weniger

Commerzbank verdient zum Jahresauftakt weniger

Die Unruhe an den Kapitalmärkten und die Folgen der Niedrigzinsen haben die Commerzbank im ersten Quartal gebremst. Der Überschuss halbierte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 163 Millionen Euro, wie das Institut am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Commerzbank: Gesamtjahr wird nach schwachem ersten Quartal schwieriger

Commerzbank: Gesamtjahr wird nach schwachem ersten Quartal schwieriger

Nach einem schwachen ersten Quartal sieht die Commerzbank ihre Gewinnziele für das Gesamtjahr 2016 gefährdet.

Zielke löst Blessing bei der Commerzbank ab

Zielke löst Blessing bei der Commerzbank ab

Martin Zielke wird neuer Chef der Commerzbank. Der Leiter des Privatkundengeschäfts soll die Nachfolge von Vorstandschef Martin Blessing zum 1. Mai 2016 antreten, wie die Commerzbank in Frankfurt am Sonntag mitteilte.

Commerzbank: Euroland startet durch

Commerzbank: Euroland startet durch

Die euroländische Wirtschaft scheint die Rezession hinter sich zu lassen: “Die Frühindikatoren im Euroraum haben zuletzt kräftig zugelegt. Unsere Modelle signalisieren, dass die Wirtschaft im zweiten Halbjahr stärker wachsen könnte als erwartet”, erklärt Dr. Ralph Solveen von der Commerzbank.

Commerzbank-Rückzug: “Kredite verknappen heißt Investitionen zu gefährden”

Commerzbank-Rückzug: “Kredite verknappen heißt Investitionen zu gefährden”

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen BFW sieht in dem angekündigten Rückzug der Commerzbank auch aus der gewerblichen Immobilienfinanzierung kein gutes Zeichen für das Kreditgeschäft. Auf der anderen Seite sichere die gestrige Leitzinsabsenkung weiterhin niedrige Kreditzinsen.

Commerz Real: Holschuh folgt auf Kühl

Commerz Real: Holschuh folgt auf Kühl

Roland Holschuh (37), derzeit Leiter Corporate Real Estate Management bei der Commerzbank AG, wird zum 15. Mai 2012 das Ressort Real Estate Management im Vorstand der Tochter Commerz Real AG übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Hans-Joachim Kühl (44) an, der das Unternehmen verlässt.

Toublanc in den DDV-Vorstand

Toublanc in den DDV-Vorstand

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Derivate Verbands (DDV)  hat turnusmäßig den Vorstand des Branchenverbands für die nächsten zwei Jahre gewählt. Neu im Gremium ist Grégoire Toublanc vom französichen Anbieter BNP Paribas mit Sitz in Paris.

Argentos: Gunther Will wird neuer Vorstand

Argentos: Gunther Will wird neuer Vorstand

Mit Wirkung zum 1. April 2012 beruft die Argentos Verwaltungs-AG Gunther Will (35) in den Vorstand. Wie der Maklerpool mitteilte, verantwortet Will zukünftig die Ressorts Vertrieb, Marketing und Presse.

KGAL nimmt Frankreich-Immobilienfonds vom Markt

KGAL nimmt Frankreich-Immobilienfonds vom Markt

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL hat die Platzierung seines Büroimmobilienfonds “Property Class Frankreich 1” gestoppt. Insbesondere das komplizierte Steuerkonzept hat wohl den Vertrieb der Offerte erschwert.

Commerzbank nimmt ETCs und ETNs ins Angebot

Commerzbank nimmt ETCs und ETNs ins Angebot

Die Commerzbank, Frankfurt, bietet ab sofort Exchange Traded Commodities (ETCs) und Exchange Traded Notes (ETNs) an. Mit ETCs können Anleger auf die Entwicklung einzelner Rohstoffe setzen, mit ETNs auf Indizes anderer Sektoren.

Derivate: Deutsche Bank bleibt an der Spitze

Derivate: Deutsche Bank bleibt an der Spitze

Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat sich auf den vorderen Plätzen des deutschen Derivatemarkts wenig verändert. Die Nummer Eins unter den Emittenten von derivativen Wertpapieren bleibt die Deutsche Bank.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die mittlerweile üblichen Herbst-Stürme kaum noch beachtet. Kein Wunder, denn die Gefahr „Sturm“ ist als „Klassiker“ in aller Regel ohne Selbstbeteiligung im Hausrat- oder Wohngebäudetarif mitversichert. Ein Beitrag von Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb ALTE LEIPZIGER

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die deutsche Finanzaufsicht, ausgelöst durch den Wirecard-Skandal, mit mehr Durchgriffsrechten ausstatten.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...