Anzeige
Themenseite Container
>> Alle Themenseiten
P&R: Insolvenzverfahren offiziell eröffnet

P&R: Insolvenzverfahren offiziell eröffnet

Das Amtsgericht München hat mit Beschluss vom 24. Juli 2018 die Insolvenzverfahren für die deutschen P&R Container-Verwaltungsgesellschaften eröffnet. Anleger müssen ihre Forderungen bis 14. September anmelden. Zudem gibt es einige brisante Neuigkeiten.

P&R sammelt Fragen des Vertriebs

P&R sammelt Fragen des Vertriebs

Die insolventen Gesellschaften des Containeranbieters P&R haben die Vertriebspartner eingeladen, Fragen zum anstehenden Insolvenzverfahren an die vorläufigen Insolvenzverwalter zu richten. Derweil schreiten erste Gerichtsverfahren voran – ein Zwischenergebnis stärkt Vermittlern den Rücken.

P&R: Auch Container mit Eigentums-Zertifikat fehlen

P&R: Auch Container mit Eigentums-Zertifikat fehlen

Nach einem neuen Bericht der Insolvenzverwalter von Gesellschaften des Container-Anbieters P&R wurden weitere Vermögenswerte gesichert. Die Eröffnung der regulären Insolvenzverfahren wird nun “gegen Ende Juli” erwartet. Anleger werden weiterhin vor Alleingängen gewarnt. Eigentums-Zertifikate ändern nichts.

Kolumnisten auf Cash.Online

P&R: Schlimmer geht’s nimmer

P&R: Schlimmer geht’s nimmer

Der Skandal um den Containeranbieter P&R erreicht mit den neuen Nachrichten der vergangenen Woche ein Ausmaß, das alle vorherigen Befürchtungen bei Weitem übertrifft. Der Löwer-Kommentar

P&R: Eine Million Phantom-Container

P&R: Eine Million Phantom-Container

Fast zwei Drittel der 1,6 Millionen Container, die der Anbieter P&R an Anleger verkauft hat, gibt es gar nicht. Die Entwicklung begann schon vor mehr als zehn Jahren. Das ergab die Bestandsaufnahme bei den fünf insolventen deutschen Gesellschaften der P&R Gruppe.

P&R: Die Staatsanwaltschaft tritt auf den Plan

P&R: Die Staatsanwaltschaft tritt auf den Plan

Die Staatsanwaltschaft München 1 hat in Zusammenhang mit der Insolvenz von Unternehmen des Container-Spezialisten P&R laut Presseberichten Vorermittlungen aufgenommen. Den Anlegern droht derweil weiterer Ärger aus einer ganz anderen Richtung.

P&R: Anlegeranwalt prüft Klage gegen die BaFin

P&R: Anlegeranwalt prüft Klage gegen die BaFin

Das Debakel um den Container-Anbieter P&R schlägt weiterhin hohe Wellen. Nach Insolvenzanträgen für zwei weitere P&R-Unternehmen in der vergangenen Woche erhebt die Kanzlei Dr. Schirp & Partner aus Berlin nun schwere Vorwürfe gegen die Finanzaufsicht BaFin.

Mehr Cash.

P&R wird endgültig zum Super-GAU

P&R wird endgültig zum Super-GAU

Das Debakel um den Container-Anbieter P&R erreicht eine neue Dimension: Nun sind auch Anlagen betroffen, deren Prospekte erst kürzlich von der BaFin gebilligt wurden. Der Löwer-Kommentar

Restliche deutsche P&R-Unternehmen pleite

Restliche deutsche P&R-Unternehmen pleite

Am Donnerstag haben nun auch die zwei weiteren deutschen Gesellschaften der P&R-Gruppe, die P&R Transport-Container GmbH und die P&R AG, beide mit Sitz in Grünwald, beim Amtsgericht München Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

P&R-Insolvenzen: Fragen an die Bundesregierung

P&R-Insolvenzen: Fragen an die Bundesregierung

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine kleine Anfrage zu Container- und Schiffsfinanzierungen an die Bundesregierung gestellt. Ein Teil der Fragen entfällt auf die Causa P&R.

P&R: War es wirklich eine Sachwertanlage?

P&R: War es wirklich eine Sachwertanlage?

Der erste Bericht der Insolvenzverwalter der drei insolventen Unternehmen der P&R-Gruppe wirft einige grundlegende Fragen auf. Der Löwer-Kommentar

P&R: Erster Bericht der Insolvenzverwalter

P&R: Erster Bericht der Insolvenzverwalter

Die Bestandsaufnahme bei den drei insolventen Gesellschaften des Containeranbieters P&R macht Fortschritte, berichten die Insolvenzverwalter. Doch wichtige Daten sind demnach nicht in der benötigten Form vorhanden, und ein Szenario bleibt vorerst ungeklärt.

P&R: Über 90 Prozent der Anleger kennen ihre Container nicht

P&R: Über 90 Prozent der Anleger kennen ihre Container nicht

Die allermeisten Anleger der insolventen P&R-Unternehmen wissen nicht, welche Container ihnen konkret zugeordnet wurden und damit gehören. Sie haben derzeit auch keine Möglichkeit, dies nachzuholen.

P&R: Welche Rolle spielte Hanjin?

P&R: Welche Rolle spielte Hanjin?

Der Containeranbieter Solvium Capital vermutet auch die Pleite der Reederei Hanjin im Jahr 2016 als einen der Gründe für die Insolvenz von drei Gesellschaften des Konkurrenten P&R. Dieser jedoch bestreitet einen „signifikanten Zusammenhang“.

Trotz P&R: Solvium sieht Containermarkt stabil

Trotz P&R: Solvium sieht Containermarkt stabil

Der Container-Anbieter Solvium Capital berichtet von einer weiterhin hohen Nachfrage der Reedereien nach Vermietcontainern und einer Auslastung der Boxen zwischen 95 und 99 Prozent.

„P&R wird nicht ohne Regulierungs-Folgen bleiben“

„P&R wird nicht ohne Regulierungs-Folgen bleiben“

Die gerade zwei Tage alte Causa P&R zog sich durch den „Assetmanagement-/ Fondsrating-Tag“ am vergangenen Mittwoch. Demnach ist auch der Vertrieb im Visier von Politik und Anwälten. Dass er haftbar gemacht werden kann, ist jedoch keineswegs sicher. Der Löwer-Kommentar

P&R-Pleite: Haften die Anleger persönlich?

P&R-Pleite: Haften die Anleger persönlich?

Eine persönliche Haftung der Eigentümer von P&R-Containern mit ihrem Privatvermögen ist laut der Info-Website zur Insolvenz von drei P&R-Gesellschaften “aus heutiger Sicht unwahrscheinlich”, theoretisch aber möglich.

Erste Stellungnahme der P&R-Geschäftsführung

Erste Stellungnahme der P&R-Geschäftsführung

P&R hat erstmals eine Stellungnahme zu den Gründen für die Insolvenzanträge von drei Gesellschaften der Gruppe abgegeben. Demnach drückten vor allem die Zusagen aus früheren Geschäften und fallende Preise.

P&R: Drei Tipps für betroffene Vermittler

P&R: Drei Tipps für betroffene Vermittler

Nach den Insolvenzanträgen von drei Gesellschaften des Container-Spezialisten P&R können unter Umständen auch die Vermittler in das Visier von Anlegeranwälten geraten und müssen nun mit entsprechender Vorsicht agieren. Gastbeitrag der Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München.

Rund 14.000 P&R-Anleger können noch hoffen

Rund 14.000 P&R-Anleger können noch hoffen

Die P&R Transport-Container GmbH, Emittentin der von der BaFin geprüften Angebote des Container-Spezialisten P&R seit 2017, ist nach eigenen Angaben nicht unmittelbar von der Insolvenz anderer Gesellschaften der Gruppe betroffen. Auswirkungen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

P&R: Betrieb geht vorerst weiter

P&R: Betrieb geht vorerst weiter

Nach den Insolvenzanträgen von drei Gesellschaften des Grünwalder Container-Spezialisten P&R wollen die vorläufigen Insolvenzverwalter zunächst eine Bestandaufnahme vornehmen. Der Betrieb der Gesellschaften soll derweil weltweit fortgeführt werden, um die Einnahmen zu sichern.

Drei P&R-Gesellschaften melden Insolvenz an

Drei P&R-Gesellschaften melden Insolvenz an

Die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH, die P&R Container Leasing GmbH und die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH haben beim Amtsgericht München Insolvenz angemeldet.

P&R stellt Vertrieb aktueller Container-Angebote ein

P&R stellt Vertrieb aktueller Container-Angebote ein

Der Container-Spezialist P&R aus Grünwald bittet seine Vertriebspartner, keine weiteren Verträge über seine Direktinvestments mehr abzuschließen und hat die aktuellen Angebote geschlossen.

Buss Capital bringt weiteres Container-Direktinvestment

Buss Capital bringt weiteres Container-Direktinvestment

Der Hamburger Anbieter Buss Capital meldet den Vertriebsstart der Vermögensanlage Buss Container Direkt 2018. Wie bei den Vorgängerangeboten können Anleger maximal zwölf Monate alte Tankcontainer erwerben.

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...