Themenseite Coronapandemie
>> Alle Themenseiten
Corona-Beschlüsse: Ein Flickenteppich mit vielen Schlupflöchern 

Corona-Beschlüsse: Ein Flickenteppich mit vielen Schlupflöchern 

16 Bundesländer und beinahe jedes verfolgt seine eigenen Ziele. Der bunte Flickenteppich von Beschlüssen des gestrigen Corona-Treffens der 16 Länderchefs und Bundeskanzerlin Angela Merkel dürfte es für die Bundesbürger keineswegs leichter machen, den Überblick zu behalten. Denn der Berg kreiste und gebar eine Maus: Die wichtigsten Corona-Regeln hat die Arag kurz zusammengefasst.

Adcubum: Nur 23 Prozent der Versicherer arbeiten im Normalbetrieb

Adcubum: Nur 23 Prozent der Versicherer arbeiten im Normalbetrieb

Die Folgen von Corona scheinen für die Versicherer heftiger, als zugeben: Drei von vier Unternehmen werden durch Corona in ihrem Geschäftsbetrieb spürbar eingeschränkt. Jeder dritte Versicherer erreicht derzeit sogar nur maximal 75 Prozent der normalen Produktivität. Der Grund: Zu viele interne und kundenbezogene Prozesse sind nach wie vor papiergebunden. Das sind Ergebnisse der Studie „Digitale Versicherung 2020“, für die im Auftrag von Adcubum über 300 Arbeitnehmer aus der Versicherungswirtschaft befragt wurden.

Hinzuverdienst in Corona-Zeiten: Das ist möglich 

Hinzuverdienst in Corona-Zeiten: Das ist möglich 

Das Coronavirus hat viele Menschen in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Um diese Schieflage etwas zu lindern, hat die Bundesregierung einige Maßnahmen auf den Weg gebracht, so dass es nun während der Corona-Pandemie mehr Möglichkeiten gibt, etwas hinzuzuverdienen. Ein kurzer Überblick.

Kolumnisten auf Cash.Online

Neue Mobilität in Coronazeiten: Diese Versicherungen brauchen Radfahrer

Neue Mobilität in Coronazeiten: Diese Versicherungen brauchen Radfahrer

Während der Corona-Pandemie sind nicht wenige auf’s Rad umgestiegen, um infektionsfrei und klimafreundlich ans Ziel zu kommen. Ob als Freizeitgefährt oder als Mobilitätsgarant für den staufreien Weg zur Arbeit oder Schule: Ohne die passenden Versicherungen sollte aber niemand auf’s Rad steigen. Ein Policen-Check der Verbraucherzentrale Nrw klärt, welche Versicherungen Biker für den Ernstfall haben müssen.

Was Kunden von Versicherern und Vermittlern in Krisenzeiten erwarten

Was Kunden von Versicherern und Vermittlern in Krisenzeiten erwarten

Die Hälfte der Menschen in Deutschland fühlt sich mit ihrem Versicherungsschutz für Krisen wie Corona ausreichend abgesichert. Versicherer und Vermittler müssen künftig aber digital leisten können, was sie bisher im Normalbetrieb erbracht haben. Die Kunden erwarten auch in Krisen-Zeiten, dass Services und Betreuung professionell weiterlaufen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts 
Yougov im Auftrag der Canada Life.

Gefahr für eine zweite Corona-Welle steigt:  Stärkerer Anstieg der Krankschreibungen bei Jüngeren

Gefahr für eine zweite Corona-Welle steigt: Stärkerer Anstieg der Krankschreibungen bei Jüngeren

Bei jungen Menschen sind die Krankschreibungen wegen einer Covid-19-Infektion in den letzten Wochen wieder deutlich angestiegen. Das geht aus einer neuen Auswertung der Barmer hervor. Innerhalb von vier Wochen (vom 21. Juni bis 18. Juli) sind demnach die Fallzahlen in der Gruppe der bis 39-Jährigen um 31 Prozent gestiegen, von 744 auf 978.

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

Mehr Cash.

Corona-Krise halbiert Munich-Re-Gewinn

Corona-Krise halbiert Munich-Re-Gewinn

Der Ausfall von Großveranstaltungen und die Schließung von Betrieben haben dem Rückversicherer Munich Re in der Corona-Krise wie erwartet einen weiteren Gewinneinbruch eingebrockt. Zugleich ziehen jedoch die Preise im Rückversicherungsgeschäft merklich an. Und damit auch die Prämieneinnahmen im laufenden Jahr, wie der Dax-Konzern in München mitteilte.

Corona-Krise: Munich Re stellt weitere 700 Millionen Euro zurück

Corona-Krise: Munich Re stellt weitere 700 Millionen Euro zurück

Die Corona-Krise hat dem Rückversicherer Munich Re  im zweiten Quartal weiter zugesetzt. So legte der Konzern weitere 700 Millionen Euro für versicherte Pandemie-Folgen wie den Ausfall von Großveranstaltungen zurück. Zwar blieb der Rückversicherer auch im zweiten Jahresviertel deutlicher in der Gewinnzone als von Analysten erwartet. Doch die Schaden-Rückstellungen infolge der Pandemie summieren sich seit Beginn der Krise nun bereits auf rund 1,5 Milliarden Euro.

Deutschland macht auf und zu – die aktuellen Corona-Regeln der Bundesländer

Deutschland macht auf und zu – die aktuellen Corona-Regeln der Bundesländer

In den meisten Bundesländern werden die Corona-Maßnahmen weiter gelockert. Dabei entscheidet jedes Bundesland für sich, welche Maßnahmen Bestand haben und welche Verbote fallen. In ganz Deutschland gilt weiterhin die Maskenpflicht in vielen öffentlichen Bereichen sowie die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen. Eine traurige Ausnahme bilden zwei Kreise in Nordrhein-Westfalen. Eine Übersicht zu den aktuellen Regeln.

Wegen Corona: Deutlich mehr Ärzte bieten Videosprechstunden an

Wegen Corona: Deutlich mehr Ärzte bieten Videosprechstunden an

Durchbruch für die Telemedizin? Als Folge der Corona-Pandemie bieten aktuell deutlich mehr Ärzte Videosprechstunden an. Das geht aus einer Studie des Health Innovation Hubs des Bundesgesundheitsministeriums und der Stiftung Gesundheit hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Versicherer durch Coronapandemie nicht in Existenz bedroht

Versicherer durch Coronapandemie nicht in Existenz bedroht

Die deutschen Versicherer werden nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Aktuarvereinigung die Folgen zu spüren bekommen. In ihrer Existenz sieht Dr. Guido Bader die Versicherer allerdings nicht bedroht. Sorgen bereitet dem Mathematiker allerdings das Zinsniveau an den Kapitalmärkten.

Coronapandemie: So leiden die Versicherungsvermittler

Coronapandemie: So leiden die Versicherungsvermittler

Wie steht es um den Versicherungsmarkt und damit die unabhängigen Makler und Mehrfachagenten? Dieser Frage ist die Forschungsgruppe gdp in Kooperation mit MRTK Marketing Research Team Kieseler nachgegangen. In einer repräsentativen telefonischen Umfrage wurde ein erstes Stimmungsbild in der ersten Aprilwoche 2020 ermittelt.

Lockerung der Anti-Corona-Beschränkungen: Barmer öffnet Geschäftsstellen zum 4. Mai

Lockerung der Anti-Corona-Beschränkungen: Barmer öffnet Geschäftsstellen zum 4. Mai

Das Ende des Lockdown bei der Barmer nach 48 Tagen. Ab 4. Mai öffnet die Barmer wieder ihre Geschäftsstellen für die Versicherten. Ein erster vorsichtiger Schritt Richtung Normalbetrieb.

Ein Drittel der Deutschen fürchtet Einfluss von Corona-Krise auf Altersvorsorge

Ein Drittel der Deutschen fürchtet Einfluss von Corona-Krise auf Altersvorsorge

Die Coronapandemie schickt die Börsen auf Achterbahnfahrt, Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit und die Wirtschaft in eine schwere Rezession. Vor dem Hintergrund wollte der Online-Versicherungsmanager Clark wissen, wie und in welcher Form sich die schwierige Situation auf die Altersvorsorge der Deutschen auswirkt.

Coronakrise: Ergo bietet befristeten kostenfreien Unfallschutz für Kids

Coronakrise: Ergo bietet befristeten kostenfreien Unfallschutz für Kids

Die Schließung von Kitas, Kindergärten und Schulen senkt das Infektionsrisiko von Covid-19, aber wohl kaum die Bewegungsfreude von Kindern und Jugendlichen. Da der gesetzliche Unfallschutz, der die Kinder in Schulen, Kindergärten und auf dem Weg dorthin absichert, aufgrund der Corona-bedingten Schließungen und Ausfälle nicht greift, liegt bei einem Unfall Versicherungsschutz vor. Um diese Lücke zu schließen, bietet die Ergo ihren Kunden –  kostenfrei – einen zeitlich befristeten Unfallversicherungsschutz für die Kleinsten.

Coronapandemie: Vier von zehn Versicherten würden sich telemedizinisch beraten lassen

Coronapandemie: Vier von zehn Versicherten würden sich telemedizinisch beraten lassen

Die Coronavirus-Pandemie zeigt immer deutlicher die Vorteile der Telemedizin. Rund 40 Prozent der Deutschen würden telemedizinische Leistungen selbst in Anspruch nehmen. Das zeigt die akutelle Trendstudie Versicherungen der Versicherungsforen Leipzig und des Schweizer Software- und Securityentwicklers ti&m.

Trotz Coronapandemie: Bürger schränken soziale Kontakte nicht ein

Trotz Coronapandemie: Bürger schränken soziale Kontakte nicht ein

Trotz einhelliger Appelle aus Politik und Wissenschaft sind viele Menschen in Deutschland nicht dazu bereit, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Nur jeder Zweite vermeidet es, unnötig auf die Straße zu gehen (54 Prozent). 46 Prozent meiden öffentliche Verkehrsmittel. Lediglich vier von zehn (40 Prozent) treffen sich seltener mit Freunden oder Verwandten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Investitionen in Insurtechs erreichen wieder Höchstniveau

Im dritten Quartal 2020 wurden weltweit Investitionen in Insurtechs in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar in insgesamt 104 Transaktionen getätigt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 63 Prozent im Investitionsvolumen und 41 Prozent in der Transaktionsanzahl. Dies geht aus dem InsurTech Briefing Q3/2020 von Willis Towers Watson hervor.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

“Motivations-Events nicht mehr als Weiterbildung anerkannt”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat das Papier des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der Finanzaufsicht Bafin zur Anerkennung der gesetzlichen Weiterbildungspflicht von Versicherungsvermittlern begrüßt. Der Verband wünscht sich aber auch Nachbesserungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...