Themenseite Cosmos Direkt
>> Alle Themenseiten
Risikoleben: Lassen Sie Ihren Partner nicht im Regen stehen!

Risikoleben: Lassen Sie Ihren Partner nicht im Regen stehen!

Stirbt ein geliebter Mensch, so bleibt nicht nur im Herzen eine Lücke – sondern häufig auch im Geldbeutel. Eine Risikolebensversicherung kann den Partner im Ernstfall vor den gröbsten finanziellen Problemen schützen.

Zahngesundheit: Früh versichern und Geld sparen

Zahngesundheit: Früh versichern und Geld sparen

Etwa jeder zehnte Deutsche (acht Prozent) geht nur bei akuten Zahnproblemen zum Arzt, wie eine repräsentative forsa-Umfrage zeigt. Das kann langfristig jedoch unnötig teuer werden.

Au Backe: Das sind die Zahnprobleme der Deutschen

Au Backe: Das sind die Zahnprobleme der Deutschen

Löcher, Zahnfehlstellungen oder Zahnverlust: Mit Zahnproblemen haben die meisten im Laufe ihres Lebens zu kämpfen. Das zeigen die Ergebnisse einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Cosmos. Wer vorsorgt, kann schmerzhafte Lücken in Gebiss und Geldbeutel leichter verhindern.

Kolumnisten auf Cash.Online

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

Risikolebensversicherung: Deutsche haben enormen Nachholbedarf

Risikolebensversicherung: Deutsche haben enormen Nachholbedarf

Die Familie ist für die meisten Menschen das Kostbarste im Leben. Eine aktuelle Forsa-Studie „Sorge und Vorsorge der Deutschen“ im Auftrag der Generali-Tochter Cosmos Direkt zeigt, dass insbesondere Frauen finanziell unter dem Verlust ihres Partners leiden würden. Ausreichend finanzielle Vorsorge getroffen haben aber die Wenigsten.

Dieselchaos & Fahrverbote: Das müssen Sie wissen

Dieselchaos & Fahrverbote: Das müssen Sie wissen

Die Deutsche Umwelthilfe klagt aktuell in vier weiteren Städten in Nordrhein-Westfalen, bundesweit sind es nun 34. Was Autofahrer rund um Feinstaubplaketten und Fahrverbote wissen sollten.

Wovor sich die Deutschen sorgen…

Wovor sich die Deutschen sorgen…

Mehr als zwei Drittel der Deutschen sind besorgt über eine möglich schwere Krankheit in der Familie (69 Prozent) oder einen plötzlichen Todesfall (67 Prozent). Das ergab eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt. 65 Prozent der Befragten sorgen sich darüber, selbst pflegebedürftig zu werden oder unter einer schweren Krankheit zu leiden.

Mehr Cash.

Mehr Respekt, weniger Rage: Wie Sie Knöllchen vermeiden…

Mehr Respekt, weniger Rage: Wie Sie Knöllchen vermeiden…

Wer morgens gerne trödelt und abends in Feierabend-Euphorie verfällt, drückt gern mal etwas fester aufs Gaspedal. Und hängt dem Vormann fast im Kofferraum. Zu geringer Sicherheitsabstand – die Szene gehört zum deutschen Verkehrsalltag. Leider tappen Drängler viel zu selten in Blitzerfallen. Weitere Verkehrssünden wie Handynutzung, Falschparken oder Rotlichtverstöße gehören ebenfalls zum Selbstverständnis und mittlerweile traurigen Alltag auf deutschen Straßen.

Was in Beziehungen für Zündstoff sorgt

Was in Beziehungen für Zündstoff sorgt

Meinungsverschiedenheiten kommen in jeder Beziehung vor. Laut einer forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt sind die häufigsten Streitthemen bei deutschen Paaren die Kindererziehung (45 Prozent) und die Freizeitgestaltung (41 Prozent). Doch nicht nur die sorgen für Trouble.

 

Krank, zu wenig Geld im Alter und allein: Die Zukunftssorgen der Deutschen

Krank, zu wenig Geld im Alter und allein: Die Zukunftssorgen der Deutschen

Wovor fürchten sich die Deutschen beim Blick in die Zukunft am meisten? CosmosDirekt und Forsa haben 2.006 allein- und in Partnerschaft lebende Deutsche befragt.

Kfz: Neues Prüfverfahren – was Autofahrer wissen sollten

Kfz: Neues Prüfverfahren – was Autofahrer wissen sollten

Seit dem 1. September gilt für erstmals zugelassene Neuwagen ein neues realitätsnäheres Prüfverfahren für Verbrauchs- und Emissionswerte – WLPT („Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure“). Es ersetzt den bisher bestehenden NEFZ-Test („Neuer Europäischer Fahrzyklus“). Das neue Verfahren ist zudem Basis für die Berechnung der Kfz-Steuer. Welche Folgen die Änderungen für Pkw-Fahrer haben, zeigt eine Meldung von Cosmos Direct.

Schulbringdienst: Helikoptereltern erhöhen Gefahr für alle

Schulbringdienst: Helikoptereltern erhöhen Gefahr für alle

Morgens Viertel vor acht Uhr vor deutschen Grundschulen – Autos verstopfen die Zufahrtswege, parken in den Haltebuchten oder in der zweiten Reihe, wenden auf Radwegen: Immer mehr Eltern bringen ihre schulpflichtigen Kinder mit dem Kfz fast direkt bis zum Schuleingang. 

Cosmos Direkt: Rekordüberschuss aber Minus im Beitragsvolumen

Cosmos Direkt: Rekordüberschuss aber Minus im Beitragsvolumen

Der Online-Versicherer Cosmos Direkt hat 2011 mit 32 Millionen Euro den höchsten Jahresüberschuss seiner Unternehmensgeschichte erzielt. Das Gewinnwachstum des Saarbrücker Unternehmens betrug 14 Prozent im Vergleich zu 2010. Die verbuchten Brutto-Beiträge gingen hingegen zurück.

Cosmos Direkt reduziert laufende Verzinsung

Cosmos Direkt reduziert laufende Verzinsung

Als einer der letzten Anbieter hat der Online-Versicherer Cosmos Direkt die laufende Verzinsung für kapitalbildende Verträge in 2012 bekanntgegeben: Statt 4,25 Prozent gibt es künftig nur noch 4,05 Prozent.

Crowdsourcing: Frische Ideen von Kunden

Crowdsourcing: Frische Ideen von Kunden

Schokolade, Burger, Duschgel – bei der Kreation neuer Produkte ist zunehmend die Kundenmeinung gefragt. Vor allem die Konsumgüterindustrie macht von virtuellen Mitmachgesellschaften regen Gebrauch. Ist die Auslagerung der Ideenentwicklung an Kunden auch ein Thema für Finanzdienstleister?

Generali-Gewinn legt deutlich zu

Generali-Gewinn legt deutlich zu

Die Generali Deutschland Gruppe, zu der die Versicherer Generali, Aachen Münchener, Cosmos Direkt und Central gehören, hat ihren Gewinn im ersten Halbjahr 2011 trotz hoher Abschreibungen auf Griechenland-Anleihen erheblich steigern können.

Männer haben hohe Meinung vom Finanzwissen ihrer Frauen

Männer haben hohe Meinung vom Finanzwissen ihrer Frauen

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des Direktversicherers aus dem Generali-Konzern Cosmos Direkt sind die meisten Männer überzeugt, dass ihre Frau in Sachen Finanzen & Co. kompetent ist.

Andersch wird Comos-Direkt-Vorstandsmitglied

Andersch wird Comos-Direkt-Vorstandsmitglied

Claudia Andersch (43) wird mit Wirkung zum 1. Juli 2011 zum Mitglied des Vorstands der Cosmos-Direkt-Gesellschaften berufen. In ihrer Funktion verantwortet die diplomierte Mathematikerin bei der Generali-Direktversicherungstochter das Ressort Versicherungstechnik mit den Bereichen Leben und Komposit.

Versicherungspolicen: Cosmos dreht an der Uhr

Versicherungspolicen: Cosmos dreht an der Uhr

Der Saarbrücker Direktversicherer Cosmos Direkt bietet für Berufsunfähigkeits- und Risikolebenspolicen seinen Kunden eine Rückdatierung auf den 1. Dezember 2010 an. Die Offerte gelte allerdings nur für neue Verträge, teilt das Unternehmen mit.

Generali Deutschland: Einmalbeiträge verleihen Flügel

Generali Deutschland: Einmalbeiträge verleihen Flügel

Die Kölner Generali Deutschland Gruppe, zu der neben den Generali Versicherungen unter anderem die Aachen Münchener, die Cosmos Direkt und die Central gehören, hat überzeugende Neunmonats-Zahlen vorgelegt. Nicht zuletzt dank eines rasanten Anstiegs beim Neugeschäft gegen Einmalbeitrag wurden Prämieneinnahmen und Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr deutlich ausgebaut.

Generali Deutschland steigert Gewinn im Auftaktquartal

Generali Deutschland steigert Gewinn im Auftaktquartal

Die Kölner Generali Deutschland Gruppe ist zufrieden mit ihrem ersten Quartal. Der Konzern, zu dem unter anderem die Versicherer Aachen Münchener, Cosmos Direkt und Central gehören, konnte beim Konzerngewinn zwar zulegen, die gebuchten Bruttobeiträge sanken allerdings.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Unwetterschäden an Autos und Häusern bisher bei 1,3 Milliarden Euro

Unwetter haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Versicherungsschäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro an Wohnhäusern und Fahrzeugen angerichtet. “Gerade in Süddeutschland hatten Hagelkörner für viele Blechbeulen und Glasbruch gesorgt”, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag mit.

mehr ...

Immobilien

Kriminelle nutzen Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Berlin für schweren Betrug

Angesichts einer neuen Betrugsmasche warnt der Mieterbund in der rbb-Sendung SUPER.MARKT davor, Kautionen oder Abstandszahlungen bereits vor Beginn des Mietverhältnisses zu leisten. Beides “zahlt man immer erst beim Einzug. Bloß keine Vorkasse akzeptieren”, betont Reiner Wild vom Berliner Mieterverein gegenüber dem Verbrauchermagazin des rbb.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Studie zur IAA: Deutsche Twitter-Nutzer sind echte Autofans

Immer öfter beginnt die Suche nach einem fahrbaren Untersatz nicht im Autohaus, sondern auf Twitter. Hier tummeln sich Deutschlands Autofans, um sich über die neuesten Modelle zu informieren und auszutauschen. Zur Verdeutlichung: 62 Prozent der deutschen Twitter-Nutzer wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

4,9 Millionen Ermittlungsverfahren: Jedes Dritte betraf 2018 Vermögens- und Eigentumsdelikte

Im Jahr 2018 schlossen die Staatsanwaltschaften in Deutschland 4,9 Millionen Ermittlungsverfahren in Strafsachen ab. Das waren rund 81 000 beziehungsweise 1,7 % mehr als 2017. Die Ermittlungsverfahren wurden überwiegend von Polizeidienststellen an die Staatsanwaltschaften übergeben (81,6 %), teilt das Statistische Bundesamt mit.

mehr ...