Themenseite DEVK
>> Alle Themenseiten
DEVK hält Überschussbeteiligung stabil

DEVK hält Überschussbeteiligung stabil

Seit zehn Jahren leiden Lebensversicherte in Deutschland unter niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt. Im Sog der Entwicklung ist auch die laufende Verzinsung für die rund 83 Millionen Lebensversicherungsverträge hierzulande kontinuierlich gesunken. Entgegen dem Branchentrend hatten die DEVK-Lebensversicherer für 2019 ihre Überschussbeteiligung für Kapital- und Rentenversicherungen erhöht – um bis zu 0,3 Prozent. Jetzt teilt zeigt die DEVK mit, dass sie dieses Niveau halten wird: 2020 bleibt die Gesamtverzinsung für die mehr als 1,2 Millionen Verträge stabil.

Stell-Dich-Deinen-Ängsten: 80 Prozent fürchten schwere Erkrankung

Stell-Dich-Deinen-Ängsten: 80 Prozent fürchten schwere Erkrankung

Zum „Stell-dich-deinen-Ängsten-Tag“ am 8. Oktober zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag der Devk- Versicherungen, wie die Deutschen mit ihren Befürchtungen umgehen. Dazu gehört auch die Sorge um die eigene Gesundheit. Die meisten Befragten legen vor allem Wert aufs Sehen, geistige Fähigkeiten und Hören.

DEVK meldet 1,8 Millionen Neuverträge für 2018

DEVK meldet 1,8 Millionen Neuverträge für 2018

Der DEVK-Vorstand hat heute in Köln die Geschäftsergebnisse 2018 vorgestellt. Mit einem Neugeschäftsbeitrag von 808 Mio. Euro und einem Beitragswachstum von 3,5 Prozent war es ein hervorragendes Jahr. 2019 steuert die DEVK weiter auf Erfolgskurs.

Kolumnisten auf Cash.Online

Überschussdeklarationen: Auch DEVK bietet mehr

Überschussdeklarationen: Auch DEVK bietet mehr

Nach der Ideal Lebensversicherung kehren nun auch der DEVK Lebensversicherungsverein und die DEVK Allgemeine Leben AG als weitere und deutlich größere Lebensversicherer den Trend um und erhöhen die laufende Verzinsung für 2019.

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

DEVK: Burg rückt in den Vorstand auf

DEVK: Burg rückt in den Vorstand auf

Rüdiger Burg ist in den Vorstand der DEVK Versicherungen berufen worden. Seit Anfang Juni verantwortet er die Ressorts Sach/Huk-Betrieb und -Schaden.

Umfrage: Deutsche haben Angst vor Pflegekosten

Umfrage: Deutsche haben Angst vor Pflegekosten

Mit der steigenden Lebenserwartung wächst das Risiko, im Alter, beispielsweise aufgrund von Demenz, pflegebedürftig zu werden. Eine Betreuung ist teuer und selten deckt die gesetzliche Pflegeversicherung alle anfallenden Kosten ab. Das sorgt bei der Mehrheit der Bundesbürger für ein mulmiges Gefühl, wie eine Studie zeigt.

Mehr Cash.

Umfrage: Die sympathischsten Versicherermarken aus Kundensicht

Welche Eigenschaften müssen Assekuranzmarken haben, damit sie von Kunden positiv wahrgenommen werden? Dieser Frage sind die Marktforscher von You Gov Psychonomics in ihrer aktuellen Studie “Markenbarometer Assekuranz 2011” nachgegangen. Mehr als 2.000 Finanz- und Mitentscheider wurden befragt.

Kinder-Unfallpolicen: Service überzeugt nicht

Kinder-Unfallpolicen: Service überzeugt nicht

Lückenhafte Telefonauskünfte, unbeantwortete Emails und unübersichtliche Internetseiten – der Service der Anbieter von Kinder-Unfallpolicen lässt häufig zu wünschen übrig. Zu diesem Schluss kommt zumindest das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ), das 20 Versicherer unter die Lupe genommen hat.

Versicherer noch ohne Einheitstarife für Frauen und Männer in der Schublade

Versicherer noch ohne Einheitstarife für Frauen und Männer in der Schublade

Einer Umfrage des Verbraucher- und Finanzportals Financescout 24 zufolge hat bislang kaum ein Versicherer bereits sogenannte Unisex-Tarife entwickelt. Stattdessen überwiegt die Hoffnung, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH) geschlechtsspezifische Tarife weiter für zulässig erklärt.

Autoversicherung: Für die Wechselschlacht gerüstet

Autoversicherung: Für die Wechselschlacht gerüstet

Wachwechsel in der Kraftfahrtsparte: Während die ersten Anbieter dem Preiskrieg zum Opfer fallen, drängt ein anderer an die Spitze. Das beschauliche Coburg in Oberfranken hat sich zum Machtzentrum im Markt für Kfz-Policen entwickelt.

Kfz-Versicherung: Schadensregulierung entscheidet über Weiterempfehlung

Kfz-Versicherung: Schadensregulierung entscheidet über Weiterempfehlung

Im umkämpften Markt für Auto-Versicherungen wird die Schadensregulierung zu einem immer wichtigeren Wettbewerbsfaktor. Für die Weiterempfehlung eines Anbieters ist sie inzwischen ein entscheidendes Kriterium, so das Ergebnis einer Untersuchung der Kölner Ratingagentur Assekurata.

Autoversicherung: Vor allem der Preis entscheidet

Autoversicherung: Vor allem der Preis entscheidet

Beim Wechsel der Kfz-Versicherung ist nach wie vor der Preis das entscheidende Kriterium. Wie eine Umfrage zeigt, kommen die Leistungen erst an zweiter Stelle.

Umfrage: Deutsche misstrauen gesetzlicher Pflegeversicherung

Umfrage: Deutsche misstrauen gesetzlicher Pflegeversicherung

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger spricht sich dafür aus, die Pflegezusatzversicherung zur Pflicht zu machen. Der Grund: Die Deutschen sind unzufrieden mit den gesetzlichen Leistungen und zweifeln an deren Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Versicherers DEVK.

Gütesiegel: Verbriefte Orientierung für Unentschlossene?

Gütesiegel: Verbriefte Orientierung für Unentschlossene?

Sie sollen Qualitätsträger, Vertrauenserwecker, Eindruckschinder und Werbeträger sein. Gütesiegel kleben heute nicht nur auf Waschmittelpackungen oder Akkuschraubern, sondern auch auf Finanzprodukten. Letztere stehen immer wieder im Kreuzfeuer der Kritik.

Mehrheit der Kassenmitglieder erwartet Einschnitte

Mehrheit der Kassenmitglieder erwartet Einschnitte

Halb Deutschland hält eine private Krankenzusatzversicherung für nötig, um Leistungslücken der Krankenkassen zu kompensieren. 70 Prozent rechnen in naher Zukunft mit Zusatzbeiträgen und Leistungskürzungen der gesetzlichen Krankenversicherungen. Das ist zumindest das Resultat einer Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern im Auftrag des Versicherers DEVK.

Autoversicherung: Bundesbürger wollen Rabattschutz nach Unfällen

Autoversicherung: Bundesbürger wollen Rabattschutz nach Unfällen

Mehr als jeder achte deutsche Autofahrer (81,4 Prozent) hält es für wichtig, in der Kfz-Versicherung nach einem selbst verschuldeten Unfall nicht hoch gestuft zu werden. Das zeigt die zweite bundesweite Studie  “Kfz-Kompass”, die TNS Infratest im Auftrag des Kölner Versicherers DEVK erstellt hat.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Versicherer kommen Kunden in der Krise entgegen

Gegen eine Pandemie sind nur sehr wenige Unternehmen versichert. Privatbürger haben zwar ihre Krankenversicherung, aber keinen Schutz gegen Einkommensverluste. In dieser Lage wollen führende Unternehmen der Branche großzügig sein.

mehr ...

Immobilien

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose – Dividende bleibt

03Die Immobiliengesellschaft Dic Asset rechnet im laufenden Jahr wegen der Auswirkungen der Corona-Krise nicht mehr mit einer Gewinnsteigerung im Vergleich zu 2019. Die branchenübliche Kennziffer FFO (Funds from Operations) werde 2020 zwischen 94 und 96 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am späten Freitagabend in Frankfurt mit. Bisher hatte DIC Asset mit 104 bis 106 Millionen Euro gerechnet. Im Vorjahr waren hier 95,0 Millionen Euro erzielt worden.

mehr ...

Investmentfonds

Corona-Lockdown: Wie der Exit gelingen kann

Die Corona-Krise trifft alle: Um die Verbreitung des Virus zu bremsen, hat Deutschland sich umfassende Beschränkungen auferlegt. Sie tragen dazu bei, dass viele Menschen und Firmen um ihre ökonomische Zukunft fürchten. Die Politik muss deshalb zweierlei schaffen: Einerseits die Gesundheit der Bürger so weit wie möglich schützen und sie andererseits vor noch größeren volkswirtschaftlichen Schäden bewahren, die letztlich zu gesellschaftlichen werden. In diesem Kontext werden Wege aus dem Lockdown debattiert – das IW hat einen entsprechenden Exit-Plan entwickelt. Ein Beitrag von Professor Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums, und Dr. Hubertus Bardt, Geschäftsführer und Leiter Wissenschaft.

mehr ...

Berater

DIN-Norm 77230: Prüfungen jetzt online möglich

Wegen der Coronakrise bietet das Defino Institut für Finanznorm Prüfungen für die Zertifizierung zum “Spezialisten für die private Finanzanalyse – DIN 77230” ab sofort auch im Online-Verfahren an.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Homeoffice: Der richtige Versicherungsschutz für Laptop und Co.   

Um in der Heimarbeit effektiv und produktiv arbeiten zu können, bedarf es der richtigen Grundausstattung. Hier stehen Arbeitgeber in der Pflicht, ihren Mitarbeitern alle notwendigen Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen. Welcher Mitarbeiter benötigt neben Laptop oder PC noch ein Headset oder gar einen Multifunktionsdrucker? Welche Software wird benötigt, um einen reibungslosen Kommunikationsfluss zu schaffen? Ein Überprüfen der bisherigen Arbeitsprozesse schafft hierbei Klarheit über die bereits vorhandenen Grundvoraussetzungen sowie fehlendes Equipment.

mehr ...