Themenseite Dieter Pfeiffenberger
>> Alle Themenseiten
Altersvorsorge-Stimmung gedämpft

Altersvorsorge-Stimmung gedämpft

Jeder fünfte Berufstätige ab 50 glaubt, als Rentner den Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten zu können. Doch nur rund die Hälfte der jungen Berufstätigen unter 30 plant noch einen Ausbau der Alterssicherung – ein Negativrekord seit dem Start der jährlichen Postbank-Studie “Altersvorsorge in Deutschland” 2003.

Energetische Sanierung: Knappe Mehrheit der Mieter würde sich beteiligen

Energetische Sanierung: Knappe Mehrheit der Mieter würde sich beteiligen

Ein Großteil des Wohnungsbestands in Deutschland entspricht nicht dem energetischen Standard. Eine Umfrage im Auftrag der BHW Bausparkasse ergab, dass etwas mehr als die Hälfte der Mieter bereit wäre, sich an den Sanierungskosten zu beteiligen.

Baufinanzierung: Der Weg zur Immobilie

Baufinanzierung: Der Weg zur Immobilie

Immobilienkäufer profitieren aktuell von niedrigen Hypothekenzinsen, aber wie lange noch? Cash. wagt einen Trend-Check, nennt die entscheidenden Stellschrauben in der Finanzierung und zeigt, wo sich die passenden Produkte finden.

Kolumnisten auf Cash.Online

BHW mit Ergebnisanstieg und neuer Führung

BHW mit Ergebnisanstieg und neuer Führung

Die BHW Bausparkasse, Hameln, hat im Jahr 2009 rund 333.000 Bausparverträge über eine Bausparsumme von 9,7 Milliarden Euro eingelöst. Mit einem Ergebnis von 37,9 Millionen Euro vor Steuern und Gewinnabführung wurde der Vorjahreswert von 15,8 Millionen Euro deutlich übertroffen.

PfeiffenbergerDieterPort-106x150 in

Dieter Pfeiffenberger, Postbank

65 Prozent der Deutschen erwarten Immobilienerbe

65 Prozent der Deutschen erwarten Immobilienerbe

Mehr als 70 Prozent der Bundesbürger rechnen damit, Geld zu erben, knapp 65 Prozent erwarten ein Immobilienerbe. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Emnid-Umfrage im Auftrag der BHW Bausparkasse, Hameln. Weit abgeschlagen bei den Erbgütern sind Kunst und Schmuck mit 25 Prozent sowie Wertpapiere mit 16 Prozent.

Rechnet sich die Vielfalt am Finanzierungsmarkt?

Rechnet sich die Vielfalt am Finanzierungsmarkt?

Regionalbanken mischen mit attraktiven Zinsen den Baufinanzierungsmarkt auf – und beziehen erstmals Baugeldvermittler in ihre Marketingstrategie ein. Davon profitieren Häuslebauer und -käufer, die so an niedrig verzinste Hypothekendarlehen gelangen. Doch scheint es fraglich, ob sich die Regionalbanken dauerhaft an der Spitze halten können. Das ist Ergebnis einer Expertendiskussion im Rahmen der Verleihung der FMH-Awards.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Kussmann wird bei HDI Bereichsvorstand für Firmen und Freie Beruf

Christian Kussmann, Leiter des Geschäftsfeldes Gewerbe bei der Gothaer, wechselt zu HDI. Bei der HDI Versicherung AG übernimmt er als Bereichsvorstand das Geschäftsfeld Firmen/Freie Berufe.

mehr ...

Immobilien

Europace Hauspreis Index (EPX) knackt erstmals 180-Punkte-Marke

Mit 1,23 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vormonat knackt der Gesamtindex des Europace Hauspreises erstmals die 180 Punkte-Marke und landet bei 180,70 Punkten. Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahresmonat um 10,66 Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Versorger als Stabilitätsanker

Das Investmenthaus Clearbridge Investments rechnet mit einer gemächlicheren Erholung der Wirtschaft. „Das Mittel der Wahl bleiben daher Versorger und deren berechenbare Zahlungsströme“, sagen Nick Langley, Shane Hurst, Charles Hamieh und Daniel Chu, Portfoliomanager bei Clearbridge.

mehr ...

Berater

Unterschiedliche Philosophien

Die seit Jahren erwartete Konsolidierung der Maklerpool-Branche scheint langsam Fahrt aufzunehmen. Viele Pools aber tun sich mit Zusammenschlüssen und Kooperationen noch schwer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fidura Fonds trotzen der Corona-Krise

Das Emissionshaus Fidura Capital Consult GmbH zieht für seine Venture Capital Beteiligungen eine durchweg positive Bilanz für das Jahr 2019 und das erste Halbjahr 2020. Demnach befinden sich die beiden Fidura Portfoliounternehmen weiterhin auf Wachstumskurs und zählen sogar zu den Profiteuren der Corona-Krise. 

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...