Themenseite Digitalisierung
>> Alle Themenseiten
Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Digitalisierung in der bAV: Abwarten ist der schlechteste Ausweg

Die Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) wird aktuell auf breiter Fläche modernisiert. So verwendet ein Drittel der Unternehmen bis zu 30 Prozent seiner Administrationsbudgets für Digitalisierungsprojekte. Im Vorjahr investierte erst ein Fünftel eine vergleichbare Summe. Dies ergab eine Befragung von 54 Unternehmen durch den bAV-Dienstleister Willis Towers Watson.

BaFin startet Umfrage zu Derivaten auf Krypto-Assets

BaFin startet Umfrage zu Derivaten auf Krypto-Assets

Die Finanzaufsicht BaFin hat heute eine Marktbefragung zu Derivaten mit Krypto-Assets als Basiswert veröffentlicht. Sie richtet sich an alle Marktteilnehmer, auch an Anleger. Wer die Fragen vollständig beantworten will, muss allerdings einige Zeit investieren.

Deutsche Banken verschlafen Industrialisierung des Kreditgeschäfts

Deutsche Banken verschlafen Industrialisierung des Kreditgeschäfts

Viele hiesige Banken agieren in ihrem wichtigsten Geschäftsfeld, dem Kreditgeschäft, nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Das geht aus einer Studie hervor, für die die Beratungsgesellschaft PwC mehr als 40 der 150 größten Banken aus der DACH-Region befragt hat, wie weit sie mit der Industrialisierung ihres Kreditgeschäfts vorangekommen sind.

Kolumnisten auf Cash.Online

Kaum bekannt, kaum genutzt: Digitale Services von Schaden- und Unfallversicherern

Kaum bekannt, kaum genutzt: Digitale Services von Schaden- und Unfallversicherern

Die Versicherer stecken enorme finanzielle Mittel in die Digitalisierung. Doch digitalisieren die Schaden- und Unfallversicherer an ihren Kunden vorbei? Eine Umfrage von Assekurata Solutions kommt zu dem Ergebnis, dass viele Versicherte die digitalen Services und Angebote ihres Versicherers kaum kennen oder nutzen.  

Welche Fortbildungen Digitalisierung fordert

Welche Fortbildungen Digitalisierung fordert

Laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil werden bis 2025 in Deutschland bis zu 1,3 Millionen Arbeitsplätze durch die Digitalisierung wegfallen. Die gute Nachricht: Parallel werden 2,5 Millionen neue Jobs entstehen.[1] Weiterbildungsexperte Oliver Wolter von der Tüv Nord Akademie erklärt, welche Aufgaben von der Digitalisierung betroffen sind, welche Fähigkeiten immer wichtiger werden und welche Fortbildungen besonders gefragt sind.

DEMV bindet fünf weitere Gesellschaften in den automatischen Datenabruf ein

DEMV bindet fünf weitere Gesellschaften in den automatischen Datenabruf ein

Der Deutsche Maklerverbund (DEMV) baut das Portfolio an Versicherungsgesellschaften mit automatischem Dokumentenabruf gemäß BiPRO Norm 430 weiter aus. Seit Oktober können Mitglieder des Verbunds den Service auch für die Gesellschaften DMB, Inter, Itzehoer, Neodigital und Standard Life nutzen.

Techniker Krankenkasse startet mit Telemedizin

Techniker Krankenkasse startet mit Telemedizin

Deutschlands größte gesetzliche Krankenkasse, die Techniker Krankenkasse (TK), startet als erste Kasse ein vollständig digitales Pilotprojekt zur Fernbehandlung von Versicherten per Videotelefonie.

Mehr Cash.

Künstliche Intelligenz benötigt nachhaltigen Rahmen

Künstliche Intelligenz benötigt nachhaltigen Rahmen

Vor Digital-Gipfel der Bundesregierung: Germanwatch-Studie zeigt Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Energiewende. Normen und Standards müssen sicherstellen, dass künstliche Intelligenz dem Gemeinwohl dient.

Patrizia beteiligt sich an Zertifizierungs-Unternehmen

Patrizia beteiligt sich an Zertifizierungs-Unternehmen

Der auf Immobilien spezialisierte Asset und Investment Manager Patrizia AG hat sich mit einem strategischen Investment an WiredScore beteiligt, einem globalen Zertifizierer für digitale Konnektivität von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Er soll Teil des “technischen Ökosystems” von Patrizia werden.

“Digitale Transformation der Finanzbranche passiert jetzt”

“Digitale Transformation der Finanzbranche passiert jetzt”

Auf dem 13. Regulatorischen Symposium der Börse Stuttgart diskutierten rund 250 Experten aus Politik, Aufsicht und Finanzbranche über aktuelle Regulierungsvorhaben und digitale Herausforderungen.

Cloud Computing revolutioniert Softwaremarkt

Cloud Computing revolutioniert Softwaremarkt

Die Informationstechnologie-Branche hat das größte Exposure im MSCI World Index.1Zusammen mit dem Kommunikationsdienstleistungssektor machen Unternehmen in diesen beiden Sektoren ein Viertel des Gesamtmarktes aus.

Megamarkt Kunst und künstliche Intelligenz

Megamarkt Kunst und künstliche Intelligenz

Die künstliche Intelligenz (KI) dringt inzwischen auch in alle Ausdrucksformen der Kunst vor und verschiebt die Grenzen des kreativen Prozesses. Mittlerweile können Computer mithilfe der künstlichen Intelligenz Bilder malen, Musik komponieren und sogar Autos sind in der Lage, Bücher zu schreiben, woraus sich interessante Ertragschancen ergeben. Das glauben Sie nicht? Einige Beispiele

Was Top-Manager deutscher Start-ups studiert haben

Was Top-Manager deutscher Start-ups studiert haben

Rund 60 Prozent der Top-Manager in den führenden deutschen Start-ups haben vor dem Erfolg mit ihren Unternehmen ein Wirtschaftsstudium absolviert. Das hat eine Analyse der Berlin School of Business and Innovation (BSBI) ergeben. Dafür wurden die Studiengänge sowie die Universitäten von 112 Führungskräften aus 22 Start-ups analysiert.

Elektronische Patientenakte: Mehr als 200.000 Nutzer

Elektronische Patientenakte: Mehr als 200.000 Nutzer

Die elektronische Gesundheitsakte der Techniker Krankenkasse (TK) “TK-Safe” hat jetzt die Marke der 200.000 Nutzer geknackt. Im April 2018 ging die Gesundheitsakte an den Start. Nach einem ausführlichen Testbetrieb wurde TK-Safe im Mai 2019 für alle TK-Versicherten freigeschaltet. Jetzt hat die Akte bereits mehr als 200.000 Nutzer.

WHS entwickelt digitale Bürgerbeteiligungs-Plattform

WHS entwickelt digitale Bürgerbeteiligungs-Plattform

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) hat ein digitales Bürgerbeteiligungs-Portal entwickelt: „Stadtentwicklungsmanager im Dialog“. Erster Einsatzort ist das Beteiligungsprojekt „Unser Freudenstadt – mit Strategie in die Zukunft“. Die interaktive Plattform wird positiv angenommen: Bereits in den ersten Tagen reichten die Freudenstädter mehr als 300 Ideen, Verbesserungsvorschläge und Meinungen ein.

PWC-Studie offenbart große Hürden für BIM. Doch Digitalisierung geht auch anders!

PWC-Studie offenbart große Hürden für BIM. Doch Digitalisierung geht auch anders!

Die restliche Welt mag bereits im digitalen Zeitalter angekommen sein, das deutsche Bauwesen verweilt indessen noch weitgehend auf der Schwelle zu diesem. Dabei könnte die Baubranche schon wesentlich mehr von der Digitalisierung haben, wenn sie nur einfacher dächte. Ein Kommentar von Dr.-Ing. Patrick Christ, Gründer und Geschäftsführer des Bausteuerungssoftware-Herstellers Capmo.

Wachsen, fusionieren, erwerben oder verschwinden

Wachsen, fusionieren, erwerben oder verschwinden

Der unaufhaltsame Anstieg der digitalen Zahlungen, ausgelöst durch eine wahre Flut von Finanzinnovationen, bringt unter den Disruptoren der Finanzbranche eine große Konsolidierungswelle ins Rollen. M&A scheint ein bleibendes Merkmal des Sektors und ein voraussichtlicher Auslöser für steigende Renditen zu werden. Ein Kommentar von von Guy de Blonay, Fondsmanager des Jupiter Financial Innovation SICAV bei Jupiter Asset Management. 

Immobilientransaktionen – die Grenzen der Plattformwirtschaft

Immobilientransaktionen – die Grenzen der Plattformwirtschaft

Vom Lebenspartner über die Küchenmaschine bis zur angemieteten Ferienwohnung, zahlreiche Wünsche erfüllen wir uns über Plattformen wie Tinder, Amazon und Airbnb. Ist das auch die Zukunft der Immobilientransaktionen? Ein Kommentar von Jens R. Rautenberg, Inhaber und Geschäftsführer der Conversio Gruppe.

Zukunft des Verkaufens: Warum der Vertrieb jetzt „Digital Leader“ braucht

Zukunft des Verkaufens: Warum der Vertrieb jetzt „Digital Leader“ braucht

Wie sollte Vertriebsführung heute idealerweise aussehen? In der Diskussion rund um „New Work“ heißt es schnell, dass klassische Führungsmodelle ausgedient haben. Dass es idealerweise keine Hierarchien mehr gibt und die Zukunft sich selbst führenden Teams gehört. Doch gilt das auch für den Vertrieb? Die Limbeck-Kolumne.

BVI erneuert und erweitert Webseite

BVI erneuert und erweitert Webseite

Der deutsche Fondsverband BVI hat seinen Internetauftritt überarbeitet und um zusätzliche Inhalte erweitert. Ziel der Überarbeitung war es, den Webauftritt stärker auf die Belange von Ansprechpartnern aus Politik und europäischen Behörden auszurichten und die regulatorische Fachkompetenz des Verbands für die deutsche Fondswirtschaft angemessen abzubilden.

Wie digital wird das Makler-/Immobiliengeschäft?

Wie digital wird das Makler-/Immobiliengeschäft?

Die Digitalisierung macht auch vor der Immobilienbranche nicht halt. Cash.Online fragt im Interview mit Dr. Stefan Schulte, Head of Marketing and Data Science/Member of the Board bei Planet Home Group GmbH, nach.

Mut zum Wandel – Unternehmen gehen die Digitale Transformation noch zu zögerlich an

Mut zum Wandel – Unternehmen gehen die Digitale Transformation noch zu zögerlich an

Ohne die Digitale Transformation sind Unternehmen nicht für die Zukunft gerüstet, diese Erkenntnis hat sich in den Führungsetagen längst durchgesetzt. Allerdings sehen sich die Firmen bei der Planung und Umsetzung von Digital-Transformation-Projekten mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, wie eine aktuelle Erhebung von Couchbase zeigt.

Digitaler Fortschritt erfordert Orientierung

Digitaler Fortschritt erfordert Orientierung

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen nimmt enorm an Fahrt auf. Angesichts dessen bräuchten vor allem die Versicherten sowie Ärztinnen und Ärzte Unterstützung bei der Bewertung und dem Einsatz von digitalen Gesundheitsangeboten. Darauf weist der BARMER-Verwaltungsrat anlässlich seiner heutigen Sitzung in Hamburg hin, auf der das Gremium mit dem Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Stefan Heinemann Fragen der Ethik in der Digitalisierung diskutierte.

Digitalisierung: Lücke im Versicherungsschutz von IT-Dienstleistern?

Digitalisierung: Lücke im Versicherungsschutz von IT-Dienstleistern?

Da viele Unternehmen kein geeignetes Personal finden oder nicht über die nötigen Kapazitäten verfügen, übernehmen IT-Dienstleister immer mehr Digitalisierungsprojekte in Deutschland. Angesichts wachsender Auftragszahlen sowie zunehmend komplexer Projekte zeigen sich Dienstleister verunsichert, welche Folgen ein beruflicher Fehler nach sich ziehen könnte.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Generali Deutschland und Deutsche Vermögensberatung sind top im Kundenservice

Die Generali Deutschland Versicherung und die AachenMünchener Lebensversicherung sind gemeinsam mit ihrem langjährigen exklusiven Vertriebspartner, der Deutschen Vermögensberatung, die Nummer 1 im erlebten Kundenservice. Das ist das Ergebnis der aktuellen Kundenbefragung „Service Champions“.

mehr ...

Immobilien

Immobilien kommen bei Berliner Winter-Auktionen zum Aufruf

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) lädt am 12. und 13. Dezember 2019 zu ihren Winter-Auktionen ins abba Berlin Hotel ein. Insgesamt 94 Immobilien aus neun Bundesländern kommen mit einer Mindestgebotssumme von rund 12,7 Millionen Euro zum Aufruf. Neben Wohn- und Geschäftshäusern, Eigentumswohnungen und Grundstücken befinden sich auch ausgefallene Immobilien auf der Auktionsliste. Den Schwerpunkt bilden Bahnobjekte.

mehr ...

Investmentfonds

Zinserhöhung in fünf Jahren?

Deutsche Privatanleger stellen sich mittel- bis langfristig auf ein Andauern der Niedrigzinsphase ein und erwarten eine Anhebung der Leitzinsen mehrheitlich erst im Jahr 2025 oder später. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Derivate Verbands in Zusammenarbeit mit mehreren großen Finanzportalen.

mehr ...

Berater

Thomas Haukje neuer BDVM-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) hat satzungsgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Auf dem Präsidenten-Posten gab es einen Wechsel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...