Themenseite Donald Trump
>> Alle Themenseiten
US-Wahl 2020: Warum Trump die Wahlbeteiligung gering halten will

US-Wahl 2020: Warum Trump die Wahlbeteiligung gering halten will

“Das Aussetzen der Handelsgespräche zwischen den USA und China sei als Wahlkampfgeplänkel zu verstehen”, so Mark Dowding, Chief Investment Officer bei BlueBay Asset Management. Schwerer wiegt seiner Meinung nach Trumps Taktik, die Briefwahl zu erschweren und in Covid-19-Zeiten mit langen Schlangen vor den Wahllokalen Millionen von Wählern abzuschrecken. „Die geringe Wahlbeteiligung in einigen Swing-Staaten ließ Hillary Clinton bei ihrer Kandidatur für das Weiße Haus scheitern.“

Oberstes US-Gericht beendet Streit um Finanzunterlagen Trumps nicht

Oberstes US-Gericht beendet Streit um Finanzunterlagen Trumps nicht

Der Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen des US-Präsidenten Donald Trump ist auch nach Entscheidungen des Obersten Gerichts der USA nicht beendet. Der Supreme Court sprach Trump am Donnerstag “absolute Immunität” ab und gestand der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan das Recht zu, grundsätzlich Finanzunterlagen Trumps einsehen zu können. Eine zweite Entscheidung des Gerichts hindert Ausschüsse des Parlaments aber vorerst daran, ähnliche Dokumente zu erhalten.

Trump unterzeichnet Verfügung zur Reglementierung von Twitter und Co

Trump unterzeichnet Verfügung zur Reglementierung von Twitter und Co

US-Präsident Donald Trump wirft Online-Netzwerken wie Twitter Zensur vor und will die Plattformen mit einer neuen Verordnung stärker reglementieren. Trump unterzeichnete die Verfügung am Donnerstag im Weißen Haus. Er will damit eine als Section 230 bekannte Klausel überarbeiten lassen.

Kolumnisten auf Cash.Online

US-Gericht: Deutsche Bank muss Trumps Steuerunterlagen herausgeben

US-Gericht: Deutsche Bank muss Trumps Steuerunterlagen herausgeben

Die Deutsche Bank muss dem Urteil eines US-Berufungsgerichts zufolge US-Präsident Donald Trumps Steuerunterlagen an Ausschüsse des Repräsentantenhauses übergeben. Zwei von Demokraten kontrollierte Gremien hatten die Unterlagen zu den Finanzen von Trump und seiner Familie per Strafandrohung im Rahmen ihrer Untersuchung der Geschäfte des Präsidenten angefordert.

Ethenea: Allenfalls milde Rezession in den USA

Ethenea: Allenfalls milde Rezession in den USA

Das Wirtschaftswachstum in den USA lässt nach, der US-Binnenmarkt beibt trotz Handelskonflikt weiterhin stark und Präsident Trump wird die Wirtschaft stabil halten, um seine Wiederwahl zu sichern. Was diese Gemengelage für Anleger bedeutet.

Der Kaiser von Washington

Der Kaiser von Washington

„Schlimmer geht nimmer“ – leider wird diese Devise von Woche zu Woche widerlegt, und zwar vom 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Beck-Kolumne

Korrektur am US-Markt wird sich noch verschärfen

Korrektur am US-Markt wird sich noch verschärfen

Die jüngste Eskalation im Handels- und Währungsstreit zwischen den USA und China wird noch zu einer verschärften Korrektur am US-Aktienmarkt führen. Der stark mit China verflochtene US-Tech-Sektor könnte dabei den gesamten Markt mit nach unten ziehen. Ein Kommentar von Seema Shah, Chefstrategin des US-amerikanischen Asset Managers Principal Global Investors.

Mehr Cash.

Am Telefon: Trump stellt Johnson umfassendes Handelsabkommen in Aussicht

Am Telefon: Trump stellt Johnson umfassendes Handelsabkommen in Aussicht

Sie hegen wohl Sympathien füreinander – und Donald Trump kommt dem neuen britischen Premierminister Boris Johnson nun auch politisch entgegen. Experten sind aber skeptisch, ob ein Abkommen zeitnah zustande kommt.

Trump: Beginnt nun der Wettlauf um Abwertungen?

Trump: Beginnt nun der Wettlauf um Abwertungen?

Nachdem US-Präsident Donald Trump mit seiner Forderung nach Strafzöllen schon rund um den Globus Handelskonflikte angezettelt hat, wendet er sich nun der Währungspolitik zu. Ein Kommentar von Mark Dowding, Partner und Chief Investment Officer von BlueBay.

USA vs. China: Trump verschärft Handelskrieg

USA vs. China: Trump verschärft Handelskrieg

Kurz vor neuen Handelsgesprächen mit China zieht US-Präsident Trump die Daumenschrauben an: Die Sonderzölle auf Einfuhren aus China will er mehr als verdoppeln. Die überraschende Eskalation lässt die Börsen in Asien absacken. Platzt die neue Gesprächsrunde diese Woche?

Fed: US-Notenbank tastet Leitzins nicht an

Fed: US-Notenbank tastet Leitzins nicht an

Die wichtigste Notenbank der Welt gibt geldpolitisch die Linie vor – und diese heißt: Geduld. Eine Bewegung nach unten oder oben ist derzeit nicht geplant – auch wenn die Inflation wieder deutlich unter die Zielmarke gerutscht ist.

Herausgabe von Daten: Trump verklagt Deutsche Bank

Herausgabe von Daten: Trump verklagt Deutsche Bank

Im Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen haben US-Präsident Donald Trump und seine Kinder gegen die Deutsche Bank sowie das Finanzhaus Capital One Unterlassungsklage eingereicht. Das berichtete der US-Sender CNN am Montagabend (Ortszeit).

Populismus bedroht auch Investoren

Populismus bedroht auch Investoren

Populismus ist kein rein politisches Phänomen, er hat auch wirtschaftliche Folgen. Anleger müssen noch lernen, damit umzugehen. Welche Folgen Populismus hat und was das für Anleger bedeutet:

Weltweiter Kampf um die schwächste Währung

Weltweiter Kampf um die schwächste Währung

Es war einmal ein Amerika, das das konsumierte, was die Welt produzierte. Und da auch beim Import der Gewinn im Einkauf liegt, war in Washington ein starker US-Dollar beliebt wie Speiseeis im Sommer. Mit Blick auf die überbordende Konsumverschuldung und Olympia-reife Handelsbilanzdefizite stößt das süße Import-Leben der USA aber an seine Grenzen. Die Halver-Kolumne

Handelsstreit: Ein paar Tage mehr Friede via Twitter

Handelsstreit: Ein paar Tage mehr Friede via Twitter

Noch ein paar Tage Ruhe im Handelsstreit hat US-Präsident Donald Trump China und den USA am Sonntagabend (US-Zeit) via Twitter gegönnt. Zunächst hatte Trump gedroht, den Konflikt weiter eskalieren zu lassen, weshalb die friedlichen Tweets überraschen.

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

Trump sagt Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos ab

Trump sagt Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos ab

US-Präsident Donald Trump hat über den Kurznachrichtendienst Twitter seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. Schuld seien die Demokraten. In seinem Tweet begründete er warum.

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. Die Halver-Kolumne

Risiko Handelskrieg: Der Feind im eigenen Bett

Risiko Handelskrieg: Der Feind im eigenen Bett

Für deutsche Unternehmen gibt es kein größeres Risiko als den Ausbruch eines internationalen Handelskrieges infolge der protektionistischen Politik der Trump-Regierung. Das geht aus dem aktuellen Zahlungsmoralbarometer Westeuropa von Atradius hervor.

 

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...