Themenseite DVAG
>> Alle Themenseiten
Mehr als 2.500 Generali-Berater wechseln zur DVAG

Mehr als 2.500 Generali-Berater wechseln zur DVAG

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) zieht kurz nach Bekanntgabe der positiven Geschäftszahlen für 2017 eine erste Bilanz hinsichtlich der Zahl der Vertreter des Exklusiv-Vertriebs der Generali (EVG), die ihren Wechsel in die Deutsche Vermögensberatung Gruppe vertraglich zugesagt haben.

DVAG meldet Rekordzahlen bei Umsatz und Gewinn

DVAG meldet Rekordzahlen bei Umsatz und Gewinn

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung bleibt auf der Erfolgsspur: Bereits zum dritten Mal in Folge berichtet Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG), über das stärkste Umsatzwachstum, einen Rekordgewinn, Spitzenwerte in den Einzelsegmenten sowie den erfolgreichen Ausbau des Vertriebsteams beim Familienunternehmen.

DVAG: Löschung der Grundschuld kann teuer werden

DVAG: Löschung der Grundschuld kann teuer werden

Ob Haus oder Eigentumswohnung – die eigene Immobilie erfreut sich trotz hoher Immobilienpreise nach wie vor großer Beliebtheit als Altersvorsorge. Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) warnt jedoch vor unerwarteten Kosten bei der Löschung der Grundschuld.

Kolumnisten auf Cash.Online

DVAG: “Finanzprodukte sind Vertrauensprodukte”

DVAG: “Finanzprodukte sind Vertrauensprodukte”

Wie aktuelle Umfragen ergeben, traut sich eine überwältigende Mehrheit aller Deutschen den Kauf von Versicherungen im Internet zu. Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) hat Gründe identifiziert, warum der Anteil von Online-Abschlüssen trotzdem eher gering bleibt.

DVAG empfiehlt vielseitige Anlagestrategie

DVAG empfiehlt vielseitige Anlagestrategie

Wer in verschiedene Anlagearten investiert, der geht langfristig geringere Risiken ein und erspart sich Stress und Transaktionskosten. Die Experten der DVAG empfehlen den Anlegern daher, sich nicht nur auf Immobilieninvestments zu konzentrieren.

DVAG rät zur richtigen Versicherung im Ehrenamt

DVAG rät zur richtigen Versicherung im Ehrenamt

Immer mehr Menschen in Deutschland engagieren sich freiwillig – aktuell etwa 31 Millionen. Doch viele Helfer vergessen dabei ihre eigene Absicherung. Die Experten der DVAG raten daher allen Ehrenamtlern, ihren Versicherungsschutz zu überprüfen und gegebenenfalls aufzustocken. Denn der gesetzliche Schutz ist nicht immer gegeben.

DVAG vs. Gonetto: “Ohne Serviceangebot kann die Rechnung nicht aufgehen”

DVAG vs. Gonetto: “Ohne Serviceangebot kann die Rechnung nicht aufgehen”

“Ein spannendes ‘Experiment'” nennt Dr. Helge Lach, Vorstandsmitglied des Allfinanzdienstleisters Deutsche Vermögensberatung (DVAG), das Geschäftsmodell des Insurtechs Gonetto. Große Erfolgschancen für das Online-Portal, das Nettotarif-Vergleiche und Vertragsverwaltung gegen Honorar anbietet, sieht er indes nicht.

Mehr Cash.

DVAG kooperiert mit Cringle für bargeldloses Bezahlen

DVAG kooperiert mit Cringle für bargeldloses Bezahlen

Frankfurter Allfinanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und der Finanzdienstleister Cringle, der P2P-Zahlungen in Europa ermöglicht, schließen eine Partnerschaft und wollen damit das Versenden von Geld per Smartphone für DVAG-Kunden vereinfachen.

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Wie werden die großen Allfinanzvertriebe 2017 von ihren Kunden wahrgenommen? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat die Fairness von neun bankunabhängigen Finanzvertrieben untersucht. An der Spitze des Rankings gab es einen Wechsel.

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die Marktkonzentration bei den Finanzvertrieben hat 2016 ein Allzeithoch erreicht. Ob die großen Vertriebe Berater hinzugewinnen konnten und wie DVAG, MLP & Co. die weitere Entwicklung des Beraterbestandes einschätzen, hat Cash. erfragt.

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Das Geschäftsjahr 2016 verlief für die große Mehrheit der deutschen Finanzvertriebe positiv: Sie konnten ihre Provisionserlöse im Vergleich zum Vorjahr steigern. Unangefochtener Spitzenreiter der Hitliste der Finanzvertriebe ist die Deutsche Vermögensberatung.

DVAG, Wüstenrot & Co.: Superbrands der Finanzbranche

DVAG, Wüstenrot & Co.: Superbrands der Finanzbranche

Welche deutschen Marken aus der Finanzbranche überzeugen mit einem hohen Ansehen und Marktwert, mit Qualität, Beständigkeit und Kundentreue? Die Organisation “Superbrands” hat die sechs Top-Brands der Branche ermittelt.

DVAG erzielt erneut bestes Karriere-Rating

DVAG erzielt erneut bestes Karriere-Rating

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) hat im Karriere-Rating der Kölner Analysegesellschaft Assekurata zum zehnten Mal in Folge das bestmögliche Resultat erzielt.

DVAG: Erster bundesweiter Frauenkongress

DVAG: Erster bundesweiter Frauenkongress

Unter dem Motto “Women for Future” hatte der Frankfurter Allfinanzdienstleister Deutsche Vermögensberatung (DVAG) vom 27. bis 28. April 2017 Beraterinnen zu einem Frauenkongress ins Marburger Zentrum für Vermögensberatung (ZVB) geladen. Fortbildung und Netzwerken standen im Zentrum der Veranstaltung.

DVAG bringt kombinierte Festgeld-Fondsanlage

DVAG bringt kombinierte Festgeld-Fondsanlage

Um im weiter vorherrschenden Niedrigzinsumfeld eine möglichst risikoneutrale Rendite für ihre Kunden zu erzielen, hat die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) das Beratungsportfolio ihrer Vermögensberater um einen weiteren Baustein erweitert.

DVAG: “Immobilie als Altersvorsorge mit den höchsten Abschlusskosten”

DVAG: “Immobilie als Altersvorsorge mit den höchsten Abschlusskosten”

Immobilien sind die Altersvorsorge mit den höchsten Abschlusskosten, meint Dr. Helge Lach, Vorstandsmitglied bei der DVAG. Der Abschluss einer Lebensversicherung sei im Vergleich dazu ein “Schnäppchen”.

Alle Themenseiten





Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...