Themenseite DWS
>> Alle Themenseiten
Value vs. Growth: Könnte die Fed der Growth-Rally zwischenzeitlich den Garaus machen?

Value vs. Growth: Könnte die Fed der Growth-Rally zwischenzeitlich den Garaus machen?

Geht es nach den Analysten, werden die Gewinne der Unternehmen im S&P 500 in diesem Jahr um durchschnittlich zwei Prozent steigen. Seit Anfang des Jahres hat der wichtigste Index für den US-Aktienmarkt aber bereits um gut 20 Prozent zugelegt. Rund 90 Prozent dieser Wertentwicklung stammen also nicht aus höheren Gewinnen, sondern aus einer ausgeweiteten Bewertung. Ein Kommentar von Marcus Poppe, Fondsmanager des DWS Global Value.

Chart der Woche: Weiteres Wertwachstum für Wachstumswerte?

Chart der Woche: Weiteres Wertwachstum für Wachstumswerte?

Wachstumswerte wachsen weiter, Substanzwerte gewinnen an Substanz, wenn diese als Abschlag zum Markt definiert wird. Das kann nicht ewig so weitergehen. Aber noch eine Weile.

Goldrally rechtzeitig zum denkwürdigen Jubiläum

Goldrally rechtzeitig zum denkwürdigen Jubiläum

Erstmals nach sechs Jahren hat Gold wieder die 1400-Dollar-Marke geknackt. Das ist allerdings nur ein schwacher Trost angesichts des 10- Jahresvergleichs mit dem S&P 500.

Kolumnisten auf Cash.Online

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

Trauriges Jubiläum: Vor fünf Jahren führte EZB erstmals Negativzinsen ein

Trauriges Jubiläum: Vor fünf Jahren führte EZB erstmals Negativzinsen ein

Vor fünf Jahren, genau am 11. Juni 2014, senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Zinssatz für die Einlagenfazilität unter Null. Seither müssen europäische Geschäftsbanken für das Privileg, Geld bei der EZB anzulegen, bezahlen, anstatt Zinsen auf ihre Guthaben zu vereinnahmen. Welche Schlüsse lassen sich aus fünf Jahren Negativzinspolitik ziehen? Ein Kommentar von Holger Kindsgrab, Co-Head Rates bei der DWS.

DWS: Leitzins wird bis Mitte 2020 auf dem Niveau verharren

DWS: Leitzins wird bis Mitte 2020 auf dem Niveau verharren

Mario Draghi legt in der EZB-Sitzung das weitere Vorgehen bis zu seinem Ausscheiden fest. Eine Verbesserung ist nicht in Sicht – im Gegenteil: Die Niedrigzinsphase wird vermutlich ausgedehnt. Ein Kommentar von Johannes Müller, Head Macro-Research bei DWS.

DWS: China hat andere Sorgen als US-Treasuries

DWS: China hat andere Sorgen als US-Treasuries

Die Sorgen, Peking könne seine US-Staatsanleihebestände zur Beeinflussung von US-Zinsen und Wechselkurs nutzen, halten wir für überzogen, schreibt DWS in der Pressemitteilung zum Chart der Woche.

Mehr Cash.

Deutsche Bank: Fusion von DWS mit UBS wird unwahrscheinlicher

Deutsche Bank: Fusion von DWS mit UBS wird unwahrscheinlicher

Eine mögliche Fusion der Fondsanbieter von Deutscher Bank und UBS könnte Insidern zufolge scheitern. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag berichtet, sind die Gespräche zwischen den beiden Großbanken ins Stocken geraten.

DWS: Deutsche Bank offen für Fusion mit Rivalen

DWS: Deutsche Bank offen für Fusion mit Rivalen

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing steht einem Zusammenschluss der Fondstochter DWS mit einem Konkurrenten offen gegenüber. Das teilte er am Freitag in einer Telefonkonferenz mit Analysten mit.

Deutsche Bank: Diskutiert Vorstand Milliarden-Kapitalerhöhung?

Deutsche Bank: Diskutiert Vorstand Milliarden-Kapitalerhöhung?

Die Deutsche Bank hat einen Bericht über eine erwogene milliardenschwere Kapitalerhöhung für eine Fusion mit der Commerzbank zurückgewiesen. Es habe keine Diskussionen im Vorstand über Kapitalmaßnahmen gegeben, teilte ein Sprecher des Dax-Konzerns am Donnerstag in Frankfurt mit.

DWS: Asoka Wöhrmann wird neuer CEO

DWS: Asoka Wöhrmann wird neuer CEO

Asoka Wöhrmann wird Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) der DWS Group. Gleichzeitig wurde er vom Aufsichtsrat der Deutschen Bank dauerhaft zum neuen Generalbevollmächtigten der Bank für das Asset Management berufen.

DWS Börsengang noch vor Ostern erwartet

DWS Börsengang noch vor Ostern erwartet

Eine Tochter der Deutschen Bank, DWS Investments bereitet sich auf seinen Börsengang vor. Die Deutsche Bank will aber weiterhin die Mehrheit der Anteile verwalten. Vor einem Jahr kündigte John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, den Börsengang an.

DWS: Traditionsmarke geht an die Börse

DWS: Traditionsmarke geht an die Börse

Was der deutsche Sparer schätzt, kann für den internationalen Investoren nicht verkehrt sein: Die Deutsche Bank wird ihre mehr als 60 Jahre alte heimische Fondsmarke DWS künftig weltweit für die Vermögensverwaltung nutzen.

Deutsche-Bank-Tochter DWS könnte schon im Herbst selbstständig sein

Deutsche-Bank-Tochter DWS könnte schon im Herbst selbstständig sein

Die Abspaltung der Fondsgesellschaft Deutsche Asset Management (DWS) von der Deutschen Bank läuft gut. Das sagte DWS-Chef Nicolas Moreau gegenüber dem Handelsblatt. Die Selbstständigkeit ist die Voraussetzung für den geplanten Börsengang des Unternehmens.

Deutsche Asset Management bietet ETF-basierte Modellportfolios als Beratungsleistung an

Deutsche Asset Management bietet ETF-basierte Modellportfolios als Beratungsleistung an

In Form einer Beratungsdienstleistung bietet die Deutsche Asset Management Vermögensverwaltern, Banken und anderen regulierten Finanzinstituten ab sofort Modellportfolios an, die verschiedene Multi-Asset-Strategien auf ETF-Basis umsetzen.

Deutsche Asset Management legt Publikumsfonds für Sachwert-Anlagen auf

Deutsche Asset Management legt Publikumsfonds für Sachwert-Anlagen auf

Privatanleger können ab sofort mit nur einer Fondsanlage in ein breit diversifiziertes Portfolio von Sachwerten aus den Bereichen Immobilien, Infrastruktur und Transport investieren.

DWS setzt auf chinesische Bonds

DWS setzt auf chinesische Bonds

Mit dem “DWS Invest II China High Income Bonds” (LU0826450719) hat die Fondsgesellschaft DWS, Frankfurt, einen neuen Fonds für hochrentierliche chinesische Unternehmensanleihen aufgelegt.

Albrecht gibt DWS Zukunftsinvestitionen ab

Albrecht gibt DWS Zukunftsinvestitionen ab

Tim Albrecht gibt das Management des DWS Zukunftsinvestitionen an seinen bisherigen Stellvertreter Marcus Poppe ab. Der Fondsmanager der Frankfurter Fondsgesellschaft DWS wird sich zukünftig auf seinen 2,7 Milliarden Euro schweren DWS Deutschland konzentrieren.

DWS benennt Arts-Fonds neu

DWS benennt Arts-Fonds neu

Die Fondsgesellschaft DWS, Frankfurt, hat die von ihr verwalteten Fonds RAM Konservativ, RAM Wachstum und RAM Dynamisch umbenannt. Die vermögensverwaltenden Dachfonds sind Trendfolger und heißen nun DWS Concept Arts Conservative (LU0093745825), DWS Concept Arts Balanced (LU0093746120) und DWS Concept Arts Dynamic (LU0093746393).

DWS wechselt Vertriebsleiter

DWS wechselt Vertriebsleiter

Personalkarrusell im Vertrieb der Frankfurter Fondsgesellschaft DWS: Mario Lenke (34) übernimmt bei der Deutsche-Bank-Tochter die Position Head IFA Sales. Vorgänger Ivan Rancic (46) wird Leiter Regionen Altersvorsorge.

Lockstoff für Aktionäre

Lockstoff für Aktionäre

Früher als Langweiler missachtet, mausern sich Dividenden inzwischen zum wichtigsten Renditebringer für Fondsanleger.

DWS wickelt Immobilien-Dachfonds ab

DWS wickelt Immobilien-Dachfonds ab

Die Deutsche Bank-Tochter DWS Investment hat angekündigt, ihren offenen Immobilien-Dachfonds DB Immoflex aufzulösen.

DWS setzt auf China-Bonds

DWS setzt auf China-Bonds

Mit dem neuen Rentenfonds DWS Invest China Bonds (LU0616856422) sollen Anleger an der wirtschaftlichen Kraft Chinas teilhaben. Das neue Produkt der Frankfurter Fondsgesellschaft DWS soll insbesondere von einer stärkeren chinesischen Währung profitieren.

Vorstandswechsel beim BVI

Vorstandswechsel beim BVI

Der BVI Bundesverband Investment und Asset Management hat seinen Vorstand neu gewählt. Thomas Neiße bleibt Präsident, Oliver Clasen, Allianz Global Investors, Klaus Kaldemorgen, DWS, und Götz Kirchhoff, Avana Invest, werden das Gremium verlassen.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

DIA: Rentenkommission steht mit leeren Händen da

„Aufgabe nicht erfüllt. Dieses knappe Fazit müsste die Rentenkommission heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse ziehen, wenn sie ehrlich wäre“, erklärte Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Wichtige Schutzmaßnahmen für Kleinvermieter und kleine Immobilienunternehmen fehlen noch

„Die Kündigungsschutzmaßnahmen für Mieter sind wichtig und richtig. Gleichwohl darf die Rettung der Mieter nicht bei den Vermietern abgeladen werden. Der Kleinvermieterschutz kommt derzeit zu kurz. Private Kleinvermieter dürfen nicht zu den großen Verlierern der Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, heute nach der Verabschiedung des umfangreichen Corona-Hilfspakets im Bundesrat.

mehr ...

Investmentfonds

Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

Ein Kommentar von Sebastian Angerer und Ivor Schucking, Research Analysts bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, zu den Perspektiven der Banken bei einem Konjunktureinbruch.

mehr ...

Berater

AfW bietet Übersicht zu Corona-Fördermitteln

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmer zusammengestellt, um die Folgen der Coronakrise zumindest abzumildern. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gibt nun allen Vermittlern eine Übersicht über mögliche Fördermöglichkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Holland-Fonds mit Gesamtüberschuss

Die Lloyd Fonds Gruppe hat im März 2020 ein Fondsobjekt in Utrecht an einen französischen institutionellen Investor verkauft. Das teilt das Unternehmen anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 mit. Die BaFin erteilte zudem eine weitere KWG-Zulassung. Die Hauptversammlung wird wegen Corona verschoben.

mehr ...

Recht

EuGH: Widerrufsrecht im Darlehensvertrag muss klar formuliert sein

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten. Dies hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag zu einem Fall aus Deutschland klargestellt (Rechtssache C-66/19).

mehr ...