Themenseite E-Scooter
>> Alle Themenseiten
E-Scooter: Nun warnen auch die Ärzte

E-Scooter: Nun warnen auch die Ärzte

Jetzt ist es amtlich: Das Bundeskabinett hat die E-Scooter ab Juni auch für Deutsche Straßen zugelassen. Damit steht der neuen Mobilität und dem Fahrspaß für viele Menschen nichts mehr im Weg. Doch bei Geschwindigkeiten bis 20 km/h kann ein Sturz zu schwersten Kopfverletzungen führen. Prof. Dr. Uwe Kehler, Chefarzt der Neurochirurgie und Prof. Dr. Lars Gerhard Großterlinden, Chefarzt der Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie an der Asklepios Klinik Altona in Hamburg warnen eindringlich vor den Risiken und appellieren, die E-Scooter nicht ohne Helm zu nutzen.

E-Scooter: 75 Prozent fordern die Mitnahme mit ÖPNV

E-Scooter: 75 Prozent fordern die Mitnahme mit ÖPNV

So stellen sich Mobilitätsexperten die nahe Zukunft vor: Pendler fahren mit dem Elektro-Tretroller bis zur nächsten Haltestelle, nehmen ihr Fahrzeug mit in Bus oder Bahn und gelangen dann wieder mit dem Roller an ihr Ziel. Doch so einfach ist es nicht. “Die Mitnahme von Elektro-Tretrollern in Bussen und Bahnen ist in der Regel nicht erlaubt”, sagt Dr. Joachim Bühler, Geschäftsführer des TÜV-Verbands (VdTÜV).

Hepster launcht Versicherungspaket für (E-)Bike-Leasing am Markt

Hepster launcht Versicherungspaket für (E-)Bike-Leasing am Markt

Hepster stellt gemeinsam mit Gothaer und Helvetia ein neues Produkt vor. Anstelle von E-Scootern ist es nun möglich, das Leasing von E-Bikes zu versichern. Welche innovativen Ideen in dem Produkt stecken.

Kolumnisten auf Cash.Online

E-Scooter: So versichern Sie sich richtig

E-Scooter: So versichern Sie sich richtig

Nach einigem Hin und Her ist es soweit: Auch die Deutschen dürfen bald E-Scooter fahren. Doch über die Freude am neuen Fortbewegungsmittel sollten sie eines nicht vergessen: Den richtigen Versicherungsschutz. Das müssen Trendsetter wissen, bevor sie auf den Elektro-Roller steigen.

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

E-Scooter: Unfallchirurgen und Umweltschützer warnen

E-Scooter: Unfallchirurgen und Umweltschützer warnen

“Im Stadtverkehr hoch gefährlich” mit dieser Aussage warnen Unfallchirugen davor, Unfallchirugen zu nutzen. Auch der BUND sieht der heutigen Entscheidung zu E-Scootern eher kritisch entgegen. Wieso Experten “zugemüllte Innenstädte” befürchten.

Mehr Cash.

E-Scooter: Jeder Fünfte kann sich den Kauf vorstellen

E-Scooter: Jeder Fünfte kann sich den Kauf vorstellen

Eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag der DEVK zeigt: 18 Prozent der Deutschen können sich vorstellen, einen E-Scooter zu kaufen. Bei jungen Leuten ist das Interesse größer. Gegen die Zulassung im Straßenverkehr sprechen sich nur 16 Prozent aus. Warum große Skepsis herrscht.

E-Scooter-Markt Deutschland: Über 24 Millionen Geräte möglich

E-Scooter-Markt Deutschland: Über 24 Millionen Geräte möglich

Die Debatte um E-Scooter nimmt weiter an Fahrt auf. Grund dafür ist die anstehende Klärung der Frage, wie E-Scooter auf Straßen zugelassen werden. Erwartet wird das Gesetz für den Juni. Bereits heute sind einige Versicherer in dem Segment aktiv. Welches Wachstum zu erwarten ist.

E-Scooter: Jeder Zweite lehnt Zulassung ab

E-Scooter: Jeder Zweite lehnt Zulassung ab

Große Skepsis herrscht bei den Bundesbürgern, wenn es um die Zulassung von E-Scootern geht. Grund dafür ist die Frage danach, wie ein E-Scooter behandelt wird. Ist er vergleichbar zu einem Fahrrad, darf er auf dem Fußweg fahren. Was noch für Verstimmung sorgt. 

E-Scooter: TÜV präsentiert Positionspapier

E-Scooter: TÜV präsentiert Positionspapier

Fast jeder Zweite verfügt bereits heute über Erfahrungen mit E-Scootern. Die Meisten sind positiv. Die Gehwege sollen jedoch für E-Roller tabu sein: Nur 11 Prozent sprechen sich für die Gleichstellung des elektronisch angetriebenen Rollers mit dem Fahrrad gleich. Was der TÜV noch vorschlägt.

Oliver Suhre (Monuta): E-Scooter als Chance begreifen

Oliver Suhre (Monuta): E-Scooter als Chance begreifen

Die Debatte um E-Scooter wird auf mehreren Ebenen geführt. Im Fokus steht derzeit die Frage, wie sich Nutzer von elektronisch angetriebenen Rollern zu anderen Verkehrsteilnehmern verhalten. Während einige Versicherer mit gutem Beispiel voran gehen, zögern Andere. Oliver Suhre sieht die Branche in der Pflicht.

Württembergische versichert E-Scooter

Württembergische versichert E-Scooter

Elektrokleinstfahrzeuge liegen im Trend. Insbesondere E-Scooter. In Deutschland sind  bisher nur für Fahrten auf Privatgelände zugelassen, doch nun sollen sie bald auch auf öffentlichen Straßen erlaubt sein. Die Württembergische Versicherung hat bereits die entsprechende Versicherung konzipiert. Die wichtigsten Punkte im Umgang mit den kleinen Flitzern.

E-Roller: VOI greift in die Debatte ein

E-Roller: VOI greift in die Debatte ein

Der erste Hersteller von E-Rollern setzt auf Schutz und Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer besitzt Vorrang. Deshalb sei man vor dem Marktstart in Lübeck mit allen Teilnehmern im Gespräch. 

Versicherer gegen E-Tretroller auf Gehwegen

Versicherer gegen E-Tretroller auf Gehwegen

Die deutschen Versicherer lehnen einem Medienbericht zufolge die Zulassung von E-Tretrollern mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 Stundenkilometern auf Gehwegen ab.

Studie belegt Unfallgefahr von E-Scootern

Studie belegt Unfallgefahr von E-Scootern

Jeder zweite Unfall mit einem E-Scooter endet mit Kopfverletzungen. Dies belegt nun eine Studie aus den USA. Mindestens genauso überraschend ist, dass nur ein Prozent der Fahrer einen Helm trägt. 

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

Gefahr E-Scooter: Gesetzliche Unfallversicherung meldet sich zu Wort

Gefahr E-Scooter: Gesetzliche Unfallversicherung meldet sich zu Wort

Nach vielen Wortmeldungen zum Thema E-Scooter nimmt nun auch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Stellung. Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Joachim Breuer warnt vor den Gefahren für Kinder und Senioren. Warum die Regelung noch offen ist.

E-Scooter: Details zur Versicherung abwarten

E-Scooter: Details zur Versicherung abwarten

Bald kommt die Versicherung für E-Scooter. Derzeit besitzen nur zwei Modelle eine Zulassung durch das zuständige Bundesamt. Wieso jetzt weiterhin Geduld gefragt ist.

Auch dabei: Signal Iduna mischt im E-Scootermarkt mit

Auch dabei: Signal Iduna mischt im E-Scootermarkt mit

Die Erlaubnis zur Benutzung von E-Scootern im Straßenverkehrt ist kaum 14 Tage da. Nun proklamiert mit der Signal Iduna das dritte Unternehmen die Teilnahme am Markt. Was das Vorgehen von Zurich, Signal Iduna und der Bayerischen unterscheidet.

Wer ist hier der Pionier? Zurich und Bayerische balgen um E-Scooter-Versicherung

Wer ist hier der Pionier? Zurich und Bayerische balgen um E-Scooter-Versicherung

Offiziell dürfen E-Scooter noch gar nicht auf deutschen Fuß- und Radwegen oder Straßen fahren. Dennoch hakeln witzigerweise mit der Bayerischen und Zurich gleich zwei renommierte Versicherer darum, wer hierzulande der Pionier in der Absicherung der Elektrotretroller ist.

E-Scooter im Straßentest: Die Bayerische sichert Feldversuch ab

E-Scooter im Straßentest: Die Bayerische sichert Feldversuch ab

Erstmalig in Deutschland versichert die Bayerische elektrobetriebene Kleinstroller. Hierfür hat das Unternehmen ein neues Haftpflichtkonzept entwickelt. Die sogenannten E-Scooter sind in Rahmen einer Testphase im fränkischen Bamberg mit Sondergenehmigungen auf den Wege nund Straßen im Einsatz.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Ostangler Brandgilde erzielt bestes Firmenergebnis seit 231 Jahren

Die Ostangler Brandgilde (OAB) hat das Geschäftsjahr 2018 mit dem besten Ergebnis ihrer 231-jährigen Firmengeschichte abgeschlossen. Die Beitragseinnahmen des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG), der traditionell in der Sachversicherung verwurzelt ist, sind um 11 Prozent auf 29 Mio. Euro angestiegen. Der Zuwachs über alle Sparten hinweg lag damit deutlich über dem Marktdurchschnitt.

mehr ...

Immobilien

Savills Impacts 2019: Renditen auf dem globalen Büroimmobilienmarkt sinken auf Tiefstände

Wie wirkt sich der Aufstieg populistischer Politik auf grenzüberschreitende Investitionen aus? Welche sind die stabilsten und anpassungsdynamischsten Städte weltweit? Wie treiben neue technologische Entwicklungen die Umnutzung von Einzelhandelsimmobilien und das Aufkommen neuer Freizeitkonzepte voran?

mehr ...

Investmentfonds

Warum sich Facebooks Libra nicht mit Blockchain erklären lässt

Facebook besitzt viele Probleme. Das Wesentliche ist wohl sein bröckelndes Image. Längst generiert der Kern der Unternehmensgruppe, das soziale Netzwerk Facebook, nicht mehr den gewohnten Umsatz. Instagram und WhatsApp können das Minus noch auffangen, den sich abzeichnenden Wandel jedoch nicht mehr aufhalten. In diese Entwicklung hinein platzt nun mit Calibra eine digitale Währung, die mehr Ansprüche weckt als Bitcoins. Warum Experten diese Entwicklung mit der Einführung von iOS als Betriebssystem von Apple gleichsetzen.

mehr ...

Berater

Lemonade und die Frauen: Womit Insurtechs punkten können

Das StartUp Lemonade wirbt damit, dass es besonders attraktiv für Frauen wirkt. Jeder zweite Vertrag wird von einer Versicherungsnehmerin abgeschlossen. Doch ist dies ein Alleinstellungsmerkmal von Lemonade oder steckt hinter diesem Trend mehr als das bloße Interesse an Versicherung? 

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...