Themenseite Ebase
>> Alle Themenseiten
Jeder dritte Deutsche glaubt, dass 2020 finanziell besser wird

Jeder dritte Deutsche glaubt, dass 2020 finanziell besser wird

Die Wirtschaft floriert nach wie vor und die Arbeitslosigkeit ist auf niedrigem Niveau. Das hat Folgen: Fast jeder dritte Deutsche rechnet 2020 mit einer Verbesserung seiner finanziellen Situation. Beim Thema Geldanlage bleiben die Deutschen aber konservativ und setzen auf das Sparbuch. Das zeigt eine Umfrage von Ebase.

Aktienfonds sind bei Firmenkunden besonders beliebt

Aktienfonds sind bei Firmenkunden besonders beliebt

Eine Analyse von Firmenkundendepots bei der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) liefert interessante Einblicke in das Anlageverhalten der Unternehmen. Es zeigt sich ein Übergewicht bei breit gestreuten, weltweit anlegenden Aktienfonds, zudem befinden sich unter den beliebtesten Fonds der Firmenkunden auffällig viele Mischfonds. 

ebase Fondbarometer signalisiert anhaltende Marktschwäche

ebase Fondbarometer signalisiert anhaltende Marktschwäche

Für das dritte Quartal zeigte das ebase-Fondsbarometer erneut schwache Handelsumsätze bei den Beratern der Vertriebspartner der B2B Direktbank.

Kolumnisten auf Cash.Online

Ebase baut Vertriebsteam aus

Ebase baut Vertriebsteam aus

Die European Bank for Financial Services (Ebase) hat ihr Vertriebsteam erweitert. Martin Neuschmid (42) ist ab sofort als Key-Account-Manager mit den Schwerpunkten Vermögensverwalter und Banken für Ebase tätig.

Ebase: Fondsberater vorsichtig

Ebase: Fondsberater vorsichtig

Der Handel mit Investmentfonds lässt zurzeit nach, Berater bleiben vorsichtig und warten ab. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Fondsplattform Ebase, Aschheim, hervor.

Ebase: Berater setzen auf Sicherheit

Ebase: Berater setzen auf Sicherheit

Der Fondshandel in Deutschland hat im zweiten Quartal 2013 noch einmal deutlich angezogen. Das berichtet die Fondsplattform Ebase. Treiber waren vor allem Gewinnmitnahmen nach der Aktien-Hausse in den Industriestaaten.

Ebase firmiert um

Ebase firmiert um

Aus der European Bank for Fund Services GmbH wird die European Bank for Financial Services GmbH, die Kurzform Ebase bleibt erhalten. Die Comdirect-Tochter will damit den Ausbau zur B2B-Vollbank mit einem umfassenden Spektrum an Produkten und Dienstleistungen auch im Firmennamen verdeutlichen.

Mehr Cash.

Ebase übernimmt Depotführung für KanAm Grund

Die Ebase GmbH hat per Ende November 2011 die Depotführung und Services für die mehr als 30.000 Kunden der KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft mit einem Volumen von rund einer Milliarde Euro übernommen. Auch für alle neuen Depots der KanAm Grund ist Ebase zukünftig verantwortlich.

Comdirect: Kundenvermögen leicht gesunken

Comdirect: Kundenvermögen leicht gesunken

Die von der Quickborner Comdirect Bank betreuten Kundengelder sind im vergangenen Monat von 43,05 auf 42,77 Milliarden Euro zurückgegangen. Die Zahl der Kunden erhöhte sich im gleichen Zeitraum leicht auf 2,31 Millionen, die Wertpapierdepots nahmen ebenfalls leicht auf 1,48 Millionen zu.

Comdirect legt endgültige Zahlen vor

Comdirect legt endgültige Zahlen vor

Die Quickborner Comdirect Bank hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2010 vorgelegt. Darin bestätigt die im SDax gelistete Direktbank ihre vorläufigen Zahlen von Mitte Februar. Die Dividende soll von 41 auf 42 Cent erhöht werden.

Comdirect bleibt auf Wachstumskurs

Comdirect bleibt auf Wachstumskurs

Die Quickborner Comdirect-Gruppe hat ihr Gewinnziel im vergangenen Jahr erreicht. Sowohl beim Kundenvermögen als auch bei den Konten und Trades wurden Zuwächse verzeichnet. Dabei konnte das Geschäft im Endkunden- und im Business-to-Business-Bereich (B2B) gleichermaßen gesteigert werden.

Argentos und Ebase werden Partner

Argentos und Ebase werden Partner

Der Frankfurter Maklerpool Argentos arbeitet ab sofort mit der B2B Direktbank Ebase zusammen. Die Unternehmen kooperieren künftig in der Abwicklung und Verwahrung von Investmentfonds sowie dem Einlagengeschäft und wollen so ihre Positionen als Full-Service-B2B-Partner stärken.

ETFs: Ebase erweitert Produktangebot

ETFs: Ebase erweitert Produktangebot

Über die B2B-Plattform Ebase können Depotkunden und Vermittler ab sofort auch Indexfonds der Deutsche-Bank-Marke DB X-Trackers und des Soc-Gen-Labels Lyxor handeln und verwalten. Bislang hatte die Comdirect-Tochter lediglich die hauseigenen Comstage-ETFs im Angebot.

Comdirect übertrifft Gewinnziel und peilt 100-Millionen-Marke an

Comdirect übertrifft Gewinnziel und peilt 100-Millionen-Marke an

Die Comdirect Gruppe, Quickborn/Frankfurt, hat im vergangenen Jahr ein Vorsteuerergebnis von 76 (Vorjahr: 77,8) Millionen Euro eingefahren und damit das Jahresziel von 75 Millionen Euro knapp übertroffen. Für 2010 rechnet das Unternehmen mit einem dreistelligen Millionengewinn.

Neue Vertriebsleitung bei Comdirect-Tochter Ebase

Neue Vertriebsleitung bei Comdirect-Tochter Ebase

Ebase, die B2B-Plattform der Quickborner Comdirect Bank, hat Sven Hartmann zum neuen Vertriebsleiter bestellt. Er tritt mit sofortiger Wirkung die Nachfolge des bisherigen Bereichsleiters Bernd Hilgert an, der das Unternehmen zum Jahresende 2009 aus persönlichen Gründen verlassen hat, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Augsburger Aktienbank gibt Wertpapiergeschäft ab

Die Augsburger Aktienbank (AAB), eine Tochter der LVM Versicherung, steht vor einer Neuordnung. Das Wertpapiergeschäft der AAB wechselt zur Münchener European Bank for Financial Services GmbH (ebase). Der Verkauf ist zugleich Ausgangspunkt für eine Neustrukturierung der AAB-Geschäftsfelder. 

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienmarkt: Finanzierungsaktivitäten über Vor-Corona-Niveau

Seit dem 8. April nehmen die Finanzierungsaktivitäten für den Wohnimmobilienmarkt kontinuierlich zu und liegen mittlerweile 8 % über Vor-Corona-Niveau. Dies zeigt der SprengnetterONE Index.

mehr ...

Investmentfonds

Die Bröning-Kolumne: Erst wenn die Ebbe kommt…

…sieht man, wer keine Badehose trägt. Dieses Zitat von Warren Buffett traf wieder einmal auf die Entwicklung der Börsen zu. Mit dem Ausbruch des Coronavirus ging es mit den Aktienkursen weltweit teils erheblich bergab. Aktienindizes wie der DAX oder der Dow Jones verloren mit 38 % bzw. 36 % in der Spitze erheblich an Wert (in Euro). Dabei fiel eines auf: Vor allem Unternehmen mit einer starken Bilanz, einem robusten und zukunftsfähigen Geschäftsmodell sowie einem weitsichtigen Unternehmensmanagement verloren wesentlich weniger als konjunkturabhängige und (hoch-)verschuldete Firmen. Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Corona-Handbremse bitte lösen, jetzt

Gemessen an der Anzahl an Neuemissionen verlief das erste Halbjahr für Sachwertanlagen erstaunlich normal. Doch die Branche fährt weiter mit angezogener Handbremse. Zeit für ein Umschalten. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirecard: Interessenten weltweit wollen Geschäftsbereiche erwerben

Das Amtsgericht München hat mit Beschluss vom 29. Juni 2020 im vorläufigen Insolvenzverfahren über das Vermögen der Wirecard AG einen vorläufigen Gläubigerausschuss eingesetzt. In seiner konstituierenden Sitzung bestätigte der vorläufige Gläubigerausschuss heute einstimmig Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter als vorläufigen Insolvenzverwalter. Der ebenfalls am 29. Juni 2020 vom Amtsgericht München eingesetzte vorläufige Insolvenzverwalter erstattete in der mehrstündigen Sitzung einen ersten Bericht. Demnach haben sich bereits zahlreiche Interessenten weltweit für den Erwerb von Geschäftsbereichen gemeldet. 

mehr ...