Themenseite Emerging Markets
>> Alle Themenseiten
Wie Asiens Schwellenländer die Krise bewältigen

Wie Asiens Schwellenländer die Krise bewältigen

Kurzfristig hilft die massive fiskal- und geldpolitische Reaktion der Industrieländer auch den Schwellenländern: Sie stützt die Auslandsnachfrage und federt Kapitalabflüsse ab. Die schwächeren Schwellenländer Asiens haben derzeit zu kämpfen, und auch die stärkeren müssen sich auf eine noch schnellere De-Globalisierung vorbereiten. Jedes Land hat dabei seine eigenen Herausforderungen, sei es mit der Eindämmung des Virus oder im Umgang mit begrenzten fiskalischen und monetären Optionen. Wer in Schwellenländern investiert, sollte daher sehr selektiv vorgehen, rät das Multi-Asset-Team von Nikko AM.

Drei Voraussetzungen für eine Erholung der EM-Rentenmärkte

Drei Voraussetzungen für eine Erholung der EM-Rentenmärkte

Durch Volatilität entstehen auch neue Anlagemöglichkeiten. Wir wollen dieses Potenzial ausschöpfen, ohne dabei von dem Risikoprofil der jeweiligen Anlagestrategie abzuweichen. Michael A. Cirami, CFA, Co-Director of Global Income for Eaton Vance Management, hat seine Strategie vor Kurzem in einem Gespräch erläutert, nachfolgend die wesentlichen Punkte.

Emerging Markets: Institutionelle pochen auf ESG

Emerging Markets: Institutionelle pochen auf ESG

Für institutionelle Investoren wird die Integration der Faktoren Umwelt (Environment), Soziales (Social) und gute Unternehmensführung (Governance) in den Investmentprozess mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit. „Wir sehen sehr deutlich, dass die Berücksichtigung von ESG-Kriterien bei Anlageentscheidungen eingefordert wird“, sagt Stephan Bannier, Country Head Deutschland und Österreich bei Legg Mason Global Asset Management. Und das betrifft mehr und mehr auch Investments in Emerging Markets.

Kolumnisten auf Cash.Online

Vier Gründe für Schwellenländer-Anleihen

Vier Gründe für Schwellenländer-Anleihen

Im ersten Quartal 2020 dürften die Spekulationen um den Coronavirus-Ausbruch weiterhin den Markt und die Risikostimmung dominieren. Die aktuelle Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Ausbruch wird im Laufe der Zeit der Gewissheit weichen. Dann werden die langfristigen makroökonomischen Trends wieder in den Mittelpunkt rücken, argumentiert Raphael Marechal, Head Portfolio Manager – Emerging Markets bei Nikko Asset Management.

Reformen: Ein Weg zu mehr Widerstandsfähigkeit der Schwellenmärkte?

Reformen: Ein Weg zu mehr Widerstandsfähigkeit der Schwellenmärkte?

Aufgrund der sich abkühlenden Weltwirtschaft stehen die Schwellenländer vor wachsenden Herausforderungen. Infolgedessen werden Strukturreformen immer wichtiger, um Kapital anzuziehen und das Wirtschaftswachstum zu unterstützen. Dennoch könnte sich das Tempo des Fortschritts verlangsamen.

Schwellenländer-Anleihen gegen abkühlendes globales Wachstum

Schwellenländer-Anleihen gegen abkühlendes globales Wachstum

In den kommenden Wochen ziehen die Kapitalmarktexperten von Jupiter Asset Management ein Resümee aus den vergangenen zwölf Monaten und wagen einen Ausblick auf das Investmentjahr 2020. Nachfolgend kommentiert Anleiheexperte Alejandro Arevalo die Lage der Schwellenländer.

Eaton Vance bringt Anleihefonds auf Schwellenländer

Eaton Vance bringt Anleihefonds auf Schwellenländer

Eaton Vance Management (International) Limited (EVMI), eine Tochtergesellschaft von Eaton Vance Management, meldet die Lancierung eines zweiten  Emerging-Markets-Anleihenfonds.

Mehr Cash.

Die Krise in Argentinien: Ansteckungsgefahr für die Schwellenländer?

Die Krise in Argentinien: Ansteckungsgefahr für die Schwellenländer?

Welche Auswirkungen haben die aktuellen Ereignisse in Argentinien auf das Marktgeschehen in den Schwellenländern? Nach Ansicht von LGIM sind diese eher begrenzt und spiegeln vielmehr eine länderspezifische Entwicklung wider. Ein Kommentar von Magdalena Polan, Senior Economist bei Legal & General Investment Management (LGIM).

Schwellenländer: Gute Aussichten für Indien und Indonesien

Schwellenländer: Gute Aussichten für Indien und Indonesien

Die jüngsten geldpolitischen Lockerungen der großen Notenbanken sind für viele asiatische Schwellenländer eine gute Nachricht. Sie öffnen den Spielraum für notwendige Investitionen und Reformen. Derzeitige Favoriten des Asian Equity Teams von Nikko Asset Management sind Indien und Indonesien.

Schwellenländer: Wie sich die Lira weiter entwickelt

Schwellenländer: Wie sich die Lira weiter entwickelt

Am ersten Juliwochenende dieses Jahres traf der türkische Präsident Erdogan in seiner typischen unberechenbaren Manier eine beispiellose Entscheidung: Er entließ den Gouverneur der Zentralbank der Republik Türkei (CBRT), Murat Çetinkaya, ein Jahr vor dem Ende seiner vierjährigen Amtszeit. Ein Kommentar von Lucas Irisik, Portfolio Manager und Senior Analyst bei Nikko Asset Management.

Die brasilianische Rallye ist noch lange nicht vorbei

Die brasilianische Rallye ist noch lange nicht vorbei

Zu Beginn des Jahres ging der brasilianische Real (BRL) auf Talfahrt, bevor er in der zweiten Maihälfte zu einer Rallye ansetzte, um alle vorherigen Verluste wieder wettzumachen. Die Anleger, die den Dip gekauft haben, können jetzt einige Gewinne verzeichnen. Ein Kommentar von Thierry Larose, Senior Portfoliomanager, Vontobel Asset Management.

Emerging-Markets-Anleihen: Chancen trotz schwächerer Weltwirtschaft

Emerging-Markets-Anleihen: Chancen trotz schwächerer Weltwirtschaft

Aufgrund der anhaltenden Sorgen bezüglich des Handelskriegs und der wirtschaftlichen Zukunft Chinas, wird sich die Weltwirtschaft in den kommenden 6-12 Monaten abschwächen. Auch wenn sich dies negativ auf die Emerging Markets ausüben wird, gibt es weiterhin Investmentmöglichkeiten in Ägypten, Nigeria, Katar und Venezuela. Ein Kommentar von Uday Patnaik, Head of Emerging Markets Debt bei Legal & General Investment Management.

Wiederwahl Modis: Ehrgeizige Reformpläne in Indien

Wiederwahl Modis: Ehrgeizige Reformpläne in Indien

Indiens Regierungspartei BJP (Bharatiya Janata Party) hat die Parlamentswahl im Mai dieses Jahres gewonnen und erreichte unerwartet eine absolute Mehrheit der Sitze im Unterhaus des Parlaments. Ein guter Zeitpunkt, um auf die bereits umgesetzten wegweisenden Reformen während Modis vorheriger Amtszeit und potenzielle Veränderungen für die nächsten fünf Jahre zu blicken sowie die Gründe für Indiens langfristig starke Wachstumsperspektiven zu erörtern. Ein Kommentar von Avinash Vazirani, Fondsmanager des Jupiter India Select SICAV bei Jupiter Asset Management.

Wo aktive Fondsmanager Mehrwert schaffen können

Wo aktive Fondsmanager Mehrwert schaffen können

Ob Fondsmanager den Markt schlagen können, hängt von vielen Faktoren ab. Der Erfolg von aktiven oder passiven Anlagestil wird beispielsweise vom politischen Umfeld oder Stand des Konjunkturzyklus beeinflusst und variiert damit auch zwischen verschiedenen Märkten oder Regionen. Für die optimale Portfolioallokation ist daher ein differenzierter Blick gefragt. Ein Kommentar von Marlène Hassine Konqui, Head of ETF Research bei Lyxor Asset Management.

„Der Wahlausgang könnte der Anfang vom Ende für Präsident Erdogan sein”

„Der Wahlausgang könnte der Anfang vom Ende für Präsident Erdogan sein”

Am Sonntag überrascht das Wahlergebnis nicht nur die Türkei. Weltweit sorgt der unerwartete Wahlausgang für Aufsehen. Die Bewertung fällt durchaus unterschiedlich aus. Ein Kommentar von  Jean-Jacques Durand, Head of Emerging Debt Total Return und leitender Fondsmanager des Edmond de Rothschild Fund Emerging Bonds bei Edmond de Rothschild Asset Management.

Aussichten für Anleihen in Schwellenländern sind gut

Aussichten für Anleihen in Schwellenländern sind gut

Auf ihrer jüngsten Sitzung hat die US-Notenbank die Leitzinsen unverändert belassen, aber der Vorsitzende der Federal Reserve, Jerome Powell, deutete während der anschließenden Pressekonferenz eine mögliche Zinssenkung im Juli an. Ein Kommentar von Luca Sibani, Head of Discretionary & Total Return Investments bei Epsilon.

Emerging Markets: Warum Chinas Wachstum sinkt

Emerging Markets: Warum Chinas Wachstum sinkt

Das Wachstum in China wird sich abschwächen. Diese Meinung vertritt Peter Becker, Fixed Income Investment Director bei Capital Group, in seinem Gastbeitrag. Damit liege das Land im Gleichklang mit der weltweiten Entwicklung. Im vierten Quartal 2018 verringerte sich das Wachstum in China auf 6,4 Prozent und das scheine mehr Trend als kurzfristige Entwicklung zu sein.

Woran die Emerging Market-Rally 2019 noch scheitern könnte

Woran die Emerging Market-Rally 2019 noch scheitern könnte

Die derzeitige Marktstimmung gegenüber Schwellenländeranleihen (EM-Anleihen) lässt sich grob zweiteilen: in strukturelle und taktische Sichtweisen. Dieses Jahr begann damit, dass sich Marktteilnehmer sehr stark auf eine taktische Sichtweise konzentrierten – das Ergebnis der Handelsbeziehungen zwischen den USA und China, schreibt Alejandro Arevalo, Jupiter Asset Management, in seinem Gastbeitrag.

Emerging Markets: Thailand ist nicht Argentinien

Emerging Markets: Thailand ist nicht Argentinien

Viele Investoren konzentrieren ihre Positionen in den Schwellenländern auf Aktien. Doch festverzinsliche Wertpapiere und Währungen der Emerging Markets eröffnen ein breit diversifiziertes, facettenreiches Universum.

Edmond de Rothschild: “Emerging Markets bieten wieder Chancen”

Edmond de Rothschild: “Emerging Markets bieten wieder Chancen”

Neue Chancen für Investments in Staatsanleihen der Emerging Markets (EM) entstehen aufgrund einer Marktbeobachtung: Niemals zuvor gibt es zwei Jahre hintereinander in denen es schlecht lief.

Gastbeitrag von Jean-Jaques Durand, Edmond de Rothschild Asset Management.

Aktien: Kaufen oder Verkaufen?

Aktien: Kaufen oder Verkaufen?

Ist die Erholung der Märkte von den Turbulenzen in 2018 ein Grund in die Aktienmärkte einzusteigen oder sollten Aktionäre lieber verkaufen? Die Prognosen sind im Vergleich zu Ende 2017 pessimistischer geworden, aber es gibt weiterhin vielversprechende Märkte.

Attraktives Investment: Zinswende der Fed wertet Schwellenländer auf

Attraktives Investment: Zinswende der Fed wertet Schwellenländer auf

Die Notenbank der USA (Fed) ermöglicht Anlegern dank der Erhöhung der Zinsen für 2019 ein attraktives Investment in Schwellenländern. Dies sind durch ihre Abhängigkeit vom Dollar an die Entwicklung der amerikanischen Finanzpolitik gebunden. Welche Möglichkeiten sich nun für Anleger bieten.
Überraschender Rücktritt an der Spitze der Weltbank

Überraschender Rücktritt an der Spitze der Weltbank

Jim Yong Kim tritt schon vor dem Ende seiner zweiten Amtszeit als Präsident der Weltbank zurück. Schon länger waren Weltbankmitarbeiter unzufrieden mit Kim und sprachen sich gegen seine zweite Amtszeit aus. Kim hat schon Pläne für seine Zukunft.

Schwellenländer: Wieder einsteigen oder abwarten?

Schwellenländer: Wieder einsteigen oder abwarten?

Für viele Schwellenländer hat der Gegenwind zugenommen, entsprechend volatil entwickelten sich die Risikoprämien im bisherigen Jahresverlauf. Vieles scheint mittlerweile am Markt eingepreist. Wenngleich die Schwankungen kurzfristig noch etwas anhalten könnten, ist die Anlageklasse durch die Gegenbewegung für langfristig orientierte Investoren wieder etwas attraktiver geworden. Eine Einschätzung von Stephan Hirschbrich, Union Investment

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...