Themenseite Frankreich-Wahl
>> Alle Themenseiten
“Wenn Europa ein Club der Kranken wird, ist niemandem gedient”

“Wenn Europa ein Club der Kranken wird, ist niemandem gedient”

Dr. Christoph Bruns ist Vorstand, Teilhaber und Fondsmanager der Loys AG. Im Interview mit Cash.Online erklärt er, warum er nach dem Wahlsieg Emmanuel Macrons optimistisch eingestellt ist und worauf sich die EU jetzt besinnen sollte.

Geldpolitisches Grübeln der EZB: Kommt die Zinswende?

Geldpolitisches Grübeln der EZB: Kommt die Zinswende?

Die EZB ist ins geldpolitische Grübeln gekommen. Das Schreckgespenst der Deflation in der Eurozone hat sich verflüchtigt und die Wachstumsraten der Euro-Länder haben sich auf den ersten Blick stabilisiert. Steht der Einstieg in den geldpolitischen Ausstieg also kurz bevor? Die Halver-Kolumne

Warum Macron Europas Aktienmärkte beflügeln könnte

Warum Macron Europas Aktienmärkte beflügeln könnte

Cédric Spahr von der Bank J. Safra Sarasin AG mit einer Einschätzung zu den Auswirkungen des Reformkurses des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf die Aktienmärkte.

Kolumnisten auf Cash.Online

Nach Frankreich-Wahl: Verfrühte Erleichterung

Nach Frankreich-Wahl: Verfrühte Erleichterung

Für Michael Beck vom Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger kommt die in Europa versprühte Euphorie, verursacht durch den Wahlsieg von Emmanuel Macron, zu früh.

Degroof Petercam: Bei Europa-Aktien wachsam bleiben

Degroof Petercam: Bei Europa-Aktien wachsam bleiben

Die Erleichterung über den Wahlsieg von Emmanuel Macron ist in Brüssel deutlich zu spüren. Dennoch ist die europäische Kuh noch lange nicht vom Eis. Nicht zuletzt hat Frankreichs neuer Staatspräsident bereits im Juni die nächste Hürde zu nehmen.

Frankreich-Wahl: Drohen jetzt neue Risiken?

Frankreich-Wahl: Drohen jetzt neue Risiken?

Ugo Lancioni von Neuberger Berman, erwartet nur gedämpfte Reaktionen der Kapitalmärkte,weil Risiko-Prämien und Volatilitätsmaßnahmen bereits deutlich zurückgegangen sind.

Pro-Europäer Macron gewinnt französische Präsidentenwahl

Pro-Europäer Macron gewinnt französische Präsidentenwahl

Der Pro-Europäer Emmanuel Macron hat die Präsidentenwahl in Frankreich gewonnen. Nach ersten Hochrechnungen setzte sich der 39-Jährige in der Stichwahl mit 65,1 bis 65,5 Prozent der Stimmen gegen die rechtspopulistische Kandidatin Marine Len Pen durch. Die Front-National-Politikerin kam demnach am Sonntag nur auf 34,5 bis 34,9 Prozent.

Mehr Cash.

DNCA: Wahrscheinliche Wahl Macrons dämmt systemisches Risiko ein

DNCA: Wahrscheinliche Wahl Macrons dämmt systemisches Risiko ein

Die erste Runde der französischen Wahlen hat der monatelangen Spannung ein Ende gesetzt. Die Umfragen hatten ein Kopf-an-Kopf-Rennen angekündigt und dieses Mal erstaunlicherweise die Reihenfolge des Zieleinlaufs vorhergesagt. Ein Gastkommentar von Igor de Maack, DNCA

Ellwanger & Geiger: Wahl-Rallye

Ellwanger & Geiger: Wahl-Rallye

Es gibt sie doch noch: zuverlässige Umfragewerte, die fast punktgenau mit den tatsächlichen Wahlergebnissen übereinstimmen. So gesehen bei der jüngsten ersten Runde der Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Zugegebenermaßen auch beim Verfassungsreferendum in der Türkei, als die Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorausgesagt haben, das dann auch eintrat. Ein Gastkommentar von Michael Beck, Bankhaus Ellwanger & Geiger.

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

Dax steigt nach Frankreich-Wahl auf Allzeithoch

An den internationalen Kapitalmärkten wurde der Ausgang der ersten Runde der Präsidentenwahl äußerst positiv aufgenommen. Der Dax stieg erstmals seit dem Frühjahr 2015 auf ein neues Allzeithoch.

Deutsche Asset ist nach Frankreich-Wahl zuversichtlich

Deutsche Asset ist nach Frankreich-Wahl zuversichtlich

Nach der Frankreich-Wahl sind am Montag die Kurse in einer ersten Reaktion deutlich nach oben geschnellt. Insbesondere Banktitel legten deutlich zu. Aber auch andere Papiere waren stark gefragt. Die Deutsche Asset ist mit dem Ausgang des Votums auch zufrieden.

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

Frankreich bringt Rentenmärkte ins Schwanken

Frankreich bringt Rentenmärkte ins Schwanken

Aktuell schauen fast alle Börsianer in Europa auf die Wahl in Frankreich. Im Gegensatz zu anderen Abstimmungen ist Frankreich schon aufgrund seiner Größe von massiver Bedeutung. Deshalb dürfte es auch in den kommenden Tagen hektisch an den Märkten zugehen.

Frankreich-Wahl könnte neue Kursrallye auslösen

Frankreich-Wahl könnte neue Kursrallye auslösen

In Frankreich findet am 23. April die erste Runde der spannenden Präsidentenwahl statt. Sollte sich letztendlich ein Refomkandidat durchsetzen, so könnte die für große Erleichterung an den europäischen Aktienmärkten führen.

Die Frankreich-Wahl erfordert eine gute Depotabsicherung

Die Frankreich-Wahl erfordert eine gute Depotabsicherung

In Frankreich stehen die Chancen der rechten Kandidatin Marie Le Pen für den ersten Wahlgang sehr gut. Dies verunsichert viele Investoren, weshalb es an den Märkten zu massiven Turbulenzen kommen könnte. Gastkommentar von Michael Reuss, Huber, Reuss & Kollegen Vermögensverwaltung GmbH

Columbia Threadneedle über Frankreich-Wahl besorgt

Columbia Threadneedle über Frankreich-Wahl besorgt

Nach der Niederlande-Wahl steht in Frankreich der Urnengang an. Allerdings bergen die französischen Präsidentschaftswahlen der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge erhebliche Marktrisiken. Ein Sieg Marine Le Pens dürfte zu einem sprunghaften Anstieg der Volatilität französischer Vermögenswerte führen. 

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Bilanz 2019: Stuttgarter Versicherung mit zweistelligem Plus in der bAV

Die Stuttgarter Versicherung hat ihre Geschäftszahlen für 2019 vorgelegt. Das Unternehmen meldet aus allen Sparten Zuwächse. Insbesondere die betriebliche Altersvorsorge verzeichnete Steigerungen im zweistelligen Prozentbereich. Und auch das Geschäft mit der nachhaltigen sowie fondsgebundenen Altersvorsorge floriert. 

mehr ...

Immobilien

Blick ins Grundbuch: Was alles wichtig ist

Ob für den Immobilienkauf oder -verkauf, am Grundbuchauszug führt kein Weg vorbei. Denn der Grundbuchauszug enthält alle notwendigen Informationen, die für den Kauf- oder Verkaufsprozess bei Immobilien wichtig sind. Was genau ein Grundbuchauszug ist und wo der Antrag zur Grundbucheinsicht gestellt werden kann, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

China: Vom Schwarzen Schwan zum Seeungeheuer?

Wird sich der einfache Schwarze Schwan namens Coronavirus als Seeungeheuer entpuppen, das immer wieder auftaucht und die Volatilität an den Börsen nachhaltig beeinflussen könnte? Ein Gastbeitrg von Olivier de Berranger, Chief Investment Officer, und Enguerrand Artaz, Fondsmanager, La Financière de l‘Échiquier.

mehr ...

Berater

So teuer wie nie: Trotz Klimapaket steigen die Strompreise

Wer ein Unternehmen führt, muss nicht nur den Stromverbrauch, sondern auch die korrespondierenden Kosten im Auge behalten. Obwohl der Preis für Gewerbestrom grundsätzlich unter dem für Privatkunden liegt, betrifft viele Betriebe die Erhöhung der Strompreise – vor allem kleine und mittelständische Unternehmen tragen gemeinsam mit Privathaushalten einen Großteil der Kosten. In diesem Jahr steigert jeder zweite Grundversorger die Aufwendungen für Energie.

mehr ...

Sachwertanlagen

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Recht

„Jetzt kann Mietendeckel-Wahnsinn gestoppt werden“

„Das Land Berlin begeht mit dem Gesetz zum Mietendeckel einen offenen Verfassungsbruch. Dieser Wahnsinn muss schnellstmöglich durch das Bundesverfassungsgericht gestoppt werden. Wir begrüßen sehr, dass der Antrag auf ein Normenkontrollverfahren nun die erforderliche Unterstützung im Bundestag hat. Jetzt kann dieser wohnungspolitischen Geisterfahrt in Karlsruhe ein Ende gesetzt werden“, sagte Andreas Ibel, Präsident des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, heute in Berlin.

mehr ...