Themenseite GDV
>> Alle Themenseiten
Blitze verursachten 2019 deutlich weniger Schäden

Blitze verursachten 2019 deutlich weniger Schäden

Rund 200 Millionen Euro Versicherungsschaden sind im vergangenen Jahr aufgrund von Blitzeinschlägen entstanden. Das waren 40 Millionen Euro weniger als noch im Jahr davor und so wenig wie seit 2013 nicht mehr, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Mittwoch mitteilte.

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen.

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Fast jedes dritte mittelständische Unternehmen (30 Prozent) der Chemiebranche ist bereits Opfer einer Cyberattacke geworden, acht Prozent sogar mehrfach. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Unternehmen der Chemieindustrie. Wie die Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiter zeigt, stand nach einem erfolgreichen Angriff fast die Hälfte der Betriebe sogar zeitweise still. Der pure Wahnsinn.

Kolumnisten auf Cash.Online

Berufsunfähigkeit: Versicherte Renten steigen an

Berufsunfähigkeit: Versicherte Renten steigen an

Die vereinbarten Leistungen aus privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen nehmen zu. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weist rund die Hälfte der Verträge mittlerweile eine jährliche Barrente von mehr als 10.000 Euro aus.

Farbwechsel nach 55 Jahren: Die Grüne Versicherungskarte wird weiß

Farbwechsel nach 55 Jahren: Die Grüne Versicherungskarte wird weiß

Seit 1965 dient die Grüne Versicherungskarte in vielen Ländern als Nachweis der Kfz-Versicherung. Bislang war sie nur gültig, wenn sie auf grünem Papier gedruckt war – daher ihr Name. Ab dem 1. Juli 2020 wechselt nun die Farbe, der Name jedoch bleibt.

GDV: Nur leichte Preisrückgänge bei Immobilien

GDV: Nur leichte Preisrückgänge bei Immobilien

Der Chefvolkswirt des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft, Klaus Wiener, rechnet in der Coronakrise mit allenfalls leichten Preisrückgängen im Immobiliensektor.

Versicherer wollen Pandemiefonds

Versicherer wollen Pandemiefonds

Die deutschen Versicherer haben ein Konzept für einen öffentlich-privaten Katastrophenfonds vorgelegt, um die wirtschaftlichen Folgen von Pandemien abzufedern. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” in seiner aktuellen Ausgabe.

Mehr Cash.

Bei Cyberangriffen droht vielen Unternehmen der Blackout

Bei Cyberangriffen droht vielen Unternehmen der Blackout

In der Elektroindustrie sind viele Unternehmen nicht auf einen Cyberangriff vorbereitet. In einer Forsa-Umfrage im Auftrag des GDV gaben 43 Prozent der Unternehmen an, weder ein Notfallkonzept noch eine entsprechende Vereinbarung mit ihrem IT-Dienstleister zu haben.

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Fahrraddiebstahl 2019: Beute immer teurer

Fahrraddiebstahl 2019: Beute immer teurer

Rund 155.000 versicherte Fahrräder wechselten 2019 ungewollt ihren Besitzer. Damit gehen die Fallzahlen nach der aktuellen Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft um 5.000 im Vergleich zum Vorjahr zurück. Der versicherte Schaden liegt dennoch auf Vorjahresniveau bei rund 110 Millionen Euro.

Werde #Insurancer: GDV will mit “verstaubten Klischees” aufräumen

Werde #Insurancer: GDV will mit “verstaubten Klischees” aufräumen

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und seine Mitgliedsunternehmen haben eine gemeinsame Initiative gestartet, um mehr junge Menschen für den Versicherungsvertrieb zu gewinnen.

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

GDV: Zahl der Wohnungseinbrüche sinkt – Schäden auf Höchstniveau

GDV: Zahl der Wohnungseinbrüche sinkt – Schäden auf Höchstniveau

Die deutschen Versicherer zählten 95.000 Wohnungseinbrüche als 2018. Ingesamt 10.000 weniger als ein Jahr zuvor. Das zeigt die GDV Einbruchsbilanz für das Jahr 2019. Allerdings wird die Bilanz getrübt durch einen höheren Schadendurchschnitt. Der kletterte auf ein Rekordniveau.

Corona: Die Versicherungs-FAQ zu Nachbarschaftshilfe, Reise und Haftpflicht

Corona: Die Versicherungs-FAQ zu Nachbarschaftshilfe, Reise und Haftpflicht

Zahlt meine Reiseversicherung, wenn ich wegen einer Corona-Infektion die Reise nicht antreten kann? Was geschieht bei Nachbarschaftshilfe? Welche Versicherung zahlt, wenn die Nachbarskinder in meiner Obhut verunglücken? Und ist eine Coronainfektion ein Fall für die private Unfallversicherung? Der GDV gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefstand

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefstand

Noch nie seit Beginn der Statistik sind in Deutschland so wenige Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben gekommen wie im vergangenen Jahr. Die Zahl der Verkehrstoten sank um 6,6 Prozent auf 3.059, wie das Statistische Bundesamt unter Berufung auf vorläufige Zahlen mitteilte. Mit rund 384.000 Fällen wurden auch 3,0 Prozent weniger Menschen verletzt. Einen starken Anstieg verzeichnet die Statistik allerdings bei Unfällen von Pedelecs.

Elektroautos richtig versichern: Darauf müssen Autofahrer achten

Elektroautos richtig versichern: Darauf müssen Autofahrer achten

In diesem Jahr bringen beinahe alle großen Autohersteller neue E-Automodelle auf den Markt. Die Zukunft fährt mit Strom. Welche Versicherungen sind für das Elektrofahrzeug vorgeschrieben, welche sind sinnvoll? Und mit welcher Förderung können Verbraucher rechnen? Ein Überblick des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft liefert Antworten.

Top-Personalie: Führungswechsel beim GDV

Top-Personalie: Führungswechsel beim GDV

Das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft hat Jörg Asmussen mit Wirkung zum 1. April 2020 in die Geschäftsführung des Gesamtverbandes berufen und ihn zugleich zum 1. Oktober 2020 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung und zum geschäftsführenden Präsidiumsmitglied des GDV bestellt.

Time to say goodbye – Der Brexit und die Folgen für Versicherungskunden

Time to say goodbye – Der Brexit und die Folgen für Versicherungskunden

Der 31. Januar 2020 ist ein historisches Datum: Großbritannien verlässt die Europäische Union. Der GDV erklärt, welche Änderungen der Brexit für Versicherungskunden mit sich bringt.

GDV zieht Bilanz: “Ein ausgesprochen zufriedenstellendes Jahr”

GDV zieht Bilanz: “Ein ausgesprochen zufriedenstellendes Jahr”

Die deutschen Versicherer haben nach vorläufigen Berechnungen ihre Beitragseinnahmen im vergangenen Jahr überdurchschnittlich stark gesteigert. Sie kletterten um 6,7 Prozent auf 216,0 Milliarden Euro. Dabei konnten alle drei Sparten nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bessere Ergebnisse verbuchen. Dennoch sieht der Branchenverband keinen Grund für Euphorie. Denn mit der EZB-Geldpolitik, der Notwendigkeit einer Reform der privaten Altersvorsorge sowie der Nachhaltigkeit gibt es mindestens drei große Baustellen.

Deutsche zahlen mehr in Versicherungen ein

Deutsche zahlen mehr in Versicherungen ein

Auf der Suche nach sicheren Finanzanlagen stecken die Deutschen immer mehr Geld in Lebensversicherungen. Die Beiträge wuchsen in 2019 überraschend stark um 11,3 Prozent auf 102 Milliarden Euro, wie der Branchenverband GDV mitteilte. Besonders das Einmalbeitragsgeschäft profitierte. Verbandspräsident Wolfgang Weiler sprach von einem Vertrauensbeweis. “Lebensversicherer bieten sicherere, wenn auch gegenüber früher niedrigere Erträge.” Und die Kunden müssen sich darauf einstellen, dass die Rendite weiter sinkt.

IT-Ausgaben der Versicherer steigen auf Rekordhoch

IT-Ausgaben der Versicherer steigen auf Rekordhoch

Die Digitalisierung in der Assekuranz schreitet schnell voran, wie die abermals gestiegenen IT-Ausgaben belegen. 4,7 Milliarden Euro gaben die Unternehmen insgesamt aus. Neuer Rekord. Regulatorische Auflagen bremsen jedoch das Tempo. Auch der Fachkräftemangel erweist sich laut Angaben des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft (GDV)  für die Branche zunehmend als Hemmnis.

Regulierungswut kostet Deutschland rund 165 Milliarden Euro

Regulierungswut kostet Deutschland rund 165 Milliarden Euro

Deutschland könnte mit günstigeren regulatorischen Rahmenbedingungen erhebliche zusätzliche Wachstumskräfte freisetzen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Demnach hätte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Untersuchungszeitraum 2000 bis 2016 um 4,4 Prozent höher gelegen, wenn Deutschland zu den fünf OECD-Ländern mit dem besten Regulierungsumfeld zählen würde. Auch die Versicherer hadern mit den überbordenden Berichtspflichten.

Naturgefahrenbilanz 2019 – 3,2 Milliarden Euro Schaden durch Stürme, Hagel und Starkregen

Naturgefahrenbilanz 2019 – 3,2 Milliarden Euro Schaden durch Stürme, Hagel und Starkregen

Im Jahr 2019 haben Stürme, Hagel und Starkregen in Deutschland versicherte Schäden an Häusern, Hausrat, Gewerbe, Industrie und Kraftfahrzeugen in Höhe von 3,2 Milliarden Euro verursacht. Die Bilanz liegt damit auf dem Vorjahresniveau und unter dem langjährigen Durchschnitt von rund 3,7 Milliarden Euro. Das geht aus vorläufigen Zahlen hervor, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jetzt veröffentlicht hat.

Schock für Versicherungskunden: Garantiezins soll auf 0,5 Prozent sinken

Schock für Versicherungskunden: Garantiezins soll auf 0,5 Prozent sinken

Die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV) empfiehlt, den Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung zum 1. Januar 2021 auf 0,5 Prozent zu senken. Seit 2017 liegt der Wert bei 0,9 Prozent. Auch der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hält die Absenkung für notwendig. Und fordert in dem Zusammenhang auch eine Reform der Riester-Rente. 

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Coronapandemie: Deutsche sammeln Pfunde

Die Coronakrise schlägt den Deutschen nicht nur auf die Psyche. Eine Auswertung von Risikolebensversicherungsinteressenten durch Check24 zeigt, dass die Bundesbürger in den Wochen des Shutdowns Pfunde gesammelt haben. Besonders gehamstert hat die Gruppe der 31- bis 40-jährigen.

mehr ...

Immobilien

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Goldpreisboom: Wie sich der Preis des Edelmetalls 2021 entwickelt

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, kommentiert die aktuelle Entwicklung von Gold, Silber und Co. und gibt einen Ausblick für 2021.

mehr ...

Berater

Hanse Merkur führt Beratungsnavigator für Makler ein

Medienbruchfreie digitale Unterstützung im Vertriebsalltag: Die Hanse Merkur stellt unabhängigen Vermittlern eine voll digitalisierte Abwicklungs-Lösung von der Angebotserstellung bis zum Antragsversand ohne Medienbrüche zur Verfügung. Die Einführung des Beratungsnavigators ist eine Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die technischen Prozesse im vertrieblichen Alltag von Maklern und Mehrfachagenten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...