Themenseite GDV
>> Alle Themenseiten
Wildunfälle erreichen Rekordhoch

Wildunfälle erreichen Rekordhoch

Der GDV hat die neue Wildunfallstatistik veröffentlicht. Demnach haben die deutschen Autoversicherer 2019 rund 295.000 Wildunfälle registriert – so viele wie nie zuvor und 27.000 mehr als im Vorjahr. Rein rechnerisch kollidierten jeden Tag 800 Pkw mit Wildtieren. Die Schadensumme stieg um 17 Prozent auf 855 Millionen Euro.

Cyberversicherung: Das Interesse wächst – aber nur bei KMU

Cyberversicherung: Das Interesse wächst – aber nur bei KMU

Kleine und mittlere Unternehmen zeigen verstärktes Interesse an Cyberversicherungen. Insbesondere in Firmen mit mehr als zwei Millionen Euro Umsatz ist die die relativ neue Absicherung bekannter und beliebter geworden. Das belegen repräsentative Forsa-Umfragen im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) aus den Jahren 2018-2020.

GDV-Naturgefahrenreport 2020: Relativ glimpflich davongekommen

GDV-Naturgefahrenreport 2020: Relativ glimpflich davongekommen

Deutschland ist 2019 vergleichsweise wenig von Naturkatastrophen getroffen worden. Mit drei Milliarden Euro lagen die versicherten Schäden knapp zehn Prozent unter dem Jahr davor und fast 20 Prozent unter dem langjährigen Mittelwert (3,7 Milliarden Euro). Das geht aus der finalen Schadenbilanz 2019 des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor, die im Naturgefahrenreport veröffentlicht wurde.

Kolumnisten auf Cash.Online

Allianz sieht neue Chancen zur Kapitalbeschaffung

Allianz sieht neue Chancen zur Kapitalbeschaffung

Der Versicherungskonzern Allianz lotet nach einer Klarstellung des Bundesfinanzministeriums neue Optionen zur Kapitalbeschaffung aus. Die steuerliche Klarheit erweitere die Möglichkeiten deutscher Versicherer bei der Kapitalisierung und Finanzierung, teilte der Konzern am Donnerstagabend in München mit.

Risikogebiete erkennen: GDV launcht Hochwasser-Check

Risikogebiete erkennen: GDV launcht Hochwasser-Check

Immobilienbesitzer und Mieter haben nun die Möglichkeit zu erkennen, ob sie in einem Risikogebiet für Flusshochwasser wohnen oder nicht. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat hierfür eine Onlineplattform in Betrieb genommen.

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

AfW kritisiert Ergebnis der Präsidiumswahl des GDV

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung bemängelt, dass wie schon in den Vorjahren kein Vertreter der Maklerversicherer in das Präsidium des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gewählt wurde. Beim GDV reagiert man schmallippig auf die Kritik.

GDV wählt neues Präsidium

GDV wählt neues Präsidium

Die Mitgliederversammlung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft hat heute ein neues Präsidium gewählt. Dabei hat es eine Reihe von Veränderungen geben. Wolfgang Weiler ist für zwei weitere Jahre im Amt des Präsidenten des GDV bestätigt worden. Das neu gewählte Präsidium des Verbands wählte den 68-Jährigen einstimmig.

Mehr Cash.

Insolvenzen durch Corona: Managern drohen Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe

Insolvenzen durch Corona: Managern drohen Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe

Durch die Coronakrise dürften zahlreichen Firmen in die Insolvenz rutschen. Nach einer aktuellen Analyse des GDV von 368 D&O-Schadenfällen nach Insolvenzen sollen die Verantwortlichen im Schnitt für fast sieben Millionen Euro aus ihrem Privatvermögen geradestehen. Am Ende mussten Manager im Schnitt  “nur” 140.000 Euro zahlen. Doch die Frage, ob Pflichtverletzung oder nicht, entscheidet sich oft erst vor den Gerichten.  

Ersatzteile werden um fünf Prozent teurer: Treiben Hersteller die Preise?

Ersatzteile werden um fünf Prozent teurer: Treiben Hersteller die Preise?

Ersatzteile wie Scheinwerfer, Windschutzscheiben und Kotflügel sind in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Zwischen August 2019 und August 2020 haben die Autohersteller die Preise im Schnitt um fast fünf Prozent erhöht, wie aus einer aktuellen Auswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht. Einige Ersatzteile wurden sogar noch teurer.

Corona könnte Zahl der Einbrüche auf Allzeittief drücken

Corona könnte Zahl der Einbrüche auf Allzeittief drücken

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland könnte nach Beobachtung der Versicherungsbranche wegen der Corona-Pandemie auf ein Allzeittief sinken.

Diebe stehlen Autos im Wert von 280 Millionen Euro

Diebe stehlen Autos im Wert von 280 Millionen Euro

Autodiebe haben im vergangenen Jahr 14.229 kaskoversicherte Pkw gestohlen und einen Schaden von fast 280 Millionen Euro verursacht. Das geht aus dem neuen Kfz-Diebstahlsreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. Zwar sank die Zahl der gestohlenen Fahrzeuge um rund fünf Prozent, doch der Schaden blieb nahezu unverändert: Im Durchschnitt zahlten die Versicherer für jeden Diebstahl mehr als 19.600 Euro (-1 Prozent). Favorit bei den Autodieben: der BMW X6.

Wohnort mit Schattenseiten: Hier müssen Sie am meisten fürs Alter zurücklegen

Wohnort mit Schattenseiten: Hier müssen Sie am meisten fürs Alter zurücklegen

Hamburg, Stuttgart oder München sind begehrte Wohnorte. Doch das Leben hier hat Schattenseiten. Denn wer hier wohnt, muss deutlich mehr für das Alter zurücklegen, als in weniger attraktiven Städten wie Hagen, Gelsenkirchen, Wilhemshaven. Eine Prognos-Studie im Auftrag des GDV zeigt, wie viel Sie zurücklegen sollten, damit es im Alter reicht.

Naturkatastrophen kosten Versicherer in Deutschland 1,5 Milliarden Euro

Naturkatastrophen kosten Versicherer in Deutschland 1,5 Milliarden Euro

Zerstörungen durch Stürme, Überschwemmungen und andere Naturereignisse haben die Versicherer in Deutschland im ersten Halbjahr fast 1,5 Milliarden Euro gekostet. Den größten Schaden habe mit 675 Millionen Euro Sturmtief “Sabine” im Februar angerichtet, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit.

Gibt Corona Betrügern Auftrieb?  

Gibt Corona Betrügern Auftrieb?  

Branchenschätzungen zufolge entsteht den Versicherern in der Schaden- und Unfallversicherung durch Versicherungsbetrug ein Schaden von rund fünf Milliarden Euro im Jahr. Die Unternehmen gehen davon aus, dass jede zehnte Schadenmeldung dubios ist. Zuge der Coronapandemie gibt es nun erste Anzeichen, dass die Zahl der Betrugsversuche steigen könnte. Die Branche zeigt sich vorbereitet.

Keine Überraschung: Mittelstand auf Cyberangriffe schlecht vorbereitet

Keine Überraschung: Mittelstand auf Cyberangriffe schlecht vorbereitet

Obwohl die deutsche Wirtschaft in der Corona-Pandemie auf Home Office und mobiles Arbeiten angewiesen ist, sind viele Unternehmen auf eine Cyberattacke nicht vorbereitet. In einer repräsentativen Forsa-Umfrage unter 300 Entscheidern kleiner und mittlerer Unternehmen im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gab rund die Hälfte der Befragten (48 Prozent) zu, weder einen Notfallplan noch eine entsprechende Vereinbarung mit einem IT-Dienstleister zu haben. Eine Überraschung ist das Ergebnis indes nicht.

Neue Regionalklassen für neun Millionen Autofahrer

Neue Regionalklassen für neun Millionen Autofahrer

Rund 4,8 Millionen Autofahrer und Autofahrerinnen werden durch die neue Einteilung der Regionalklassen, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jetzt vorgestellt hat, künftig wohl höhere Beiträge zahlen müssen. 4,5 Millionen rutschen dagegen in eine bessere Regionalklasse. Für 32 Millionen Autofahrer ändert sich nichts.

Einfirmenvertreter treiben Riester voran

Einfirmenvertreter treiben Riester voran

Riester-Verträge erreichen die Kunden nur durch die Einbindung von Vermittlern. Das geht aus der Vertriebswegestatistik für das Jahr 2019 hervor, die der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft veröffentlicht hat. Danach sorgten Einfirmenvermittler bei der geförderten Altersvorsorge für die Hälfte des Neugeschäfts. Insgesamt lag die Zahl der Riester-Verträge im 1. Quartal 2020 bei 16,479 Millionen Stück. Ende 2019 waren es noch 16,53 Millionen Verträge.

Ernteeinbußen wegen Dürre – Versicherer fordern mehr staatliche Hilfe für Landwirte

Ernteeinbußen wegen Dürre – Versicherer fordern mehr staatliche Hilfe für Landwirte

Durch Frost, Starkregen und langanhaltende Trockenheit drohen deutschen Landwirten das dritte Jahr in Folge erhebliche Ernteeinbußen. Als Hilfe für die Bauern fordert der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und der Bauernverband eine Bezuschussung der Landwirtschaftlichen Mehrgefahrenversicherung. In EU-Ländern wie Frankreich, Spanien, Niederlande oder Polen liegt die staatliche Unterstützung für die Prämien bei bis zu 70 Prozent. 

Daten von jedem zweiten Mittelständler im Darknet

Daten von jedem zweiten Mittelständler im Darknet

Die Daten von jedem zweiten Mittelständler kursieren im Darknet. Bei einer vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beauftragten Untersuchung von 1.019 kleinen und mittleren Unternehmen mit dem Analyse-Tool cysmo fanden sich Daten von 543 Firmen (53 Prozent). Darunter waren rund 6.500 E-Mail-Adressen von Mitarbeitern mit den dazugehörigen Passwörtern.

Mittelständler haben große Lücken in der IT-Sicherheit

Mittelständler haben große Lücken in der IT-Sicherheit

Fast jedes vierte mittelständische Unternehmen (23 Prozent) der Lebensmittelindustrie hat bereits eine erfolgreiche Cyberattacke erlebt, sechs Prozent waren schon mehrfach betroffen. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Lebensmittelherstellern. Doch die Gefahr nehmen die Unternehmen nicht ernst.

Blitze verursachten 2019 deutlich weniger Schäden

Blitze verursachten 2019 deutlich weniger Schäden

Rund 200 Millionen Euro Versicherungsschaden sind im vergangenen Jahr aufgrund von Blitzeinschlägen entstanden. Das waren 40 Millionen Euro weniger als noch im Jahr davor und so wenig wie seit 2013 nicht mehr, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Mittwoch mitteilte.

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen.

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Fast jedes dritte mittelständische Unternehmen (30 Prozent) der Chemiebranche ist bereits Opfer einer Cyberattacke geworden, acht Prozent sogar mehrfach. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Unternehmen der Chemieindustrie. Wie die Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiter zeigt, stand nach einem erfolgreichen Angriff fast die Hälfte der Betriebe sogar zeitweise still. Der pure Wahnsinn.

Berufsunfähigkeit: Versicherte Renten steigen an

Berufsunfähigkeit: Versicherte Renten steigen an

Die vereinbarten Leistungen aus privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen nehmen zu. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weist rund die Hälfte der Verträge mittlerweile eine jährliche Barrente von mehr als 10.000 Euro aus.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...