Themenseite Geldanlage
>> Alle Themenseiten
Sicherheitsillusion führt zu Vermögensverlusten

Sicherheitsillusion führt zu Vermögensverlusten

Warum nehmen Deutschlands Sparer Verluste in Kauf? Niedrigzinsen und Inflation nagen an Vermögenswerten, doch fehlendes Vertrauen und Know-how verhindern Geldanlagen mit höheren Rendite-Chancen. So die Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Marketagent im Auftrag von wikifolio.com, Europas führender Online-Plattform für Handelsideen von privaten und professionellen Tradern.

Weniger Wirtschaftswachstum und Rendite von Risikoanlagen erwartet

Weniger Wirtschaftswachstum und Rendite von Risikoanlagen erwartet

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc, ist laut ihrem aktuellen House View-Ausblick für das dritte Quartal 2019 davon überzeugt, dass sich die Wachstumsentwicklung verlangsamt und der Inflationsdruck schwach bleiben wird. Ein Kommentar von Michael Grady, Head of Investment Strategy und Chief Economist bei Aviva Investors.

Gefallene Engel und aufsteigende Sterne: Erfolgreich gegen den Mainstream

Gefallene Engel und aufsteigende Sterne: Erfolgreich gegen den Mainstream

Bei StarCapital haben wir historisch einen Fokus auf Fallen Angels und Rising Stars. Aufgrund der wirtschaftlichen Abkühlung steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir in Zukunft mehr neue Fallen Angels sehen“, so Adam Choragwicki, Leiter Rentenfondsmanagement bei StarCapital ein seinem Kommentar.

Kolumnisten auf Cash.Online

US-Arbeitsmarkt läuft weiter rund

US-Arbeitsmarkt läuft weiter rund

Die vergangene Woche war vor allem von der Neubesetzung und Nominierung vieler Schlüsselpositionen in der EU geprägt. Dabei wurde besonders die Nominierung von Ursula von der Leyen zur Präsidentin der EU-Kommission stark debattiert. Hinzu kommt der Beschluss des OPEC Treffens, die gedrosselte Fördermenge an Öl beizubehalten. Ein Kommentar von Michael Jensen, Head of Asset Management und Managing Director von Moventum Asset Management.

Psychologie des Tradens: Wissen ist der Schlüssel zum Erfolg

Bevor eine Aktie oder ein Zertifikat gekauft oder ein Trade eingegangen wird, benötigen Kunden Vertrauen in ein Unternehmen oder Produkt und das gesamte zur Verfügung stehende Wissen darüber. Sie sammeln Informationen, hören Meinungen und schätzen Risiken ein. Fehlen wichtige Informationen, kommt die psychologische Komponente zum Tragen. Ein Gastbeitrag von Florian Eberhard, Diplom Psychologe, Trader und Marktexperte für GKFX Europe.

Gibt es für Anleger eine Alternative?

Gibt es für Anleger eine Alternative?

Statt Normalisierung der Zinspolitik hat Mario Draghi die Märkte Ende Juni mit der Ankündigung überrascht, die Zinsen möglicherweise noch weiter zu senken. Die Renditen zehnjähriger Bundesanleihen fielen daraufhin auf ein Rekordtief. Auch die Ankündigung, dass Christine Lagarde für Mario Draghi als Nachfolgerin auf dem EZB-Chefsessel folgen soll, lässt vermuten, dass die Niedrigzinspolitik vorerst anhalten wird. Ein Kommentar von Tilmann Galler, globaler Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management.

Multi-Asset: Mythen und Missverständnisse

Multi-Asset: Mythen und Missverständnisse

Geht es um die Geldanlage in Mischfonds, teilen sich die Meinungen. Oft verläuft die Grenze zwischen Mythen und Meinungen hauchdünn. Ein Kommentar von Vincent McEntegart und Jacob Vijverberg, Investment Manager bei Kames Capital.

Mehr Cash.

Großer Betrug mit Tradingplattformen aufgedeckt

Großer Betrug mit Tradingplattformen aufgedeckt

Eine Gruppe von Kriminellen hat mutmaßlich eine hohe Millionen-Summe durch betrügerische Geldanlage-Plattformen im Internet erbeutet. Unter den Geschädigten sind nach Recherchen von NDR und SR auch Tausende Deutsche. Konkret geht es um sogenannte Trading-Plattformen: Webseiten, auf denen Nutzerinnen und Nutzer vermeintlich schnelle Gewinne mit Wetten auf Aktienkurse, Währungsschwankungen und andere Finanzgeschäfte machen können. Zum Teil bieten die Seiten auch den Handel mit sogenannten Crypto-Währungen wie etwa Bitcoin an.

Besondere Versuchsanordnung: Wächst das Geldvermögen bei zunehmendem Mond?

Besondere Versuchsanordnung: Wächst das Geldvermögen bei zunehmendem Mond?

Viele Anleger und Experten versuchen seit jeher, bestimmte Muster bei der Geldanlage zu identifizieren, um besonders gute Einstiegs- oder Ausstiegszeitpunkte zu ermitteln. Dazu zählen beispielsweise Börsenweisheiten („Sell in May and go away“), die immer wieder auf ihre Wirksamkeit hin überprüft werden. Die Hamburger Sutor Bank hat sich nun selbst auf die Suche nach einem erfolgversprechenden Muster begeben – und ist fündig geworden. Doch auch dabei gibt es einen Haken.

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

Warum die Börse kein Spielkasino ist

Warum die Börse kein Spielkasino ist

Geld an der Börse anzulegen, halten viele Deut- sche für unseriös. Eine der wohl hartnäckigsten Vorurteile: An den Börsen sind ausschließlich Zocker unterwegs. Sie sei deswegen einem Spielcasino gleichzusetzen. Sparer fürchten sich vor den unvorhersehbaren Risiken, wenn sie ihr Geld in Aktien anlegen. Die Wahrscheinlichkeit für Verluste schätzen die Deutschen als sehr hoch ein. 

Aktienfonds: Geduld zahlt sich aus

Aktienfonds: Geduld zahlt sich aus

Sparbuch und das Tagesgeld sind nach wie vor die beliebtesten Anlageformen.Doch angesichts der Teuerungsrate von aktuell 1,6 Prozent jährlich, kommt es für die Ersparnisse in den klassischen Anlageformen wie Sparbuch oder Tagesgeld wegen der aktuellen niedrigen Zinsen zu realen Wertverlusten. Dennoch werden Aktieninvestments von Sparern wegen möglicher Kursschwankungen gemieden. Warum dies eine verkürzte Sicht ist.

Altersvorsorge: Wie Bundesbürger Geldsummen über 10.000 Euro anlegen

Altersvorsorge: Wie Bundesbürger Geldsummen über 10.000 Euro anlegen

Was würden Sie machen, wenn Sie eine größere Geldsumme zur Verfügung hätten? Wer Konsum als Antwort erwartet, der liegt falsch. Welche überraschenden Ideen Bundesbürger äußern.

Welle von Tech-IPOs enthüllt des Kaisers spärliche Bekleidung

Welle von Tech-IPOs enthüllt des Kaisers spärliche Bekleidung

Die Geldanlage in Anteilen von Techunternehmen steht bei Anlegern hoch im Kurs. Dabei übersehen Anleger nicht selten die Rentabilität der einzelnen Unternehmen. Wieso die Unternehmensentwicklung stärker in den Fokus treten sollte.

Ein Marktkommentar von Mark Hawtin, Investment Director für Technologieaktien bei GAM Investments.

Goldene Zeiten: Deutsche besitzen so viel Gold wie noch nie

Goldene Zeiten: Deutsche besitzen so viel Gold wie noch nie

Der Goldschatz der Deutschen ist in den vergangenen Jahren noch größer geworden. Privatleute in Deutschland besitzen mittlerweile die Rekordmenge von 8.918 Tonnen des Edelmetalls – davon gut die Hälfte (4925 Tonnen) in Form von Barren und Münzen, knapp 4000 Tonnen sind Schmuck.

Die besten Banken für die Geldanlage

Die besten Banken für die Geldanlage

Sie suchen die beste Bank für Ihre Geldanlage? Who Finance, Bewertungsportal für Finanzberatung in Deutschland, hat auf Basis unabhängig geprüfter Kundenbewertungen die besten Banken für Geldanlage-Beratung in Deutschland ermittelt.

Studie: Automatisierte Geldanlage breitet sich aus

Studie: Automatisierte Geldanlage breitet sich aus

Geldanlageroboter im Internet setzen sich einer Studie der Deutschen Bank zufolge auch in Deutschland immer mehr durch. Roboter, die Vermögen meist breit über Indexfonds investieren, verwalteten 2018 rund 3,8 Milliarden Euro Kundengelder.

Bei der Geldanlage zählt nur der lange Atem

Bei der Geldanlage zählt nur der lange Atem

Die wenigsten Deutschen beschäftigen sich gerne mit der Frage nach der Altersvorsorge. Meist wird die Entscheidung auf später verschoben. Doch das ist ein Fehler.

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

Urlaub von der Geldanlage?

Urlaub von der Geldanlage?

Während die Menschen jetzt in Urlaub fahren und Erholung suchen kennt die Börse keine Pause. Wer verwaltet also die Depots der Kunden, wenn der Berater im Urlaub ist? Ein Gastbeitrag von Michael Jensen, Moventum

Zwangshypotheken und Hehlerei: Die langen Schatten der Vergangenheit

Zwangshypotheken und Hehlerei: Die langen Schatten der Vergangenheit

Vor dem Hintergrund der immer häufiger in der Öffentlichkeit diskutieren Szenarien von großer Inflation, Staatspleiten durch Überschuldung, eines Zusammenbruchs des Finanzsystems oder einer Währungsreform in Europa stellen Anleger zunehmend häufiger die Frage, wie man sein Vermögen davor schützen kann. Ein Blick in die Geschichtsbücher hilft dabei.

Umfrage: Deutsche wollen Zinstief aussitzen

Umfrage: Deutsche wollen Zinstief aussitzen

Mittlerweile setzt sich bei den Deutschen die Erkenntnis durch, dass ihre Spareinlagen aufgrund der anhaltenden Niedrig- beziehungsweise Nullzinsphase in Zukunft im Wert sinken werden. So schätzen zumindest 64 Prozent der in einer aktuellen Studie der Deutschen Bank Befragten die Lage ein. Ein Impuls zum Umdenken ist das aber noch lange nicht.

Die Welt ersäuft in Schulden – Folgen für die Geldanlage

Die Welt ersäuft in Schulden – Folgen für die Geldanlage

Das Thema “Schuldenkrise” findet sich kaum noch in öffentlichen Schlagzeilen. Aber ist es tatsächlich verschwunden? Nein, in Europa sind es nicht nur die üblichen Verdächtigen Griechenland oder Portugal, sondern längst auch Frankreich, Italien und Spanien, die bis Oberkante Unterlippe verschuldet sind. Die Halver-Kolumne  

Anlagebetrug: “Geheim-Tipp” mit Fragezeichen

Anlagebetrug: “Geheim-Tipp” mit Fragezeichen

Der Bankenverband nimmt die neueste Statistik des BKA zur Wirtschaftskriminalität zum Anlass für eine recht eigenwillige Pressemitteilung. Der Löwer-Kommentar

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Versicherer aus Liechtenstein verliert die Geschäftserlaubnis

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein hat den Versicherungsbestand des liechtensteinischen Lebensversicherers Sikura Leben AG mit sofortiger Wirkung auf die liechtensteinische Quantum Leben AG übertragen. Außerdem wurde der Sikura Leben AG die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb entzogen.

mehr ...

Immobilien

“German Angst” – deutsche Sehnsucht nach Krisen

Trotz positiver Rahmenbedingungen werden düstere Prognosen gepflegt und „German Angst, das Gespenst der Wohnfühlgesellschaft geht um. Dabei gibt es gerade in der Immobilienbranche keinen Grund für Pessimismus – angesichts  eines beispiellosen Wertzuwachs mit Immobilien seit Jahrzehnten. Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen, Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

mehr ...

Investmentfonds

Zentralbank-Antibiotikum verliert an Wirkung

Die Kapitalmärkte liegen im Schatten des Coronavirus, Die niedrigen Zinsen der Notenbanken können die Lage aber offensichtlich auch nicht mehr kitten. Ein Kommentar von David Wehner, Senior Portfoliomanager bei der Do Investment AG.

mehr ...

Berater

BaFin untersagt zwei weitere Online-Handelsplattformen

Die Finanzaufsicht BaFin hat gegenüber einem Unternehmen aus Großbritannien und einem Anbieter aus Bulgarien die Einstellung bestimmter Online-Angebote an deutsche Kunden angeordnet. Sie warnt zudem erneut vor der “Vielzahl von potenziell unseriösen Handelsplattformen”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Thomas Lloyd startet Solarprojekt in Indien

Der Asset Manager ThomasLloyd gab heute bekannt, dass das Beteiligungsunternehmen des Unternehmens SolarArise India Projects Private Limited („SolarArise“) Jakson Limited den ersten Teil einer Baufreigabe (Notice to Proceed, NTP) für den Baubeginn des neuen 75-MW-Solarkraftwerks in Uttar Pradesh erteilt hat.

mehr ...

Recht

Gericht: Paypal-AGB mit 80 Seiten nicht zu lang

Auch wenn die Geschäftsbedingungen von Paypal ausgedruckt mehr als 80 Seiten lang sind – das macht sie nach einem Gerichtsbeschluss nicht automatisch zu lang und unwirksam. Deutsche Verbraucherschützer erlitten mit der Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln auch in zweiter Instanz einen Rückschlag in ihrem Kampf für überschaubare Nutzungsregeln. (Az. 6 U 184/19)

mehr ...