Themenseite gesetzliche Krankenversicherung
>> Alle Themenseiten
TK-Chef: Krankenkassen mogeln bei der Abrechnung

TK-Chef: Krankenkassen mogeln bei der Abrechnung

Gesetzliche Krankenkassen schummeln nach Darstellung der Techniker Krankenkasse (TK) im großen Stil bei der Abrechnung von Leistungen.

Patienten sollen sicherer mit Arzneimitteln umgehen können

Patienten sollen sicherer mit Arzneimitteln umgehen können

Patienten sollen künftig mehr Sicherheit im Umgang mit ihren Arzneimitteln bekommen. Von Oktober an hat jeder Versicherte, der drei oder mehr Arzneimittel nehmen muss, Anspruch auf einen Medikationsplan durch einen Arzt.

AOK prangert rasanten Preisanstieg bei Arzneimitteln an

AOK prangert rasanten Preisanstieg bei Arzneimitteln an

Die Ausgaben für Arzneimittel steigen ungeachtet aller Preisbremsen weiter rasant an – zu Lasten der Versicherten. Die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung stiegen 2015 auf ein neues Rekordniveau.

Kolumnisten auf Cash.Online

Studie: Bürger und Ärzte sorgen sich um Zukunft der Gesundheitsversorgung

Studie: Bürger und Ärzte sorgen sich um Zukunft der Gesundheitsversorgung

Die Menschen in Deutschland sind nach einer Umfrage mit ihrer Gesundheitsversorgung zufrieden, doch viele haben Sorge, dass dies nicht so bleibt. Das geht aus einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Finanzdienstleisters MLP hervor, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

Ärztepräsident weist Kritik an vielen Arztbesuchen zurück

Ärztepräsident weist Kritik an vielen Arztbesuchen zurück

Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Kritik der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) an den häufigen Arztbesuchen in Deutschland zurückgewiesen.

Krankenkasse KKH: Jeder zweite Arztbesuch ist überflüssig

Krankenkasse KKH: Jeder zweite Arztbesuch ist überflüssig

Patienten in Deutschland gehen nach Darstellung der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) doppelt so häufig zum Arzt wie eigentlich nötig.

CDU fordert mehr Geld für Krankenhäuser

CDU fordert mehr Geld für Krankenhäuser

Gravierende Mängel in der Ausstattung von Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz müssen aus Sicht der CDU schnell behoben werden.

Mehr Cash.

Studie: Neue Arzneimittel bringen kaum mehr

Studie: Neue Arzneimittel bringen kaum mehr

Neue, teure Arzneimittel gegen Krebs und andere schwere Krankheiten bringen den Patienten laut einer Studie im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) in aller Regel keinen Durchbruch bei der Therapie.

Barmer-Chef: ‘Verwerfungen’ bei der Kassen-Finanzierung beseitigen

Barmer-Chef: ‘Verwerfungen’ bei der Kassen-Finanzierung beseitigen

Angesichte massiver Probleme gesetzlicher Krankenkassen hat die Barmer GEK die Bundesregierung aufgefordert, Verwerfungen im Finanzsystem schnell zu beseitigen.

Barmer GEK will Anstieg der Arzneimittelausgaben weiter begrenzen

Barmer GEK will Anstieg der Arzneimittelausgaben weiter begrenzen

Der Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, Christoph Straub, hat eine schärfere Begrenzung des Ausgabenanstiegs bei den Arzneimitteln gefordert. Dafür müsse die sogenannte Umsatzschwelle von 250 Millionen Euro auf 50 Millionen Euro gesenkt werden, sagte Straub der Deutschen Presse-Agentur.

Patienten sollen künftig bessere Windeln und Rollstühle bekommen

Patienten sollen künftig bessere Windeln und Rollstühle bekommen

Patienten sollen künftig bessere Qualität bei Hilfsmitteln wie Windeln, Kompressionsstrümpfen, Schuheinlagen, Prothesen, Hörgeräten oder Rollstühlen bekommen.

Patientenversorgung: Mehr Effizienz gefordert

Patientenversorgung: Mehr Effizienz gefordert

Der Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, Christoph Straub, hat mehr Kontrolle und Effizienz in der Patientenversorgung angemahnt. “Wir müssen an den Stellen, wo wir Geld ausgeben, ohne dass medizinischer Nutzen entsteht, ohne dass die Patientinnen und Patienten etwas davon haben, konsequent eingreifen”, sagte Straub der Deutschen Presse-Agentur.

Gewerkschaftschef Bsirske verlangt höhere Rentenbeiträge

Gewerkschaftschef Bsirske verlangt höhere Rentenbeiträge

Zur Anhebung kleiner und mittlerer Renten verlangt Verdi-Chef Frank Bsirske eine Erhöhung der Beiträge zur Alterssicherung. “Wir werden an höheren Beiträgen überhaupt nicht vorbeikommen”, sagte der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft der Zeitung “BZ am Sonntag”.

Krankenkassen zum Halbjahr mit 600 Millionen im Plus

Krankenkassen zum Halbjahr mit 600 Millionen im Plus

Die Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat sich zur Jahresmitte weiter verbessert. Die 118 Kassen verbuchten Ende Juni einen Überschuss von 600 Millionen Euro.

GKV-Spitzenverband: Aufbau von Krebsregistern in Bundesländern gefährdet

GKV-Spitzenverband: Aufbau von Krebsregistern in Bundesländern gefährdet

Der Aufbau von klinischen Krebsregistern zur besseren Versorgung von Patienten kommt laut Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Spitzenverband) in den meisten der 16 Bundesländer nur schleppend voran.

Huml kritisiert Monopol des GKV-Spitzenverbands

Huml kritisiert Monopol des GKV-Spitzenverbands

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) hat den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) als realitätsfern und zentralistisch kritisiert. “Das Monopol des GKV-Spitzenverbands auf Bundesebene hat sich nicht bewährt”, sagte die CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Bluttest auf Trisomien als Kassenleistung wird geprüft

Bluttest auf Trisomien als Kassenleistung wird geprüft

Mögliche Trisomien per Bluttest feststellen: Ob die Krankenkassen das im Fall von Risikoschwangerschaften zahlen sollen, lassen Ärzte, Krankenkassen, Kliniken und Patientenvertreter prüfen.

Kabinett beschließt Medikationsplan für Patienten

Kabinett beschließt Medikationsplan für Patienten

Patienten sollen künftig mehr Sicherheit im Umgang mit ihren Arzneimitteln bekommen. Um Komplikationen durch unerwünschte Neben- oder Wechselwirkungen zu vermeiden, hat jeder Versicherte, der drei oder mehr Arzneimittel nehmen muss, künftig Anspruch auf einen Medikationsplan durch einen Arzt.

SPD: Arbeitgeber wieder mehr an Krankenkassen-Finanzierung beteiligen

SPD: Arbeitgeber wieder mehr an Krankenkassen-Finanzierung beteiligen

Die SPD dringt darauf, die Arbeitgeber wieder stärker an der Finanzierung der steigenden Krankenkassen-Kosten zu beteiligen. “Die SPD will, dass die Krankenkassenbeiträge wieder zur Hälfte von Arbeitgebern und Arbeitnehmer getragen werden”, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel der “Bild”-Zeitung (Mittwoch).

Terminservicestelle der Ärzte droht zum Flop zu werden

Terminservicestelle der Ärzte droht zum Flop zu werden

Die neuen Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen stoßen bislang offenbar auf wenig Resonanz. In den ersten sechs Monaten seien bundesweit nur rund 61.000 Termine vermittelt worden.

Betriebskrankenkassen wollen Reform des Finanzausgleichs noch vor der Wahl

Betriebskrankenkassen wollen Reform des Finanzausgleichs noch vor der Wahl

Die Betriebskrankenkassen (BKK) dringen auf Änderungen des Finanzausgleichs zwischen den gesetzlichen Krankenkassen noch vor der Bundestagswahl 2017.

Kassen wollen Patienten bei Hilfsmitteln besser beraten

Kassen wollen Patienten bei Hilfsmitteln besser beraten

Patienten sollen bei der Versorgung mit Hilfsmitteln wie Windeln oder Rollstühlen besser über die jeweiligen Angebote der Hersteller informiert werden. Nach Ansicht der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) sollten zudem alle Kassen verbindliche Qualitätsstandards bei Hilfsmitteln einhalten.

Versicherte zu oft in Behandlung – Ärzteschaft will bessere Steuerung

Versicherte zu oft in Behandlung – Ärzteschaft will bessere Steuerung

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) dringt darauf, dass Patienten einen Arzt als zentrale Anlaufstelle wählen.

Kabinett beschließt Finanzspritze für Gesundheitsfonds

Kabinett beschließt Finanzspritze für Gesundheitsfonds

Das Kabinett hat am Mittwoch eine umstrittene Finanzspritze für die gesetzlichen Krankenkassen von 1,5 Milliarden Euro aus der Reserve des Gesundheitsfonds auf den Weg gebracht.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

LV1871: Grundrente löst Problem der Altersarmut nicht

Nach monatelangem Streit hat das Bundeskabinett heute die Grundrente beschlossen. Rund 1,3 Millionen Bundesbürger mit kleinen Renten sollen ab 2021 einen Aufschlag auf ihre Rente erhalten. Doch: Die Grundrente löst das Problem der Altersarmut nicht nachhaltig.

mehr ...

Immobilien

Mehrheit der Deutschen findet: Es wird zu wenig gebaut

Mehr als zwei Drittel der Deutschen (71 Prozent) finden, dass zu wenig Wohnraum geschaffen wird. Als größte Hindernisse sehen sie neben zu hohen Baukosten, einem Mangel an Bauland und zu strengen Bauvorschriften fehlende staatliche Anreize und einen Fachkräftemangel im Handwerk. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Teilnehmern hervor, die Statista im Auftrag von Interhyp durchgeführt hat.

mehr ...

Investmentfonds

Fünf Herausforderungen des nachhaltigen Investierens

Das Thema Nachhaltigkeit hat die Finanzbranche fest im Griff. Das Angebot nachhaltiger Investments ist stark gewachsen, die meisten Finanzunternehmen berücksichtigen mittlerweile ökologische, soziale und die Unternehmensführung betreffende Aspekte (ESG-Kriterien) in ihrer Anlagephilosophie. Dadurch wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten und die Spreu vom Weizen zu trennen. Christian Nemeth, Chief Investment Officer der Zürcher Kantonalbank Österreich AG, macht fünf Herausforderungen aus, vor denen nachhaltige Investoren stehen.

mehr ...

Berater

Woran eine bessere Customer Experience meistens scheitert

Wollen Unternehmen ihre Customer Experience optimieren, müssen sie IT und Business zusammenbringen und kundenzentrierter investieren. Das zeigt eine aktuelle Studie von Pegasystems.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt weiteren US-Fonds für Wohnungs-Projektentwicklungen

Die BVT Unternehmensgruppe, München, setzt mit dem BVT Residential USA 15 die Serie von Investments in US Multi-Family Housing, also Wohnanlagen oder Mehrfamilienhäuser, durch einen weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger fort.

mehr ...

Recht

BGH: Händler haftet nicht für Kundenbewertungen auf Amazon

Ein Händler haftet grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon. Dies entschied am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Damit unterlag in letzter Instanz der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW), der erreichen wollte, dass Bewertungen zu einem Tape gelöscht werden.

mehr ...