Themenseite Gesundheit
>> Alle Themenseiten
“Weltknuddeltag”: Warum Umarmungen so gesund sind

“Weltknuddeltag”: Warum Umarmungen so gesund sind

Der Mensch braucht Berührungen. Körperkontakt ist wichtig – fast so wie die Luft zum Atmen. Erwachsenen hilft er bei der Stressbewältigung. Der 21. Januar ist “Weltknuddeltag”. Der jährlich wiederkehrende “National Hugging Day” soll uns dazu bewegen, uns mehr in den Arm zu nehmen. Warum Umarmen so gesund ist.

E-Scooter: Viele Kopfverletzungen nach Unfällen

E-Scooter: Viele Kopfverletzungen nach Unfällen

E-Tretroller gelten als Sinnbild für neue urbane Mobilität. Doch aktuelle Daten aus den USA zeigen: Wer mit einem E-Scooter unterwegs ist, riskiert ernsthafte Verletzungen, vor allem am Kopf.

Gute Vorsätze für 2020: Wie man den Stress auf Dienstreisen minimiert

Gute Vorsätze für 2020: Wie man den Stress auf Dienstreisen minimiert

Vom Flieger in den Zug und dann weiter – heute hier, morgen dort. Das hört sich glamourös wie spannende an, für viele Arbeitnehmer sind Dienstreisen allerdings oft eher Stress. Doch der lässt sich reduzieren.

Kolumnisten auf Cash.Online

Wann Herzpatienten hinter’s Steuer dürfen

Wann Herzpatienten hinter’s Steuer dürfen

Autofahren mit Herzschrittmacher oder Defibrillator ist im Prinzip kein Problem. Herzkranke sollten jedoch unbedingt mit ihrem Arzt ihre Fahreignung beraten. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung in ihrer Zeitschrift „Herz heute“ (Ausgabe 4/2019) hin.

Wer ist hier eigentlich dick? So übergewichtig ist Deutschland

Wer ist hier eigentlich dick? So übergewichtig ist Deutschland

Die Deutschen werden immer dicker – mit fatalen gesundheitlichen Folgen. Dagegen kann jeder Einzelne etwas tun, sagen Experten.

“Erkenntnisse und Handeln klaffen bei vielen Berufstätigen weit auseinander”

“Erkenntnisse und Handeln klaffen bei vielen Berufstätigen weit auseinander”

HDI hat bundesweit eine umfassende Berufe-Studie durchgeführt. Mit interessanten Erkenntnissen: 60 Prozent der Berufstätigen befürchten einen Jobverlust durch die Digitalisierung. Gleichzeitig halten 72 Prozent den eigenen Arbeitsplatz aber für ungefährdet. Zudem unterschätzen die Berufstätigen das Risiko einer beruflich bedingten Erkrankung. Nur rund ein Drittel glaubt, aus beruflichen Gründen gesundheitlich ins Aus gekickt zu werden. Dagegen halten  Mediziner 53 Prozent für gefährdet.

Digitale Patientenakte: 70 Prozent sind bereit, Daten zu teilen

Informationen über die eigene Gesundheit, Diagnosen und Therapien sind sensible Daten und müssen geschützt sein. Sie können aber auch helfen, neue Behandlungsmethoden zu entwickeln oder individuelle Gesundheitsangebote zu erstellen. Mehr als die Hälfte der selbst von einer Krankheit Betroffenen wäre bereit, die eigenen Patientendaten für diese Zwecke zu teilen. Das ergab eine  aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag der SBK Siemens-Betriebskrankenkasse.

Mehr Cash.

Klimawandel hat deutliche Folgen für die Gesundheit

Klimawandel hat deutliche Folgen für die Gesundheit

Der Klimawandel schädigt bereits heute die Gesundheit vieler Menschen, insbesondere die von Kindern. Bei einem Weiterwirtschaften wie bisher “wird das Leben jedes heute geboren Kindes tiefgreifend vom Klimawandel beeinträchtigt werden”, berichtet das Konsortium The Lancet Countdown.

Online-Karte zeigt Kliniken, die komplizierte OPs durchführen dürfen

Online-Karte zeigt Kliniken, die komplizierte OPs durchführen dürfen

Mit einer bundesweiten “Mindestmengen-Transparenzkarte” gibt die AOK erstmals einen Überblick über alle Kliniken, die im kommenden Jahr Mindestmengen-relevante Operationen mit besonders hohen Risiken für die Patienten durchführen dürfen.

IKK Südwest rückt die Familie in den Fokus

IKK Südwest rückt die Familie in den Fokus

Eine neue Kampagne der IKK Südwest wirbt für gesundes Miteinander der Generationen.

Spahn: Gesundheitssystem steht gut da – aber hohe Kosten drohen

Spahn: Gesundheitssystem steht gut da – aber hohe Kosten drohen

Gesetzlich Krankenversicherte können im kommenden Jahr auf Beitragssenkungen hoffen. Die Krankenkassen sind nach einem Beschluss des Bundeskabinetts vom Mittwoch ab dem 1. Januar 2020 verpflichtet, angehäufte Überschüsse abzubauen. “Einige werden das auch durch die Reduzierung von Beitragssätzen tun müssen”, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch in Berlin.

Studie: Klimawandel macht jungen Menschen gesundheitlich zu schaffen

Studie: Klimawandel macht jungen Menschen gesundheitlich zu schaffen

Die gesundheitlichen Folgeschäden des Klimawandels sind nicht nur von älteren, sondern auch schon von jüngeren Menschen zu spüren: Vor allem junge Frauen sorgen sich angesichts steigender Temperaturen um ihre körperliche und psychische Gesundheit. Der Klimawandel dürfte auch dem Gesundheitssystem zu schaffen machen.

Verkehrslärm terrorisiert deutsche Großstädte – und fordert Opfer

Verkehrslärm terrorisiert deutsche Großstädte – und fordert Opfer

Straßenverkehrslärm gilt laut dem Umweltbundesamt als größte Quelle für Lärmbelästigung in Deutschland. Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung fühlt sich demnach durch die beim Kraftverkehr entstehende Geräuschkulisse gestört oder beeinträchtigt. Warum dies gefährlich ist.

Gesundheitskompetenz der Bevölkerung teils ausbaufähig

Gesundheitskompetenz der Bevölkerung teils ausbaufähig

Nur jeder zweite Mensch in Deutschland ist mit seinem Wissen über gesundheitliche Aspekte zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden. Dies ergibt der aktuelle Sanofi Gesundheitstrend.

Tag der Antibabypille: Verordnungen gehen deutlich zurück

Tag der Antibabypille: Verordnungen gehen deutlich zurück

Der Anteil der jungen Frauen, die mit der Antibabypille verhüten, geht immer weiter zurück. Nur 48 Prozent und damit weniger als die Hälfte der TK-versicherten Frauen zwischen 16 und 19 Jahren bekam 2018 die Pille verordnet. In den Jahren 2013 und 2014 nahmen noch rund 60 Prozent der jungen Frauen in diesem Alter sogenannte orale Kontrazeptiva.

Fast jeder Zweite wünscht sich mehr Gelassenheit

Fast jeder Zweite wünscht sich mehr Gelassenheit

Endlich etwas für die Gesundheit tun – die überwiegende Mehrheit der Frauen und Männer in Deutschland hat sich das in den vergangenen fünf Jahren vorgenommen: Laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins “Apotheken Umschau” setzten sich 91,0 Prozent der Bundesbürger entsprechende Ziele.

Tabuthema Stress am Arbeitsplatz: Mehr als 80 Prozent betroffen

Tabuthema Stress am Arbeitsplatz: Mehr als 80 Prozent betroffen

Schlafstörungen, Anspannungen und Unruhe sind die häufigsten Folgen von Stress am Arbeitsplatz. Der Mangel an Präventionsmaßnahmen verstärkt diese zusätzlich. Was nun zu tun ist.

2.500 Euro Strafe und Ausschluss aus der Kita sollen Impfung erzwingen

2.500 Euro Strafe und Ausschluss aus der Kita sollen Impfung erzwingen

Schluss mit lustig für die Impfgegner. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) möchte die Impfung gegen Masern erzwingen und somit die Gefahr von Infektionen vermindern. Wieso einige Ärzte den Eltern für ihren derzeitige Verweigerung von Impfungen Körperverletzung vorwerfen.

Gesünder leben: Nachholbedarf bei gesundheitlicher Vorsorge

Gesünder leben: Nachholbedarf bei gesundheitlicher Vorsorge

Nur 50 Prozent der Deutschen kennen sich mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus. Dabei sind diese häufigste Todesursache. Gerenll zeigt eine neue Umfrage, dass das Bewusstsein für gesundheitliche Prävention erst im Alter ansteigt. Was künftig in der Prävention wichtig wird.

Gesundheit: Mehr als eine Milliarde Euro pro Tag

Gesundheit: Mehr als eine Milliarde Euro pro Tag

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland sind weiter angestiegen. Vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge betrugen sie im vergangenen Jahr 387,2 Milliarden Euro und damit 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 2017 hatte die Zahl erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag überschritten.

Fehltage: Der Süden ist fitter

Fehltage: Der Süden ist fitter

Berufstätige im Süden und in Hamburg sind offenbar weniger krankheitsanfällig als im Rest der Bundesrepublik. Im Osten fehlten laut einer aktuellen Datenerhebung der KKH Kaufmännische Krankenkasse mit durchschnittlich sechs Prozent die meisten Arbeitnehmer wegen Krankheit, gefolgt vom Westen mit 5,2 Prozent.

Altersarmut und Lebenserwartung: Wer arm ist, stirbt früher

Altersarmut und Lebenserwartung: Wer arm ist, stirbt früher

Lebt länger, wer wohlhabend ist? Zumindest scheint die Höhe des Einkommens einen wesentlichen Einfluss auf die Lebenserwartung zu haben. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Robert-Koch-Instituts die sich mit den sozialen Unterschieden in Deutschland und den Auswirkungen auf Mortalität und Lebenserwartung beschäftigt.

Spahn verteidigt Gesetz für schnellere Arzttermine

Spahn verteidigt Gesetz für schnellere Arzttermine

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das geplante Gesetz für schnellere Arzttermine gegen Kritik verteidigt. Dieses soll am Donnerstag durch den Bundestag in Berlin beschlossen werden.

Zahngesundheit: Früh versichern und Geld sparen

Zahngesundheit: Früh versichern und Geld sparen

Etwa jeder zehnte Deutsche (acht Prozent) geht nur bei akuten Zahnproblemen zum Arzt, wie eine repräsentative forsa-Umfrage zeigt. Das kann langfristig jedoch unnötig teuer werden.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Happy Birthday, Bierdose

Die Bierdose wird 85. Die erste Blechbüchse  kam am 24. Januar 1935 in den Handel. Daher wird jedes Jahr an diesem Tag der „Ehrentag der Bierdose“ gefeiert. Was wohl passiert wäre, hätte man Bierfreunden damals erzählt, sie müssten eines Tages Dosenpfand bezahlen? Durch die Verpackungsverordnung (VerpackV) von 1991 hat sich  für Verbraucher einiges im Umgang mit Bierdosen geändert. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer beantwortet die wichtigsten Fragen zu Getränkeverpackungen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft Berlins höchsten Büroturm

Der Immobilieninvestor und Asset Manager Patrizia AG erwirbt den “Treptower”, das mit 125 Metern höchste Bürogebäude in Berlin. Verkäufer ist ARB Investment Partners. Mit dieser Transaktion erhöht sich der Wert des von Patrizia europaweit gemanagten Büroportfolios auf rund 14 Milliarden Euro.

mehr ...

Investmentfonds

Erstarkt Chinas Wirtschaft im Jahr der Ratte wieder?

Das chinesische Neujahrsfest ist zwar aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Dennoch beginnt am Samstag das neue Jahr im Tierkreiszeichen der Ratte. Und während das Schwein, das Zeichen des vergangenen Jahres, als redlich und ehrlich beschrieben wird, gilt die Ratte als angriffslustig. Ein gutes Omen für die Kursentwicklung chinesischer Aktientitel?

mehr ...

Berater

Welche Tätigkeiten Büroangestellte am meisten hassen

Büroangestellte wenden im Durchschnitt mehr als drei Stunden am Tag für manuelle, repetitive Aufgaben auf, die nicht Teil ihrer eigentlichen Tätigkeitsbeschreibung und fehleranfällig sind. Dies zeigt eine weltweite Studie von Automation Anywhere, Software-Anbieter für Robotic Process Automation. Insgesamt wurden mehr als 10.000 Mitarbeiter in elf Ländern befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KPMG: 2019 Rekordjahr für Risikokapital in Deutschland und Europa

Die Summe der Risikokapitalinvestitionen hat in Deutschland und in Europa vergangenes Jahr neue Rekordhöhen erreicht. Dies ist umso bemerkenswerter, als der weltweite Trend 2019 rückläufig war. Die Zahl der „Einhörner“ steigt auf 110.

mehr ...

Recht

“Dieselgate”: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

mehr ...