Themenseite Gewerbeimmobilien
>> Alle Themenseiten
Gewerbemietpreisdeckel ist neues fatales Signal

Gewerbemietpreisdeckel ist neues fatales Signal

Der rot-rot-grüne Regulierungswahnsinn geht weiter. Mit der geplanten Gewerbemietpreisbremse will sich Rot-Rot-Grün nun als Retter der Gewerbetreibenden, Einzelhändlern und sozialen Dienstleistungen in deutschen Städten profilieren. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

JLL: Mietpreisbremse für Gewerbeimmobilien würde ins Leere greifen

JLL: Mietpreisbremse für Gewerbeimmobilien würde ins Leere greifen

Der Berliner Senat will morgen eine Initiative im Bundesrat einbringen, mit der Büro- und Ladenmieten gedeckelt werden sollen. Nach dem Vorbild des Wohnungsmarktes möchte die rot-rote-grüne Stadtregierung das Gewerbemietrecht dahingehend verändern, dass kleine und mittlere Betriebe nicht mehr durch steigende Mieten von großen Handelsketten aus den Zentren verdrängt werden.

Trendbarometer 2019: Es wird nicht so gut bleiben, wie bislang

Trendbarometer 2019: Es wird nicht so gut bleiben, wie bislang

Der deutscher Gewerbeimmobilienmarkt ist im europäischen Vergleich attraktiv. Stagnierende Margen und die Neugeschäftsentwicklung zeichnen eine leichte Eintrübung. Deshalb rücken nun zunehmend mehr B-Städte in den Fokus. Welchen Einfluss zudem die Digitalisierung besitzt. 

Kolumnisten auf Cash.Online

Gewerbeimmobilien: Wieso steigende Mieten das Geschäft erschweren

Gewerbeimmobilien: Wieso steigende Mieten das Geschäft erschweren

Um 63,8 % hat der Flächenumsatz auf dem Markt für Industrie- und Logistikflächen im ersten Halbjahr 2019 in Berlin zugelegt und liegt mit aktuell ca. 262.000 m2 (1. Hj 2018: 160.000 m2) auf dem hohen Niveau des Jahres 2017. Die Herausforderungen für Unternehmen werden jedoch zunehmend größer.

Berlin: Nach dem Rekord ist am Büromarkt vor dem Rekord

Berlin: Nach dem Rekord ist am Büromarkt vor dem Rekord

Mit einem Flächenumsatz von 418.000 m² knüpft der Berliner Büromarkt nahtlos an den sehr guten Jahresauftakt an und beschert der Hauptstadt auch zur Jahresmitte einen neuen Rekord. Im bundesweiten Vergleich muss sich die Metropole jedoch nach München, wo rund 428.000 m² Bürofläche neue Nutzer fanden, mit dem zweiten Platz begnügen. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Rendite statt Leerstand

Rendite statt Leerstand

Viele Unternehmen halten große Freiflächen oder Nachverdichtungsflächen vor, um auf dem Gelände weiter expandieren zu können. Ob und wann der zusätzliche Raumbedarf eintritt, steht oft in den Sternen. Viele Raumreserven liegen dauerhaft brach. Hinzu kommt: Die fortschreitende Geschäftsentwicklung ändert auch den Raumbedarf. Es werden also Konzepte gebraucht, die solche Zustände vermeiden.

Savills Impacts 2019: Renditen auf dem globalen Büroimmobilienmarkt sinken auf Tiefstände

Savills Impacts 2019: Renditen auf dem globalen Büroimmobilienmarkt sinken auf Tiefstände

Wie wirkt sich der Aufstieg populistischer Politik auf grenzüberschreitende Investitionen aus? Welche sind die stabilsten und anpassungsdynamischsten Städte weltweit? Wie treiben neue technologische Entwicklungen die Umnutzung von Einzelhandelsimmobilien und das Aufkommen neuer Freizeitkonzepte voran?

Mehr Cash.

Flexible Büroflächen: In Berlin kostet ein Hot Desk am wenigsten

Flexible Büroflächen: In Berlin kostet ein Hot Desk am wenigsten

307.000 m² angemietete Fläche an 163 Standorten von 95 Betreibern. Das sind die aktuellen Fakten per Ende Mai zum Berliner Markt für flexible Büroflächen[1]. Er ist der mit Abstand größte in Deutschland. Allein im Jahr 2019 werden insgesamt rund 60.000 m² in der Spreemetropole eröffnet. Größter Betreiber nach Fläche ist WeWork, der aktuell 47.000 m² zur Verfügung stellt, weitere 22.000 m² sind bereits angemietet, aber noch nicht startklar.

Immobilieninvestments: Berlin ist internationales Top-Ziel

Immobilieninvestments: Berlin ist internationales Top-Ziel

Die deutsche Bundeshauptstadt Berlin gehört im ersten Quartal 2019 zum Kreis der Top-20-Investmentziele weltweit, teilen die Immobiliendienstleister von Jones Lang LaSalle (JLL) mit. Die Nase vorn haben im Ranking jedoch andere Metropolen.

Deutsche Pfandbriefbank: Kleines Gewinnplus zu Jahresbeginn

Deutsche Pfandbriefbank: Kleines Gewinnplus zu Jahresbeginn

Die Deutsche Pfandbriefbank (PBB) ist dank höherer Zinserträge mit einem kleinen Gewinnplus ins Jahr gestartet. Unter dem Strich stand im ersten Quartal ein Überschuss von 40 Millionen Euro und damit eine Million mehr als ein Jahr zuvor.

vdp-Preisindex 2018: Erneut kräftiger Anstieg

vdp-Preisindex 2018: Erneut kräftiger Anstieg

Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt sind 2018 nochmals kräftig angestiegen. Die Preisdynamik schwächte sich laut Immobilienpreisindex des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken (vdp) jedoch im Jahreslauf leicht ab.

Büroimmobilien: Neuer Rekord am deutschen Markt

Büroimmobilien: Neuer Rekord am deutschen Markt

Im vergangenen Jahr erreichte der deutsche Markt für Büroimmobilien das höchste Investitionsvolumen seit Aufzeichnungsbeginn. Das zeigt eine aktuelle Analyse des globalen Immobiliendienstleisters CBRE.

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

Einzelhandel: Deutschlands Innenstädte haben ein Problem

Einzelhandel: Deutschlands Innenstädte haben ein Problem

Der Einzelhandel ist im Umbruch. Doch die Fußgängerzonen in den Innenstädten sind darauf schlecht vorbereitet. Ihr Ambiente lässt in den Augen vieler Verbraucher zu wünschen übrig. Eine Studie zeigt Auswege.

Württembergische kauft Hotel im Mainzer Zollhafen

Württembergische kauft Hotel im Mainzer Zollhafen

Die UBM Development Deutschland GmbH hat das Super 8 Hotel im Zollhafen Mainz, das auf dem Baufeld Hafenallee II errichtet wird, für rund 24 Millionen Euro an die Württembergische Lebensversicherung AG verkauft. Baustart für das 216 Zimmer-Haus war Anfang viertes Quartal 2017, die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2020 geplant.

Einzelhandel: Deutlich schrumpfender Investmentmarkt

Einzelhandel: Deutlich schrumpfender Investmentmarkt

Im vergangenen Jahr wurden in der Bundesrepublik insgesamt 10,5 Milliarden Euro in Einzelhandelsimmobilien investiert – etwa ein Viertel (25 Prozent) weniger als noch 2017. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE hervor.

Investitionen in deutsche Immobilien 2018 gesunken

Investitionen in deutsche Immobilien 2018 gesunken

Anleger haben 2018 weniger Geld in deutsche Immobilien investiert als im Vorjahr. Das geht aus dem Immobilienmarktbericht 2018 des Beratungs- und Planungsunternehmens Arcadis hervor. Vor allem in den Metropolen stehen Kaufpreise und Mieteinnahmen nicht mehr in einem wirtschaftlichen Verhältnis.

Bürovermietung: Flächenmangel behindert Umsätze

Bürovermietung: Flächenmangel behindert Umsätze

Im Jahr 2018 wurden an den Top-Fünf-Standorten des deutschen Bürovermietungsmarktes insgesamt etwa 3,4 Millionen Quadratmeter umgesetzt – ganze 6,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE hervor.

Rekordjahr für deutsche Gewerbeimmobilien

Rekordjahr für deutsche Gewerbeimmobilien

Auf dem deutschen Immobilieninvestmentmarkt wurden im Verlauf des Jahres 2018 rund 77,3 Milliarden Euro investiert. Hiervon entfielen 60,1 Milliarden Euro auf den Gewerbeimmobilieninvestmentmarkt, womit das bisherige Spitzenergebnis des Jahres 2017 von 57,6 Milliarden Euro noch einmal übertroffen wurde (plus sechs Prozent).

Investoren reißen sich um Bürotürme in Frankfurt

Investoren reißen sich um Bürotürme in Frankfurt

Große Investoren haben im vergangenen Jahr Milliardensummen in Büros in Frankfurt gesteckt. Insgesamt flossen 10,2 Milliarden Euro in Gewerbeimmobilien in der Finanzstadt – 36 Prozent mehr als im Vorjahr und ein Rekordwert.

Megatrends 2019 bei Gewerbeimmobilien

Megatrends 2019 bei Gewerbeimmobilien

Guido Nabben, Sprecher von German Property Partners (GPP), wagt einen Rückblick auf 2018 bei Gewerbeimmobilien sowie eine Prognose für 2019.

Gewerbeimmobilien: Kapital sucht Produkte, Nutzer suchen Flächen

Gewerbeimmobilien: Kapital sucht Produkte, Nutzer suchen Flächen

Trotz politischer Krisen und wirtschaftlicher Unsicherheiten behauptet sich der gewerbliche Immobilienmarkt weltweit weiterhin gut. Und auch Deutschland hat dazu einen beachtlichen Beitrag geleistet, sagt Timo Tschammler von Jones Lang LaSalle (JLL) Germany.

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Immobilien: Nachfrage bleibt auch 2019 hoch

Vor dem Hintergrund globaler Unwägbarkeiten sehen viele Anleger ihr Heil in der mittlerweile hoch geachteten Asset-Klasse Immobilien. Und in der Tat schein die Immobilienwelt nach wie vor stabil zu sein.

Kommentar von Timo Tschammler, Jones Lang Lasalles (JLL) Germany

Deutscher Immobilienmarkt: Bislang ein Boom – und nun?

Deutscher Immobilienmarkt: Bislang ein Boom – und nun?

Der Boom am deutschen Immobilienmarkt geht zu Ende, der Aufwärtstrend setzt sich jedoch auch 2019 fort. So lautet eine Kernthese des international tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmens Savills in seiner Analyse „Ausblick Immobilienmarkt Deutschland“. Die Gründe.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Happy Birthday, Bierdose

Die Bierdose wird 85. Die erste Blechbüchse  kam am 24. Januar 1935 in den Handel. Daher wird jedes Jahr an diesem Tag der „Ehrentag der Bierdose“ gefeiert. Was wohl passiert wäre, hätte man Bierfreunden damals erzählt, sie müssten eines Tages Dosenpfand bezahlen? Durch die Verpackungsverordnung (VerpackV) von 1991 hat sich  für Verbraucher einiges im Umgang mit Bierdosen geändert. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer beantwortet die wichtigsten Fragen zu Getränkeverpackungen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft Berlins höchsten Büroturm

Der Immobilieninvestor und Asset Manager Patrizia AG erwirbt den “Treptower”, das mit 125 Metern höchste Bürogebäude in Berlin. Verkäufer ist ARB Investment Partners. Mit dieser Transaktion erhöht sich der Wert des von Patrizia europaweit gemanagten Büroportfolios auf rund 14 Milliarden Euro.

mehr ...

Investmentfonds

Erstarkt Chinas Wirtschaft im Jahr der Ratte wieder?

Das chinesische Neujahrsfest ist zwar aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Dennoch beginnt am Samstag das neue Jahr im Tierkreiszeichen der Ratte. Und während das Schwein, das Zeichen des vergangenen Jahres, als redlich und ehrlich beschrieben wird, gilt die Ratte als angriffslustig. Ein gutes Omen für die Kursentwicklung chinesischer Aktientitel?

mehr ...

Berater

Welche Tätigkeiten Büroangestellte am meisten hassen

Büroangestellte wenden im Durchschnitt mehr als drei Stunden am Tag für manuelle, repetitive Aufgaben auf, die nicht Teil ihrer eigentlichen Tätigkeitsbeschreibung und fehleranfällig sind. Dies zeigt eine weltweite Studie von Automation Anywhere, Software-Anbieter für Robotic Process Automation. Insgesamt wurden mehr als 10.000 Mitarbeiter in elf Ländern befragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KPMG: 2019 Rekordjahr für Risikokapital in Deutschland und Europa

Die Summe der Risikokapitalinvestitionen hat in Deutschland und in Europa vergangenes Jahr neue Rekordhöhen erreicht. Dies ist umso bemerkenswerter, als der weltweite Trend 2019 rückläufig war. Die Zahl der „Einhörner“ steigt auf 110.

mehr ...

Recht

“Dieselgate”: Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW

Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos den VW-Konzern bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter.

mehr ...