Themenseite Gold
>> Alle Themenseiten
Renditen auf US-Treasuries könnten sich halbieren

Renditen auf US-Treasuries könnten sich halbieren

Seit Beginn des Jahres sind die Renditen auf US-Treasuries gefallen. Diese Entwicklung hat sich in den vergangenen Wochen verschärft und beschleunigt und wirft die Frage auf: Wie tief kann das Renditeniveau der US-Staatspapiere sinken?

Der Goldstandard

Der Goldstandard

Zwar ist aktuell eine Rückkehr zum Goldstandard eher unwahrscheinlich, dennoch ist es ein interessantes Thema. Da ist es wahrscheinlicher, dass die USA ihre Goldreserven weiter aufstocken. Die Diskussion über den Goldstandard allein, könnte jedoch dem Goldpreis weiteren Auftrieb verleihen. US-Präsident Donald Trump ist seit langer Zeit ein Goldfan und auch ein Fan des Goldstandards. 

Bröning: The trend is your friend

Bröning: The trend is your friend

Nach vielen eher bitteren Jahren scheint bei Gold und auch bei Goldminen die Trendwende eingeläutet worden zu sein. Zwischen 2011 und 2015 war der Preis für das Edelmetall von gut 1.900 USD um über 40 Prozent auf 1.085 USD gefallen und brachte in den Folgejahren allenfalls Zwischenerholungen zustande. Seit Spätsommer 2018 steht der Markt nun Kopf. Die Bröning-Kolumne

Kolumnisten auf Cash.Online

Gold: Wie das Edelmetall von geopolitischen Entscheidungen profitiert

Gold: Wie das Edelmetall von geopolitischen Entscheidungen profitiert

Der Goldpreis hat in den vergangenen zwei Monaten um 14 Prozent zugelegt. Der Zuwachs geht mit einem plötzlichen Renditerückgang bei US-Staatsanleihen und einer verstärkten Nachfrage nach sicheren Anlagen einher. Wie die steigenden Spannungen zwischen den USA und China in Form von Handels- und Währungskonflikten auf dem Markt für Nervosität gesorgt haben. Ein Kommentar von Nitesh Shah, Director – Research, WisdomTree.

Gold: Welche Entwicklungen zur Aufwertung des Edelmetalls in wiederkehrenden Zyklen führen

Gold: Welche Entwicklungen zur Aufwertung des Edelmetalls in wiederkehrenden Zyklen führen

Nach dem Ausbruch im Juni konsolidierte sich der Goldpreis über der Marke von 1.400 US-Dollar je Feinunze. Das Edelmetall profitierte dabei von den expansiven Tönen seitens Vertretern der US-Notenbank Federal Reserve Bank (Fed) und der Europäischen Zentralbank (EZB). Ein Kommentar von Joe Foster, Portfoliomanager bei VanEck.

Die Preise für Gold und Silber steigen weiter

Die Preise für Gold und Silber steigen weiter

Die internationalen politischen und ökonomischen Entwicklungen sprechen derzeit dafür, dass sich der Aufwärtstrend der Preise für Gold und Silber in den kommenden Monaten fortsetzen wird. Für langfristig orientierte Anleger bleibt das Halten von Gold und Silber attraktiv, es ist weiterhin ratsam für den Anleger, Gold- und Silberpositionen auf- und auszubauen. Ein Kommentar von Thorsten Polleit, Chefvolkswirt von Degussa Goldhandel.

So geht es mit dem Goldpreis weiter

So geht es mit dem Goldpreis weiter

Der Goldpreis hat ein Sechsjahreshoch erreicht. Angesichts dessen fragen sich viele Anleger, ob das Edelmetall weiter im Aufwind ist oder am Höhepunkt steht. „Unserer Einschätzung nach wird der Goldpreis noch weiter klettern, etwa bis zu der Marke von 1.550 bis 1.600 US-Dollar pro Feinunze“. Kommentar von Michael Blümke, Portfolio Manager bei Ethenea.

Mehr Cash.

Gold: Begeisterung bei jüngeren Anlegern

Gold: Begeisterung bei jüngeren Anlegern

In Zeiten niedriger Zinsen scheint Gold für einige Verbraucher eine attraktive Anlage-Alternative zu sein: Etwa drei von zehn Befragten können sich vorstellen, in physisches Gold zu investieren. Besonders jüngere Befragte scheinen daran interessiert zu sein. Das zeigt eine Umfrage, die das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Hessen in Auftrag gegeben hat.

Flussgold in deutschen Gewässern: Wo Sie jetzt schürfen sollten

Flussgold in deutschen Gewässern: Wo Sie jetzt schürfen sollten

Um den Rhein ranken sich zahlreiche Mythen. Eine Geschichte fasziniert viele Menschen schon seit Jahrhunderten: die des sagenumwobenen Rheingolds. Dieser Schatz, der laut der Legende in den Fluten des Rheins versenkt wurde. Bisher blieb der mythische Nibelungenhort allerdings unentdeckt. Ein Kommentar von Dominik Lochmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG.

Gold und Silber im Höhenrausch

Der Goldpreis hat in diesem Jahr um rund zehn Prozent zulegen können und ist mit diesem Anstieg einer der besten Rohstoffe im ersten Halbjahr. Zahlreiche Gründe sprechen für eine weitere Erholung, das Umfeld hat sich gegenüber den Vorjahren deutlich aufgehellt. Zuletzt konnte auch der Silberpreis deutlich zulegen, was aber wohl auf Short-Eindeckungen zurückzuführen ist.

Gold: Anonyme Tafelgeschäfte vor dem Aus

Gold: Anonyme Tafelgeschäfte vor dem Aus

Ein Referentenentwurf des Finanzministeriums versetzt die Goldbranche in Aufruhr. Um eine EU-Geldwäscherichtlinie durchzusetzen, sollen sogenannte Tafelgeschäfte deutlich eingeschränkt werden. Ein Statement von Dominik Lochmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG.

Gold: Auf dem Weg zum Allzeithoch?

Gold: Auf dem Weg zum Allzeithoch?

Seit dem Tiefstand im letzten Jahr ist Gold um fast 25 Prozent gestiegen. Die Entwicklung des Preises in Richtung alter Höchststände steht zu erwarten. Anleger sollten jetzt eine aktiv gesteuerte Beimischung von bis zu acht Prozent empfehlenswert.

Altersvorsorge mit Gold: So könnte es funktionieren

Altersvorsorge mit Gold: So könnte es funktionieren

In Zeiten niedriger Zinsen sehnen sich Kunden nach Sicherheit. Ein Weg dazu ist die Anlage in Metallen. Erfahrungswerte bestätigen Anleger in ihrem Interesse am Edelmetall Gold.

Der Goldaufschwung steht auf wackligen Füßen

Der Goldaufschwung steht auf wackligen Füßen

Der Edelmetallsektor erlebt aktuell eine spannende Phase. Während Silber mit +2,7 Prozent und einem Monatsschlusskurs von 15,32 US-Dollar pro Feinunze weiterhin vor sich hindümpelt, legte Gold auf Monatssicht 6,4 Prozent zu. Der Schlusskurs lag im Juni bei 1.409 USD und damit nur knapp unterhalb eines neuen 6-Jahreshochs.

Goldrally rechtzeitig zum denkwürdigen Jubiläum

Goldrally rechtzeitig zum denkwürdigen Jubiläum

Erstmals nach sechs Jahren hat Gold wieder die 1400-Dollar-Marke geknackt. Das ist allerdings nur ein schwacher Trost angesichts des 10- Jahresvergleichs mit dem S&P 500.

Social-Media-Geld gegen Gold und Bargeld chancenlos

Social-Media-Geld gegen Gold und Bargeld chancenlos

Facebook plant mit Libra seine erste eigene virtuelle Währung und hofft auf Milliarden Nutzer. Zudem scheinen Bitcoin und Co. den Vertrauensverlust der vergangenen Monate wieder wettzumachen. Doch der Eindruck täuscht, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Goldpreis über 1.400 US Dollar – wie geht es weiter?

Goldpreis über 1.400 US Dollar – wie geht es weiter?

Der Goldpreis bewegt sich derzeit auf einem aus technischer Sicht sehr bedeutsamen Niveau. Ein wichtiger Meilenstein, nachdem das Edelmetall am vergangenen Donnerstag (20. Juni) ein hartnäckiges Widerstandsniveau von 1.350 US Dollar pro Unze durchbrochen hat und seitdem darüber liegt. Ein Kommentar von Nitesh Shah, Director – Research, WisdomTree.

Gold steigt vor dem Hintergrund einer expansiveren Fed

Gold steigt vor dem Hintergrund einer expansiveren Fed

Gold begann zu glänzen, da die Aussicht auf einen schwächeren US-Dollar und der Aufbau spekulativer Positionen das Edelmetall stützten. Die sich abschwächende Automobilindustrie unterstreicht die Schwäche von Platin, jedoch könnten die bevorstehenden Tarifverhandlungen zwischen südafrikanischen Platinproduzenten das Risiko eines Streiks erhöhen. Ein Kommentar von Nitesh Shah, Director Research und Rohstoff-Experte bei WisdomTree.  

Goldpreis-Rally: Anstieg um 100 Prozent seit 2018

Goldpreis-Rally: Anstieg um 100 Prozent seit 2018

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis um knapp 10 Prozent gestiegen, im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent. Aktuell liegt er bei 1.232,47 Euro pro Unze (Stand: 24.06.19). Der relativ hohe Kurs hat bei der Degussa Goldhandel auch eine konkrete Auswirkung auf das Ankaufsgeschäft, also Kunden, die ihre Gold- und Silberprodukte wie nicht genutzten Schmuck, alte Barren, Münzen oder das berühmte „Tafel-Silber“ an die Degussa verkaufen.

Goldpreis klettert auf Fünfjahreshoch

Goldpreis klettert auf Fünfjahreshoch

Der Goldpreis erreicht den höchsten Stand seit fünf Jahren. Dabei klettert er von 1.350 US Dollar auf 1.383 US Dollar / Unze. Nachdem der Preis zwischen Februar und Mai 2019 gefallen war erlebt Gold jüngst eine Blütezeit. Ein Kommentar von Nitesh Shah, Director Research bei WisdomTree.

Drei Gründe für eine Investition in Gold

Drei Gründe für eine Investition in Gold

Geld in Gold anzulegen erscheint für viele Menschen immer interessanter. Eine Studie fand heraus, dass Privatpersonen in Deutschland über 8.900 Tonnen des Edelmetalls besitzen. Aber warum erfreut es sich so großer Beliebtheit? Dominik Lochmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG, erklärt in seinem Gastbeitrag, weshalb eine Investition in Gold für langfristig orientierte Anleger ein lohnenswertes Unterfangen darstellt.

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

Goldene Zeiten: Deutsche besitzen so viel Gold wie noch nie

Goldene Zeiten: Deutsche besitzen so viel Gold wie noch nie

Der Goldschatz der Deutschen ist in den vergangenen Jahren noch größer geworden. Privatleute in Deutschland besitzen mittlerweile die Rekordmenge von 8.918 Tonnen des Edelmetalls – davon gut die Hälfte (4925 Tonnen) in Form von Barren und Münzen, knapp 4000 Tonnen sind Schmuck.

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche Themen im Bereich Investmentfonds interessierten die Leser von Cash.Online in der Woche vom ersten April ganz besonders? Die Antwort liefert unsere wöchentliche Liste.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...