Themenseite Greenbuilding
>> Alle Themenseiten
Buss Capital schickt Hollandfonds in die Platzierung

Buss Capital schickt Hollandfonds in die Platzierung

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital meldet den Vertriebsstart eines neuen Hollandfonds. Der Buss Immobilienfonds 3 finanziert einen 8.927 Quadratmeter großen Büroneubau in der niederländischen Stadt Almere.

Marktreport: Green Buildings sind krisenfester

Marktreport: Green Buildings sind krisenfester

Mit nachhaltigen Immobilien sind Investoren besser durch die Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 gekommen als mit herkömmlichen Objekten. Das zeigt der Rics-Marktreport „Sustainability and the Dynamics of Green Building“.

MPC-Fonds vermietet Greenbuilding an Philip Morris

MPC-Fonds vermietet Greenbuilding an Philip Morris

Der börsennotierte Hamburger Initiator MPC Capital bietet Anlegern ab sofort die Beteiligung an einem Greenbuilding in München-Gräfelfing. Das Gebäude ist an den Tabakkonzern Philip Morris vermietet und geht als geschlossener Immobilienfonds MPC Deutschland 9 in den Vertrieb.

Kolumnisten auf Cash.Online

FHH legt Immobilienfonds 8 nach

FHH legt Immobilienfonds 8 nach

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) schickt seinen geschlossenen Immobilienfonds FHH Immobilien 8 – Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern in den Vertrieb. Anleger können sich an einem als Greenbuilding konzipierten Büroneubau in Bonn beteiligen, der laut FHH zu rund 90 Prozent an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben vermietet ist.

Wölbern Invest: Jubiläumsfonds Holland 70 startklar

Wölbern Invest: Jubiläumsfonds Holland 70 startklar

Das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest setzt seine Holland-Fondsreihe fort. Wie angekündigt, bringt der Initiator mit dem Holland 70 seinen Jubiläumsfonds auf den Markt, der in zwei Greenbuildings investiert.

FHH kauft Greenbuilding in Bonn

FHH kauft Greenbuilding in Bonn

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) hat für 22 Millionen Euro ein Büro- und Verwaltungsgebäude in Bonn vom Projektentwickler Lang & Cie. erworben. Das Greenbuilding ist zu 90 Prozent an das Beschaffungsamt des Innenministeriums vermietet und soll in einen Deutschland-Immobilienfonds eingebracht werden, der voraussichtlich Ende Oktober in den Vertrieb geht.

Wölbern Invest kauft Greenbuildings in Holland für Jubiläumsfonds

Wölbern Invest kauft Greenbuildings in Holland für Jubiläumsfonds

Das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest hat sich zwei Immobilien in den niederländischen Städten Hengelo und Hoofddorp gesichert. Beide Objekte wurden für das Portfolio des für Oktober 2010 geplanten Jubiläumsfonds Holland 70 erworben und sollen nach ihrer Fertigstellung Greenbuilding-Siegel erhalten.

Mehr Cash.

Hesse Newman steuert aus der Verlustzone

Hesse Newman steuert aus der Verlustzone

Das Emissionshaus Hesse Newman Capital hat sein Platzierungsergebnis im ersten Halbjahr 2010 deutlich steigern können und zwei neue Fonds angekündigt, die in Kürze gestartet werden sollen. Zudem präsentieren die Hamburger nach dem Millionenverlust in der ersten Vorjahreshälfte ein nahezu ausgeglichenes Konzernergebnis für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres.

Wölbern Invest fordert einheitliche Kriterien bei der Zertifizierung von Green Buildings

Wölbern Invest fordert einheitliche Kriterien bei der Zertifizierung von Green Buildings

Nachhaltig errichtete Immobilien, sogenannte Green Buildings, liegen im Trend. Da sich die zahlreichen Zertifizierungsverfahren weltweit stark unterscheiden, ist eine Vergleichbarkeit der Objekte kaum möglich. „Anleger finden diese Vielfalt zu Recht oft verwirrend und wenig aussagekräftig für die Güte eines Immobilien-Investments“, kritisiert Wölbern-Invest-Vertriebsleiter Roman Menzel.

MPC bietet Anlegern Greenbuilding in Erlangen an

MPC bietet Anlegern Greenbuilding in Erlangen an

Anleger des neuen Immobilienfonds MPC Deutschland 7 aus dem Hamburger Emissionshaus MPC Capital beteiligen sich an einem Büro-Greenbuilding in Erlangen, das für 15 Jahre nebst dreimaliger Verlängerungsoption an den Kraftwerkehersteller AREVA vermietet ist.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

GLS lässt Daten künftig von Blau Direkt pflegen

Der Hamburger Gewerbeversicherungsmakler Gossler, Lübbers & Stahl (GLS) nutzt künftig Datenpflegedienste des Lübecker Maklerpools Blau Direkt.

mehr ...

Immobilien

Megatrend Smart Cities: Wie Anleger davon profitieren können

Unsere Städte befinden sich im Wandel. Der Megatrend der Zukunft, die Urbanisierung, hat schon längst eingesetzt. Das stellt uns vor immer mehr neue Herausforderungen, die einen Wandlungsprozess in Richtung intelligenter Städte (Smart Cities) anstoßen. Für Anleger bieten Smart Cities aber auch interessante Chancen – wenn sie auf Unternehmen setzen, die ihre Aktivitäten auf diese Wandlungsprozesse ausgerichtet haben. Die Fürpaß-Peter-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Amundi bringt drei neue Klima-ETFs

Der Vermögensverwalter Amundi hat sein Angebot nachhaltiger Investments mit der Lancierung drei neuer ETFs weiter ausgebaut, die die Paris-abgestimmten EU-Benchmarks (EU Paris-Aligned Benchmarks – PAB) abbilden. Die Benchmarks sollen helfen, das Ziel des Pariser Klimaabkommens – die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 2°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau – zu erreichen. Die ETFs werden zu sehr wettbewerbsfähigen laufenden Kosten ab 0,18 Prozent p.a. angeboten.

mehr ...

Berater

Hypoport legt im ersten Halbjahr kräftig zu

Der Finanzdienstleister Hypoport hat im ersten Halbjahr von einer hohen Nachfrage nach Krediten profitiert. So zog das Transaktionsvolumen auf der Plattform Europace, einem Kreditmarktplatz für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite, um 31 Prozent auf fast 42 Milliarden Euro an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance konzentriert institutionellen Vertrieb in der Schweiz

Die DF Deutsche Finance Capital Markets GmbH mit Sitz in Zürich verantwortet zukünftig das Capital Raising bei institutionellen Investoren. Kernaufgabe ist die Koordination und Durchführung der internationalen Distribution aller institutionellen Investitionsstrategien der Deutsche Finance Group.

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Die Oktober-Welle abschwächen

Die Insolvenz-Zahlen für den April 2020 sagen nichts aus über die tatsächliche Zahlungsfähigkeit der Unternehmen in der Corona-Krise. Im Herbst steigt die Zahl der Insolvenzen voraussichtlich sprunghaft. Sicher kann der Staat nicht alle Firmen retten – und künstlich am Leben gehaltene Zombie-Firmen will niemand. Eine Insolvenzwelle würde aber auch den Bankensektor bedrohen. Anstelle von noch größeren Not-Krediten sollten die rückzahlbaren Liquiditätshilfen unter bestimmten Bedingungen in Zuschüsse umgewandelt werden.

mehr ...