Themenseite Immobilien
>> Alle Themenseiten
Die Geldanlage-Favoriten der Deutschen: Sparbuch vor Immobilien

Die Geldanlage-Favoriten der Deutschen: Sparbuch vor Immobilien

Das Sparbuch ist für die Deutschen mit 48 Prozent nach wie vor die erste Wahl bei der Geldanlage. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, die die Gothaer Asset Management vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Januar bereits zum elften Mal durchführen ließ.

Immobilie als Altersvorsorge?

Immobilie als Altersvorsorge?

Die eigenen vier Wände sind für die Mehrheit der Deutschen die ideale Form der Altersvorsorge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Warum Betongold allein als private Absicherung allerdings zu wenig ist.

W&W plant Verkauf ihrer tschechischen Töchter

W&W plant Verkauf ihrer tschechischen Töchter

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) plant, ihre Bausparkasse (Wüstenrot stavební spořitelna, a.s.) und Hypothekenbank (Wüstenrot hypoteční banka, a.s.) an die Moneta Money Bank zu verkaufen. 2020 sollen die beiden tschechischen Tochterunternehmen an den neuen Eigner übergehen. Zum Verkaufspreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen.

Kolumnisten auf Cash.Online

Nährboden für digitale Innovation im Immobiliensektor

Nährboden für digitale Innovation im Immobiliensektor

Die Wirtschaft wird digital: Kein Konzern kommt heute ohne eine Digitalstrategie aus, aber einige sind weiter vorn als andere. Viele Branchen sind digitalisierungstechnisch stark fragmentiert, so auch die Immobilienbranche.

Immobilieninvestoren erwarten keine große Krise auf deutschem Markt

Ungeachtet der wirtschaftlichen Abkühlung in Deutschland erwarten internationale Großinvestoren keine bevorstehende Immobilienkrise in Deutschland. International werde der deutsche Markt nach wie vor als stabil eingeschätzt, sagten Manager großer ausländischer Investoren am Montag bei der Eröffnung der Immobilienmesse Expo Real in München.

WHS entwickelt digitale Bürgerbeteiligungs-Plattform

WHS entwickelt digitale Bürgerbeteiligungs-Plattform

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) hat ein digitales Bürgerbeteiligungs-Portal entwickelt: „Stadtentwicklungsmanager im Dialog“. Erster Einsatzort ist das Beteiligungsprojekt „Unser Freudenstadt – mit Strategie in die Zukunft“. Die interaktive Plattform wird positiv angenommen: Bereits in den ersten Tagen reichten die Freudenstädter mehr als 300 Ideen, Verbesserungsvorschläge und Meinungen ein.

Wie digital wird das Makler-/Immobiliengeschäft?

Wie digital wird das Makler-/Immobiliengeschäft?

Die Digitalisierung macht auch vor der Immobilienbranche nicht halt. Cash.Online fragt im Interview mit Dr. Stefan Schulte, Head of Marketing and Data Science/Member of the Board bei Planet Home Group GmbH, nach.

Mehr Cash.

Wohneigentum: Junge Haushalte zunehmend ausgeschlossen

Wohneigentum: Junge Haushalte zunehmend ausgeschlossen

Die Bauzinsen liegen auf einem historisch niedrigen Niveau, die Nachfrage nach Wohnraum hält weiter an – und dennoch verharrt die Wohneigentumsquote in Deutschland bei 45 Prozent. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit auf dem vorletzten Rang – nur in der Schweiz leben weniger Menschen im Wohneigentum.

Was kostet das Bauen in Deutschland? Wohnungsbau ist von hoher Qualität, aber teuer

Was kostet das Bauen in Deutschland? Wohnungsbau ist von hoher Qualität, aber teuer

“Der deutsche Wohnungsbau ist im internationalen Vergleich von hoher Qualität, aber teuer”, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, mit Blick auf Auswertungen aus der neuen GdW-Jahresstatistik. Allein die Bauwerkskosten sind trotz vieler Bemühungen um Effizienzsteigerung in den Jahren 2000 bis 2018 um rund 65 Prozent gestiegen.

Kampf gegen Geldwäsche bei Immobiliengeschäften: Scholz (SPD) hat keine Bedenken bei Barzahlungen

Kampf gegen Geldwäsche bei Immobiliengeschäften: Scholz (SPD) hat keine Bedenken bei Barzahlungen

Im Kampf gegen Geldwäsche hält Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) daran fest, dass Käufer von Immobilien auch hohe Summen bar bezahlen können.

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Anstieg um 95 Prozent oder Rückgang um 19 Prozent: Hauspreise in NRW klaffen weiter auseinander

Obwohl Lennestadt und Düsseldorf nur 90 Kilometer Luftlinie trennen – bei Angebotspreisen für Häuser liegen zwischen den beiden Städten Welten. Die Schere der Immobilienpreise in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat sich in den vergangenen 5 Jahren sogar noch weiter geöffnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von immowelt.de, in der Hauspreise der Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen untersucht wurden.

Offene Immobilien-Publikumsfonds knacken 100-Milliarden-Euro-Marke

Offene Immobilien-Publikumsfonds knacken 100-Milliarden-Euro-Marke

Das Nettofondsvermögen aller offenen Immobilien-Publikumsfonds erreichte zum Ende des ersten Quartals 2019 laut BVI rund 101,1 Mrd. Euro. Damit wurde erstmals die Marke von 100-Milliarden-Euro überschritten.

Immobilienkauf: Männer geben bis zu 100.000 Euro mehr aus als Frauen

Immobilienkauf: Männer geben bis zu 100.000 Euro mehr aus als Frauen

Das Vorurteil hält sich hartnäckig: Frauen geben mehr Geld aus als Männer. Bei Taschen, Schuhen und Kosmetika mag das stimmen, beim Immobilienkauf sieht es anders aus. Wie die aktuelle Analyse von McMakler zeigt, bringen Männer deutschlandweit durchschnittlich 27.353 Euro mehr Geld für Immobilien auf als Frauen. Überraschend ist ein Blick auf die geschlechterspezifischen Unterschiede beim Immobilienkaufpreis der einzelnen Bundesländer. Von 444 Euro bis 112.195 Euro Preisunterschied ist alles vertreten.

Real I.S. veräußert „Listhaus“ in Leipzig

Real I.S. veräußert „Listhaus“ in Leipzig

Die Real I.S. AG hat den Büro- und Wohnkomplex „Listhaus“ in Leipzig veräußert. Das 1998 fertiggestellte und 39.000 Quadratmeter Mietfläche umfassende Mixed-Use Gebäude umfasst 95 Gewerbe- und 97 Wohneinheiten sowie 456 Tiefgaragen- und Außenstellplätze. 

Internationale Investoren rechnen mit geringeren Volumina bei Immobilieninvestments

Internationale Investoren rechnen mit geringeren Volumina bei Immobilieninvestments

Internationale professionelle Investoren rechnen damit, dass sich der Anteil der Immobilien an ihren Investments in den kommenden zwölf Monaten verringern wird. War dieser Anteil vor einem Jahr noch mit durchschnittlich 3,2 Prozent angegeben, so ging er nunmehr auf 2,5 Prozent zurück.

Deutsche Finance Private: 100 Mio. Euro erfolgreich ausplatziert

Deutsche Finance Private: 100 Mio. Euro erfolgreich ausplatziert

Die Deutsche Finanzen Group hat den Finance PRIVATE Fund 12 mit 100 Millionen Euro ausplatziert. Ziel ist es mithilfe der Diversifikation des Portfolios die Risiken zu reduzieren. 

Innovativ geht anders

Innovativ geht anders

In Madrid war zur Weihnachtszeit 2018 die Innenstadt für Autos gesperrt. Das führte dazu, dass der stationäre Handel in ganz Madrid 3,3 Prozent und auf der Haupteinkaufsstraße 9,5 Prozent mehr Umsatz verzeichnete. Können Sie sich eine ähnliche Aktion in Deutschland vorstellen? Ein Gastbeitrag von John Bothe, Geschäftsführer von Silverlake.

Verbrauchertipp: Bei Immobilienverrentung auf Unterschiede zwischen Nießbrauch und Leibrente achten

Verbrauchertipp: Bei Immobilienverrentung auf Unterschiede zwischen Nießbrauch und Leibrente achten

Immobilienverrentung bietet unterschiedliche Formen an. Nießbrauch und Leibrente sind dabei zu unterscheiden. Während Ersteres lebenslanges Wohnrecht umfasst, umfasst Letzteres auch das Recht zur Vermietung. Was Senioren wissen sollten.

Grundstückverkauf: Makler müssen nicht über steuerrechtliche Folgen aufklären

Grundstückverkauf: Makler müssen nicht über steuerrechtliche Folgen aufklären

Makler sind im Normalfall nicht verpflichtet, ihre Kunden auf die steuerrechtlichen Auswirkungen des von ihnen vermittelten Grundstückskaufvertrags hinzuweisen. Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) weist auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs (I ZR 152/17) hin.

Wohnraummangel: Es geht längst um mehr als Großstädte

Wohnraummangel: Es geht längst um mehr als Großstädte

Wohnraummangel ist längst kein Phänomen der großen Städte in Deutschland mehr. Zu diesem Schluss kommt die LBS-Analyse “Markt für Wohnimmobilien 2019”. Warum Verkäufer von Wohnimmobilien in Meerbuch und Düsseldorf gleiche Preise aufrufen. 

Historische Baustoffe: Neues Leben für alte Schätze

Historische Baustoffe: Neues Leben für alte Schätze

Die Wiederverwendung von Baustoffen für eine Altbaurenovierung oder als Blickfang im Neubau ist nicht nur schön, sondern auch umweltfreundlich. Ob bei Dielen­böden, Holztüren oder Dachziegeln – über den Fachhandel können Modernisierer wahre Schätze finden.

Der Sog Berlins: Wohnraummangel und Enteignungsphantasien

Der Sog Berlins: Wohnraummangel und Enteignungsphantasien

Die Initiative “Deutsche Wohnen & Co enteignen – Spekulation bekämpfen” möchte private Wohneigentümer mit mehr als 3.000 Wohnungen in Berlin enteignen. Wie viele Unternehmen tatsächlich in den Fokus der Initiative geraten sind, ist derzeit aber noch unklar.

Ein Kommentar von Roman Heidrich, Senior Team Leader Valuation & Transaction Advisory JLL Berlin.

Bauzinsen: Warum man jetzt bauen sollte

Bauzinsen: Warum man jetzt bauen sollte

Die Bauzinsen sind so niedrig wie nie zuvor. Grund dafür sind neben rückläufigen Renditen auch günstige Zinsen. Warum man jetzt bauen sollte.

Steinmeier: Existenzfrage Wohnen muss für alle Bürger bezahlbar sein

Steinmeier: Existenzfrage Wohnen muss für alle Bürger bezahlbar sein

Angesichts stark steigender Mieten in vielen Städten schaltet sich nun auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in die Diskussion ein und fordert den Bau bezahlbarer Wohnungen. Der Zentrale Immobilienausschuss begrüsst die klaren Worte.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...