Themenseite Immobilienanlagen
>> Alle Themenseiten
Trendstudie von Wealthcap bestätigt: Deutsche Immobilien sind beliebteste Anlageklasse

Trendstudie von Wealthcap bestätigt: Deutsche Immobilien sind beliebteste Anlageklasse

Der Real Asset und Investment Manager Wealthcap hat zum mittlerweile siebten Mal seine jährliche Immobilientrendstudie veröffentlicht. Deutsche Immobilien bestätigen darin mit 90 Prozent ihren Status als beliebteste Anlageklasse vor ausländischen Immobilien mit 60 Prozent. Nach Nutzungsarten verteidigt das Bürosegment den Spitzenrang mit 85 Prozent, wobei Wohninvestments seit der ersten Erhebung im Jahr 2012 ihre Beliebtheit auf 64 Prozent mittlerweile verdoppelt haben.

Immobilienanleger auf der Suche nach höheren Gesamtrenditen

Immobilienanleger auf der Suche nach höheren Gesamtrenditen

Immobilienanlagen mit ihrem stabilen Cashflow stehen angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase im Anlegerfokus. Die hohe Nachfrage hat die Anfangsrenditen von Spitzenobjekten in besten Lagen allerdings sinken lassen. Um ihre Renditeziele zu erreichen, prüfen Investoren zunehmend neue Investmentansätze, wie Invesco Real Estate (IRE) beobachtet.

Studie: Immobilien sind beliebteste Anlageklasse

Studie: Immobilien sind beliebteste Anlageklasse

Immobilien sind die Anlageklasse Nummer 1 bei Privatanlegern. Das zeigt eine aktuelle Studie der Euro Grundinvest. Demnach ist das Betongold besonders in München und Köln gefragt.

Kolumnisten auf Cash.Online

Gutachten: Indirekte Immobilienanlagen reduzieren Risiken

Gutachten: Indirekte Immobilienanlagen reduzieren Risiken

Indirekte Immobilienanlagen können Anlagerisiken reduzieren. Eine Vielfalt entsprechender Vehikel wirkt stabilisierend für Immobilienmärkte. Für die Anleger ist die Vertriebsfähigkeit des Produkts sowie Qualität des Vertriebs zentral, so ein heute präsentiertes Gutachten der Irebs International Real Estate Business School.

Sinnvoll anlegen in europäische Immobilien

Sinnvoll anlegen in europäische Immobilien

Die Immobilien-Investmentgesellschaft Schroder Property erläutert in acht Tipps, wo sich das Anlegen in europäische Immobilien aus ihrer Sicht auch im aktuellen Marktumfeld noch lohnt und wo Vorsicht geboten ist.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...