Themenseite Infinus-Razzia
>> Alle Themenseiten
Infinus: Insolvenzverfahren ist eröffnet

Infinus: Insolvenzverfahren ist eröffnet

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der “Infinus AG Ihr Kompetenz-Partner” (rote Infinus) ist eröffnet. Der entsprechende Beschluss des Amtsgerichts Dresden ist am 31. Januar 2014 ergangen. Zur Insolvenzverwalterin wurde Bettina Schmudde bestellt.

Brenneisen will Aktien zurückkaufen

Brenneisen will Aktien zurückkaufen

Manfred Brenneisen, Vorstandsvorsitzender der Brenneisen Capital AG (BCAG), verhandelt mit dem Insolvenzverwalter der Infinus-Gruppe über den Rückkauf der Aktien seines Unternehmens. Dies teilte er anlässlich eines Pressegesprächs in Hamburg mit.

Infinus-Skandal: Staatsanwaltschaft Wien ermittelt

Infinus-Skandal: Staatsanwaltschaft Wien ermittelt

Die Folgen des Skandals um die Dresdener Unternehmensgruppe könnten noch schwerwiegender sein als bisher angenommen. Medienberichten zufolge ermittelt die Staatsanwaltschaft Wien gegen Infinus wegen des Verdachts der Geldwäsche. Unterdessen warnt ein Experte davor, dass ein Insolvenzverfahren bis zu einem Jahrzehnt andauern könnte. 

Kolumnisten auf Cash.Online

Infinus: Bafin beantwortet häufige Fragen

Infinus: Bafin beantwortet häufige Fragen

Im Zuge der Ermittlungen gegen die Infinus-Gruppe haben sich Anleger, Rechtsanwälte und Gläubiger mit Anfragen an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) gewandt. Die Bafin hat nun ihre Antworten auf die häufigsten Fragen ins Netz gestellt.

Infinus: Haftungsdach-Partner dürfen vermitteln

Infinus: Haftungsdach-Partner dürfen vermitteln

Medienberichten zufolge können seit Montag gebundene Vermittler der Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut (blaue Infinus) wieder Finanzprodukte verkaufen. Das Haftungsdach agiere dabei als eine von der Dresdener Unternehmensgruppe  rechtlich unabhängige Gesellschaft.

Infinus: Weitere Unternehmen stellen Insolvenzanträge

Infinus: Weitere Unternehmen stellen Insolvenzanträge

Gestern haben fünf weitere zur Dresdener Infinus-Gruppe gehörende Gesellschaften Insolvenzanträge gestellt. Bisher sind insgesamt zehn Unternehmen vorläufig insolvent, darunter auch die “rote” Infinus AG Ihr Kompetenzpartner (IKP).

Infinus: Fubus-Insolvenzverwalter informiert Anleger

Infinus: Fubus-Insolvenzverwalter informiert Anleger

Der vorläufige Insolvenzverwalter der zur Infinus-Gruppe gehörenden Future Business (Fubus), Dr. Bruno M. Kübler, hat für die geschädigten Fubus-Anleger erste Informationen bereitgestellt.

Mehr Cash.

Infinus: Fubus-Insolvenzverwalter beruhigt Gläubiger

Infinus: Fubus-Insolvenzverwalter beruhigt Gläubiger

Der vorläufige Insolvenzverwalter der Future Business (Fubus) weist darauf hin, dass zurzeit kein Gläubiger Sorge haben muss, Fristen zu versäumen. Das Insolvenzverfahren des zur Dresdner Infinus-Gruppe gehörenden Finanzkonzerns beginne in etwa drei Monaten.

Infinus: Rechtsanwalt Norman Wirth beantwortet Vermittler-Fragen

Infinus: Rechtsanwalt Norman Wirth beantwortet Vermittler-Fragen

Seit Beginn der Ermittlungen gegen den Dresdener Finanzdienstleister Infinus hat die Berliner Kanzlei Wirth-Rechtsanwälte eine Vielzahl von Anfragen von Vermittlern erhalten, die mit der Infinus-Gruppe zusammen gearbeitet haben. Wirth hat die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Infinus-Razzia: Future Business und Prosavus vorläufig insolvent

Infinus-Razzia: Future Business und Prosavus vorläufig insolvent

Das Amtsgericht Dresden hat für die zur Infinus-Gruppe gehörenden Unternehmen Future Business (Fubus) und Prosavus, die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Zudem haben zwei weitere Infinus-Töchter Insolvenzanträge eingereicht.

Infinus-Razzia: Future Business und Prosavus stellen Insolvenzantrag

Infinus-Razzia: Future Business und Prosavus stellen Insolvenzantrag

Die zur Dresdner Infinus-Gruppe gehörenden Unternehmen Future Business und Prosavus haben beide einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Eine ordnungsgemäße Weiterführung des Geschäftsbetriebes sei nicht mehr gegeben, so die Unternehmen.

Infinus-Razzia: Brenneisen Capital nicht betroffen

Infinus-Razzia: Brenneisen Capital nicht betroffen

Wie der Wieslocher Spezialvertrieb von Fonds für Sachwert-Investmentvermögen mitteilt, ist das Unternehmen nicht Gegenstand der Ermittlungen gegen das Partnerunternehmen Infinus. Als juristisch eigenständige Gesellschaft agiere man gegenüber seinen Kunden und Geschäftspartnern autark.

Infinus-Razzia: Hans John Versicherungsmakler beruhigt Vermittler

Infinus-Razzia: Hans John Versicherungsmakler beruhigt Vermittler

Aufgrund der laufenden Ermittlungen bei der Infinus Gruppe hatten sich besorgte Vermittler an das Hamburger Unternehmen gewandt. Wie der VSH-Spezialist mitteilt, haben die Vorfälle bei der Partnergesellschaft keinerlei Einfluss auf bestehende Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen (VSH) .

Infinus: Ermittlungen wegen Betrugsverdachts

Infinus: Ermittlungen wegen Betrugsverdachts

Laut einer Medieninformation des Landeskriminalamts (LKA) Sachsen und der Staatsanwaltschaft Dresden wurden im Rahmen der gestrigen Razzia bei Infinus in Deutschland und Österreich Geschäfts- und Privaträume durchsucht. Infinus wird vorgeworfen, falsche Angaben zu Emittenten gemacht zu haben.

Infinus wehrt sich gegen Vorwürfe

Infinus wehrt sich gegen Vorwürfe

In einer Stellungnahme zu den Durchsuchungen der Infinus-Standorte in Dresden bezeichnet der Finanzdienstleister die Anschuldigungen der Staatsanwaltschaft als haltlos. Man strebe eine enge Kooperation mit den Behörden an, um schnellstmöglich die Geschäftstätigkeit wieder aufnehmen zu können.

Razzia bei Infinus in Dresden

Razzia bei Infinus in Dresden

Medienberichten zufolge hat die Polizei ab Dienstagvormittag die Grundstücke und Häuser des Finanzdienstleisters Infinus durchsucht. Wie die Sächsische Zeitung (SZ) berichtet, ist es im Rahmen der Durchsuchung zu zwei Verhaftungen gekommen. Zudem wurden demnach Firmenfahrzeuge abgeschleppt.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

BKK-Dachverband verurteilt Spahns Angriffe auf die Selbstverwaltung der GKV

Der BKK Dachverband hat heute die neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Neu gewählt als Vorsitzender wurde Ludger Hamers als Versichertenvertreter, der Andreas Strobel ablöst. Weiterhin mit an der Spitze steht auch Dietrich von Reyher als Arbeitgebervertreter. Wofür der neue Aufsichtsrat eintreten will.

mehr ...

Immobilien

Volltilger-Darlehen im Zinstief: Planungssicherheit ist gefragt

Jeder zehnte Bauherr oder Immobilienkäufer und jeder dritte Anschlussfinanzierer wählt ein Volltilger-Darlehen. Warum der Anteil gestiegen ist. 

mehr ...

Investmentfonds

NEUER LAUFZEITFONDS FRANKLIN GREEN TARGET INCOME 2024 FUND

Es ist ein weiterer “Buy and Hold”-Fonds für europäische Investoren von Franklin Templeton aufgelegt. Der neue Laufzeitfonds folgt auf den Franklin Target Income 2024 Fund, dem in Europa Anleger 557 Millionen Euro anvertraut haben. Es handelt sich um ein festverzinsliches Portfolio mit „Engagement-Strategie“; ESG-Fokus insbesondere auf Energiewende (Co2-Emissionen) und Wasserknappheit.

mehr ...

Berater

Provisionsdeckel: “Markteintrittsbarriere für neue Vermittler”

Dass im Zuge der Überprüfung des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) ein Provisionsdeckel von 2,5 Prozent bei Abschlussprovisionen diskutiert wird, ist aberwitzig und für die Stärkung einer qualifizierten Beratung absolut kontraproduktiv und schädlich. Gastbeitrag von Michael H. Heinz, Bundesverband deutscher Versicherungskaufleute (BVK)

mehr ...

Sachwertanlagen

Eine der größten Immobilientransaktionen in Österreich: Quadoro verkauft T-Center in Wien

Die Quadoro Real Estate GmbH hat als Berater und Vermittler des GENO EuropaFonds, Wien das „T-Center“ im 3. Wiener Bezirk für rund 300 Millionen EUR an ein südkoreanisches Investorenkonsortium unter Führung von KTB Investment & Securities und KTB Asset Management verkauft. Der Verkauf ist bislang eine der größten Immobilientransaktionen in Österreich.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...