Themenseite ING Diba
>> Alle Themenseiten
Sparverhalten in der Finanzkrise

Sparverhalten in der Finanzkrise

Laut einer internationalen Umfrage von TNS im Auftrag der ING-Diba in 19 Ländern, trifft die Finanzkrise insbesondere Spanier, Italiener und Rumänen finanziell und hat Auswirkungen auf deren Sparverhalten. Über die Hälfte der Deutschen glaubt jedoch nicht, dass ihr Sparverhalten durch die Krise beeinflusst wird.

Maxpool und ING-Diba werden Partner

Maxpool und ING-Diba werden Partner

Der Hamburger Maklerpool Maxpool baut seine Angebotspalette im Immobilienbereich weiter aus: Ab sofort können angeschlossene Vertriebspartner auf Baufinanzierungen der Direktbank ING-Diba zugreifen.

Krisenmanagement: Kein Vertrauen in die Politik

Krisenmanagement: Kein Vertrauen in die Politik

Obwohl die Wirtschaft in Deutschland brummt, glauben 54 Prozent der Bundesbürger nicht, dass die Politik die Finanzkrise in den Griff bekommen wird. Einer Umfrage zufolge sind fast zwei Drittel (64 Prozent) der Meinung, den Politikern fehle es an fachlicher Kompetenz.

Kolumnisten auf Cash.Online

Kunden verlieren weiter Vertrauen in Bankberatung

Kunden verlieren weiter Vertrauen in Bankberatung

Nachdem sich bereits Stiftung Warentest die deutschen Bankberater vorgeknöpft hat, wird die Kritik nun von einer weiteren Studie untermauert, die aus dem Bankensektor selbst stammt. Demnach schwindet das Vertrauen der Bundesbürger in die Anlageberatung der Geldhäuser weiter. Mehr als die Hälfte der Kunden kümmert sich deshalb mittlerweile lieber selbst um die Finanzen.

ING-Diba kündigt Wechsel an der Vorstandsspitze an

ING-Diba kündigt Wechsel an der Vorstandsspitze an

Die Direktbank ING-Diba hat Roland Boekhout (46) mit Wirkung zum 1. Oktober 2010 zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Zudem kehrt Bernd Geilen (46) als Vorstandsmitglied zurück. Der derzeitige Vorstandschef Ben Tellings gibt sein Amt Ende September 2010 ab und wechselt als Vorsitzender in den Aufsichtsrat der ING-Diba.

MLP stellt „Beipackzettel“ vor – BdB bemüht sich um einheitliches Infoblatt

MLP stellt „Beipackzettel“ vor – BdB bemüht sich um einheitliches Infoblatt

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP setzt ab sofort neue Produktinformationsblätter in der Geldanlage ein. Unterdessen befindet sich der Bundesverband deutscher Banken (BdB) in Gesprächen mit den Privatbanken, um ein einheitliches Infoblatt für Produkte auf den Weg zu bringen.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Weiterer Spezialfonds voll investiert

Der vor zwei Jahren nach Luxemburger Recht aufgelegte Fonds “Merkureim EF One SICAV FIAR” hat mit der Investition in die Hallplatz-Galerie in Zweibrücken sein Zielvolumen von rund 150 Millionen Euro erreicht. Der Nachfolgefonds soll noch eine Nummer größer werden.

mehr ...

Investmentfonds

Jeder dritte Deutsche glaubt, dass 2020 finanziell besser wird

Die Wirtschaft floriert nach wie vor und die Arbeitslosigkeit ist auf niedrigem Niveau. Das hat Folgen: Fast jeder dritte Deutsche rechnet 2020 mit einer Verbesserung seiner finanziellen Situation. Beim Thema Geldanlage bleiben die Deutschen aber konservativ und setzen auf das Sparbuch. Das zeigt eine Umfrage von Ebase.

mehr ...

Berater

Weniger überschuldete Verbraucher in Deutschland

Die Zahl überschuldeter Personen ist in Deutschland in diesem Jahr erstmals seit fünf Jahren wieder gesunken – allerdings nur geringfügig. Aktuell seien rund 6,92 Millionen Verbraucher nicht in der Lage, ihre Rechnungen zu bezahlen, teilte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in ihrem “Schuldneratlas Deutschland 2019” mit. Das seien knapp 10.000 weniger als im Vorjahr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Euramco beendet drohenden Problemfall in Wien – mit einem Erfolg

Der Asset- und Investmentmanager Euramco (vormals Sachsenfonds) hat die Büroimmobilie des Österreich-Fonds 6 in Wien, die auf der Kippe stand, an einen Projektentwickler veräußert. Nun sollen dort Wohnungen gebaut werden, der Rückfluss an die Anleger ist dennoch beachtlich.

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...