Themenseite Investmentmarkt
>> Alle Themenseiten
JLL: Büromarkt mit deutlichem Zuwachs

JLL: Büromarkt mit deutlichem Zuwachs

Aufgrund der anziehenden Konjunktur in Deutschland ist der Vermietungsumsatz am deutschen Büromarkt nach Angaben des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle (JLL) im ersten Halbjahr 2011 um 18 Prozent gestiegen. Auch das Volumen der Immobilienkäufe legte um insgesamt 19 Prozent auf 11,3 Milliarden Euro zu.

Investmentmarkt für Wohnportfolios erholt sich

Investmentmarkt für Wohnportfolios erholt sich

Laut Erhebungen des Immobilienberaters Cushman & Wakefield (C&W) wurden in Deutschland im ersten Halbjahr 2011 insgesamt 42 Portfoliotransaktionen (erstes Halbjahr 2010: 23) mit mehr als 250 Wohneinheiten getätigt. Die Zahl der gehandelten Wohneinheiten stieg dort um rund 19 Prozent auf 37.000 Einheiten (erstes Halbjahr 2010: 31.000) und ein Volumen von rund 1,76 Milliarden Euro (2010: 1,62 Milliarden).

Go East: Ostdeutschlands Wohnsektor hat Potenzial

Go East: Ostdeutschlands Wohnsektor hat Potenzial

Ausgewählte ostdeutsche Städte weisen Investmentpotenziale bei Wohnimmobilien auf und verfügen im Gegensatz zu westdeutschen Märkten über ein weniger begrenztes Angebot. Die Top-6-Standorte Ostdeutschlands zeigen die gleiche Dynamik in der Mietentwicklung auf wie die Top-6-Standorte im Westen. Dies zeigt der aktuelle “Wohninvestment-Kompass Deutschland” des Augsburger Immobilienhauses Patrizia.

Kolumnisten auf Cash.Online

Hotspot Deutschland

Hotspot Deutschland

Am Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien in der Region EMEA wurden laut dem Immobiliendienstleister CB Richard Ellis (CBRE) im ersten Quartal 2011 26,7 Milliarden Euro und damit 26 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum investiert. Deutschland zählt mit einem Transaktionsvolumen von 5,5 Milliarden Euro zu den Hotspots der Region.

ImmobilienScout24: Bereich für diskrete Objektdeals

ImmobilienScout24: Bereich für diskrete Objektdeals

Das Portal ImmobilienScout24 will sich verstärkt im Gewerbeimmobilienhandel positionieren und baut dazu einen geschlossenen Bereich für die diskrete Anbahnung von Transaktionen und die Vermietung komplexer Flächen auf.

Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu

Deutsche Büroimmobilien legen im Wert zu

Büroimmobilien an den großen deutschen Standorten verzeichnen im dritten Quartal in Folge Wertzuwächse. Das geht aus dem Victor Top 5 Indikator des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle hervor, der für das erste Quartal 2010 einen Wertzuwachs von einem Prozent ausweist.

Gewerbeimmobilien: Investmentmarkt stark gestartet

Gewerbeimmobilien: Investmentmarkt stark gestartet

Die Investitionen in deutsche Gewerbeimmobilien haben im ersten Quartal 2010 stark zugenommen: Nach Angaben des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle (JLL) stieg das Transaktionsvolumen auf fünf Milliarden Euro, was einem Plus von 176 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2009 entspricht.

Mehr Cash.

King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistischer

King-Sturge-Index: Immobilienbranche optimistischer

Der Immobilienkonjunktur-Index des Maklerunternehmens King Sturge weist eine deutliche Aufbruchstimmung in der deutschen Immobilienwirtschaft aus. Das umfragebasierte Immobilienklima, Indikator der Branchenstimmung, verzeichnet in der März-Befragung des Index einen deutlichen Anstieg um 6,5 Prozent auf 90 Zählerpunkte und erreicht damit seinen höchsten Wert seit August 2008.

Europäische Gewerbeimmobilien: Investitionen steigen deutlich

Europäische Gewerbeimmobilien: Investitionen steigen deutlich

Der internationale Immobilienberater Jones Lang LaSalle (JLL) erwartet, dass die Direktinvestitionen in den europäischen Gewerbeimmobilienmarkt im Jahr 2010 deutlich ansteigen und um 20 bis 30 Prozent höher liegen als in 2009. Damit würde das Volumen von 69,2 Milliarden Euro im Vorjahr auf 85 bis 90 Milliarden Euro klettern.

Einzelhandelsobjekte: Weniger Käufe in 2009

Einzelhandelsobjekte: Weniger Käufe in 2009

Die Nachfrage nach Einzelhandelsimmobilien ist im Jahr 2009 in Deutschland deutlich gesunken. Nach Angaben des Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE) erreichte das Transaktionsvolumen 3,47 Milliarden Euro und reduzierte sich damit gegenüber dem Vorjahr analog zum Gesamtmarkt um 43 Prozent.

Gewerbeimmobilien: Starker Anstieg der Käufe in Europa

Gewerbeimmobilien: Starker Anstieg der Käufe in Europa

Das Interesse der Investoren an Gewerbeimmobilien ist europaweit im Aufwärtstrend: Das Volumen der Immobilienkäufe ist an den europäischen Märkten im vierten Quartal 2009 um 42 Prozent auf insgesamt 25,7 Milliarden Euro gestiegen.

Euro-Ausblick: Im Westen viel Unterschiedliches

Euro-Ausblick: Im Westen viel Unterschiedliches

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die in diesem Ausblick betrachteten Staaten West-Europas (Niederlande, Frankreich und Spanien) unterschiedlich stark getroffen. Aufgrund der spezifischen Rahmenbedingungen wird sich der jeweilige Aufschwung unterschiedlich gestalten. Wegen der ungleichen Auswirkungen der Krise sowie der differenzierten Strukturen der gewerblichen Immobilienmärkte sind zudem sehr differenzierte Immobilienkonjunkturbilder  zu erwarten.

Gastkommentar: Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

US-Immobilienmärkte: Es kriselt weiter

US-Immobilienmärkte: Es kriselt weiter

Die US-Wirtschaft erlebte ihre schlimmste Rezession seit Anfang der achtziger Jahre, jedoch wurde im Sommer 2009 die Talsohle durchschritten. Schon im dritten Quartal verzeichnete die Wirtschaft wieder Zuwächse gegenüber dem Vorquartal und das Bruttoinlandsprodukt lag erstmals wieder deutlich über dem Vorjahresniveau.

Gastkommentar: Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

Immobilienmärkte UK – die Leidenszeit hält an

Immobilienmärkte UK – die Leidenszeit hält an

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Wirtschaft Großbritannien länger und härter getroffen als andere Länder. Das liegt zum einen daran, dass die Exportquote nicht so hoch ist und zum anderen, das der Dienstleistungssektor – speziell die Finanzbranche – einen hohen Anteil an der Wirtschaft innehat.

Gastkommentar: Dr. Günter Vornholz, Deutsche Hypo

Zartes Pflänzchen Stimmungsaufschwung

Zartes Pflänzchen Stimmungsaufschwung

Der King Sturge Immobilienkonjunktur-Index setzt im Oktober seinen Aufwärtstrend kontinuierlich, doch mit weniger Wachstumsdynamik als im Vormonat fort.

Umfrage: Boden erreicht, Wohnungen obenauf

Umfrage: Boden erreicht, Wohnungen obenauf

Die Bodenbildung am deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien scheint erreicht, wenn auch die Belastung durch den Konjunktureinbruch noch anhält. Während München und Hamburg zu den Top-Regionen im Segment Wohnen zählen, bleiben Finanzierungsbedingungen und Kreditangebot der Banken die wichtigsten Bestimmungsfaktoren der Branchenentwicklung. Das sind die Ergebnisse der einmal pro Quartal stattfindenden Branchenbefragung der Berlin Hyp.

Alle Themenseiten





 

Versicherungen

Jede zehnte BU wird online abgeschlossen

Mit wenigen Klicks zur neuen Versicherung statt langwierig Papierformulare auszufüllen ist für viele Bundesbürger eine attraktive Alternative. Derzeit werden aber vor allem vergleichsweise einfache Versicherungen mit einem übersichtlichen Leistungsangebot online abgeschlossen. Nichtsdestotrotz setzt sich der Trend fort und die Anzahl von Online-Abschlüssen wächst weiter.

mehr ...

Immobilien

Mietendeckel: Senatorin Lompscher hält an verfassungswidriger Mietbegrenzung fest

Mit ihrem jüngst vorgelegten Eckpunktepapier für ein neues Mietengesetz hält die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (LINKE), weiter an einer verfassungswidrigen Begrenzung der Mieten fest. Danach ist ein solcher, auf fünf Jahre befristeter „Mietendeckel“ für alle nicht preisgebundenen Wohnungen vorgesehen. Damit setzt sich die Senatorin trotz anhaltender Kritik über die eindeutige Zuständigkeit des Bundes für Regelungen im Bereich des Mietpreisrechts hinweg.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Personalmanagement 2025: So wird die Zukunft

Digitalisierung und Automatisierung verändern die Arbeitswelt grundlegend. Das Human Resource Management (HRM) hat die Aufgabe, Unternehmen bei dieser Entwicklung zu begleiten. Darauf sind viele Personalabteilungen aber noch nicht ausreichend vorbereitet. Im Personalmanagement werden der Studie “People Management 2025” zufolge bis zum Jahr 2025 andere HRM-Funktionen wichtiger sein als das klassische Personalmanagement.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...